Kundenrezensionen

40
4,6 von 5 Sternen
Weihnachtsbacken von A-Z
Format: Gebundene AusgabeÄndern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Juni 2013
Liest man "Dr. Oetker", so wähnt man sich im Backland in guten, kompetenten Händen. Die grafisch überzeugend aufgebauten Backbücher sind prägnant betitelt, übersichtlich strukturiert auf jeweils einer oder einer Doppelseite mit ansprechendem Foto, farbig, bzw. fett hervorgehobenen Überschriften und allen relevanten Angaben. Ganz genauso sollte ein ideales Koch- oder Backbuch optisch aufgebaut sein! Die alphabetische Ordnung ist weniger überzeugend, da man den gewählten Fantasienamen der jeweiligen Kuchen dann schon kennen muss - gut, aber irgendwie müssen die Rezepte ja geordnet werden, der Titel-Zusatz "... Von A-Z" ist überdies Programm. Ich fand es zunächst auch sehr reizvoll eine einheitliche Buchserie nach eigenen Vorlieben zusammenstellen zu können (Die besten RÜHRKUCHEN, BLECHKUCHEN, TORTEN ...), hatte ich doch bisher zwar ein tolles Universalbuch mit Grundrezepten, aber ansonsten nur eine wilde Sammlung handgeschriebener, überlieferter oder "Mmh-lecker-gibst-du-mir-das Rezept"-Zettelchen.

Bei etlichen Nachback-Sessions bröckelte dann jedoch meine anfängliche Euphorie, wie alte Blockschokolade. Nahezu jedes versuchte Rezept musste an etlichen Beschreibungen nachgebessert werden, sei es an den Mengenangaben, sei es an der Backzeit oder Ofentemperatur oder sei es, dass kleine missverständlich ausgedrückte Abläufe geändert werden mussten. Nicht selten war das Ergebnis dann auch unbefriedigend im Sinne von "Mann, so ein Aufwand für das durchschnittliche Ergebnis", denn aufwändig in der Herstellung sind etliche Kuchen oder Plätzchen - nichts für den kurzfristig angekündigten Adventskaffeebesuch.

Da ich mir auch noch andere Dr. Oetker Backbücher zulegte, fielen mir auch einige Überschneidungen der Rezeptauswahl auf - das sollte eigentlich auch nicht vorkommen. Die kritisierten Ungenauigkeiten finden sich leider auch in anderen Dr. Oetker-Backbüchern dieser Reihe und führen bei weniger routinierten Hobbybäckern sicher hin und wieder zu frustrierenden Ergebnissen. Ich halte weiter Ausschau nach einem Backbuch nach meinem Geschmack und mein Sammelsurium habe ich inzwischen wiederbelebt - die Rezepte waren wenigstens durchweg mehrfach und zum Teil über Jahrzehnte praxiserprobt. Vielleicht sind die Dr. Oetker Angaben eher "Laborwerte" aus der Testküche? Angeblich sind ja alle Rezepte "erprobt und gelingen garantiert". Nur das Konzept der Serie verdient uneingeschränkte Empfehlung!
(T)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Dezember 2010
Ich kann dieses Backbuch nur empfehlen, es enthält zahlreiche Rezepte für Plätzchen, Torten, Lebkuchenhäuser etc. rund um Weihnachten. Es gibt sowohl Klassiker, wie z.b. Vanillekipferl, aber auch neue Rezepte wie z.B. die Adventstorte, die meine ganze Familie dieses Jahr begeistert hat.

Was ich auch klasse finde ist, dass nur Zutaten verwendet werden, die man in jedem Supermarkt kaufen kann! Häufig enthalten Rezeptbücher ja Zutaten, die man nur im Reformhaus, oder fast gar nicht bekommt, das ist hier zum Glück nicht der Fall.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. September 2010
Dieses Buch ist die optimale Ergänzung zu anderen Weihnachtsbackbüchern. Es liefert neue ausgefallene Rezepte, bei denen einem das Wasser im Mund zusammen läuft. Ausserdem gibt es viele Rezepte, die ansprechend für Kinder sind. Wer Klassiker sucht, wird hier dank der alphabetischen Reihenfolge schnell fündig werden. Neben Keksrezepten gibt es tolle Pralinenrezepte sowie Torten und Kuchen. Gelungenes Buch mit gutem Preis-Leistungsverhältnis!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Dezember 2010
Gerade als Anfänger sind die leichten Rezepte, die immer gelingen, teilweise auch ohne backen, einfach super. Die Abwechsung bei Plätzchen und Kuchen ist unschlagbar. Jeder der meine Sachen versucht hat war begeistert- und ich total stolz :o).
Nur zu empfehlen.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Dezember 2011
Beim Durchblättern des Buchs war ich begeistert. Viele schöne Bilder, Hinweise, ob ein Rezept anfängergeeignet ist und eine große Vielfalt. Und ich wollte dieses Jahr unbedingt mal was Neues ausprobieren.
Tja, und jetzt kommt der Nachteil: Entweder ich hab' gerade die "Montagsrezepte" erwischt oder beim Verlag gibt man sich einfach nicht genug Mühe. Wo es überall gehapert hat:

Zuerst machte ich die Dreispitze von Seite 41 ("dauert länger - für Geübte").

Nun, geübt bin ich ja, also keine Scheu.
Doch die Mengenangaben haben einfach nicht überhaupt nicht gepasst.
Die Teigmenge sollte auf einer l-e-i-c-h-t bemehlten Fläche ca 1/2 cm dick ausgerollt werden, und dann zu runden Plätzchen mit 4 cm Durchmesser ausgestochen werden. Ich hab 5 x nachgemessen - 4 cm Durchmesser hat ein Schnapsglas! Bei der Dicke hätte das niemals 60 Plätzchen ergeben. Und das zusammengeschlagene Plätzchen sah auch irgendwie winziger aus als auf dem Foto (wobei da kein wirklicher Maßstab zur Verfügung steht). Die Füllung sollte als "haselnussgroßes Häufchen" daraufgegeben werden. Was für eine Sorte Haselnüsse ist wohl gemeint? Sorry! Wenn ich über meine "Haselnuss" die 3 Seiten zum Pfaffenhütchen zusammenschlage, dann guckt die Hälfte oben raus! Also weniger Füllung genommen, Teig dünner gerollt, hinterher jedes Plätzchen mit dem Handrücken nochmal angedrückt, so das der Taler in alle Richtungen wuchs, dann klappte das so ungefähr und ich bekam auch in etwa die versprochene Plätzchenmenge.
Doch dann musste ich nochmal Teig machen, weil ich noch ca. die Hälfte der Füllung übrig hatte - und etwa 10 x so viel Einstreichmasse (verquirltes Eigelb, Eiweiß und Milch) wie nötig.
Schmecken tun die Plätzchen aber wirklich gut.

Als nächstes Rezept auf S. 38: Crème-fraîche-Taler (schnell)
Da musste ich aber erst mal lachen: Was wird wohl ein/e Anfänger/in tun, wenn er oder sie liest: "Die Teigscheiben auf Backbleche (gefettet, mit Backpapier belegt) legen" ?? Ich vermute mal, das ist eine ziemliche Schweinerei, Backfett unter Backpapier - und sinnlos obendrein. Platz für das Wörtchen "oder" wäre wohl noch gewesen!

Obwohl ich mich an die Anleitung hielt, war der Teig einfach zu weich, um ihn mit dem "Sägemesser in etwa 1/2 cm dicke Scheiben" zu schneiden. Ich hab ihn dann wieder auf eine - diesmal gut bemehlte Fläche ausgerollt und gerade wieder mit meinem Schnapsgläschen ausgestochen. Dann gings - wenn auch mühevoll statt schnell. Statt Kondensmilch hab ich zum Bestreichen den Rest vom ersten Rezept genommen - schmeckt auch!

Aller guten Dinge sind drei! Seite 76, Hafer-Schoko-Plätzchen

Konsistenz diesmal okay, nur ein kleines Problem. "Den Teig mit 2 Teelöffeln in Häufchen mit etwas Abstand (wie groß die Häufchen, wie groß der Abstand?) auf Backbleche legen ("gefettet, mit Backpapier belegt" ist übrigens ein Running Gag). Dann heißt es: Teighäufchen mit dem Löffel etwas flach drücken. Da ich die Plätzchen zum ersten Mal machte, wusste ich nun nicht, ob sie beim Backen auch noch auseinanderfließen. Sollte ich sie nur ein ganz wenig flach drücken oder soviel, das sie die spätere fertige Größe annehmen? Ich hatte mich für Letzteres entschieden - leider verkehrt. Jetzt habe ich ziemliche Riesenplätzchen.

Aber auch die schmecken wenigstens gut.

Fazit: Von einem Rezeptbuch erwarte ich konkrete, stimmige und hilfreiche Angaben. Das war hier nicht immer der Fall.

Für Geübte und beim 2. Mal kann das Buch aber durchaus eine Fundgrube für eine Menge toller Rezepte werden. Ich werd noch weitere ausprobieren...
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Inhalt:

Das Register ist thematisch aufgebaut:

- Kleingebäck
- Konfekt
- Figürliches Backen
- Kuchen/Rollen/Stollen
- Plätzchen
- Torten und Tartes
- Mit Alkohol
- Für Kinder

Die Rezepte sind in alphabetischer Reihenfolge sortiert, durchweg leicht verständlich geschrieben und werden von tollen Fotos begleitet.

Sie enthalten eine genaue Zutatenangabe, sowie Angaben zur Zubereitungs- & Backzeit.

Auch ist immer angemerkt, wieviel Stück das jeweilige Rezept ergibt, sowie die Nährwertangaben pro Stück.

Sehr abwechslungsreiche und leckere Rezepte für Kekse, Kuchen usw., die man sicherlich auch oft außerhalb der Weihnachtszeit backen und genießen kann.

z.B.:

Nougatstangen, Sonnenblumen-Kürbiskern-Knusperchen, amerikanische Walnusskekse, Glühweinmuffins, Gewürz-Muffins, Choco-Cookies, Dinkel-Butterkekse, Mandelsterne, Marzipanwürfel, Gewürzkuchen, Markonentorte, Früchtestreifen, Sirupkuchen, weiße Cookies , Kirschwassertrüffel, Pumpernickel-Pralinen, Erdnuss-Schnecken usw.

Fazit:

Ein wirklich tolles Weihnachts-Backbuch vom Dr. Oetker-Verlag.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Dezember 2010
Das Buch ist sehr schön gegliedert wie alle Dr. Oetker Backbücher. Es bietet eine bunte Mischung aus weihnachtlichem Gebäck, Kuchen und auch einige (für mich zu wenige) Pralinenrezepte. Kurz gesagt es gibt nichts zu meckern.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. November 2011
Nie wird so viel gebacken wie in der Vorweihnachtszeit! Neben traditionellen Rezepten sollen auch neue Leckereien die Wartezeit auf Weihnachten verkürzen.

Und genau da liegt die Stärke des neuen Dr. Oetker Buches "Weihnachtsbacken von A-Z". Die meisten Rezepte sind neue Kreationen. Wie man es von Dr. Oetker gewohnt ist, lassen sich die Rezepte gut nachbacken. Die Zutatenliste ist meist überschaubar und besteht aus bekannten Komponenten. Auch findet man nicht nur Plätzchen, sondern ebenso Kuchen, Torten, Konfekt oder Rezepte, die speziell für Kinder geeignet.

Wie wär's mit Lebkuchen-Schmand-Rauten, Orangen-Schoko-Sternen, Hagebuttenkugeln oder Schwedischen Kardamomsternen?

Jedes Leckermäulchen - ob groß, ob klein - wird hier etwas finden!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Dezember 2011
Die Aufmachung gefällt mir.
Die alphabetische Reihenfolge finde ich eine tolle Idee.
Die Fotos sind schön.
Die Backanleitungen sind einfach und gut nachzubacken.
Die Rezepte wurden wunderbar ausgewählt - für jeden Anlass (Adventskaffe/Weihnachtsfeier/Plätzchen für
die Kollegen auf der Arbeit...) findet sich etwas passendes!
Und das, was ich bislang daraus gebacken habe, schmeckte einfach großartig!
Manches eignet sich sogar außerhalb der Weihnachtszeit, z.B. die Pinienstreuselplätzchen von Seite 185 - die sind einfach GENIAL!!! Absoluter TIPP!!!!

Dieses Buch gehörte sehr schnell zu meinen absoluten Lieblingsbackbüchern!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. November 2010
Wer Dr.Oetker kennt, der weis, das diese Bücher sich nur um eines drehen:
Megaviele Möglichkeiten alle Arten von Lebensmitteln zu kleinen Köstlichkeiten
zu verarbeiten. Dieses Buch hat meiner Meinung nach, eine wundervolle Auswahl an
ausgefallenen und raffiniert ausgetüftelten Rezepten, von denen ich in meiner
Weihnachtsbäckerei bereits einige ausprobiert und für LECKER befunden habe,
Für Fans von ausgefallenen Weihnachtsschlemmereien ein MUSS !!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Plätzchen von A-Z
Plätzchen von A-Z von Dr. Oetker (Broschiert - 6. September 2013)
EUR 9,99

Sommerküche von A - Z
Sommerküche von A - Z von Dr. Oetker (Gebundene Ausgabe - 21. April 2015)
EUR 12,00

Modetorten von A-Z
Modetorten von A-Z von Dr. Oetker (Broschiert - 13. März 2013)
EUR 9,99