Kundenrezensionen


2 Rezensionen

4 Sterne
0

3 Sterne
0

2 Sterne
0

1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kritischer Blick auf innerkirchliche Strukturen, 24. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kirche - das sind wir! Von der Betreuungs- zur Beteiligungskirche (Broschiert)
Das Buch beschreibt treffend die Mängel der heutigen Kirchenhierarchie - sowohl in der Landeskirche als auch in den Freikirchen. So überwiegt in den Kirchen noch die Mentalität, dass die schlichten Gemeindemitglieder "betreut" und geführt werden müssten. In Zeiten zunehmenden Pfarrermangels und wachsenden Selbstbewusstseins der Gemeindemitglieder führt dies zwangsläufig zu Konflikten. Vorgeschlagen wird als Alternative eine "Beteiligungskirche", die die Hauptamtlichen nicht nur entmachtet, sondern auch befreit - und die bisher entmündigten Gemeindemitglieder mehr in die Verantwortung einbezieht. Was in politischen Gremien immer wieder öffentlich eingefordert wird, fehlt in kirchlichen Gremien noch: Transparenz und offener Diskurs über Konflikte und mögliche Lösungswege. Auch wenn ich den Appell zur "Vorform kommunitärer Gemeinschaften" am Ende des Buches noch nicht ganz teile, sehe ich in den vorgeschlagenen Reformen gute Lösungsansätze für eine Kirche der Zukunft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Kiirche - das sind wir. Eine starke Herausforderung für Gemeindeglieder, 23. März 2012
Von 
Reinhard Fritsche (97483 Eltmann) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Kirche - das sind wir! Von der Betreuungs- zur Beteiligungskirche (Broschiert)
Ausgehend von Beobachtungen in der gegenwärtigen Gesellschaft fragt W.J. Bittner danach, was Kirche ausmacht. Während sich fast alles in der Gesellschaft gewandelt hat, habén sich die Kirchen im Großen und Ganzen nicht verändert. Bittner plädiert mit Engagement für eine Kirche, die nur dann eine Zukunft haben wird, wenn sie die eingefahrenen Geleise der Konsumhaltung, in der sich die Kirchenmitglieder betreuen lassen verlässt, zugunsten einer aktiven Beteiligung der Einzelnen an der Sendung der Kirche in die Welt. Die Hauptamtlichen bekommen die Aufgabe "Ehrenamtliche", die die eigentlichen Akteure sind, zu schulen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, sie zu ermutigen und anzuleiten. Die Mitglieder der Gemeinde bringen sich jenach ihren Gaben und Fähigkeiten ein. Sie arbeiten nicht den Hauptamtlichen zu, sondern umgekehrt: Die Hauptamtlichen sind da, um den Gemeindegliedern zum Dienst zu helfen (entsprechend Eph 4,11f: ... um die Heiligen für das Werk des Dienstes auszurüsten...). Missionarische und diakonische Initiative muss von der Gemeinde ausgehen, muss Menschen in der Gemeinde selbst anstecken und zur missionarischen und diakonischen Existenz herausfordern und die Suchenden in den Blick nehmen.
Das Buch von Bittner ist nichts weniger als ein Aufruf, die Reformation Luthers weiterzuführen. Luther fand zu seiner Zeit nicht die Menschen, die mit Ernst Christen sein und sich zu einer Art Hauskirche zusammenfinden wollten. Genau darum geht es Bittner: um authentische Christen, die sich zu einer Gemeinschaft zusammenschließen, wo Spiritualität persönlich gelebt wird, das Zeugnis Jesu auf irgendeine Weise weitergegeben wird und wo im persönlichen Leben etwas von der Liebe Gottes vermittelt wird. Diese Grundaufgaben gemeindlicher Arbeit müssen den Gemeindegliedern zurückgegeben werden:"Was in der Kirche nicht durch Gemeindeglieder geschieht, das geschieht in Wirklichkeit nicht."
Wichtig ist nach Bittner die Lebensgemeinschaft der Christen, ohne die keine Liebesgemeinschaft entstehen kann, die die Liebe Jesu dieser Welt praktisch mitteilt. Als Leitbild für den Aufbau von Gemeinden und für ihre Strukturierung in familienähnliche Gruppierungen wird die Großfamilie vorgestellt, die sich nicht zuletzt an kommunitärem Leben orientiert.
Es ist zu wünschen, dass die Botschaft dieses Buches von vielen Lesern verstanden und umgesetzt wird und so der grstige Graben zwischen Ideal und Wirklichkeit überwunden wird.
Hilfreich erscheint mit der Anhang, wo in acht Punkten zusammengefasst wird, was das Abendland dem Christentum verdankt. Pfr.i.R. Reinhard Fritsche
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kirche - das sind wir! Von der Betreuungs- zur Beteiligungskirche
Kirche - das sind wir! Von der Betreuungs- zur Beteiligungskirche von Wolfgang Bittner (Broschiert - 14. März 2006)
Gebraucht & neu ab: EUR 25,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen