wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More vday Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen6
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Mai 2007
Am Sterbebett diktierte der bedeutende Anthroposoph und Arzt B. Lievegoed dem damaligen Journalisten Jelle van der Meulen die Essenz seiner Welterkenntnis in die Feder. Auch wenn vieles in diesem Buch angreifbar sein mag, ist es dennoch ein sehr wesentlicher Schlüssel zu zahlreichen esoterischen Welträtseln. Ich selbst fand erst anhand dieses Buches und damit zusammenhängender, zahlreicher persönlicher Begegnungen, endgültig zur Anthroposophie.

Als begleitendes Werk ist zu empfehlen 'Jelle van der Meulen': "Und so weiter" - dort werden viele der von Lievegoed angesprochenen Fragestellungen weiter untersucht, erläutert und ergänzt.
0Kommentar13 von 14 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2013
In diesem Buch wird das anliegen Lievegoeds(1905-1992) sehr deutlich, der Menschheit noch etwas zu hinterlassen, was er schon sehr lange mit sich trug und es doch nie aussprach, weil er ahnte das die Menschen wahrscheinlich noch nicht so weit sein könnten. Daher kann ich nur sagen, es ist wahrscheinlich kein Buch für den "Einsteiger", er wird dort eventuell viele Wiederstände in sich erweckt fühlen. so schreibt er: "Ein Urteil, das zu schnell gefällt wird,..., schlägt die Tür zur geistigen Welt wieder zu." und gerne wird dann darüber spekuliert, wie wohl der Geisteszustand eines Sterbenden ist, aber viele bedeutende Menschen haben auf ihrem Sterbebett sich heute bewahrheitende Dinge gesagt, die damals abgetan wurden. Auch ich hatte dieses Buch einige male begonnen und immer wieder weg gelegt, doch eines Tages viel es mir wieder in die Hände und konnte es nicht mehr weg legen. Mich hat dieses Buch sehr bewegt und interessant ist es darüber nachzudenken zu welcher der drei Geistesströmungen, die Lievegoes beschreibt, ich wohl mehr gehören könnte. Was mich sehr getroffen hat, war die Beschreibung der Gegenkräfte, welche die Ich-Kraft schwächen wollen durch Verfrühung der Entwicklung des Intellekts und zu sehen, dass im Umfeld ja wirklich ersichtlich ist das sich dort einiges immer mehr in einer Schieflage befindet. Und da wachsam zu bleiben, nicht misstrauisch, aber prüfend, das ist mir bewusst geworden. Im grossen und ganzen ein wichtiges Buch. Zur richtigen Zeit gelesen ein unbezahlbarer Schatz. Zu Empfehlen ist auch das Buch "Der Mensch an der Schwelle - Biographische Krisen und Entwicklungsmöglichkeiten"
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2013
Lievegoeds Vermächtnis "Über die Rettung der menschlichen Seele" ist ein mutiges Buch. Es zeigt, dass man durchaus auch eigene Zusammenhänge finden kann. Ob die für den Leser richtig oder falsch sind, muss jeder für sich beantwortehn. Wer sich auf einen anthroposophischen Erkenntnisweg begibt, kommt selbst immer wieder an Schwellen, wo es notwendig wird, eigene Schlüsse zu ziehen. Und was für den Einen schlüssig und richtig ist, muss es für den Anderen nicht sein. Für meine Begriffe ist es - gerade weil es mutige Thesen in den Raum stellt - ein sehr aktuelles Buch. Ich bin sehr dankbar, dass dieses Buch noch entstehen konnte.
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2014
Zu diesem Buch möchte ich nicht viel sagen, außer dass es eines der Werke ist, die es schaffen, direkt und gesundend auf die Seele und den Geist zu wirken.

Es erklärt anthroposophische Zusammenhänge und bietet eine Überischt über die Wege des Rosenkreuzertums, der Anthroposophie und der Manu-Strömungen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2013
Dieses Buch ist für Anthroposophen sehr lesenswert. B. Lievegoed's Vermächtnis diktierte er auf dem Krankenbett einem lieben Freund, der es dann nach seinem Tod veröffentlichte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2012
eines Mannes, der sein Leben im Umfeld der Anthroposophie verbrachte und nun auf dem Sterbebett versucht, alles so zu deuten, dass es für IHN einen Sinn ergibt. Wie man aufgrund ausgerechnet dieses Buches welches , nebenbei gesagt, selbst in anthroposophischen Kreisen umstritten ist, zur Anthroposophie finden kann, wie mein "Vorredner" wird mir ein ewiges Rätsel bleiben. .. Ich wundere mich weiter darüber, weshalb viele anthroposophische Bücher, so auch dieses, hier so überschwänglich positiv "besprochen" werden wenn genau betrachtet, deren Erkenntnisgehalt für die spirituell Suchenden m.E. äußerst dürftig ist bzw. sogar auf falsche Fährten führt. Welträtsel werden hier sicher nicht gelöst, vielmehr (neue) Mißverständnise geschaffen. Man kann sich dieses Werk getrost (er)sparen und seine wertvolle Zeit besser nutzen.
0Kommentar0 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden