Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5.0 von 5 Sternen Andreas Pfleger Mit dem Motorrad zum Nordcap
Dieser sehr informative Ratgeber von Hamburg zum Nordkap und zurück sollte keiner verpassen! Alle wichtigen Details sind genauestens und lustig beschrieben. Gute Fotos runden dieses preiswerte Buch bestens ab. Auch als Autofahrer sollte man dieses Tourenbuch verwenden. Danke Fam. Pfleger für dieses schöne und tolle Buch und weiter so !!!
Vor 4 Monaten von Erich Montenari veröffentlicht

versus
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schwacher Reisebericht!
Der Verlag wirbt auf den letzten Seiten des Buches um eine Weiterempfehlung beziehungsweise um eine Bewertung desselben. Weiterempfehlen kann man das Buch so sicher nicht, aber eine Bewertung kann doch für den einen oder anderen Interessenten hilfreich sein. Auch wenn diese nicht im Sinne des Verlages ausfallen dürfte.

Das Buch beinhaltet über...
Vor 11 Monaten von Yamaha rules veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schwacher Reisebericht!, 8. Januar 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Mit dem Motorrad zum Nordkap: Tourenführer von Hamburg an der norwegischen Küste entlang über die Lofoten zum Nordkap und über Finnland und Schweden zurück: 6600 km in 15 Etappen (Broschiert)
Der Verlag wirbt auf den letzten Seiten des Buches um eine Weiterempfehlung beziehungsweise um eine Bewertung desselben. Weiterempfehlen kann man das Buch so sicher nicht, aber eine Bewertung kann doch für den einen oder anderen Interessenten hilfreich sein. Auch wenn diese nicht im Sinne des Verlages ausfallen dürfte.

Das Buch beinhaltet über zahlreiche Seiten verstreut die gewohnten und verlagsüblichen Informationen zu Land und Leuten, Essen und Trinken, sowie Übernachten und Sehenswürdigkeiten. Wobei viele dieser Informationen einer ständigen Wiederholung unterliegen. Diese Informationen finden sich aber auch ganz leicht im Internet und sind zudem in ausführlicherer und besserer Form auch über das Fremdenverkehrsamt des jeweiligen Landes auf Anfrage erhältlich.

Die eigentliche Schilderung über die Tour an das Nordkap und der Bericht zur Reise durch die skandinavischen Länder unseres österreichischen Paares an sich ist todlangweilig, laienhaft und spottet eigentlich jeder Beschreibung. Es handelt sich hierbei um eine reine Wegbeschreibung: wir fuhren von da noch dort, auf der Straße mit der Nummer soundso, um dann nach links oder rechts in Richtung soundso abzubiegen. Das Wetter war soundso und die Temperatur betrug irgendwas um die soundsoviel Grad. Gähn! Die gesamte Strecke wurde dabei im Eiltempo zurückgelegt. Die Urlaubstage waren schließlich begrenzt und der Zeitdruck war immer irgendwie ganz enorm. Man ahnt es somit schon: der Besuch von Sehenswürdigkeiten, wovon es in Skandinavien etliche gibt, blieb dadurch auf der Strecke und auch das teure Navigationsgerät spielte schon mal nicht mit und lotste an dem einen oder anderen Punkt vorbei. Kontakt mit Skandinaviern: Fehlanzeige. Zeitmangel eben. Dafür gab es als Ausgleich aber die landestypische Küche zu genießen: Pizza, Hamburger und Snacks...

Die Streckenbeschreibung unseres Autors und selbsternannten langjährigen und erfahrenen Fernreisenden liest sich durch die Bank einfältig. Dafür gibt er am Schluss des Buches ein paar seiner Tipps für die Ausrüstung zum Besten. Ob die jetzt so brauchbar sind, könnte wohl am besten seine Sozia beantworten, die ja gut gefroren hat und auf den meisten Fotos ein so richtig glückliches Gesicht macht.

Hier zeigt sich einfach mal wieder, dass nicht jeder Motorradfahrer, der an seine BMW GS mit Vollausstattung und Plastikkoffern aus den 80er Jahren noch sämtliche unwichtigen Teile aus der weit gefächerten Auswahl des Zubehörmarktes hindübelt, auch ein Experte für Reisen ist. Und nicht jeder Reisende hat zugleich auch das Zeug zum Autor.

Zudem finden sich in dem Buch zahlreiche Fotos, die mit der eigentlichen Reise des österreichischen Paares nichts zu tun haben. Die besagten Fotos stammen von anderen Autoren und waren bereits in früheren Ausgaben von bekannten Motorradzeitschriften zum Thema Skandinavien zu betrachten. Da finden sich auf einmal ganz andere Motorradhersteller in dem Buch wieder. Das passt einfach nicht zusammen.

Abschließend kann man sagen, dass hier wohl auf die Schnelle etwas für die Zielgruppe der Motorradfahrer zu einem Buch zusammengeschustert worden ist. Leider gibt dieses Buch, abgesehen von einigen ganz wenigen Fotos, zu keinem Zeitpunkt die Faszination der skandinavischen Länder mit all ihrer Natur, ihrer Schönheit, ihrer Weite, ihrer Ruhe und den überaus netten Menschen an den Leser weiter. Somit ein ärgerlicher Fehlkauf!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade..., 8. April 2014
Von 
T. Arndt (Bremen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mit dem Motorrad zum Nordkap: Tourenführer von Hamburg an der norwegischen Küste entlang über die Lofoten zum Nordkap und über Finnland und Schweden zurück: 6600 km in 15 Etappen (Broschiert)
...habe das Buch schon länger im Fokus gehabt und mir davon viel versprochen. Leider bin ich total enttäuscht worden.

Schließe mich der Rezension von Yamaha rules voll und ganz an. Mehr kann und muss man dazu nicht sagen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen enttäuschend und langweilig, 29. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Mit dem Motorrad zum Nordkap: Tourenführer von Hamburg an der norwegischen Küste entlang über die Lofoten zum Nordkap und über Finnland und Schweden zurück: 6600 km in 15 Etappen (Broschiert)
Der Autor reist mit seiner Frau als Sozia zum Nordkap und zurück. Die Reise teilt er in mehrere etwas willkürlich wirkende Etappen (=Kapitel) auf. Gegeben werden jede Menge Hinweise auf nicht besichtigte Sehenswürdigkeiten, da für die Reise nur zwei Wochen Zeit zur Verfügung standen.
Es gibt viele Fotos, die insb. den Fahrer bzw. seine Frau in den Mittelpunkt stellen - typische Schnappschüsse für's Familienalbum eben - und eine Menge Wikipedia-Informationen über die durchfahrenen Gegenden. Dazu kommen ein paar - nicht vom Autor zu verantwortende - Rechtschreib- und Satzfehler.

Insgesamt ein extrem oberflächliches Buch über eine Hatz zum Nordkapp und zurück. Wer richtige Reiseberichte lesen mag und dazu handfeste Tipps über Strecken, Besichtigungspunkte und Ausrüstung bzw. Organisation wünscht wird bei den zahlreichen - kostenfreien - Blogs zu diesem Thema wesentlich fündiger. Hier haben scheinbar Verlag und/oder Autor versucht mit verhältnismäßig wenig Aufwand Kasse zu machen und schnell einen boomenden Markt zu bedienen. Schade.
Von einem selbsternannten "Tourenführer" erwarte ich wesentlich mehr Tiefgang und Recherche sowie Hintergrundinformationen und echte Tipps. Das funktioniert jedoch bei einer eiligen "Durchreise" zum Kap und zurück nicht. Entweder der Autor wendet selbst mehr Zeit auf oder besser noch man erstellt ein solches Werk mit mehreren Autoren, die jeweils einen Teilaspekt abdecken. Dann entstehen auch echte Tourenführer, die verschiedene Alternativen je nach Klientel anbieten können.
Für unter fünf Euro kann man sich so etwas ja gefallen lassen, aber dem verlangten Vierfachen wird dieses Buch keinesfalls gerecht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Andreas Pfleger Mit dem Motorrad zum Nordcap, 31. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mit dem Motorrad zum Nordkap: Tourenführer von Hamburg an der norwegischen Küste entlang über die Lofoten zum Nordkap und über Finnland und Schweden zurück: 6600 km in 15 Etappen (Broschiert)
Dieser sehr informative Ratgeber von Hamburg zum Nordkap und zurück sollte keiner verpassen! Alle wichtigen Details sind genauestens und lustig beschrieben. Gute Fotos runden dieses preiswerte Buch bestens ab. Auch als Autofahrer sollte man dieses Tourenbuch verwenden. Danke Fam. Pfleger für dieses schöne und tolle Buch und weiter so !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unmöglich als eBook mit dem Kindle zu lesen, 21. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zu dem Inhalt des Buches kann ich micht hier nicht äußern, da das Buch mit dem Kindle quasi nicht vernünftig lesbar ist. Da die Schriftgröße sehr klein ist wollte ich diese über die Funktionsleiste des Kindle ändern. Das war aber leider nicht möglich, sondern man muss die Größe über den Touchscreen ändern. Der Nachteil hierbei 1) das muss man für jede Seite machen und 2) die Seiten müssen auch in der waagerechten gescrollt werde. Beides nervt gewaltig und wenn ich gekonnt hätte würde ich für die Kindle Version auch 0 Sterne vergeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ein buch, 18. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mit dem Motorrad zum Nordkap: Tourenführer von Hamburg an der norwegischen Küste entlang über die Lofoten zum Nordkap und über Finnland und Schweden zurück: 6600 km in 15 Etappen (Broschiert)
ein buch von einem paar weclches zum nordcap fährt .mit dem motorrad.nichts spannendes ,keine highlites.es wirkt sehr hektisch weil hier ein straffer zeitplan engehalten werden muss.als reiseanleitung für gleichgesinnte ist es nicht ganz geeignet.aber wenn man es wirklich mal vorhat das selbe zu tun kann man sich aus dem buch die eine oder anderen tipps heraus nehmen.man kann aber noch mehr sehenwürdigkeiten mit einbringen und sein tour etwas variieren.ein gutes startbuch um sich ran zutasten an das abenteuer norwegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mit dem Motorrad zum Nordkap, 27. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Mit dem Motorrad zum Nordkap: Tourenführer von Hamburg an der norwegischen Küste entlang über die Lofoten zum Nordkap und über Finnland und Schweden zurück: 6600 km in 15 Etappen (Broschiert)
Das Buch liefert erstmals sehr detaillierte Reiseinformationen und schöne Fotos von der Route zum Nordkap. Ich plane gerade selbst eine Reise mit dem gleichen Ziel.Die Informationen sind dafür sehr hilfreich und machen große Lust auf dieses Abenteuer.Besonders interessant war für mich das kleine Zeitfenster,in der die Reise durchgeführt wurde.Die Idee für die Anreise mit dem Zug nach Hamburg und der Fähre nach Oslo finde ich gut.Mir hat der Bericht , wenn auch kein literarisches Highlight, gut gefallen.Es zeigt was machbar ist und was ich ev.anders machen werde.Beeindruckt hat mich der Bericht auf Seit 87 wie der Sturm Zelt und Motorrad verblasen hat, der Autor sich erst um die Maschine(die braucht er ja noch),dann um seine Frau gekümmert hat.Dafür hat er auch sein Fett wegbekommen.Alles in allem, kann ich das Buch zur Reiseplanung nur empfehlen. Für mich steht auch fest, der Weg ist das Ziel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen