Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Februar 2008
Na, da habe ich doch direkt Lust bekommen, den Zeichenstift zu schwingen! Das Schöne: Es kommt endlich mal nicht auf die absolute Picasso-Perfektion an, sondern auf den Spaß. Und damit ich den auch habe, erklärt mir der Autor auf 95 Seiten die Grundzüge des Zeichnens von der Pike auf.

Jedes Kapitel ist vom Autor ausgesprochen verständlich und übersichtlich gestaltet und beinhaltet mehrere Übungen mit Zeitangaben sowie wertvolle Tipps. Und damit nicht genug: Ergänzt werden diese Übungen durch die zweistündige DVD, auf der der Autor selbst wesentliche Schritte und Techniken in kurzen anwählbaren Kapiteln anschaulich erläutert. Damit weist dieses Buch endlich mal ein völlig neuartiges Konzept auf. Und ich hatte damit fast das Gefühl selbst in seiner Zeichenschule zu stehen.

Und damit das Ganze nicht zu trocken wird, werden die Übungen im Buch und auf DVD mit einigen farblichen Beispielen und Gestaltungstipps gewürzt. So wurde ich auch noch animiert das gerade Gelernte selbst kreativ umzusetzen. Was mir im übrigen auch noch jetzt jede Menge Spaß macht und in meine Malversuche eifrig einfließt.

Meines Erachtens für jeden Anfänger eine absolute Empfehlung. Wer fleißig übt, fällt damit garantiert nicht auf die Nase. Aber auch Fortgeschrittene können sicher noch den ein oder anderen wertvollen Tipp entdecken. Mit dem günstigen Preis schlägt es zudem auch noch jeden Zeichenkurs, wenn man, wie ich, weder Zeit noch Geld hat. Ich freue mich auf den zweiten Band! Daher von mir fünf Sterne!
0Kommentar|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2008
Der Titel des Buches legt ja nahe, dass er sich an Anfänger richtet. Die finden auch vieles, was ihnen hilft besser zu zeichnen.

Die 3G Methode des Autors ist diejenige, die gute Zeichner instinktiv anwenden. Hier wird sie gut erklärt. Es geht darum, die Grundform eines Gegenstandes zu erkennen, z.B. basiert ein Handy auf einem Quader, ein Lippenstift aus einer Röhre usw. Dem spielerischen Erkennen und Umsetzen dieser Linien widmet der Autor viel Raum.

Da man dazu bestimmte Handfertigkeiten braucht, sind immer wieder gute Übungen vor die Kapitel gestellt, die die Grundlagen des Zeichnens wiederholen und perfektionieren. Diese Übungen haben mir besonders gut gefallen, denn wenn man mal nicht weiß was man zeichnen will, kann man erst mal damit anfangen. Auch zum Unterrichten finden sich hier viele Anregungen.

Am Ende eines Kapitels sind spielerische Möglichkeiten aufgezeigt, die das Erlernte frei umsetzen. Diese Übungen machen echt Spaß, da sie nicht "perfekte" Zeichnungen verlangen, sondern eine spielerischen, modernen Umgang mit Gelernetem zeigen.

Gut gefallen haben mir auch die Fotos und Zeichnungen zur Fluchpunktperspektive. Hier wird einem schnell klar, wo die Horizontlinie sitzt und wie sie sich auf die Sicht eines Menschen und damit die Zeichnung auswirkt.

Tja, warum dann nur vier Punkte? Erst mal hat der Media Player die CD nicht öffnen können. Das sollte einfach selbstverständlich sein, dass alles funktioniert, ohne dass man das Internet nach neuen Programmen oder Buglösern durchforstet - ich konnte mir die DVD nicht ansehen. Der zweite Kritikpunkt ist, dass die Übungen teilweise auf andere Kapitel vorgreifen. So sind ist die eine Übung mit den Grundkörpern, also ganz am Anfang des Buchs, schon in der Fluchpunktperspektive gezeichnet. Für Anfänger ist dies zu schwer. Insgesamt hüpft der Autor in seinen Beispielen hin und her, für Fortgeschrittene mit tolle Anregungen, für Anfänger bei einigen Übungen wahrscheinlich die Quelle von Frust.
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2013
Ich habe mich sowohl privat als auch beruflich bereits mit sehr sehr vielen Zeichenlernbüchern auseinandergesetzt. Dieses war mir, vielleicht aufgrund der doch recht unaufgeregten äußerlichen Aufmachung, erst relativ spät in die Hände gefallen. Als ich jetzt jedoch angefangen habe damit zu arbeiten, wurde ich sehr positiv überrascht, vor allem im direkten Vergleich mit all den anderen Zeichenlernbüchern auf dem Markt.

- statt viel Blabla und Theorie gibt es nach einer kurzen Einleitung sofort handfeste, brauchbare und nicht überfordernde Übungen, inklusive Aufwärmen und Handtraining.
- die geometrischen Formen, mit denen man sich zu anfang herumschlagen muss, sind Basis und Grundlage, und damit notwendig um wirklich zeichnen zu lernen. Das begegnet einem im Kunststudium nicht anders, allerdings wurde hier wirklich darauf Wert gelegt es nicht zu übertreiben und die Übungen so kurzweilig zu gestalten wie möglich. Durch das angebotene Training wird wirklich eingehalten, was das Cover verspricht - die Grundlagen des Zeichnens zu vermitteln. Kein anderes Buch in meinem Besitz konnte das bisher in dieser Form halten.
- wenn man brav geübt hat, kann man das Erlernte in einem fertigen Bild anwenden, was regelmäßige Erfolgserlebnisse liefert und einen so "am Ball hält". Ein simpler, jedoch wirklich wirksamer Trick zur Motivation der in anderen Büchern leider fehlt.
- der Kurs ist aufbauend und man kann die eigenen Fortschritte gut verfolgen.

In anderen Rezensionen habe ich gelesen, dass manche Probleme mit der DVD hatten, das war bei mir zum Glück nicht der Fall (Windows Media Player auf Vista). Alles in allem überrascht es mich nicht zu lesen, dass der Autor sich vor allem mit der Methodik und Didaktik des Zeichnen Lehrens beschäftigt, denn das merkt man diesem Buch auch an. Im Gegensatz zu den vielen Büchern, die von pädagogischen Laien verfasst wurden, zeigt dieses nicht das Können des Autors, sondern bringt dem Leser geradlinig und zielgerichtet etwas bei - genau als würde man einen Zeichenkurs an einer Akademie oder Kunsthochschule belegen.

Einziges Manko:
In manchen Zeichnungen im Buch ist dem Autor selbst bei der Vorzeichnung ein kleiner Fehler unterlaufen und die Linien sind nicht genau parallel. Dadurch "stimmen" manche Skizzen perspektivisch nicht. Einem geübteren Auge fällt das auf und ich war stellenweise irritiert - jedoch ist das dem eigentlichen Lernen nicht abträglich und kann höflich übersehen werden. Dennoch hätte ich es gut gefunden, wenn manche Skizzen einfach nochmal neu angefertigt worden wären, wenn sie denn schon in einem Buch abgedruckt für die Ewigkeit konserviert sind.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2013
Eine der besten Einführungen ins Zeichnen, die ich kenne. Es macht schon beim Ansehen der Seiten Lust, sofort Stifte und Papier zu schnappen und loszulegen. Und das war nur mein erster Eindruck, als ich das Buch im Laden angesehen habe.
Als ich das Buch dann zu Hause und auch die DVD angesehen hatte, verstärkte sich dieser Eindruck noch. Mittlerweile habe ich einen Teil des Dachstudios in ein Atelier umgebaut und arbeite mich an den vorgeschlagenen Übungen ab.

Zu der DVD: Einer der anderen Rezensenten dieses Buches hatte bemängelt, dass man mit der DVD nicht 1:1 mitarbeiten kann. Ich glaube nicht, dass die DVD daraufhin ausgelegt oder überhaupt so gedacht ist. Es wird vielmehr schrittweise gezeigt, wie man vorgehen kann - ganz praktisch. Das ist eben kein Kochkurs, wo man parallel mitkochen kann und soll. Zeichnen braucht eben seine Zeit - es lohnt sich eher, dabei genau hin- und ZUzuschauen. Dann kann man einen Nutzen daraus ziehen und danach umso besser mit den Übungen zurechtkommen. Der Autor und Dozent vermittelt ein hohes Maß an Fachkompetenz und Praxisbezug. Es fällt leicht, alles nachzuvollziehen und für sich selbst umzusetzen. So ein Buch - und solch eine DVD - habe ich gebraucht, um aus den Puschen zu kommen.
Bei mir ist die DVD auf dem Computer außerdem problemlos gelaufen, ohne Zicken und ohne Ausprobieren verschiedener Abspielsoftware.

Ich kann dieses Buch voll und ganz denen empfehlen, die sich ernsthaft mit dem Wunsch tragen, zeichnen zu lernen. Natürlich ist eine Menge Übungsarbeit erforderlich, da macht einem der Autor auch nichts vor. Aber er vermittelt einem auch die Aussicht auf erreichbare Erfolge und zeigt einem den Weg dorthin. Das gelingt längst nicht jedem Autor solcher Bücher. Ich freue mich schon sehr auf die Weiterführung in Band 2, von der auf der DVD auch schon die Rede ist.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2008
Sie wollen schon seit langem endlich mal zeichnen lernen? Sie haben bisher aber mangels Grundkenntnissen immer nur krumme Linien und "fehlerhafte" Bilder hinbekommen und sind deswegen schnell von Lust auf Frust übergegangen? Dann ist dieses Buch genau richtig für Sie.
Manche Menschen (so wie ich) haben es nötig, mit ganz banalen Vierecken und Kreisen zu beginnen, diese dann ausgiebig zu üben, um schliesslich auch kompliziertere Formen ohne "Fehler" hinzubekommen.
Der Fleiß, jede Lektion durchzuarbeiten, wird belohnt - das kann ich schon jetzt sagen, obwohl ich das Buch erst zur Hälfte durchgearbeitet habe. Und die Lust bleibt keinesfalls auf der Strecke - sie wird stark gefördert.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2010
Ich befasse mich schon seit längeren mit Zeichnen und habe auch schon verschiedene Bücher zu dieser Thematik durchgearbeitet. Zu dem Buch "Endlich richtig zeichnen lernen" gibt es insgesamt nur positives zu erwähnen:

Der Autor erwähnt die 3G-Methode für

1. Grundformen erkennen
2. Grundkörper beherrschen
3. Gegenständlich zeichnen

Diese 3G-Methode verkauft er als seine Erfindung. Tatsächlich aber wird in fast jedem Buch erklärt, dass man eine Zeichnung zunächst über einfache, geometrischen Grundformen gestaltet und in mehreren Zwischenschritten zum fertigen Bild gelangt. Insofern handelt es sich hierbei nicht um eine neue Erfindung.

Die Art und Weise, wie der Autor Dieter Schlautmann diese Methode aber vermittelt, ist schon sehr lehrreich.

Es wird weniger Wert darauf gelegt, sofort mit einer richtigen Zeichnung zu beginnen. Vielmehr werden zunächst ganz allgemeine Dinge behandelt.
Die richtige Stifthaltung beispielsweise. Danach eine Gruppe von Bauklötzen. Das Zeichen eines Kubus bzw. Quader. Eine Elipse bzw. ein Kreis. Dinge, bei denen man viel falsch machen kann, wenn man sich nie zuvor grundlegend damit beschäftigt hat.

Auf die typischen Fehler, vor allem bei Anfängern, wird man ebenfalls hingewiesen indem die fehlerhafte Zeichnung in einem roten Kasten eingetragen ist und die richtige Darstellung in einem grünen Kasten. Beispielweise wird die eckige Elipse in einem roten Kästchen dargestellt, da dies ein typischen Fehler ist und die gerundete Elipse in einem grünen Feld. Das gleiche gilt auch für die Parallelen eines Würfels usw.

Auch wenn man sich für fortgeschritten hält glaubt man gar nicht, wie schnell und eigentlich unbewußt man solche Fehler macht da man nie darüber nachgedacht hat. Hier aber wird man auf derartige Fehler aufmerksam.

Aus diesen Übungen werden später dann gegenständliche Zeichnungen, wenn erklärt wird, wie dies insgesamt mit der 3G-Methode umgesetzt wird.

Sehr gut sind auch die Übungen zwischendurch, für die auch ein Zeitlimit gegeben ist. Somit löst man sich von all zu verkrampfter Zeichenhaltung. Der Strich wird insgesamt flüssiger.

Auch das Handtraining, das häufig dazwischen geschoben wird, ist sehr nützlich. Also mir hat vor allem dieses Training eine Menge gebracht. Man wird wesentlich lockerer in der Handführung.

Sehr gut erklärt wird auch die Perspektive unter Einbeziehung der Horizontlinie und ein bzw. mehrerer Fluchtpunkte. Dies allerdings sehr allgemein aber verständlich gehalten so dass man mehr bestrebt ist, dies in eigenen Zeichnung einzubeziehen.

Zwischendurch wird auch immer wieder das Symbol einer DVD gezeigt. Diese Übungen befinden sich dann auch auf der DVD. Und bei dieser DVD liegt auch der eigentliche Mangel dieses Buches:

Als ich die DVD das erste Mal in das entsprechende Laufwerk meines Computers legte, gab diese ein krachendes Geräusch von sich. Zeitweise dachte ich sogar, das die DVD das Laufwerk beschädigen könnte.

Nach kurzer Zeit erschien dann das zugehörige Programm auf dem Bildschirm mit dem Copyright-Vermerk, der immer wiederholt wurde. In diesem Zusammenhang möchte ich erwähnen, dass ich das Betriebssystem Linux mit der Oberfläche "Gnome" und dem zugehörigen Filmprogramm "Totem"benutze.

Mit Windows waren die Probleme jedoch ähnlich.

Ich habe dann versucht, die DVD sicherheitshalber zu kopieren. Dies funktionierte aber nur zum Teil. Der Inhalt der DVD auf die Festplatte zu kopieren gelang ebenfalls nur zum Teil. Offensichtlich ist diese DVD zum Teil kopiergeschützt.

Erst mit dem Linuxprogamm Kaffeine von der anderen grafischen Linux-Oberfläche KDE gelang mir das Abspielen der DVD ohne Probleme. Lediglich die lauten Geräusche blieben.

Dieter Schlautmann stellt am Anfang auf der DVD zunächst seine Kölner Malschule vor, dessen Leiter er ist. Danach erscheint ein Menü, auf dem man die Schaltflächen "Grundformen erkennen", "Grundkörper beherrschen", "Gegenständlich zeichnen" und "Praktischen Zeichenhilfen" erkennen kann. Unter jeder Schaltfläche befinden sich weitere Schaltflächen mit Unterkapiteln aus dem Buch.

Klicke ich z. B. auf die Schaltfläche "Grundformen erkennen" wird das gesamte Kapitel abgespielt. Auf die einzelnen Schaltflächen mit dem Unterkapitel kann man nicht mehr wählen.

Besser hätte ich gefunden, wenn auf der DVD lediglich einzelne Filmdateien vorhanden wären und der Name dieser Filmdateien im Buch hinter dem DVD-Symbol der jeweiligen Übung angegeben worden wäre.

Somit wäre es möchlich gewesen, parallel, während man sich mit dem Buch beschäftigt sich die Übungen sofort auf DVD anschauen zu könnnen.

Durch den inhaltlichen Aufbau der DVD war diese Vorgehensweise nicht möglich, zumal jedesmal erst der ca. 5minütige Vorspann mit dem Hinweis auf die Kölner Malschule vorangestellt wurde. Auswendig lernen wollte ich diesen aber eigentlich nicht.

Wegen dem inhaltlich schlechten Aufbau der DVD und der anfänglichen technischen Probleme habe ich deshalb nur drei Sterne vergeben, auch wenn das Buch mir doch einiges an Lernfortschritt gebracht hat.

Freundliche Grüße
Stefan Rogmann
22 Kommentare|33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2008
Das Buch setzt genau da an, wo es bei den meisten Anfängern (so auch bei
mir) hapert: Linienführung und konstruieren von Grundkörpern, aus denen dann reale Objekte abgeleitet werden.

Zur Linienführung, die für viele zum unüberwindlichen Handicap werden kann, gibt es viele gute und einfallsreiche Übungen.

Das zeichnen von elementaren Grundkörpern, sowie ihr Einsatz beim erkennen und zeichnerischen umsetzen von z.B. Alltagsgegenständen oder Arckitektur, halte ich für eine sehr gute Methode um "sehen" und zeichnen zu lernen (im Gegensatz zu anderen "Hirnhälftenausschaltmethoden").

In diesem Buch versucht jemand eine solide zeichnerische Basis zu schaffen, nach dem Motto: Erst gehen lernen, dann laufen. Und das gelingt meiner Meinung nach ausgezeichnet und auf interessante Weise!

Die Übungen und Beispiele sind anschaulich und werden gut erklärt.
Perspektive verstehen z.B. wird so zum Kinderspiel.
Die DVD (die bei mir problemlos läuft) zeigt vieles noch einmal individueller und persönlicher.

Die bisher sinnvollste Zeichenschule, die ich gesehen habe.

Ich freue mich auf Band 2.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2012
Endlich richtig zeichnen lernen geht an diejenigen, die nicht erwarten, dass es geheime Tricks gibt, die man nur kennen muss um plötzlich schicke Zeichnungen auf Papier zu bringen. Es richtet sich an jene, denen klar ist, dass man die Hand und das Auge auch trainieren muss und die auch Lust haben zu üben.

Für Auflockerung und Entspannung gibt es zwischendurch Anleitungen um mit einfachen Mitteln eine Menge zu bewirken.

Rundum ein gelungenes Werk.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2013
Dieses Buch in Kombination mit der DVD finde ich klasse. Mit der DVD hatte ich gar keine Probleme beim Abspielen.
Hier geht es wirklich um die Basis, die Kontrolle der Hand und das Erkennen der Grundformen. Arbeite nun nach diesem Buch, und kann sagen es funktioniert. Wichtig ist nur eines - was der Dozent auch immer wieder betont - regelmäßiges Üben. Und das kann kein Zeichenbuch der Welt einem abnehmen :-). Aber mit diesem Buch fällt das Üben wirklich leicht, es motiviert.

Ein wirklich gelungenes Werk.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2014
Für Einsteiger sehr zu empfehlen-grundlegende Techniken werden erklärt und durch Übungsbeispiele gefestigt. Die DVD erläutert und zeigt noch einmal die verschiedenen Techniken.
Top Buch zum Top-Preis.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden