Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aufstieg und Fall einer Kurtisane
Bücher über Liebesgeschichten gibt es viele. Die Kameliendame ist eines davon. Dieser Roman aber, der in der Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden ist, hat seine Zeit überdauert und ist zu Weltruhm gelangt, der auch in der Gegenwahrt noch nicht erloschen ist. Es ist die Geschichte von Marguerite Gautier, die ihre selbstlose Liebe zu Armand Duval...
Am 1. September 1999 veröffentlicht

versus
5 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Klassischer Inhalt in schlechtem Druckbild
Während der klassische Inhalt des Buches nichts zu wünschen übrigläßt, erweist sich die schlecht Qualität des Einbandes und des Druckbilds als ärgerlich. Ein Preis unter 6,- hätte als Warnung dienen können.
Am 28. August 2000 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aufstieg und Fall einer Kurtisane, 1. September 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Kameliendame (Taschenbuch)
Bücher über Liebesgeschichten gibt es viele. Die Kameliendame ist eines davon. Dieser Roman aber, der in der Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden ist, hat seine Zeit überdauert und ist zu Weltruhm gelangt, der auch in der Gegenwahrt noch nicht erloschen ist. Es ist die Geschichte von Marguerite Gautier, die ihre selbstlose Liebe zu Armand Duval entdeckt. Das ist insofern ungewöhnlich, da es sich bei Marguerite Gautier um eine Pariser Kurtisane im 19. Jh. handelt, bei denen Selbstlosigkeit in Liebesdingen oftmals berufliche Veränderungen heraufbeschwören. Armand Duval will sie also dem ältesten Gewerbe der Menwschheit entreißen und sie seelisch und gesundheitlich "heilen". Auf dem Lande strebt man das Glück zu zweit an, bis die bürgerliche Moral in Form des Vaters ihres Geliebten auf den Plan tritt. Dieser fordert von Marguerite seinen Sohn zu verlassen um dessen Zukunft und die der Familie Duval nicht zu ruinieren. Das ist alles was ich zur Handlung sagen möchte, denn es lohnt sich wirklich diesen kleinen Roman zu lesen, in dem der jüngere Dumas mit erstaunlicher Kenntnis und fesselnder Wirklichkeitskunst ein Sittengemälde der Pariser Halbwelt zeichnet. Es gelingt Dumas diese Liebesbeziehung ergreifend und mitfühlend, doch ohne Sentimentalität darzustellen, obwohl oder gerade weil er hier über eigene Erfahrungen schreibt. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen La Traviata im Original, 21. August 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Kameliendame (Taschenbuch)
Kann der Roman der fabelhaften Oper "La Traviata" von Giuseppe Verdi das Wasser reichen? Ein eindeutiges JA! Mit diesem Roman erreichte Alexandre Dumas (ACHTUNG: der Jüngere. Alexander Dumas d.Ä. wurde durch "Die drei Musketiere" und "Der Graf von Monte Christo" weltberühmt) weltruhm, der dem seines Vaters in nichts nachstand. Während allerdings Alexandre Dumas d.Ä. abenteuerliche Geschichten erfand, schildert sein unehelicher Sohn hier realitätsnah die Pariser Gesellschaft, das Leben der Mätressen und spart auch nicht mit sozialkritischen Anmerkungen darüber, dass eben diese als Frauen zweiter Klasse betrachtet werden, die nur dann wahrgenommen wurden, solange Sie jung und schön waren. Interessant in diesem Roman vor allem der Anhang, der über den Autor und über Marie Duplessis, welche als Vorlage für die Kameliendame diente und selbst eine Zeit lang die Geliebte von Alexandre Dumas war, Auskunft gibt. Wer die Oper mag, wird dieses Buch lieben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ERGREIFEND!, 3. Februar 2005
Von 
Michael Pietrucha (Forchheim Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Kameliendame (Taschenbuch)
Dem lyrischen Ich wird von Armand Duval die Geschichte seiner Liebe zu Marguerite Gautier, die an der Schwindsucht gestorben ist, erzählt,in allen emotionalen Höhen und Tiefen. Am Schluss wird von Marguerites Todeskampf, den sie ihrem ehemaligen Geliebten in einem Tagebuch hinterlassen hat, berichtet.
"Die Kameliendame" überzeugt weniger durch Handlung, als viel mehr durch die Gefühlsschilderungen und das malerische Beschreiben in einer gepflegten und gebildeten Sprache.
WIRKLICH ANGENEHM ZU LESEN!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als nur ein Roman!, 7. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: Die Kameliendame (Taschenbuch)
Die Kameliendame ist meiner Meinung nach, mehr als "nur" ein Roman! Ich habe selten ein Buch gelesen, dass so eine Faszination in mir ausgewirkt hat. Schon allein der etwas "schwulstig" wirkende Schreibstil trägt sehr viel dazu bei, dass dieses Buch genau die richtige Wirkung erziehlt! Trotz des schon oft adaptierten Themas bleibt diese Geschichte immernoch der Klassiker!!! Wer dieses Buch liest, sollte sich gleich ein Päckchen Taschentücher bereitlegen! Ich selbst habe es schon 8 mal gelesen und werde es sicherlich noch öfter aus dem Regal holen. WUNDERSCHÖN!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Wie glücklich sind Menschen, die gar nicht wissen, daß sie es sind", 17. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Kameliendame: Roman (Schöne Klassiker) (Taschenbuch)
"Wie glücklich sind Menschen, die gar nicht wissen, daß sie es sind": Zu diesem Schluß kommt Marguerite, als sie erfährt, was es bedeutet, wenn man sein Glück verloren hat. Nicht nur das Wissen um den nahenden Tod ist es, dass die so denken lässt, nein, das Wissen um den Verlust der wahren Liebe, der einzigen Liebe ihres Lebens.
Alexandre Dumas Roman "Die Kameliendame" ist erschreckend berührend und wird in so anmutiger Sprache erzählt, als spiele der Autor auf einem gut klingendem Instrument oder streiche über das Gesicht seiner Geliebten.
Gleichzeitig zeugt dieser Roman von Mut und Fortschrittlichkeit, da der Dichter eine dekadente und überkommene Gesellschaft kritisiert, in der Reichtum und Ansehen mehr Wert zu sein scheint, als ein Leben.
Ich werde die Geschichte um Margeruite und Armand nie vergessen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Geschichte hinter La Traviata und Moulin Rouge, 3. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Kameliendame (Taschenbuch)
Die meisten kennen die Geschichte der berühmten Oper La Traviata Verdis und vor allem den Film Moulin Rouge, dem die Oper als Grundlage diente. Nicht jeder weiß jedoch, dass beide Werke auf dem Roman Die Kameliendame basieren. Dabei lohnt sich dieses Buch allemal und kann einwandfrei jedem empfohlen werden der gerne Liebesromane liest, sich aber auch allgemein für Literatur interessiert.

Dennoch ist Die Kameliendame kein gewöhnlicher Liebesroman. Er beginnt kurze Zeit nach der eigentlichen Handlung. Der Ich-Erzähler kommt nach Paris und wohnt dort einer Versteigerung bei, welche die Schulden der verstorbenen Kurtisane Marguerite Gautier decken soll. Auf diese Weise lernt er den jungen Armand Duvall kennen, der einst der Liebhaber Marguerites war und ihre tragische Liebesgeschichte erzählt; nach dem er sich in Marguerite verliebt vergehen noch zwei Jahre ehe er ihr Geliebter wird, doch schon von Beginn an ist ihm der Gedanke an andere Männer in Marguerites Leben unerträglich. Marguerite, die echte Gefühle für den jungen Mann hegt, gibt ihr zweifelhaftes Leben auf und geht mit Armand aufs Land. Das Glück der beiden währt jedoch nur kurz denn als Armands Vater von der Beziehung erfährt und Marguerite beschwört seinen Sohn zu verlassen um sein Ansehen zu retten, willigt diese schweren Herzens ein.

Der Roman liest sich von Beginn an sehr flüssig und da er nicht allzu lang ist, reicht auch en Nachmittag um ihn von Anfang bis Ende zu genießen. Nähert man sich dem Ende wünscht man sich sogar noch ein paar Seiten mehr, da das Buch einfach zu überzeugen weiß.

Die Charaktere sind ebenfalls differenziert und facettenreich gezeichnet. Während des Lesens treten die lebenshungrige Marguerite, der eifersüchtige Armand und die berechnende Prudence einem so deutlich vor Augen, als würde man sie bereits kennen.

Nicht nur die Handlung und die Charaktere haben mir sehr gefallen, sondern auch die Art wie das Leben Marguerites als Kurtisane beschrieben wird; die Besuche im Theater, Kutschfahrten durch Paris und der Luxus in dem sie lebt.

Auch beim zweiten Lesen macht das Buch noch genauso viel Spaß wie beim ersten Mal. Absoult empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schööööööööööööööön...!!!, 6. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Kameliendame (Taschenbuch)
Ein tolles Buch und gar kein "angestaubter" Klassiker! Im Gegenteil! Die Geschichte ist anrührend, herzerfrischend und traurig. Geschrieben ist es in einer wunderbar leichten, verständlichen Weise und sehr einfühlsam. Eine zeitlose Geschichte! Habe mir danach auch noch das Theaterstück an einer Bühne angesehen, dieses konnte aber leider nicht mit dem schönen Buch mithalten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein verzehrendes Leben!, 22. Juni 2006
Von 
Helga König - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Kameliendame (Taschenbuch)
Der junge Bürgersohn Armand Duval verliebt sich Mitte des 19. Jahrhunderts in Paris in die schwindsüchtige Kurtisane Marguerite Gautier. Die bildschöne junge Frau wird von diversen Aristokraten auf hohem Niveau finanziert und steht ihnen im Gegenzug als glamouröse Begleiterin fürs Theater und für die Oper, nicht zuletzt jedoch für amouröse Spiele zu Verfügung. Marguerite gilt im damaligen Paris als eine der teuersten Mätressen. Armand weiß, dass er alleine ihren hochpreisigen Lebensstandart niemals finanzieren kann und sich diese Frau insofern mit anderen Liebhabern teilen muss. Als Marguerite Armands Liebe zu erwidern beginnt und die beiden Verliebten gemeinsam aufs Land gehen, um ihre Zweisamkeit ungestört zu genießen, ermahnt Armands Vater den Sohn aus Vernunftsgründen diese unschickliche Beziehung zu beenden. Doch Armand möchte die gesellschaftlichen Gepflogenheiten , die zwar den Umgang mit Kokotten erlauben, aber feste Bindungen zu ihnen nicht vorsehen, keinesfalls akzeptieren. Deshalb bittet der alte Duval Marguerite sich der Konvention wegen von Armand zu trennen. Aus Liebe zu Armand willigt sie in den Wunsch seines Vaters ein und stirbt kurz darauf nicht zuletzt aufgrund ihres großen Kummers. Als Armand nach dem einsamen Tod seiner Geliebten die wahren Gründe ihrer für ihn bislang nicht nachvollziehbaren Trennung erfährt, ist er untröstlich....
Dumas setzt sich in diesem Roman mit der gesellschaftlichen Doppelmoral seiner Zeit auseinander. Er zeigt die Halbwelt, in der nicht nur Maitressen, sondern auch die Spieltische so manchen jungen Mann ruiniert haben und von Haus aus unbegüterte, hübsche Mädchen wegen der subtilen Verlockungen durch den Luxus letztlich ins Elend getrieben wurden.
Ein immer wieder ergreifender Roman!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein schönes Buch mit einer interessanten Entwicklung, 4. Juni 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Kameliendame (Taschenbuch)
Das Buch beschreibt in einer sehr anschaulichen und einfühlsamen Weise die Beziehung eines Bürgersohnes zu einer Kokotte. Der Verlauf des Buches erlebt eine gefühlvolle Steigerung, die einen in einem gewissen Maße gefangen nimmt. Ein interessanter Aspekt des Buches ist die Vater-Sohn Beziehung die in meinen Augen neben der Haupthandlung eine unterbewußte Haupthandlung darzustellen scheint.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Noch heute ganz schön gewagt, 30. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Kameliendame (Taschenbuch)
Ich dachte schon, das wäre jetzt wieder so ein schwer zu lesendes Buch aus dem vorigen Jahrhundert, wo es an französischen Stilausdrücken nur so wimmelt, aber denkste; - leicht geschrieben -leicht anrüchig - leicht abhängig machend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Kameliendame: Roman (Schöne Klassiker)
Die Kameliendame: Roman (Schöne Klassiker) von Alexandre Dumas fils (Taschenbuch - 11. Dezember 2009)
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen