Kundenrezensionen


60 Rezensionen
5 Sterne:
 (46)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein toller Roman, der auf wahren Begebenheiten beruht
"Die Australierin", ein Roman, den die Autorin Ulrike Renk nach wahren Begebenheiten geschrieben hat,ist ein fantastischer Unterhaltungsroman geworden, der Wahrheit und Fiktion miteinander verbindet.

Das Buch erzählt die Geschichte der Emilia Bregartners, Tochter einer wohlhabenden Reederfamilie, die eine behütete Kindheit in Othmarschen verbringt...
Vor 8 Monaten von robby lese gern veröffentlicht

versus
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Weniger ein Roman, eher eine Aufzählung von Lebenseckdaten - dadurch viel Potenzial verschenkt.
Aufgrund der fast durchgehend sehr positiven Rezensionen zu diesem Buch hatte ich mir wirklich viel davon versprochen und muss sagen, dass ich leider enttäuscht wurde.

Zuerst mal zu den Dingen, die mir positiv aufgefallen sind:
Die Einbettung der Geschichte in die Zeit des großen Hamburger Brandes von 1842 finde ich sehr gelungen. Die...
Vor 4 Monaten von Historienfreak veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein toller Roman, der auf wahren Begebenheiten beruht, 13. Dezember 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Australierin: Von Hamburg nach Sydney Roman (Taschenbuch)
"Die Australierin", ein Roman, den die Autorin Ulrike Renk nach wahren Begebenheiten geschrieben hat,ist ein fantastischer Unterhaltungsroman geworden, der Wahrheit und Fiktion miteinander verbindet.

Das Buch erzählt die Geschichte der Emilia Bregartners, Tochter einer wohlhabenden Reederfamilie, die eine behütete Kindheit in Othmarschen verbringt. Nachdem ihre Eltern mit ihrem Bruder nach England gehen, um dort die Filiale der Reederei zu übernehmen , verbringt Emma ihre Jugend in der Familie ihres Onkels in Hamburg. Immer hofft sie, von den Eltern nach London geholt zu werden, doch ihr Wunsch erfüllt sich nicht. Als sie dann den jungen Kapitän Carl Gotthold Lessing kennen und lieben lernt, verstößt ihre Familie sie, da sie nicht standesgemäß heiratet. Mit ihrem Mann verbringt sie einige Jahre auf See, bringt dort auch ihre ersten Kinder zur Welt und wandert schlussendlich mit ihm nach Australien aus.

Ulrike Renk erzählt die Geschichte , die sich zwischen den Jahren 1842 - 1909 ereignet , sehr lebhaft und anschaulich, sodass man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Sie beschränkt sich dabei aber nicht nur auf das Leben der Protagonistin Emilia, sondern ganz nebenbei erfährt der Leser auch viel über die damalige Zeit. Der große Brand von Hamburg findet genauso wie viele Aspekte der Seefahrt, vor allem die vielen neuen industriellen Errungenschaften und der Überseehandel, Erwähnung in dieser Geschichte. Sehr abenteuerlich fand ich die Geschichten auf See , bei der mir Emilia viel Achtung abgerungen hat, zumal sie ja auf See auch einige Kinder bekam. Aber auch das neue Leben in Australien, die Weiterentwicklung ihrer Kinder, vor allem die ihrer zweiten Tochter Mimmi, konnten mich begeistern. Die Personen hat die Autorin so beschrieben, dass ich sie mir lebhaft vorstellen konnte , auch die Zeit in Othmarschen wurde sehr anschaulich beschrieben.
Diese Mischung aus Fiktion und Wahrheit hat mir sehr gut gefallen und ich finde , es ist der Autorin gut gelungen, diese zu einer Geschichte zu vereinen.
Ich fand es sehr schade von Emilia Abschied nehmen zu müssen und hoffe auf weitere Bücher dieser Autorin, die mich mit ihrem Buch mehr als begeistern konnte.

S e h r e m p f e h l e n s w e r t !!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Geschichte um eine außergewöhnliche Frau, 2. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Australierin: Von Hamburg nach Sydney Roman (Taschenbuch)
Emilia Bregartner lebt in der gehobenen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. Eine gute Partie soll sie machen, einen Mann heiraten, der der Reederei ihrer Familie Vorteile bringt. Doch sie verliebt sich in Carl Gotthold Lessing, einen Hochseekapitän. Mit ihm macht sie sich auf große Fahrt, die sie schließlich sogar bis nach Australien führt.

Ulrike Renk beschreibt in ihrem Roman die Geschichte einer realen Person: Emilie Lessing lebte tatsächlich und sehr viele Fakten aus ihrem Leben sind in das Buch eingeflossen. Trotzdem (oder deswegen?) ist "Die Australierin" spannend und gefühlvoll geschrieben, voll sanfter Stärke und sinnlicher Details. Der Autorin ist es sehr gut gelungen, gerade das richtige Maß an Fiktion hinzuzufügen, die einen spannenden Roman ermöglicht.

"Die Australierin" wirkt ausgesprochen gut recherchiert. Viele Details wecken ein authentisch wirkendes Bild der Zeit und der Umstände, in der Emilie lebte. Die Probleme, mit denen die Protagonisten kämpfen, sind ihrer eigenen Zeit entsprungen und nicht (wie bei historischen Romanen so häufig) nur in einen anderen Hintergrund geklebt.

Ulrike Renk hat einen wunderschönen, gefühlvollen und spannenden Roman geschaffen, in dem an eine außergewöhnliche Frau erinnert wird. Dabei kommt sie ohne Kitsch aus und macht Hintergrund und Handlung mit vielen Details greifbar. Sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen unpassender Titel, berührende Geschichte, 15. August 2014
Die Geschichte beginnt, als Emilia sechs Jahre alt ist und begleitet sie auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben. Als Emilia 8 Jahre alt ist, ziehen ihre Eltern mit ihrem kleinen Bruder nach England und lassen sie in der Obhut ihres Onkels und ihrer Tante. Bei ihnen wächst sie in einem sehr guten Hause auf, in dem es ihr an nichts mangelt, außer der Liebe ihrer Eltern und ihres Bruders. die weitere Geschichte begleitet Emilia auf ihrem Lebensweg von Hamburg nach Sydney und lässt den Leser mitfiebern, -leiden und -lieben...

Bisher kannte ich noch keine Bücher dieser Autorin und war sehr gespannt auf die Geschichte und den Schreibstil und ich bin begeistert! Selten habe ich einen so wunderschönen, romantischen, lebendigen und bildhaften Schreibstil gesehen! Man fühlt sich als Leser fast als würde man einen Film sehen. Das Buch ist sehr entspannt und flüssig zu lesen und trifft auch in der Sprache und den Dialekten - und glücklicherweise Übersetzungen bzw. der Nachfragen der Protagonistin zu bestimmten Ausdrücken - ganz genau ins Schwarze!

Ich wollte erst fluchen und meckern wegen des Verlaufs der Geschichte gegen Ende... als ich jedoch im Nachwort erfahren habe, dass diese Geschichte auf wahren Begebenheiten und realen Personen beruht und um diese Lebensgeschichte und Informationen, die die Autorin von einer Frau bekommen hat, eine passende Geschichte erfunden wurde, die aber tatsächlich so hätte stattfinden können, verflog meine Wut direkt. Die Geschichte wirkt nicht übertrieben oder erfunden sondern spannend und trotzdem echt. Und weil sie zum Teil real ist, ist die Geschichte für mich persönlich nachwirkend umso schöner und spannender.

Schade finde ich, dass in den ersten Teilen alles so genau, ausführlich und bildhaft beschrieben wird und im vorletzten Teil des Buches viele Ereignisse in einem kurzen Abschnitt heruntergerasselt werden. Für mich persönlich hätte das Buch gut und gerne doppelt so lang sein können um auch diese Ereignisse ausführlich "miterleben" zu können.

Es ist eine romantische, spannende und berührende Geschichte um Emilia, ihr Leben und ihre Familie, bei der man während des Lesens schon die eine oder andere Träne vergießen kann.

Einzig der Titel stört mich an dem Buch, denn man erwartet eine Geschichte die vorwiegend in Australien spielt, dieser Teil der Geschichte jedoch den kleinsten Teil des Buches einnimmt. Ein weitaus passenderer Titel wäre meiner Meinung nach "die Kapitänsfrau"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wundervoller Roman, 31. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Australierin: Von Hamburg nach Sydney Roman (Taschenbuch)
Dieser Roman ist einer jener seltenen Schätze, die ich immer in Erinnerung behalten werde.

Emilia Bregartner ist eine Tochter aus gutem Hause, die zunächst im ländlichen Othmarschen aufwächst. Als ihre Eltern mit ihrem kleinen Bruder nach England auswandern um das Familiengeschäft dort zu übernehmen, darf Emilia nicht mit und wächst bei Onkel und Tante in Hamburg auf. Dort fehlt es ihr zwar an nichts, doch vermisst sie ihre Familie sehr und fühlt sich dort nie wirklich zu Hause. Sie erhält Bildung und soll bald in die Gesellschaft eingeführt werden, als sie den jungen Carl Gotthold Lessing kennenlernt, der mit ihrem Onkel Geschäfte treibt.
Er ist jedoch `nur` ein Kapitän und somit nicht standesgemäss. Entgegen allen Warnungen verliebt sich Emilia in ihn und die Beiden heiraten ohne die Zustimmung ihrer Familie.
Nun beginnt ein wahres Abenteuer, denn Emila fährt mit Carl zur See und entpuppt sich als für die damalige Zeit kühne Abenteurerin. Sie geniesst das Leben an Bord und bringt dort auch ihre Kinder zur Welt.
Immer wieder sucht sie den Kontakt zu ihren Eltern und hofft auf Versöhnung.
Letztlich wandert die gesamte Familie nach Australien aus.
Den Titel des Buches `Die Australierin` finde ich allerdings etwas irreführend, denn bis sie mal in Australien landet, ist das Buch schon fast zu Ende. Ein großer Teil spielt in Hamburg und Othmarschen, dann folgt eine intensive Beschreibung der Seefahrt und schließlich ein kleiner Schlußteil, der dann in Australien spielt.
Insgesamt hat das Buch volle 5 Sterne verdient und der Autorin sei gedankt für viele Stunden Lesevergnügen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Danke, 27. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vielen Dank für tolle Stunden! Ging mir schon lange nicht mehr so, dass ich ein Buch gar nicht weglegen wollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Australierin, 12. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schließe mich meinen "Vorschreibern", die sich positiv geäußert haben, in vollem Umfang an! Ich habe mir schon das nächste Buch von Ulrike Renk gekauft, was ebenso spannend ist!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Lebensreise, 26. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Spannend, lehrreich ( Lebenswelten von Frauen früher ) und interessant geschrieben.
Zum Ende hin ein bisschen langatmig.
Ich habe es verschlungen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannendes Abenteuer über eine emanzipierte Frau, 22. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Sehr beieindruckend. Eine Frau, die weiss, was sie will und dafür auf alles materielle verzichtet. Schade, auf das Leben in Australien ist die Autorin zu wenig eingegangen, hätte mich noch im Detail interessiert, wie die Familie sich im Neuen Land etabliert hat. Trotzdem, sehr zu empfehlen! Ein Lesegenuss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Historisch wertvoll, 17. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da dieses Buch einen historischen Hintergrund hat und die Erzählung von dieser Zeit sehr glaubhaft und mitfühlend war, kann dieses Buch weiter empfohlen werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierendes Thema, 10. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurzweilig geschrieben, interessant für alle, die sich für wahre Begebenheiten romanmäßig aufgearbeitet interessieren. Ein wenig altes Hamburg, die Seefahrt und die Besiedelung neuer Länder werden hier verknüpft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Australierin: Von Hamburg nach Sydney  Roman
Die Australierin: Von Hamburg nach Sydney Roman von Ulrike Renk (Taschenbuch - 9. Dezember 2013)
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen