Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ägypten wir kommen..., 15. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: DuMont Reiseabenteuer Als Spion am Nil, 4500 Kilometer ägyptische Wirklichkeit (Taschenbuch)
Ein Ägypten - wie man es als Urlauber überhaupt nicht kennt. Ich habe
das Land als Tourist schon mehrmals besucht, das Rote Meer, Luxor,
Assuan und die Pyramiden. Das Buch "Als Spion am Nil" beschreibt die
Feinheiten der Gesellschaft, in vielen Szenen fühlt man mit und man
spürt, wie das Land tickt, zum Beispiel wurde mir endlich schlüssig
quasi von einem Ägypter erklärt, warum in jedem Kaffeehaus immer zehn
Kellner rumstehen. Der Autor hat einen sehr flüssigen Stil, das Buch
liest man super weg. Er wertet jedoch nicht, was das Buch sehr angenehm
macht. Er geht ja auch in Orte, in die eigentlich nie ein Tourist
vordringt. Spannend vor allem das Kapitel über den ehemaligen
Guantanamo-Häftling, der nach seiner Rückkehr nach Ägypten an seiner
Heimat verzweifelt. Oder das Hoffen und Bangen während des Arabischen
Frühlings (Kapitel 2) auf dem Tahrir-Platz und in der Parallelwelt der
schicken Wohnsiedlungen am Stadtrand von Kairo. Für alle, die das
Ägypten hinter den Kulissen und jenseits von Klischees kennenlernen
wollen: absolut lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer schon mal in Ägypten war, sollte es lesen, 21. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: DuMont Reiseabenteuer Als Spion am Nil, 4500 Kilometer ägyptische Wirklichkeit (Taschenbuch)
Ich bin vor der Revolution selbst ein mal durch Ägypten gereist. Schade, dass es Gerald Drissners Buch "Als Spion am Nil" damals noch nicht gab. Es hätte mir geholfen, das Land besser zu verstehen. Man merkt in jedem Kapitel, dass Drissner sich in fünf Jahren voll und ganz auf Ägypten eingelassen hat. Auf seinen Fahrten mit dem Minibus durch ein Land im Umbruch trifft er Menschen, die uns das Land, das wir in den letzten Jahren hauptsächlich aus den Nachrichten vom Tahrir Square kennengelernt haben, viel besser verstehen lassen. In spannenden, lustigen, lehrreichen und toll aufgeschriebenen Geschichten, nimmt Drissner den Leser mit auf seine Reisen. Oft hat man so das Gefühl, direkt neben ihm im Minibus oder in der Teestube zu sitzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Reiseabenteuer?, 27. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: DuMont Reiseabenteuer Als Spion am Nil, 4500 Kilometer ägyptische Wirklichkeit (Taschenbuch)
Dieses Buch hat mir eine Freundin ausgeliehen. Selbst hätte ich es nicht gekauft.
Es kommt als Reiseabenteuer daher, ja so kann man es auch bezeichnen.
Eigentlich ist es eine Beschreibung von Land und Leuten Ägyptens.
Der reißerische Titel ist da auch nicht hilfreich. Manche Leute werden davon abgeschreckt.
Der Inhalt verdient eine andere Kategorie. So präzise und dabei interessant hat noch kaum jemand dieses Land beschrieben. Manches kann ich bestätigen aus eigener Erfahrung. Vieles war mir unbekannt und neu.
Ich weiß nicht ob Menschen davon angeregt werden nach Ägypten zu reisen. Zur Zeit wahrscheinlich nicht, schon aus anderen Gründen. Aber vieles in dem Buch wirkt auch ein bisschen abschreckend, zumindest für die ordentlichen Deutschen. Ja, aber die fahren sowieso lieber nach Hurghada..
Wer sich informieren will ist mit diesem Buch bestimmt gut beraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Empfehlung eines Ägypten-Muffels, 30. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: DuMont Reiseabenteuer Als Spion am Nil, 4500 Kilometer ägyptische Wirklichkeit (Taschenbuch)
Selbst ein "Ägypten-Muffel" wie ich, bei dem dieses Land auf der Wunschliste der potentiellen Reiseländer bisher immer einem der hinteren Plätze belegt hat, ist nach der Lektüre dieses unterhaltsamen und informativen "Nicht-Reiseführers" einer gewissen Faszination für Land und Leute erlegen. Gerald Drißner schreibt so lebendig und spannend, dass man das Gefühl hat, ihn auf seinen Touren kreuz und quer durch Ägypten zu begleiten. Auch bei aller Kritik an den herrschenden Verhältnissen verbirgt er nie seine Sympathie für Land und Leute. Fazit: Ein tolles Buch! Ich habe es bereits mehrfach verschenkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Als Spion am Nil - Gerald Drißner lädt ein zu einer spannenden Reise, 23. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ägypten kommt derzeit nicht aus den negativen Schlagzeilen und Nachrichten heraus und man hört immer nur Schlechtes. Das ist sehr schade, denn Ägypten ist ein wahrlich faszinierendes Land. Deshalb hat mir das Buch von Gerald Drißner "Als Spion am Nil" außerordentlich gut gefallen. Das Lesen macht Spaß, der Stil ist ansprechend, flüssig und leicht fasslich zugleich. Es ist auf keinen Fall ein Buch in der Art von: Dort ist alles so toll und wunderschön und herzlich. Im Gegenteil: Es zeigt ein sehr reales Bild vom heutigen Ägypten und beschreibt spannend, wie dieses armselige, dreckige und gleichzeitig auch faszinierende Land funktioniert. Und wie es von Mubarak und seinem Regime ruiniert wurde. Und wie es trotz alledem von den Menschen am Leben erhalten wird. Der noch junge Autor Gerald Drißner reist dabei in mehr als ein Dutzend Dörfer und Städte. Die meisten davon sind - zumindest mir - nicht bekannt. Beim Lesen taucht man in eine gänzlich andere Welt ein. Wer verstehen will, warum Ägypten derzeit in dieser komplizierten Lage steckt, für den ist das Buch auf jeden Fall ein guter Tipp! Auf weitere Bücher des hoch begabten und trotz seiner Jugend schon ausgezeichneten Journalisten und Autor darf man gespannt sein!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterhaltsam, spannend und informativ, 20. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: DuMont Reiseabenteuer Als Spion am Nil, 4500 Kilometer ägyptische Wirklichkeit (Taschenbuch)
Gerald Drissner nimmt den Leser mit auf eine spannende Reise durch ein wenig bekanntes Ägypten. Jenseits der Touristenströme und jenseits der Fernsehbilder vom Tahirplatz. Das Buch gibt Einblicke in die Traditionen und in das heutige Denken der Ägypter. Ein tolles Buch für alle, die sich für das Land und die Menschen interessieren. Ich habe es in wenigen Tagen durchgelesen und fand jede Seite lesenswert. Man merkt, dass Gerald Drissner dieses Land und seine Menschen liebt - aber seine kritischen Gedanken nicht verbirgt. Der Leser findet in dem Buch viele Erklärungen zum ägyptischen Alltag, aber auch zur jüngsten politischen Vergangenheit.
Absolut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Interessant und gut geschrieben, 8. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kann das Buch nur empfehlen. Habe vorher andere Bücher gelesen, die mich nicht vom Hocker gehauen haben. Das Buch liest sich flüssig, ist interessant und man lernt viel über die dortigen Umstände, Land und Leute.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Großartige ethnographische Mentalitätsstudie, 1. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: DuMont Reiseabenteuer Als Spion am Nil, 4500 Kilometer ägyptische Wirklichkeit (Taschenbuch)
Mir war Ägypten von einigen Urlauben schon bekannt und gleichzeitig rätselhaft. In diesem Buch finden sich die Antworten auf Fragen wie: Warum fahren die Autos nur mit Standlicht oder gleich ganz ohne Licht?, Warum sehen die Möbel der Zimmer überall gleich aus und die Sanitäranlagen funktionieren nicht wirklich?, Warum ist die Korruption an so vielen Stellen sichtbar? Es bestätigt sich der Eindruck eines Landes, das seit Jahrzehnten durch eine Folge von Diktaturen keine Chance hatte, eine funktionierende Wirtschaft oder ein Bildungssystem zu entwickeln. In diesem Buch erfährt man aus der Erfahrungsperspektive des Autors, warum es nach der Revolution so schwierig für Ägypten ist, eine Politik zu entwickeln, die auch Minderheiten wie Kopten oder Nubier in die Gesellschaft integriert und warum es immer noch ein gespanntes Verhältnis zu Israel hat. Der Autor reist in alle Himmelsrichtungen und jede Geschichte hat einen Bezug zu einer Stadt. Nur wird man immer wieder überrascht, welcher Bezug das ist. Das Alles ist sehr lebendig geschrieben und auch mit Humor ("Gerald" klingt in ägyptischem Arabisch wie "Gehad = Dschihad" und er wird für einen Muslim gehalten). Ich habe viel gelernt in diesem Buch und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Zur Vor- und Nachbereitung auf eine Reise absolut empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

DuMont Reiseabenteuer Als Spion am Nil, 4500 Kilometer ägyptische Wirklichkeit
DuMont Reiseabenteuer Als Spion am Nil, 4500 Kilometer ägyptische Wirklichkeit von Gerald Drißner (Taschenbuch - 30. September 2013)
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen