Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen40
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Januar 2014
.. und spannend, dieses dunkle Kapitel tristen Menschenhandels und unwürdiger Kinderarbeit .. faszinierend die detaillierten und farbigen Stimmungsbilder dieser gegensätzlichen Welten.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2013
Seit meiner Kindheit liebe ich dieses Buch. Inzwischen hat es meine Tochter gelesen und gehört, es ist spannend, schön und ergreifend. Für Jungen und Mädchen geeignet.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2014
Ein Buch, das man gut & gerne an einem verregneten Samstag von A-Z liest und nicht aufhören kann, bis die Geschichte zu Ende ist. Schöne Kindheitserinnerungen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2013
Dieses Buch ist sensationell! Ich war auch im Musical in Schaffhausen, wo dieses Buch von jungen und älteren Menschen interpretiert wurde. Sehr empfehlenswert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2014
Das Buch ist eindrücklich, fesselnd und äusserst kurzweilig geschrieben. Mich berühren die Geschichten der armen Schweiz - die gar nicht so lange her sind...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2015
Laut amazon umfasst die Kindle-Ausgabe nur 144 Seiten. Tatsächlich ist die Kindle-Ausgabe aber vollständig und entspricht der Buchausgabe mit ca. 500 gedruckten Seiten.

Der Inhalt ist in anderen Rezensionen ja umfassend beschrieben. Der Stil ist sicherlich altmodischer als in modernen Kinderbüchern, aber meinen Kindern (8 + 10), denen ich das Buch gerade vorlese, gefällt es sehr.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2014
Mileustudie und "Sozialgemälde" aus einer Zeit, die überwunden zu sein scheint, jedoch in vielen Ländern in ähnlicher Form Kinder und Jugendliche überansprucht und ausnutzt; eingepackt in eine spannende und verständliche Erzählform, die jede Altersschicht, kleine und große Leser, ansprechen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2014
Meine 10-jährige Tochter war erst von der Dicke des Buches abgeschreckt, aber hat den Reiz am Inhalt gefunden und ist nun nicht mehr weg zu bekommen. Ich selber kenne das Buch aus meiner Jugend und habe es auch sehr gerne wieder gelesen. Zeigt es doch deutlich, in welcher heilen Zeit wir leben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2011
Dass die Handlung gekürzt wurde ist zu verantworten. Die stark vereinfachte, um nicht zu sagen banale Sprache und die Übertragung ins Präsens wäre nicht nötig gewesen. Schade, die Kraft des Originals ging restlos verloren. Die Bilder hingegen sind eine Bereicherung - wenn auch für Kinder vielleicht nur bedingt geeignet.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2009
Im Grenzgebiet zwischen dem Schweizer Kanton Tessin und Norditalien spielt der dramatische Jugendroman von Lisa Tetzner und Kurt Kläber, von dem auch eine liebevoll aufgemachte Bildroman-Variante existiert, auf die sich diese Rezension bezieht. Mit den expressionistisch anmutenden Zeichnungen des Schweizer Künstlers Hannes Binder und zusammenfassenden Textpassagen wurde der Roman als höchst unkonventionelles Bilderbuch neu interpretiert.
Die Geschichte selbst liest sich wie eine italienische Variante der großen Dickens-Romane mit jugendlichen Helden. Auch Erinnerungen an S. Gottas "Il piccolo alpino" ("Mino") werden wach. Mit düsterem Realismus schildert das Buch die Geschichte des kleinen Giorgio, der unter ärmlichen Bedingungen in einem kleinen Bergdorf im Tessin aufgewachsen ist und den sein Vater eines Tages aufgrund einer materiellen Notlage einem unheimlichen narbengesichtigen Mann anvertraut, der Kinder aus armen Gegenden für Schornsteinfeger-Hilfsdienste in Mailand rekrutiert und dafür Provisionen einstreicht. Während der abenteuerlichen Reise von Locarno nach Mailand erleidet die Gruppe Jugendlicher auf dem Lago Maggiore Schiffbruch. Giorgio und sein Freund Alfredo können sich retten und retten dabei sogar dem Narbengesicht das Leben. Der dankt es ihnen schlecht und schlägt sich mit ihnen weiter bis Mailand durch, wo Giorgio an den feisten Schornsteinfeger Rossi verkauft wird, dessen Frau und Sohn zu den hassenswertesten Kreaturen der Jugendliteratur gehören dürften. Einzig die todkranke Angeletta, Tochter des Hauses und, wie ihr Name verheißt, in der Tat ein rettender Engel, ist Giorgio freundlich gesinnt. Sie hilft ihm aus der Klemme, als ihr garstiger Bruder Giorgio verleumdet. Ihre Mutter hingegen lässt Giorgio darben, sperrt ihn ein und verprügelt ihn regelmäßig. Am Ende ist der Junge halb verhungert. Als es bei einem schwierigen Einsatz im Kamin einer begüterten Familie zu einem Unfall kommt (die Aufgabe der Jungen ist, in den Kaminschacht zu steigen), tritt der mildtätige Arzt Dr. Casella in das Leben des Jungen und animiert Giorgio, der inzwischen zum Vizechef der Jugendbande der "Schwarzen Brüder" ernannt wurde, zur Flucht. Seinen Kampfgefährten Alfredo, der die Strapazen des gefährlichen Kaminkehrerhilfsdienstes nicht überlebt hat, muss Giorgio zurücklassen, als ihm am Ende mit drei anderen Schwarzen Brüdern die abenteuerliche Flucht nach Lugano gelingt, wo Casella eine Villa besitzt.
Einziger Schwachpunkt des Werks ist das etwas verhuschte Ende, das dafür allerdings das erwartete (und erhoffte) Klischee der glücklichen Heimkehr vermeidet. Angemerkt sei ferner, dass das anspruchsvoll gestaltete Buch sich aufgrund der schwermütig-düsteren Illustrationen für Kinder unter zehn Jahren nicht eignet.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,99 €