Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend aber mit einigen Schwächen
Paulas Großvater ist seit vielen Jahren in Ägypten verschollen, wo er als Forscher gearbeitet hat. Als sie in der Schule einen Vortrag über ägyptische Götter halten soll, lernt sie einen geheimnisvollen Antiquar kennen sowie Niko, einen Jungen in ihrem Alter, der sich ebenfalls sehr für das alte Ägypten interessiert.
Eines Tages...
Veröffentlicht am 14. März 2010 von Kindle-Kunde

versus
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Irgendwas fehlt.
An ihrem 12. Geburtstag erhält Paula einen Brief von ihrem Großvater, der sich in Ägypten aufhalten soll. Laut Brief soll sie einen Skarabäus erhalten, dieser ist jedoch nicht dabei.
Da Paula bislang nichts von einem Großvater weiß, glaubt sie zunächst an einen schlechten Scherz.

Doch wer soll sich diesen Scherz...
Veröffentlicht am 26. November 2010 von Brina


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend aber mit einigen Schwächen, 14. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der magische Skarabäus (Gebundene Ausgabe)
Paulas Großvater ist seit vielen Jahren in Ägypten verschollen, wo er als Forscher gearbeitet hat. Als sie in der Schule einen Vortrag über ägyptische Götter halten soll, lernt sie einen geheimnisvollen Antiquar kennen sowie Niko, einen Jungen in ihrem Alter, der sich ebenfalls sehr für das alte Ägypten interessiert.
Eines Tages taucht ein Skarabäus auf, der ihrem Großvater gehört haben soll, und den er für sie bestimmt hat. Und als Paula dann noch auf der Toilette in einem Café ein riesiges Ägyptenbild sieht, kommt Tempo in die Sache: Paula reibt an dem Skarabäus und findet sich plötzlich in der Vergangenheit in Ägypten wieder, wo sie Zeugin von eigenartigen und beunruhigenden Vorgängen wird, in deren Mittelpunkt ihr Großvater steht. Wieder daheim muss sie erkennen, dass in der Realität die Zeit genau da wieder einsetzt, als sie "weggezaubert" wurde.
Der Skarabäus lässt sie nicht los, sie stellt weitere Nachforschungen an und beschließt mit Hilfe von Niko, der ihr nicht so recht glauben will, wieder in die Vergangenheit zu reisen, um ihrem Großvater zu helfen.
Die Geschichte ist, vor allem zu Beginn, sehr spannend geschrieben, und selbst als Erwachsene (ich bin immer auf der Suche nach Lektüre für meine Schüler) war ich davon fasziniert....danach wird sie meines Erachtens ein wenig fader, bis sie dann am Ende wieder an Tempo zunimmt. Die Autorin lässt die ägyptischen Götter wieder lebendig werden (mit sehr fundierten Kenntnissen), sie greifen aktiv in die Handlung ein und helfen Paula immer wieder gegen das Böse. Ich habe einen Punkt abgezogen, weil mir in der Geschichte einfach zu viele Fragen offen geblieben sind, vieles sich zu einfach zueinander gefügt hat, der Ausgang relativ bald klar war und ich mir dazwischen immer wieder dachte, dass es nun ja bald zu Ende sein könnte, und es waren noch so viele Seiten übrig....
Demgegenüber steht aber die Erzählqualität, die liebevolle Zeichnung der beiden Hauptfiguren, man kann sich toll hineinversetzen, das alte Ägypten wird einem detailgetreu vor Augen geführt und man erfährt einiges über die damalige Zeit. Nicht zu vergessen die gute Unterhaltung.
Junge Fans von Ägypten werden das Buch sicher verschlingen, man muss ja auch nicht immer alles gaaaanz logisch betrachten...ein gutes Jugendbuch, einiges an Wissenswertem ist enthalten, viel "Fiktion und Action"- Herz, was willst du mehr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannendes für Ägypten-Fans, 22. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Der magische Skarabäus (Gebundene Ausgabe)
Das Thema Ägypten und ägyptische Götter wird von Autoren ja relativ häufig aufgegriffen und meist sehr spannend umgesetzt. Auch in diesem Fall handelt es sich um eine superspannende Geschichte, die zum Teil in der heutigen Zeit spielt, in großen Teilen aber auch im alten Ägypten angesiedelt ist. Und dann treten eben auch die altägyptischen Götter auf den Plan, die dem Buch eine ganz besondere, leicht gruslige Stimmung geben. Die Hauptfigur ist Paula, die sich mithilfe des magischen Skarabäus auf die Suche nach ihrem verschwundenen Großvater begibt. Dabei wechselt sie zwischen ihrer Zeit und dem alten Ägypten hin und her. Wie die Suche am Ende ausgeht, wird hier natürlich nicht verraten, aber in jedem Fall fiebert man beim Lesen immer mit Paula mit und hofft, dass sie alle Gefahren und Probleme gut übersteht. Neuer Lesestoff für Fans von Ägypten und spannenden Abenteuergeschichten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Irgendwas fehlt., 26. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Der magische Skarabäus (Gebundene Ausgabe)
An ihrem 12. Geburtstag erhält Paula einen Brief von ihrem Großvater, der sich in Ägypten aufhalten soll. Laut Brief soll sie einen Skarabäus erhalten, dieser ist jedoch nicht dabei.
Da Paula bislang nichts von einem Großvater weiß, glaubt sie zunächst an einen schlechten Scherz.

Doch wer soll sich diesen Scherz ausgedacht haben? Da Paula erst kürzlich mit ihrer Mutter in die Stadt gezogen ist und sie noch keine Kontakte knüpfen konnte, kann sie sich niemanden vorstellen, der das getan haben könnte.

Als Paula auch noch zum Geburtstag ein Buch über Ägypten von ihrer Mutter erhält, glaubt sie das dies kein Zufall sein kann.
In der Nacht träumt sie in der Wüste zu sein. Dort sieht sie ein Wesen in Menschengestalt mit dem Kopf eines Widders. Der Traum lässt sie auch nach Tagen nicht los.

Selbst in der Schule wird Ägypen das große Thema. Auch wenn Paula nicht mehr an den Brief denken möchte, wird sie durch die Projektwoche immer wieder daran erinnert.
Während der Herbstferien fährt Paula zu ihrer Großmutter, die ihr ein paar Informationen über ihren Großvater gibt. Dieser ging tatsächlich vor vielen Jahren nach Ägypten, offiziell gilt er aber als vermisst.

Auf dem Dachboden entdeckt Paula alte Fotos ihre Großvaters. Auch seinen Pass findet sie in einem kleinen Koffer. Doch in dem Koffer entdeckt sie noch etwas anderes: Einen Stein, der sich als Skarabäus entpuppt.
Doch wieso erzählt Paula niemand etwas davon? Was verschweigen ihre Mutter und ihre Großmutter?

Als Paula wenige Tage später für ihr Referat rechechiert, geht sie zu einem kleinen Antiquariat, um mehr über einen Skarabäus zu erfahren. Allerdings macht der Ladenbesitzer einen merkwürdigen Eindruck und schenkt ihr spontan ein Heft über ägyptische Götter, in dem auch mehrere Steine abgebildet sind.
Am gleichen Tag trifft sie sich mit ihrer Mutter im Café Zentral, mit der sie noch einmal über alles reden möchte. Auf der Toilette des Cafès entdeckt sie ein wunderschönes Gemälde, dass die Wüste abbildet. Paula fühlt sich zu diesem Bild magisch hingezogen und wünscht sich, direkt dort zu sein.
Wie durch ein Wunder findet sie sich wenige Sekunden in der Wüste wieder. Obwohl dies alles sehr irreal auf sie wirkt, will sie die Gelegenheit nutzen, um ihren Großvater zu finden. Doch auf was sie sich hierbei eingelassen hat, übertrifft alle Erwartungen.

Ein spannendes und gefährliches Abenteuer beginnt...

Puh, keine leichte Kost.
Obwohl dieses Buch mit gerade mal knapp 290 Seiten recht kurz gehalten ist, habe ich für meine Verhältnisse sehr lange für dieses Buch gebraucht.

Dabei ist dieses Buch gar nicht mal schlecht. Neben wunderschönen Kulissen, interessanten Informationen und tollen Recherchen über Ägypten glänzt dieses Buch auch mit einer sehr sympathischen und mutigen Protagonistin. Trotzdem fehlte mir etwas.

Das Buch wird aus der Sicht von Paula geschrieben. Am Anfang tat sie mir zunächst sehr leid, da sie sehr einsam rüberkam. Als Kunstlehrerin hat ihre Mutter nur sehr wenig Zeit für sie und schafft es nicht einmal richtig, den Geburtstag ihrer Tochter zu feiern.
Auch in der Schule findet sie nur sehr schwer Anschluss und gibt sich dadurch immer mehr Tagträumereien hin.
Für ihr Alter ist sie sehr reif und intelligent und geht ihr Abenteuer mutig an, ohne naiv zu wirken.

Aber auch Niko, der sie später auf ihrer Reise begleitet, ist der Autorin gelungen. Der leicht freche, aber auch neugierige Nachbarsjunge interessiert sich mindestens genauso sehr für Ägypten wie Paula.

Das Buch ist in einfachen, nicht zu langen Sätzen gestaltet und bietet einen tolles Gleichgewicht aus Gegenwart und Vergangenheit. Doch leider haben sich manche Kapitel unnötig in die Länge gezogen.

Die Covergestaltung ist wunderschön geworden. Neben einem Skarabäus findet man immer wieder leichte Goldspuren, die glänzen, wenn man sie gegen das Licht hält. Allgemein fällt mir auf, dass arsEdition sich immer sehr große Mühe bei der Covergestaltung gibt.

Die Kurzbeschreibung hält sich an das Wesentliche, ohne dabei zu viel zu verraten.

Hilfreich und interessant ist am Ende des Buches ein Glossar, dass sich noch einmal genauer mit den Göttern befasst. Aber auch die Skizze über den Amun-Tempel von Karnak hilft, sich alles genauer vorzustellen.

Aber auch der Illustrator hat ein großes Lob verdient. Seine detaillierten schwarzweiß Zeichnungen an den Kapitelanfängen sind sehr detailliert und passend.

Insgesamt konnte mich "Der magische Skarabäus" nicht komplett von sich überzeugen, weil mir die Geschichte nicht neu genug war. Während des Lesens musste ich immer wieder an "Arthur und die vergessenen Bücher" denken.
Für Fans der ägyptischen Geschichte ist dieses Buch jedoch ein absolutes Muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lehrreich und magisch zugleich, 29. November 2010
Von 
Sarah F. (Norddeutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Der magische Skarabäus (Gebundene Ausgabe)
'Der magische Skarabäus' von Eva Marebu ist schon optisch ein absolutes Highight. Dieses glänzende Cover mit dem Skarabäus drauf sieht wunderschön aus.

Das Erstlingswerk von Eva Marebu ist ein Kinderbuch für Leser zwischen 10-12 Jahren. Die Protagonistin Paula lebt zusammen mit ihrer Mutter. An ihrem zwölften Geburtstag bekommt sie einen merkwürdigen Brief von ihrem unbekannten Großvater. Dieser besagte Großvater ist schon vor ihrer Geburt bei einer Ausgrabung in Ägypten spurlos verschwunden. Den Skarabäus, den er ihr mit diesem Brief schenkt, ist keine billige Fälschung, sondern stammt aus der Zeit von Tutanchamun. Durch Zufall findet sie heraus, dass sie mit einer sanften Berührung des Skarabäus in der Zeit reisen kann. Schon bald findet sie das Geheimnis um das Verschwinden ihres Großvaters heraus. Zusammen mit Niko begibt sie sich ins alte Ägypten, um die Unschuld ihres Großvaters vor den Göttern zu beweisen.

Der Einstieg in dieses Kinderbuch fiel mir persönlich sehr leicht. Paula ist eine liebenswerte Person, die freundlich, ergeizig und mutig präsentiert wird. Jedes Mädchen in diesem Alter kann sich problemlos mit ihr identifizieren. Auch männliche Leser finden in dem pfiffigen Niko eine Figur zum Identifizieren. Die Autorin verwendet für ihr Werk einen bildhaften Erzählstil. Jeder einzelne Charaktere steckt voller Leben. Die völlig fremden Schauplätze wurden authentisch wiedergegeben, sodass ich mir alles direkt vor meinem Auge vorstellen konnte. Von Anfang an weiß es die Autorin zu fesseln. Kleinere Wendungen, die Gefahren und der ägyptische Hintergrund überzeugen selbst einen erwachsenen Leser wie mich.

Das vorliegende Werk ist eine Mischung aus Fantasie, Magie und vielen historischen Fakten bezüglich der Zeit von Tutanchamun. Als Kind haben wir in Paulas Alter ebenfalls die ägyptischen Götter in der Schule durchgenommen. Aus diesem Grund kam mir vieles bekannt vor. Doch auch wer sich in dieser Welt noch nicht auskennt, braucht keine Angst vor diesem Werk haben. Eva Marebu hat nicht nur wunderschöne Zeichnungen der Götter in ihr Werk eingebaut, sondern die wesentlichen Götter am Ende des Buches noch einmal genauestens erklärt. Um den Leser die damalige Zeit anschaulicher zu gestalten, wurde sogar eine Zeichnung des Tempels eingefügt. Ich konnte als Leser viele Einblicke in die Kultur, das Leben, die Arbeit und sogar in die Agrar-Wirtschaft zur Zeit von Tutanchamun bekommen. Außerdem konnte ich viel über die Götter und ihre Position in der Götterwelt erfahren. Wer auf eine kindgerechte Art etwas über diese Kultur lernen möchte, landet hier keinen Fehlgriff.

Ich habe meinem siebenjährigen Stiefsohn aus diesem Buch etwas vorgelesen und er war vom Spannungsfaktor und dem Lehrfaktor begeistert. Er selber hätte das Buch aber nicht lesen können, da er mit den vielen fremden Begriffen und schweren Worten noch nicht viel hätte anfangen können. Ich musste ihm vieles erklären. Daher kann ich ruhigen Gewissens behaupten, dass die angegebene Altersgruppe von 10 Jahren angebracht ist.

Empfehlen kann ich dieses Buch jedem. Egal ob Lehrer, Kind, Jugendlicher oder sogar einfach nur jung gebliebenen Erwachsenen, wie mich. Wer sich für das alte Ägypten interessiert, sollte es lesen.

===Bewertung===
Der magische Skarabäus ist nicht nur lehrreich, sondern vermittelt dies in einer spannenden und kindgerechten Geschichte. Tutanchamun, ägyptische Götter und ein Hauch von Magie verzaubern jung und alt. Von mir gibt es fünf Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender Zeitreiseroman für Kinder, 27. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Der magische Skarabäus (Gebundene Ausgabe)
Das Buch "Der magische Skarabäus" von Eva Marebu wurde mir freundlicherweise für eine Rezension vom arsEdition-Verlag zur Verfügung gestellt, wofür ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken möchte.

Generell ist mir durch mehrere Bücher dieses Verlages aufgefallen, dass das Angebot für Kinder und Jugendliche zwar klein, aber fein ist. Die Jugendbücher, die ich bisher aus dem Angebot dieses Verlages gelesen habe, kann man durchweg zum einen wegen ihrer guten, soliden Ausstattung und gelungenen Cover-Illustrationen empfehlen, als auch wegen ihrer Inhalte.
Die Kinder erwartet jeweils eine gute Geschichte, die sie - trotz der Fiktion - teilweise auch in ihrer eigenen realen Erlebnis- oder Fantasiewelt erfahren können. Es scheint mir, dass es dem Verlag sehr darum geht, die Kinder und Jugendlichen auch tatsächlich zu erreichen und das kann man im Grunde nur, wenn man Autoren zu Worte kommen läßt, die wissen, womit Jugendliche sich heute beschäftigen. Handy, Computer, neue Medien und Technik und Bücher müssen sich eben nicht gegenseitig ausschließen, sondern können durchaus zu einer gelungenen Bereicherung der Erfahrungswelt werden, neue Welten, neue Hobbys und Interessengebiete erschließen.

Es ist mir eine besondere Ehre, vor allem als Mutter von zwei eigenen Kindern, dabei en wenig mithelfen zu können.

In dem Roman "Der magische Skarabäus" geht es um Paula, die mit ihrer Mutter, einer Lehrerin an einer anderen Schule, vor kurzem erst in die Stadt gezogen ist und bisher noch keine neuen Freundschaften geschlossen hat. Da passieren mehrere Dinge gleichzeitig: Demnächst steht in der Schule eine Projektwoche zum Thema Ägypten an und Paula möchte ein Referat über die Götterwelt der Ägypter halten. Zu ihrem Geburtstag bekommt sie einen merkwürdigen Brief von ihrem Großvater, der zuletzt in Ägypten als Archäologe gearbeitet hatte und seit seiner letzten Ausgrabung als verschollen gilt. Auch ein mehr als schrulliger Antiquar, Niko, ein Junge aus ihrer Parallelklasse, der ebenfalls über die Pharaonen und die Ausgrabungen in Karnak referiert, Mythen, Prophezeiungen und Weltanschauungen und natürlich ein steinerner Skarabäus, den ihr Großvater ihr hinterläßt und der magische Fähigkeiten besitzt, wenn man ihn denn auf die richtige Art und Weise und vor allem am ihm zugedachten Ort benutzt, spielen in diesem turbulenten Zeitreise-Abenteuer für Kinder eine Rolle.

Über den Inhalt der Geschichte möchte ich gar nicht allzu viel erzählen, um die spannende und, wie ich finde, durchaus verfilmenswerte Geschichte die Leser lieber selbst erleben zu lassen. Eva Marebu schafft es allerdings zusätzlich, einiges Wissenswerte über Ägypten, seine Geschichte, Götter und Pharaonen in dem Roman auf kurzweilige Art unterzubringen, ohne trockene Fakten, die nicht nur Kinder langweilen würden. So mag man sich doch viel eher Geschichte gefallen lassen und auch mal über den eigenen Tellerrand auf andere Völker und Kulturen einen interessierten Blick zu werfen. Im Buch hinten ist auch noch eine Karte des Amun-Tempels von Karnak in der Zeit Tutanchamuns und ein Glossar einiger ägyptischer Götter angefügt und vervollkommnet das wirklich empfehlenswerte Buch auf angenehme Art.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine Reise in die Vergangenheit, 7. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Der magische Skarabäus (Gebundene Ausgabe)
Paula erhält an ihrem 12. Geburtstag einen rätselhaften Brief, welcher von ihrem verschollenen Großvater aus Ägypten stammt. Er vermacht ihr darin einen magischen Skarabäus, mit dem sie in der Lage ist durch Raum und Zeit zu reisen. Merkwürdigerweise schenkt ihr auch ihre Mutter ein Buch über Ägypten zum Geburtstag und in der Schule muss sie ein Referat über die Pharaonen schreiben. Alles nur Zufälle?
Nachdem Paula die geheimen Kräfte des Skarabäus lüftet, geht sie zusammen mit ihrem Nachbarsjungen auf eine geheimnisvolle Reise in die Vergangenheit. Dabei will sie nicht nur ihren Großvater retten, sondern lernt auch die alten ägyptischen Götter kennen. Doch ein Dämon hat es auf den Skarabäus und Paula abgesehen, der nur mit Hilfe dieser alten Götter besiegt werden kann...

Frau Marebu hat den Text leicht verständlich geschrieben, jedoch konnte mich die Handlung nicht recht fesseln. Meine Gedanken sind beim Lesen immer wieder abgeschweift und ich habe das Buch schnell wieder zur Seite gelegt. Vielleicht liegt es daran, das ich mich schon als Kind sehr gerne mit der alt-ägyptischen Zeit beschäftigt habe und daher zu viel erwartet habe. Für mich wurde es erst richtig spannend als Paula und Niko zur Zeit Tutanchamuns in Ägypten landeten. Doch die Zeilen dorthin zogen sich wie Kaugummi. Zudem hätte es für mich bei manchen Handlungen noch genauerer Erklärungen bedurft. Um nur ein Beispiel zu nennen: Das "Tor" von der Gegenwart in die Vergangenheit. Irgendwie ist es mir noch immer unverständlich warum Paula einfach nur ein Bild für die Zeitreise nachmalen muss... Warum geht kein anderes Bild, wo ebenfalls ein Skarabäus zu sehen ist?
Noch dazu schienen mir manche Charaktere etwas unausgereift und oberflächlich beschrieben. Eigentlich schade, denn man hätte aus diesem Thema viel mehr heraus holen können.

Positiv ist mir allerdings sofort die liebevolle Ausstattung des Buches aufgefallen.
Es handelt sich bei diesem Roman um eine hochglänzende Hardcoverausgabe ohne Schutzumschlag. Das Cover ist im Hintergrund ganz gold gehalten während ein großer, blauer Skarabäus darauf prangt. Über ihm sind drei Hieroglyphen zu sehen. Der Titel "Der magische Skarabäus" ist ebenfalls sehr groß geschrieben und im gleichen hellblau gehalten wie teilweise der Käfer. Der Vorsatz und das Lesebändchen sind im passenden Dunkelblau gehalten.

Jeder Kapitelanfang beginnt mit einer treffenden Überschrift und einer schwarz-weißen Illustration eines ägyptischen Gottes. Die Abschnitte innerhalb des Kapitels sind wiederum durch einen kleinen Skarabäus optisch voneinander getrennt.
Im Anhang kann man dann den Grundriss des Amun-Tempels von Karnak in der Zeit Tutanchamuns (1333-1323 v. Chr.) sehen. Dieser Tempel spielt im Roman eine große Rolle, weshalb ich diese visuelle Unterstützung sehr schön finde. Im Glossar gibt es zusätzlich zu den verschiedenen Götter und dem Pharao Tutanchamun einen kleinen Erklärungstext.

Ich muss sagen, dass die Grundidee der Handlung mir sehr gut gefällt. Allerdings habe ich auch einfach mehr von diesem Jugendbuch erwartet. "Der magische Skarabäus" war jetzt nicht wirklich schlecht, hat mich aber auch nicht vom Hocker gehauen.
Ein Buch wirklich nur für Kinder, zwischen 9 und 12 Jahren. Diese können dann beim Lesen sogar noch etwas Geschichtliches lernen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein rätselhafter Brief zum 12. Geburtstag, 8. April 2010
Von 
Thorsten Wiedau (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der magische Skarabäus (Gebundene Ausgabe)
Schon der Bucheinband ist schön gestaltet, er sieht aus wie ein Papyrus auf den die Schrift und die Bilder gemalt worden sind. Das Buch DER MAGISCHE SKARABÄUS von Eva Marebu hat ein kleines Mädchen zum Vorbild das an seinem 12. Geburtstag einen Brief von ihrem lange verschollenen Großvater erhält. Damit beginnt ein ganz besonderes Abenteuer, denn Pula erkennt das sie ihren Großvater retten und wiedersehen kann, wenn sie das Rätsel um den magischen Skarabäus und die Geheimbotschaft löst.

Ein schönes Buch zum Thema Ägypten mit einer weiblichen Protagonistin die mit Hilfe von Freuden in der Zeit zurück reist und tatsächlich dort am Hofe des Tutanchamun ihren Großvater wiederfindet.

Geschichtlich gesehen eine schöne Einführung in das Thema Ägypten, verquickt mit einer Kinder-Krimistory und ein wenig Mystizismus a la Göttern und Dämonen, welcher Kinder schnell begeistern wird.

Den Anspruch an ein spannendes und gut gemachtes Kinderbuch wird DER MAGISCHE SKARABÄUS von Eva Marebu gerecht.

Ob am Ende Paula ihren Großvater tatsächlich mit nach Hause nehmen kann und ob sie in der Lage ist das Geheimnis zu entschlüsseln wird hier nicht verraten. Das man eine Menge zu Tutanchamun und den Tempel von Karnak lernen kann versteht sich von selbst, das am Ende des Buches vorhandenen Glossar gibt zudem Auskunft zum verwendeten ägyptischen Fachvokabular.

Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Buch, super geschrieben!, 15. April 2010
Von 
S. Leo (Solingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der magische Skarabäus (Gebundene Ausgabe)
Meinung aus der Kinder-Redaktion:

Paulas Großvater ist in Ägypten verschollen. Doch an ihrem 12. Geburtstag erhält sie von ihm einen Brief, in dem von einem steinernen Skarabäus die Rede ist. Und diesen findet sie auch bald darauf. Und ehe sie sich versehen, landen Paula, ihr Freund Niko und der Skarabäus im alten Ägypten. Dort machen sie sich auf die Suche nach Paulas Großvater, und es beginnt ein gefährliches Abenteuer, das sie nur mit Hilfe der Götter bestehen können.

Dieses Buch ist wirklich klasse, ich war richtig traurig, als ich es zu Ende gelesen hatte. Mir gefällt die Verbindung von Fantasyroman mit dem Thema Ägypten sehr gut. Auch dass am Ende alle Gottheiten noch einmal erklärt werden, finde ich gut. Am spannendsten fand ich die Stelle, an der Bastet zum zweiten Mal erscheint ...
Ich empfehle das Buch für Mädchen und Jungen ab 10 und vergebe 5 Sterne, denn es ist wirklich super geschrieben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein magisches Abenteuer, 13. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Der magische Skarabäus (Gebundene Ausgabe)
Eva Marebu ist eine Geschichte gelungen, die sehr gut und vor allem spannend geschrieben ist. Sie erzählt von der 12-jährigen Paula, die an ihrem Geburtstag einen Brief von ihrem Großvater erhält, mit dem er ihr einen Skarabäus überreichen will. Da sie noch nie etwas von ihrem Großvater gehört hat, bei dem Brief keinen Skarabäus finden kann und der Zufall sie immer wieder mit dem Thema Ägypten konfrontiert, beginnt sie, Nachforschungen anzustellen.
Auf dem Dachboden ihrer Großmutter stößt sie schließlich auf den Skarabäus und Informationen über ihren Großvater, der vor Jahren in Ägypten verschollen ist. Damit beginnt für Paula eine Reise durch Raum und Zeit. Der magische Skarabäus bringt sie und ihrem Freund Niko ins Alte Ägypten, wo sie viele spannende Abenteuer und Gefahren bestehen müssen, um Paulas Großvater zu retten...
Eine Geschichte, die Realität und Fiktion sehr überzeugend mischt, gespickt mit vielen Informationen über das Reich der Pharaonen. Man kann das Buch wunderbar am Stück verschlingen, ich kann es wirklich empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Für Kinder Super!, 17. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der magische Skarabäus (Gebundene Ausgabe)
Für Kinder ist es mit Sicherheit richtig spannend. Für Erwachsene eher nicht so, da es mit Rätsel lösen ist und die in den Buch richtige versteckte Hinweise haben und man diese richtig auseinanderfalten muss. Aber interessant gemacht. Ich warte jetzt, bis die kleinen alt genug sind so ein Buch zu verstehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der magische Skarabäus
Der magische Skarabäus von Eva Marebu (Gebundene Ausgabe - 16. Februar 2010)
EUR 14,95
Nicht auf Lager. Bestellen Sie jetzt und wir liefern, sobald der Artikel verfügbar ist
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen