Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön gezeichnet, exellente Story
'Destiny' ist ein wunderschön gezeichneter Manga mit einer zwar sehr an der Oberfläche bleibenden Story, aber mit sehr viel Gefühl geschrieben.
Es geht um Asahi, einen Pechvogel, der sich immer von seinem Mentor des Wahrheitsclubs durch einen Kuss 'reinigen', damit er einen Tag lang kein Pech mehr hat. Dass sich aus dieser Beziehung mehr entwickelt ist...
Veröffentlicht am 16. April 2006 von Hendrik Vadersen

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Geteilte Meinung - Geteilte Stories
Destiny besteht aus Short Stories und kann schon als Sammelband der Werke von Matsumoto von Temari angesehen werden. Die Geschichten sind zum Teils süß, bitter bis hin zu leidenschaftlich ironisch. Leider überzeut sie mich nur mit manchen ihrer Geschichten, obwohl der Zeichenstil mir durchgängig gefällt. Schade ist nur dass alle Charaktere zu...
Veröffentlicht am 30. August 2006 von KITA


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Geteilte Meinung - Geteilte Stories, 30. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Destiny one-shot (Taschenbuch)
Destiny besteht aus Short Stories und kann schon als Sammelband der Werke von Matsumoto von Temari angesehen werden. Die Geschichten sind zum Teils süß, bitter bis hin zu leidenschaftlich ironisch. Leider überzeut sie mich nur mit manchen ihrer Geschichten, obwohl der Zeichenstil mir durchgängig gefällt. Schade ist nur dass alle Charaktere zu kurz kommen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön gezeichnet, exellente Story, 16. April 2006
Von 
Hendrik Vadersen "hendrikvadersen" (Fehmarn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Destiny one-shot (Taschenbuch)
'Destiny' ist ein wunderschön gezeichneter Manga mit einer zwar sehr an der Oberfläche bleibenden Story, aber mit sehr viel Gefühl geschrieben.
Es geht um Asahi, einen Pechvogel, der sich immer von seinem Mentor des Wahrheitsclubs durch einen Kuss 'reinigen', damit er einen Tag lang kein Pech mehr hat. Dass sich aus dieser Beziehung mehr entwickelt ist logisch und beide verleiben sich ineinander.
Schade ist an diesem Werk, dass nicht mehr in die Tiefe gegangen wird, da eine Beziehung von Lehrer und Schüler sicherlich nicht gerade leicht sind wird und vor allem nicht rechtlich.
Auch hätte die Story etwas ausdifferenzierter sein können, da der Manga eigentlich sehr viel Potential in sich trägt.
Aber trotz dieser kleinen Schwächen bin ich den Seiten und Zeichnungen sehr gerne gefolgt und habe es bedauert, als ich schon druch war.
Dieser Manga bietet außerdem noch zwei extra Stories, wobei die eine sehr viel Wert auf Gefühl, die andere sehr viel Wert auf Humor legt.
Der Spagat, mit dem die Mangaka diese Stories erzählt, zeigt, dass die Zeichnerin sehr viel Talent hat und hoffentlich bald ihr zweites Werk in Deutschland veröffentlicht.
Viel Spaß beim Lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Durchwachsen..., 3. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Destiny one-shot (Taschenbuch)
Von Kurzgeschichten sollte man nicht allzu viel erwarten, deshalb sehe ich über einige Mängel hinweg. - Dieser Band enthält insgesamt vier Storys, von der im Grunde zwei unterhaltsam und zwei schrottig sind. "Destiny" selbst ist verklärt-verträumt mit Niedlichkeitsfaktor, eine weitere Story rund um einen Eigenbrötler, der mit einem "gefühlvollen wie anhänglichen Androiden" konfrontiert wird, sogar recht nachdenklich und tiefgründig. Was den Rest angeht, den hätte sich der Autor/Zeichner sparen können. Schnelle Kost für zwischendurch mit ansehnlichen Zeichnungen, die stilistisch - zugegeben - schon in der oberen Liga mitspielen. Wer lieber guckt als liest, ist mit diesem Manga gut bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vorhersehbar und ausgelutscht, 13. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Destiny one-shot (Taschenbuch)
"Destiny" ist ein One-Shot von Matsumoto Temari, der im Oktober 2005 erschienen ist. Es handelt sich um einen Shonen-Ai Manga.
Insgesamt besitzt der Band sechs Kurzgeschichten, wovon die ersten Drei zusammen gehören.
Die Hauptstory wird in drei "Level" unterteilt.
Es geht hierbei um den 16-jährigen Asahi Nitta, der von Geburt an ein riesiger Pechvogel ist. Er geht daher in einen Wahrsagerclub, dessen Vorsteher der dominante Sensei Norito Rokujo ist.
Per Kuss, so wird am Anfang klar, findet bei Asahi eine spirituelle Reinigung statt, was zur Folge hat, dass er nicht mehr so viel Pech hat.
Zudem wird schnell klar, dass beide eine gewisse Zuneigung füreinander empfinden, sie aber noch nicht offen Preis geben. Erst, als einige Mädchen in den Club wollen, und der Sensei auch bei ihnen eine spirituelle Reinigung machen soll, kommt es hart auf hart. Wie das erste Level ausgeht, kann man sich denken.
Das zweite Level ist da etwas "actionreicher". Ein Freund des Senseis, Ichinose, will an Asahi Forschungen durchführen, wie man aus Pech Glück macht.
Das Level ist schnell überblickt, das typische "Ich-rette-dich-und-du-siehst-mich-danach-als-Superhelden-und-liebst-mich-(auch-körperlich)"-Klischee wird vollends erfüllt.
Das letzte Level wirkt dazu gequetscht, und ist zugestopft mit unnötigen und triefenden Kitsch. Die Vergangenheit der beiden ist plötzlich gleich und daher wirkt das Level sehr unrealistisch.
Auch die letzten drei, für sich selbst stehenden, Geschichten sind naiv zusammen gestellt.
So gibt sich die Kindheitsliebe eines Forschers als Androide aus und gewinnt ihn so für sich und das obwohl sie sich schon als kleine Jungen küssten und er (der Androide) ihn damals wegstieß.
Weiterhin gibt es noch einmal die typische (viel zu oft vertretende) Lehrer-Schüler-Beziehung. Und das mit einem Uniformfetisch. Die Story ist also nach einigen Seiten überblickt. Schüler denkt, Sensei mag ihn nur wegen der Uniform, dann kommt raus, er mag ihn auch so, Happy End.
Die allerletzte Geschichte jedoch, schießt für mich persönlich den Vogel ab. Sie ist acht Seiten lang und dreht sich um zwei beste Freunde, die sich so gut verstehen, dass alle denken sie seien ein Paar. Bis hierhin schön und gut, jedoch sieht einer von denen, den anderen genauer an und merkt plötzlich, dass er gut aussieht? Und ebenso andersrum? Und plötzlich lieben sie sich "Ohne Worte"

Alles in allem sind die Geschichten mehr als vorhersehbar und ausgelutscht. Es wird wenig auf die Charaktere eingegangen und viele Klischees erfüllt. Die Zeichnungen sind gewöhnungsbedürftig, so sind an manchen Stellen ganze Körper so verformt, dass es aussähe, als haben sie einen Buckel und einen viel zu kleinen Kopf, sind jedoch nur wenige Partien zu sehen, gewöhnt man sich schnell an den Stil. Zudem tauchen manchmal Begriffe auf, die man als Non-Science-Fiktion-Fan beziehungsweise Non-Psychologe nicht ohne Nachschlagewerk weiß (Androide und Misanthropie).
Meine Meinung: Wirklich nur für eingefleischte und Klischeeliebende Shonen-Ai Fans etwas. Wer jedoch auf Überraschende Enden steht und neue Storylines wird hier absolut nicht auf seine Kosten kommen.
________________________________________________

Cover
***
Preis
***
Zeichnungen
***
Story
*
Humor

Spannung
*
Sex/Erotik
****
Romantik
***
Charaktere
***
Verständlichkeit
****
Bonusmaterial (farbige Seite etc.)
*
Anspruch
**
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sehr oberflächlich, 19. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Destiny one-shot (Taschenbuch)
Leider kann ich dem Manga nur 2 Sterne geben...
Warum? Ehrlich gesagt, war die Story nicht wirklich ausgearbeitet. Es ging alles so schnell, hatte nicht viel Hintergrundgeschichte und wurde überhaupt SEHR oberflächlich gehalten. Auch der Kurzauftritt von dem Lehrerkollegen fand ich TOTAL unpassend. Er hat den Schüler gekidnappt für eines seiner Experimente, doch der Schüler wurde vorher wieder gerettet und das wars dann auch schon wieder. Eigentlich dachte ich mir,dass wenn schon eine dritte Person namentlich erwähnt wird und so einen Auftritt bekommt, er auch ein wenig in die Geschichte mit eingebunden wird,was leider nicht der Fall war.

Also diesen Manga muss man niiiiicht unbedingt gelesen habn.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 4 X LIEBE UND LEIDENSCHAFT, 4. Oktober 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Destiny one-shot (Taschenbuch)
"Destiny" ist ein Shonen Ai-Manga, der in den vier Kurzgeschichten: "Destiny", "Mechanics of love", "Meine Uniform und du" und "Gerüchteküche" von vier heiklen Lieben erzählt.
In der ersten Geschichte geht es um Asahi, der von Geburt an vom Pech verfolgt wird, und es nur mit Müh und Not durch den Tag schafft. Dies hat erst ein Ende, als er seinen neuen Lehrer Rokujo-Sensei kennen lernt. Dieser leitet an der Schule die "Studiengruppe für Wahrsagerei" und kann Asahi von seiner lebensbedrohlichen Pechsträhne “reinigen“ indem er ihm täglich eine rituellen Kuss gibt. Aber als sich die Wirkung dieser Fähigkeit des Lehrers herumspricht, wollen auch andere in den Genuss des Rituals kommen. Asahi wird von Eifersucht geplagt. Empfindet er vielleicht doch mehr für seinen Lehrers, als er sich selbst eingestehen will?
Ein wunderbarer Shonen Ai-Manga, den man haben muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Destiny one-shot, 23. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Destiny one-shot (Taschenbuch)
Sein Name ist Asahi Nitta, seit Kindheit hat er eine chronische Pechsträhne,,,diese versucht er im Wahrsagerclub der Schule wegzubekommen, indem er seinen früheren Nachbarn (aber das weiss er zu diesem Zeitpunkt noch nicht) küßt,,er versucht sogar noch ein paar Mitglieder aufzutreiben, da es aber nur Mädchen sind und er die vage Vorstellung annimmt möchte es dann doch nicht,,,Rukojo,,,,,dann taucht ein Bekannter von Rukojo auf Ichinose,,,dieser betäubt Asashi,,,,hat sich gut gelesen,, gute Zeichnungen,,
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Teils gut, teils nicht, 25. November 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Destiny one-shot (Taschenbuch)
Destiny selbst fand ich gut und hat mir auch sehr gefallen.
Die Story war auch recht interessant und Pechvögel stehen auf meiner Liste der schützenswerten Tiere. (Ergo: Ich fand Asahi Nitta süß)
Mechanics of Love dagegen hat mich überhaupt nicht angesprochen.
Mir gefiel weder die Story selbst noch die Charaktere.
Meine Uniform und du-ich weiß nicht, was ich davon halten soll.
Besser als MoL fand ich's schon, aber sonst auch nicht wirklich gut.
Die berüchtigten Zwei hat mir aber dafür sehr gut gefallen.
Auch wenn das verdammt kurz war, es war schon süß und hatte was.
Insgesamt war ich von diesem Manga etwas enttäuscht. =/
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwach, 18. Dezember 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Destiny one-shot (Taschenbuch)
Ich lese schwule Mangas eigentlich ganz gerne, aber dieser hat mich echt enttäuscht!
Vielleicht habe ich zu viele Erwartungen oder bin von Kizuma verwöhnt, aber hier handelt es sich wirklich um eine langweilige, unkreative Geschichte (eigentlich drei mal die selbe mit Wechsel der Haarfarbe und des Namens aber immer wieder exakt gleichen Gesichtern und Rollenverteilungen), die spätestens auf 1/3. des Heftes zum Weglegen und Einschlafen verleitet!
Lohnt sich nicht. Gibt genug andere schöne Mangas, die ihr Geld wert sind!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Destiny one-shot
Destiny one-shot von Temari Matsumoto (Taschenbuch - Oktober 2005)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen