Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender historischer Krimi
1929, mitten in Berlin wird ein Jutesack mit grausigem Inhalt gefunden. Makaber arangierte Kinderknochen geben Kriminalsekretär Willi Kraus ein Rätsel auf, das zu lösen seinen Ehrgeiz weckt. Als Jude hat er jedoch einen schweren Stand in der Berliner Kripo. Sein Vorgesetzter und die Kollegen übergehen ihn und der spektakuläre Fall wird an einen...
Vor 17 Monaten von nosch veröffentlicht

versus
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Etwas langatmig...
Die Story ist spannend und es kommt richtig "ekel-grusel" auf, aber ich finde gerade die banalen Teile des Buches werden oft zu detailliert geschrieben, was einen dann dazu bewegen kann die Seite nur zu überfliegen um weiterzukommen.
Vor 13 Monaten von Mirjam Kops veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender historischer Krimi, 11. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Kindersucher: Kriminalroman (Kommissar Krauss, Band 1) (Taschenbuch)
1929, mitten in Berlin wird ein Jutesack mit grausigem Inhalt gefunden. Makaber arangierte Kinderknochen geben Kriminalsekretär Willi Kraus ein Rätsel auf, das zu lösen seinen Ehrgeiz weckt. Als Jude hat er jedoch einen schweren Stand in der Berliner Kripo. Sein Vorgesetzter und die Kollegen übergehen ihn und der spektakuläre Fall wird an einen Kollegen übertragen. Kraus soll nun in einem weniger brisanten Fall ermitteln, stößt aber im Laufe seiner Nachforschungen immer wieder auf mögliche Zusammenhänge mit den Kindermorden. Als seine Beobachtungen weiterhin keine Beachtung finden und sich ein Abgrund aus Vertuschung und Lügen auftut, folgt Kraus den Spuren auf eigene Faust. Währenddessen verschwinden immer mehr Jungen auf mysteriöse Weise.

Meine Meinung: Ein toller, spannender Krimi, ja fast schon ein Thriller, in dem keine Sekunde Langeweile aufkommt. Paul Grossmann versteht es ausgezeichnet die Stimmung im damaligen Berlin darzustellen. Der Übergang von den wilden 20iger Jahren zu den Anfängen des Nationalsozialismus bekommen Willi Kraus und auch seine Familie deutlich zu spüren. Der historische Hintergrund fliest unaufdringlich in die Handlung ein und der Leser fühlt sich regelrecht in das alte Berlin hineinversetzt.
Auch die Krimihandlung ist extrem spannend. Der Autor zeigt die schwierige Ermittlungsarbeit, in der jedes Indiz, jedes Detail wie ein Puzzle von Kraus zu einer stimmigen, schockierenden Erkenntnis zusammengesetzt wird.
Doch nicht nur trockene Ermittlungen prägen das Buch, sondern es gibt auch rasante Verfolgungsjagden, Zweikämpfe etc., die viel Tempo in die Geschichte bringen.
Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen und kann es jedem Krimi und auch Thrillerfan nur empfehlen. Den ersten Band der Serie kenne ich bisher noch nicht, doch ich hatte keinerlei Schwierigkeiten in die Handlung des Buches hineinzufinden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Langeweile ausgeschlossen, 8. November 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kindersucher: Kriminalroman (Kommissar Krauss, Band 1) (Taschenbuch)
Die anfängliche Befürchtung, als deutscher Leser ein latent schlechtes Gewissen beim Lesen mit sich herum zu tragen, weil es abermals die mißliche Lage der Juden vor und zu Beginn des sog. 3. Reiches betont, hat sich glücklicherwiese als falsch erwiesen.

Stattdessen macht sich der Autor dieses im Geschichtsunterricht und durch zahlreiche Veranstaltungen propagierte Wissen offenbar zunutze, um die spezielle Situation, in der sich der Protagonist befindet, ohne große Erklärung darzustellen und - darauf aufbauend - weitere Aspekte dieser Zeit aus einer ganz anderen Sicht als der allgemein bekannten darzustellen.

Besonders freut es mich, dass der Autor eine Beschreibung der nichtjüdischen Umwelt des Kommissars nicht zur Nebensache werden lässt - und dies auf eine Art und Weise, die das Buch nicht nur an Spannung gewinnen lässt, sondern auch dem Anspruch gerecht wird, geschichtlich über den Tellerrand des Hauptthemas dieser Zeit blicken zu können.

Kurz: der jüdische Hintergrund des Kommissars wird nicht überbetont, sondern spielt einfach in die Gesamtdarstellung der Zeit rein.
Die Geschichte wäre auch mit einem anderen Charakter enorm fesselnd, wird so aber gelungen abgerundet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr zu empfehlen, 17. Dezember 2012
Von 
K. Sandersfeld (Oldenburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kindersucher: Kriminalroman (Kommissar Krauss, Band 1) (Taschenbuch)
„Kindersucher“ ist der zweite Teil einer, hoffentlich weitergeführten, Krimireihe. Der neue Plot um Willie Kraus spielt zeitlich vor dem ersten Teil „Schlafwandler“. Ich würde Neueinsteigern auch empfehlen mit „Kindersucher“ anzufangen (, obwohl auch ohne diese Vorwissen „Schlafwandler“ schlüssig ist.)
Das Genre des Romas reiht sich in Philip Kerrs „Bernie Gunther“- Reihe und Volker Kutschers „Gereon Rath“- Fällen ein. Gunther ist ein derber Nazi-Schläger und Rath eher ein gesitteter Kommissar, mit Hang zur Damenwelt. In dieser Welt stellt Kraus einen neuen Charakter dar, den eines sorgenden Familienvaters. Dieser schafft, nicht zuletzt durch seine jüdische Identität, eine ergreifende Atmosphäre für die Leser_innen.
Alles in einem, ein spannender Kriminalfall, mit Gänsehaut, Tränen und Blutvergießen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen zu empfehlen, 9. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kindersucher: Kriminalroman (Kommissar Krauss, Band 1) (Taschenbuch)
Es ist ein gutes Buch, es ist sehr lesenswert und spannend geschrieben bis zum Schluss, aber nichts für schwache Nerven.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Spannende Geschichte, aber unrund, 23. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kindersucher: Kriminalroman (Kindle Edition)
Ich habe mir das Buch gekauft, nachdem ich zuvor die Bücher von Volker Kutscher und Cay Rademacher gelesen hatte, die kurz vor, bzw. kurz nach der Zeit des Nationalsozialismus spielen.
Die Geschichte ist nach einer etwas langatmigen Einleitung sehr spannend geschrieben und hat stellenweise etwas von einem Thriller. Das Buch möchte unbedingt zu Ende gelesen sein. Leider finde ich die Personen etwas schwach gezeichnet und die Geschichte ist teilweise unrund geschrieben. Der Fortgang der Story ist manchmal z.B plötzlich eine Rückblende, ein stilistisches Mittel, dessen Sinn sich mir nicht erschlossen hat. Der Fortgang des Verhältnisses zu den Nachbarn ist bereits anfangs bei Schilderung der guten Beziehung angesichts der jüdischen Abstammung des Kriminalbeamten vorhersehbar, leider geht das Thema dann nicht mehr in die Tiefe und bleibt plakativ. Nicht nachvollziehbar ist für mich weiter, weshalb die Situation des jüdischen Kriminalbeamten im Polizeipräsidium zu Beginn des Buches umfänglich beschrieben wurde, zumindest aber in der zweiten Hälfte des Buches die Dienststelle dann kaum noch vorkommt. Nur weil dann plötzlich eine Polizeiaktion ansteht hat man den Eindruck, dass der Ermittler tatsächlich noch im Polizeipräsidium arbeitet.

Ach wenn die kritischen Punkte in meiner Bewertung überwiegen, gebe ich letztlich wegen der spannenden Handlung vier Punkte. Ich habe mir auch den "Schlafwandler" gekauft und werde ihn ebenfalls lesen.
Wer sich allerdings für historische Kriminalromane in dieser Zeit interessiert, dem würde ich eher die Reihen von Kutscher und Rademacher empfehlen, die in sich stimmiger wirken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Starker Tobak - manchmal etwas happig, 18. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Kindersucher: Kriminalroman (Kommissar Krauss, Band 1) (Taschenbuch)
Ein Sack mit Knochen wird an Land gespült. Wie sich herausstellt sind es menschliche Knochen, von Kindern um genau zu sein. Willi Kraus ist der ermittelnde Polizist in diesem Fall - als Jude im Berlin der frühen 30er Jahre kein einfaches Unterfangen.

Paul Grossman serviert einen deftigen Roman mit Passagen, die einigen wahrscheinlich zu weit gehen würden. Nicht ganz Krimi überzeugt Kindersucher als historisch angehauchter Thriller. Vom Stil her deftig, die Story spannend. Auch wenn sie öfter mal unterbrochen wird von Schilderungen aus dem schwierigen Leben eines jüdischen Beamten zur Zeit der Machtergreifung durch die Nazis kommt nicht eine Sekunde Langeweile auf. Die Story ist logisch, durchdacht. Nur wenige Schwächen auf Kosten der Grausamkeit und Brutalität leistet sich Grossman, ansonsten ist alles stimmig. Lediglich das Ende ist ein wenig oversized. Insgesamt ist "Kindersucher" ein lesenswertes, kurzweiliges Buch das sich nur wenige Schwächen leistet. Lesespass ohne großen Anspruch - so will die Masse unterhalten werden, so macht es Spass.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Nicht enttäuscht, 8. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Kindersucher: Kriminalroman (Kindle Edition)
Ich war neugierig, denn ich hatte den "Aufbauroman" bereits gelesen. Nun wollte ich mehr über den Fall wissen, der den Kommissar berühmt gemacht hat. Ich wurde nicht enttäuscht. Ein spannender Fall verpackt in einen geschichtlichen Hintergrund, in eine grausame Zeit. Hier erschüttert jede Kleinigkeit, z.B. das Aufkündigen einer langen Freundschaft. Doch natürlich auch die Einzelheiten des grausamen Falls. Und der wird selbstverständlich gelöst. Mit Hilfe seines neuen Freundes kommt der Kommissar der Gesuchten auf die Spur und wird dank ihm in letzter Sekunde gerettet. Im 2. Buch erfährt man dann auch, was mit all seinen Freunden während des NS-Regimes passiert ist. Jedes Buch schließt in der Nachkriegszeit ab, im neuen Leben des Kommissars.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Harter Stoff, 24. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Kindersucher: Kriminalroman (Kommissar Krauss, Band 1) (Taschenbuch)
Hier werden viele Themen gleichzeitig bearbeitet und trotzdem
ergibt dieser Berlin- Krimi ein runde Sache.
Paul Grossman nimmt uns mit auf eine Zeitreise und mehr und
mehr auch auf einen Horrortrip der aus dem beginnenden
Naziterror und der Art der Verbrechen besteht.
Man taucht in die brodelnde Metropole
und seine Vorkriegsarchitektur ein und bekommt detailierte
Einblicke in die Arbeit auf dem Berliner Vieh- und Schlachthof.
Und damit nicht genug gerät man in einen wahren Strudel aus
Gewalt und Wahnsinn.
Ein gutes Zeitgemälde und grausamste Verbrechen verbinden sich hier
zu einem wirklich spannenden Roman.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen musst du lesen, 9. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kindersucher: Kriminalroman (Kindle Edition)
bereitet schlaflose nächte grrrrrrr spannend von anfang bis zum ende

unbedingt auch 2 teil lesen

nochmal schlaflose nächte genauso spannend
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannender Krimi, 19. September 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kindersucher: Kriminalroman (Kindle Edition)
Am Anfang fand ich dieses Buch etwas langatmig und war mir nicht sicher ob es noch interessant wird. Doch desto mehr ich gelesen habe desto mehr war ich neugierig auf das was noch kommt und vor allem was noch passieren wird. Zum Ende hin kann ich nur sagen das es sehr gut war und die letzten Seiten konnte ich garnicht mehr aus der Hand legen weil man unbedingt wisst will wie die Geschichte endet. Sehr gut geschrieben. Man bekommt auch einen guten Eindruck von der Zeit vor Hitler und wie die Menschen damit umgehen mussten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb5277264)

Dieses Produkt

Kindersucher: Kriminalroman (Kommissar Krauss, Band 1)
Kindersucher: Kriminalroman (Kommissar Krauss, Band 1) von Paul Grossman (Taschenbuch - 17. September 2012)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen