Kundenrezensionen


95 Rezensionen
5 Sterne:
 (32)
4 Sterne:
 (25)
3 Sterne:
 (17)
2 Sterne:
 (16)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender 2. Teil der Reihe um Will Trent
Ich habe alle Bücher von Karin Slaughter gelesen.
Dies liegt daran, dass ich Serien mit wiederkehrenden Figuren liebe und nachdem die Reihen von Gerritsen und Deaver, meinen Lieblingsautoren, ausgelesen waren, begann ich diese Reihe.
Die Bücher sind spannend haben aber leider nicht so viel Tiefgang, wie ich mir erhoffte, dafür arbeitet Slaughter...
Vor 8 Monaten von Maggels veröffentlicht

versus
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Klappentext besser als der Inhalt
Der Klappentext klang so interessant, dass ich mir vornahm dieses Buch zu lesen.

Leider wurde ich doch recht schnell enttäuscht.

Die ersten 100 Seiten lassen einen auch noch hoffen, dass das Buch richtig gut wird, denn hier wird auch das erzählt, was der Klappentext hergibt. Man ist richtig im Fluss und verschlingt das Buch förmlich...
Veröffentlicht am 17. Dezember 2010 von nicigirl85


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Klappentext besser als der Inhalt, 17. Dezember 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Entsetzen (Gebundene Ausgabe)
Der Klappentext klang so interessant, dass ich mir vornahm dieses Buch zu lesen.

Leider wurde ich doch recht schnell enttäuscht.

Die ersten 100 Seiten lassen einen auch noch hoffen, dass das Buch richtig gut wird, denn hier wird auch das erzählt, was der Klappentext hergibt. Man ist richtig im Fluss und verschlingt das Buch förmlich. Leider nimmt die "Spannung" dann immer mehr ab.

Die Suche nach dem Täter zieht sich hin, in der Handlung passiert ehrlich gesagt rein gar nichts. Ewig wird über Legasteniker und Analphabeten gesprochen, was in meinen Augen zwar ein wichtiger Anhaltspunkt ist, der aber nicht so extrem breit getreten werden muss. Ich wollte ja schließlich kein Sachbuch über Legasteniker und Co lesen. Auch die Liebesanbändeleien zwischen Faith Mitchell und dem Direktor des Colleges sind einfach nur lahm, so benehmen sich Teenager, aber keine Erwachsenen.

Habe mich also durchgequält und nicht mal das Ende konnte etwas gut machen.

Wie bereits von Vorrednern erwähnt, ist mir ebenfalls aufgefallen, dass Redewendungen nicht richtig übersetzt wurden und sogar Personen an völlig falscher Stelle im Satzbau stehen (Bsp.: "Kayla hält das Foto in der Hand..." (dabei war diese zu dem Zeitpunkt schon lange tot und es hätte Faith, die Polizistin sein müssen, die das Foto hält)). Das hat das Lesen zusätzlich zu einer nervigen Angelegenheit werden lassen.

Fazit: Kann dieses Buch wirklich nicht weiterempfehlen. Erst recht wenn es zum ähnlichn Thema Bücher wie "Mädchenfänger" von Jilliane Hoffman gibt, die echt klasse sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender 2. Teil der Reihe um Will Trent, 30. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Entsetzen: Thriller (Taschenbuch)
Ich habe alle Bücher von Karin Slaughter gelesen.
Dies liegt daran, dass ich Serien mit wiederkehrenden Figuren liebe und nachdem die Reihen von Gerritsen und Deaver, meinen Lieblingsautoren, ausgelesen waren, begann ich diese Reihe.
Die Bücher sind spannend haben aber leider nicht so viel Tiefgang, wie ich mir erhoffte, dafür arbeitet Slaughter mit Effekthascherei - eben Grausamkeiten eines Gemetzels würdig, die ihrem Namen zu Ehren gereichen. Wer dennoch nach einer recht unterhaltenden Serie sucht, der ist hier richtig.

Anbei die Titel in Reihenfolge:

Belladonna
Vergiss mein nicht
Dreh dich nicht um
Schattenblume
Gottlos
Zerstört

Wer dann immer noch nicht genug hat, folgt der Reihe um Will Trent (Atlanta-Serie):

Verstummt
Entsetzen

Dies ist ganz sinnvoll, da die Protagonistin Sara Linton aus der Grant-County-Reihe sich in den folgenden Romanen mit Will Trent aus der Atlanta-Reihe trifft. So geht es dann weiter:

Tote Augen
Letzte Worte
Harter Schnitt

Soweit die Zusammenhänge der Reihe bis zum heutigen Datum.
Natürlich wird es künftig noch weitere Bücher geben, aber ich denke für interessierte Leser, die Reihen von Anfang bis zum Ende lesen möchten (auch wenn darunter der ein oder andere Thriller nicht so gelungen ist), ist diese vorläufige Liste ganz hilfreich.

Fazit: Viel Spaß beim schmökern!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen gähn..., 19. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Entsetzen: Thriller (Taschenbuch)
..end(los) langweilig. Einzig der Klappentext ist interessant. Man sollte meinen, Karin Slaughter musste das Buch termingerecht vorlegen und ihr fiel einfach nichts ein. Nichts, außer dem Klappentext und weiteren zehn spannenden Seiten. Das war es auch schon. Nicht die Slaughter, die wir kennen! Sorry für alle Fans - nur 1 Stern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Entsetzen!, 27. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Entsetzen (Gebundene Ausgabe)
Das schlechteste Buch von Karin Slaughter! Ich hab alle Bücher von ihr gelesen und mit Entsetzen musste ich feststellen, dass Entsetzen das mit Abstand schlechteste von ihr war. Die ersten 10 Seiten sind total spannend, aber das Ganze erfährt man auch schon vom Klappentext. Ich hab mich durch das Buch gequält und mich die ganze Zeit gefragt: Wann passiert endlich was? Das kann doch nicht alles gewesen sein! Tja, so war es aber leider. Echt schade, hoffentlich wird das nächste Buch wieder besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Will und Faith gegen die Zeit..., 23. August 2010
Von 
Isabelle Klein "vintage books" (Würzburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Entsetzen (Gebundene Ausgabe)
In Ansley Park ereignet sich Entsetzliches: als Abigail Campano nach Hause kommt steht sie vor offener Türe und es scheint als habe die 17jährige Emma mal wieder die Schule geschwänzt. Doch weit gefehlt! Im Haus ist ein Blutbad geschehen. Abby entdeckt die geschändete Leiche ihrer Tochter und den Täter, der über die Leiche gebeugt ist und ... Abby gelingt es den vermeintlichen Mörder zu überwältigen .... Doch nichts ist so wie es scheint, als Will am Tatort eintrifft: Emma ist nicht tot, die Leiche ist ihre freundin Kayla und der "tote Mörder" stattdessen ein junger Student, anscheinend Emmas Freund, der Abby um Hilfe bitten wollte. Für Will und seine neue Partnerin Faith beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Gelingt es ihnen die entführte Emma lebend zu finden?

Fazit:
Wie wir alle wissen, versteht es Slaughter auf die ihr eigene Art spannende Thriller zu schreiben, die oft schonungslos offen und direkt, brutal als auch derb sind/sein können. So auch der vorliegende Fall.
Auch in "Entsetzen" schafft sie es an mehr als einer Stelle den Leser zu schockieren und viel wichtiger noch- nachdenklich zu stimmen ... Das gehört für mich zu einem guten Thriller. Auch die Charaktere allem voran die beiden Ermittler überzeugen durch ihre Ecken und Kanten und Lebensverläufe- hier ist nichts Oberflächliches/Schablonenhaftes zu finden.
Ich hab des Buch in 2 Tagen durchgelesen und war gefesselt, wobei man "recht schnell" den Mörder "erahnen" kann. Trotzdem wird es nicht langweilig, denn immer wieder nehmen unerwartete Wendungen ihren Lauf.

Trotzdem bleibt manchmal "etwas" Spannung auf der Strecke und im Lauf der Jahre habe ich schon besseres gelesen, deswegen 4 Sterne und ein klarer Lesetipp!
Man darf gespannt sein wie sich Wills und Faiths berufliche und private Beziehung weiterentwickelt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen entsetzen, 22. Januar 2012
Diese Story über Mord, Entführung, Vergewaltigung und raffiniertes Vertuschen seitens der Täter wird von Nina Petri überzeugend und ohne Effekthascherei gelesen. So schlimm diese Taten alle sind, es wird nie eklig und man rätzelt mit den Ermittlern mit, wer als Täter in Frage kommt und vor allem--- warum ?
Habe die 4 CD`s hintereinander weg gehört und fand sie spannend und unterhaltsam. Der Schluß war etwas unbefriedigend, da man das Strafmaß nicht erfahren konnte, oder ob der Täter die quasi "Aufforderung" zum Suizid umgesetzt hat, wohl eher nicht.
Eine spannende Geschichte, auch gut bei einer Autofahrt zu hören, da keine großen Effekte eingebaut sind, die die Aufmerksamkeit durch unnötigen Spannungsaufbau ablenken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend bis zum Schluss - was will man mehr ?, 16. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Entsetzen (Gebundene Ausgabe)
Ich las vor gut einem Jahr das amerikanische Original, kann also zur Qualität der deutschen Übersetzung nichts sagen.
Bei dieser Serie mit dem Protagonisten Will Trent ("Entsetzen - im Original "Fractured") ist der zweite Teil ist sehr gelungen, da der Hauptdarsteller - gerade wegen seiner Schwächen - absolut sympatisch und menschlich herüber kommt.
Die Geschichte ist orginell, spannend und sprachlich gut erzählt. Es gibt in der Mitte einen leichten Durchhänger, der jedoch verziehen werden kann, da ansonsten alles stimmig ist.
Man möchte den Thriller bis zur Auflösung gar nicht mehr aus der Hand legen - was kann man mehr von einem Kriminalroman erwarten ?
Leider geht es mit Will Trent nicht so spannend weiter - der nächste Band "Undone" (der ärgerlicherweise auch unter dem Titel "Genesis" verkauft wird), ist, milde gestimmt, nur noch als mittelmäßig zu bezeichen....

Fazit: Für triste Herbsttage unbedingt kaufen oder ausleihen - es lohnt sich wirklich !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mord ist ihr Hobby?, 15. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Entsetzen: Thriller (Taschenbuch)
Inhalt: Abigail und Paul Campano leben mit ihrer 17-jährigen Tochter Emma in einem Traumschloss von Haus. Doch ihr wunderbares Leben wird jäh zerstört, als Abby vom Tennismatch nach Hause kommt und ihre Tochter verstümmelt, entblößt und tot vorfindet, das Gesicht komplett ausgeschnitten. Der Mörder kniet noch über ihr und so beginnt ein Kampf, den Abby gewinnt. Doch hat sie tatsächlich Emmas Mörder getötet? Untersuchungen ergeben, dass das Mädchen gar nicht Emma war, sondern ihre Freundin Kayla und der vermeintliche Mörder, war ein Hilfsbote... Doch was ist aus der echten Emma geworden? Hat sie jemand entführt um an das Geld der Campanos zu gelangen?

Spannung: Sehr spannend

Humor: Wenig Humor, den die Geschichte auch nicht braucht.

Lehrreich: Da sowohl der Cop, als auch das Opfer und der Täter Legastheniker sind, erfährt man ziemlich viel über diese Krankheit und die Art, wie man sie aus dem Alltag vertuschen kann.

Emotion: Leider kommen die Emotionen nicht so gut rüber.

Literarischer Stil: Mir gefällt Karin Slaughters Stil sehr. Das Buch strotzt nicht vor Angaben, bei denen man einen Duden zu Rate ziehen müsste, ist allerdings auch nichts zum platt einfach so daher lesen.

Titel: Das Buch macht seinem Titel alle Ehre.

Optik: Ich vermute, dass die Person auf dem Einband Emma sein soll. Jedoch sieht sie keineswegs so aus, wie sie im Buch beschrieben wird.

Gesamturteil: Ich würde das Buch durchaus weiter empfehlen, es könnte allerdings besser sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als erwartet, 12. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Entsetzen: Thriller (Taschenbuch)
Ich habe bereits vor der Will Trent Reihe alle Bücher Karin Slaughters verschlungen und war begeistert. Meine Begeisterung erlitt jedoch beim ersten Buch mit Trent einen krassen Dämpfer, ich konnte diesem seltsamen, kauzigen Kommissaren nichts abgewinnen und verstand auch nicht, wie er es bei seinen massiven Schwierigkeiten schaffen konnte, seinen Job zu halten.
Mit Entsprechenden Vorurteilen näherte ich mich nun also "Entsetzen". Hätte ich es nicht geschenkt bekommen, hätte ich es mir vermutlich nichtmal irgendwo ausgeliehen.Aber einem geschenkten Gaul schaut man ja nicht ins Maul.
Und letztendlich war ich überrascht. Sehr positiv überrascht. Das Buch fesselte mich mit einer Spannung direkt von Anfang an, die auch mehr oder weniger über das ganze Buch hinweg gehalten wird. Die Abgründe die sich hier zum Teil auftun ist man von der Autorin ja bereits gewöhnt, diesmal hat sie es aber auch geschafft mich mit dem Kommissar und seiner neuen Partnerin auszusöhnen.
Für Spannung und mittlerweile auch Authentizität gebe ich dem Buch 4 von 5 möglichen Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder mal ein echter Karin Slaugther, 5. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Entsetzen: Thriller (Taschenbuch)
Ich habe fast alle Bücher von Karin Slaugther gelesen und kann von diesem behaupten, dass dieses Buch mal wieder ein echter Karin Slaugther ist. Ein Buch, welches man nicht aus der Hand legen kann. Man will unbedingt wissen, wie es weiter geht. Auch hat sie ein passendes Nachfolger Duo für Sara Linton und Jeffrey Tolliver gefunden. Bei diesem Thriller fühlte ich mich nicht wie ein stiller Beobachter, sondern wie ein stiller Ermittler. Man rätselt mit und ist überzeugt, das Ende schon zu kennen. Doch das wirkliche Ende überrascht dennoch. Ein gutes Buch, welches man auch Nichtfans von Karin Slaughter empfehlen kannn.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Entsetzen
Entsetzen von Karin Slaughter (Gebundene Ausgabe - 21. August 2010)
Gebraucht & neu ab: EUR 1,36
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen