Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geschichten voll innerer Dramatik, 22. März 2013
Von 
Manfred Orlick (Halle, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wie alles kam: Erzählungen (Gebundene Ausgabe)
Nachdem vor vier Jahren in der „Manesse Bibliothek der Weltliteratur“ mit „Benvolio“ eine Auswahl von frühen Erzählungen des amerikanischen Schriftstellers (1843-1916) erschienen war, bringt nun der Verlag mit „Wie alles kam“ eine Sammlung von fünf Erzählungen aus allen Schaffensperioden des Autors:
- Georginas Gründe (1885)
- M. Briseux’ Liebchen (1873)
- Wie alles kam (1896)
- Augengläser (1896)
- Kollaboration (1892)
Eine Besonderheit ist, dass diese Werke erstmals in deutscher Sprache vorliegen (wie schon bei „Benvolio“ in der Übersetzung von Ingrid Rein).

Die Auftaktgeschichte, mit über 140 Seiten zugleich die längste Geschichte des Bandes, erzählt von der jungen und selbstsicheren Georgina Gressie. Die Tochter aus gutem Hause beginnt eine Affäre mit dem stotternden Marineoffizier Raynold Benyon, der aus einfachen Verhältnissen stammt. Da ihre Eltern etwas gegen die Beziehung haben, heiraten die beiden heimlich. Zwei überaus unterschiedliche Charaktere: der naive Raynold, der wieder auf See muss, und die berechnende Georgina, die, ihrem Gatten bei der Hochzeit ein Versprechen abnimmt und diesem später, obwohl sie längst wieder liiert ist, den gemeinsamen Sohn verschweigt, aber in die Scheidung nicht einwilligt.

Wie in „Georginas Gründe“ steht auch in der Titelgeschichte „Wie alles kam“ eine Frauenfigur im Mittelpunkt, die von Eifersucht gemarterte Ich-Erzählerin, die als anonyme Tagebuchschreiberin gewissermaßen eine Beichte ablegt. In „Augengläser“ beschreibt James eine gänzlich selbstbezogene Frau, die erblindet und dabei zu neuer Schönheit und Liebe erwacht. In „Kollaboration“ greift er dagegen mit der Pariser Künstlerszene ein kosmopolitischen Thema auf: ein deutscher Pianist und ein französischer Dichter finden sich zu einem gemeinsamen Opernprojekt zusammen.

Henry James zeigt sich in allen fünf Geschichten als ein genauer psychologischer Beobachter, bei seinen Figuren deckt er Naivität und Eitelkeit auf und beleuchtet dabei ihr soziales Umfeld. Obwohl arm an äußerer Handlung sind die Geschichten reich an innerer Spannung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr lohnenswertes und sogar zeitgemäßes Buch. Glänzend geschrieben und exquisite, niveauvolle Untehaltung., 11. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wie alles kam: Erzählungen (Gebundene Ausgabe)
Henry James ist - gemessen an seinem Werk, seinem Können - ein in Deutschland viel zu wenig bekannter Schriftsteller. Also lesen. Ich habe auch seinen wundervollen HASENROMAN, den mir eine Freundin geschenkt hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Henry James Wie alles kam, 12. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wie alles kam: Erzählungen (Gebundene Ausgabe)
Henry James ist im Original nicht so einfach zu lesen. Ich habe mir die Mühe gemacht, die Übersetzung mit dem Original zu vergleichen. Alles OK.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wie alles kam: Erzählungen
Wie alles kam: Erzählungen von Henry James (Gebundene Ausgabe - 8. Oktober 2012)
EUR 22,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen