Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Goscinny schießt aus der Hüfte und trifft das Zwerchfell, 13. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Lucky Luke, Bd.47, Ma Dalton (Taschenbuch)
Diesmal bekommt es Lucky Luke mit Ma Dalton zu tun, und die entpuppt sich als viel härtere Nuss als ihre Sprösslinge... Aber der Reihe nach: Eigentlich will Lucky Luke sich ein paar geruhsame Tage in Cactus Junction machen. Dort lernt er Ma Dalton kennen, eine skurrile alte Dame, die ihren Unterhalt bestreitet, indem sie reihum die Geschäftsleute des Städtchens "überfällt". Als sie ihren vier Söhnen, die grad wieder mal im Gefängnis sitzen, von ihrer neuen Bekanntschaft schreibt, nimmt das Schicksal seinen Lauf: Joe Dalton, der kleinste, gemeinste und intelligenteste der vier, will Rache nehmen an Lucky Luke, und die Daltons brechen aus; da der dumme Hund Rantanplan sicherheitshalber an Joe Dalton angekettet wurde, kommt der auch mit. Natürlich geht's erstmal heim zu Muttern... Die resolute Dame, eine Veteranin der Überfall-Branche, führt ein strenges Regiment in der Familie, aber letztlich ein erfolgreiches: Die Familie raubt unter ihrer Regie nach und nach die ganze Gegend aus. Dumm nur, dass nicht alle Daltons so schlau sind wie Joe und ihre Mutter... Aber so einfach wird der allfällige Showdown am Ende nicht für Lucky Luke, denn diesmal bekommt er's mit Ma Dalton zu tun, und die entpuppt sich als ebenbürtige Gegnerin, auf ihre Art. Ein Glück, dass Rantanplan aus Versehen mal das Richtige tut...
"Ma Dalton" ist ein Prunkstück der Lucky-Luke-Serie, und das nicht nur, weil die Trottel vom Dienst Rantanplan und Averell Dalton sich in Hochform präsentieren. Das Heft lebt vor allem davon, dass Morris und Goscinny das Klischee von der resoluten alten Dame in allen Facetten ausreizen, ohne jemals in Plattheiten zu verfallen. Sie schießen gewissermaßen aus der Hüfte und treffen vollrohr ins Schwarze, will sagen, ins Zwerchfell des Lesers.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Mutter der Daltons taucht auf, 4. April 2000
Rezension bezieht sich auf: Lucky Luke, Bd.47, Ma Dalton (Taschenbuch)
In diesem Lucky Luke Band erhält man einmal etwas mehr Hintergrundinformation über die Daltons. Diese gehen ihre Mutter besuchen, als sie erfahren, dass sie Lucky Luke kennengelernt hat (eine gute Gelegenheit für Rache). Neben den vielen eingebauten Gags (Rantanplan hat z. B. ein paar seiner besten Momente) ist die Geschichte auch wegen Ma Dalton gut. Sie gehört zu den interessantesten Personen der Lucky Luke Reihe. Man wird nie recht schlau aus ihr und weiss nicht, wie man über sie denken soll. Mit ihr als Gegenspielerin hat es Lucky Luke nicht leicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Lucky Luke, Bd.47, Ma Dalton
Lucky Luke, Bd.47, Ma Dalton von Morris (Taschenbuch - Januar 1989)
Gebraucht & neu ab: EUR 3,79
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen