Kundenrezensionen


37 Rezensionen
5 Sterne:
 (28)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


36 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein lohnendes und zugleich unbequemes, aber notwendiges Buch!
Dieses Buch, so sagen es die Autoren ausdrücklich, ist kein neues langweiliges Buch über Bildung, Bildungsreformen oder Bildungsnotstand. Sehr wohltuend anders und für mich neu in der Präsentation wird in diesem Buch nichts über Bildung, sondern über Vorleben, Haltung und völlig andere Lebenseinstellungen erzählt.

Das...
Vor 11 Monaten von Christian Döring veröffentlicht

versus
36 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur ein Beispiel
Das Buch geht beispielhaft einerseits auf aktuelle Bildungssituationen und- folgen ein und zeigt andererseits Entwicklungssequenzen des kleinen Antonin Stern. Das Buch ist in einfacher Sprache geschrieben und gut lesbar, jedoch ist es mir etwas zu oberflächlich und einseitig. Antonin wächst (ohne Zweifel) beneidenswert behütet und glücklich in einer...
Vor 10 Monaten von claudine veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

36 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein lohnendes und zugleich unbequemes, aber notwendiges Buch!, 2. Oktober 2013
Von 
Christian Döring "leseratte" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: alphabet: Angst oder Liebe (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch, so sagen es die Autoren ausdrücklich, ist kein neues langweiliges Buch über Bildung, Bildungsreformen oder Bildungsnotstand. Sehr wohltuend anders und für mich neu in der Präsentation wird in diesem Buch nichts über Bildung, sondern über Vorleben, Haltung und völlig andere Lebenseinstellungen erzählt.

Das Bildung eben doch nicht alles ist, zeigt gerade der Exkurs in die Volksrepublik China. Manchmal komme ich mir beim Lesen im reichen Westeuropa ziemlich arm vor. Wichtig sollten für uns Fragen sein wie: Wie bilden wir unsere Kinder und Jugendlichen? Ist es eher ein dressieren in eine falsche oder richtige Richtung? Unter dem Stichwort Verantwortung geht es in diesem Buch auch darum: Wie verantwortungsbewusst gehen wir mit unseren Kindern um? Gut ist es, dass in diesem Buch die Autoren weit über unseren Tellerrand schauen. Was sie da sehen und uns mitteilen ist oftmals beeindruckend. Neben China schauen die Autoren auch in andere Teile der Welt.

Das unser Umgang mit unseren Kindern oft nicht der richtige ist und uns schon bald auf die eigenen Füße fallen könnte, lässt sich bei dieser Lektüre sofort erahnen. Ich lese da: "Wir sind durch und durch auf das Belehren und das Belehrt - Werden konditioniert." Nach dieser Lektüre ist sicher jedem Leser klar, dies kann nur ein Teil von Vorbereitung aufs Leben sein. Was da fehlt halten uns die Autoren sehr genau vor Augen.

Ein lohnendes und zugleich unbequemes, aber notwendiges Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur ein Beispiel, 24. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: alphabet: Angst oder Liebe (Gebundene Ausgabe)
Das Buch geht beispielhaft einerseits auf aktuelle Bildungssituationen und- folgen ein und zeigt andererseits Entwicklungssequenzen des kleinen Antonin Stern. Das Buch ist in einfacher Sprache geschrieben und gut lesbar, jedoch ist es mir etwas zu oberflächlich und einseitig. Antonin wächst (ohne Zweifel) beneidenswert behütet und glücklich in einer liebevollen Umgebung mit interessanten Menschen auf, die ihrerseits die Neigungen zu Film, Kunst, Theater und der Natur ausleben (dürfen). Nun ist es einerseits den meisten Kindern nicht gegeben, so eine Umgebung vorzufinden und andererseits sind die Neigungen bei anderen Familien schlichtweg anders geartet. Ich gehe voll mit, zu sagen, dass eine Person, die künstlerisch begabt und geneigt ist, in dieser Form perfekt aufwachsen und sich entfalten kann und auch (oder, wie das Buch es postuliert: gerade deshalb) ohne Schulbildung sein Lebensziel erreicht. Wer aber beispielsweise Naturwissenschaften, Mathematik, Philosophie... studieren möchte, kommt, meiner Meinung nach, nicht ohne gewisse Axiome und Faktenwissen aus, die eben mühsam gelernt werden müssen und nicht ausschließlich erfahren werden können (Periodensystem z.B., logische Schlüsse...).
Ich stimme dem Buch insofern zu, dass "blindes" Ausweniglernen von Fakten ohne anschließende oder begleitende Anwendung sinnlos ist und kann als Studentin nur bestätigen, dass ich fast alles aus den ersten Semestern wieder vergessen habe, weil 10 Prüfungen pro Semester tiefergehende (Selbst)studien zeitlich gar nicht zugelassen haben und "Bulimielernen" verlangten- Klasse statt Masse und reflektiertes Lernen wäre mir auch lieber gewesen. Ebenso bin ich gegen diesen nervigen und unnötigen Wettbewerbsdruck, der eigentlich doch nur Menschen mit Komplexen nährt.
Desweiteren glaube ich einfach nicht, dass alle Menschen von Anfang an hochbegabt sind. Ich bin auch nicht generell gegen die Institution Schule, denn ich finde, dass gute und menschliche Lehrer den Kindern ein breites Angebot an Fachwissen anbieten, sowie eine Beziehung zu den Kindern entwickeln, was Eltern nicht immer abdecken. So wäre zumindest der Idealfall- dass das Bildungssystem, und die Umstände, die Lehrer vorfinden, eine zufridenstellende Umsetzung oft nicht zulassen, steht auf einem anderen Blatt und sollte geändert werden.
Wenn ich die Idee des Buches zu Ende denke, dass alle Eltern wieder ihre Kinder selbst für das Leben ausstatten, komme ich zu dem Schluss, dass Eltern ihren Kindern nur ihr eigenes Wissen und Werte vermitteln können- aus einem Schreiner wird dann ein Schreiner usw. Es ist doch ein hohes Gut, dass Kinder heutzutage (theoretisch) alles werden können/ungleiche Startbedingungen sind vorhanden und müssten besser aufgefangen werden/ und ich denke eher, dass weiter massiv daran gearbeitet werden sollte, Schulen kinderfreundlicher, interessanter und für noch mehr Kinder zugänglich zu machen. Die meisten Kinder sind Kinder bekommen von ihren Eltern nich so viel geboten wie der kleine Antonin, aber wie denn auch? Wer hat denn auch so viel Zeit, stundenlang an einer Baustelle oder einer Autowaschanlage zu stehen und das Kind die Vorgänge beobachten zu lassen? Es ist erstaunlich, hier die Schule gänzlich infrage zu stellen und nicht zu sehen, wie privilegiert man eigentlich ist (an den Autor).

Ein Zitat über das ich gedanklich ebenfalls gestolpert bin, möchte ich noch anführen:

"...Ich würde furchbar gern auf einem Planeten leben, wo die Menschen-Kinder und Erwachsene-versuchen, ihre Träume wahr werden zu lassen. Kannst du dir vorstellen, wie spannend das wäre? Wir bekämen Filme von den einen, Kuchen von den anderen, Philosophie, Musik, Wissenschaften, Milliarden von Träumen..."

Das klingt ja geradezu wunderbar, aber mal ehrlich: Konditor mag ja noch als Traum von jemandem durchgehen, aber wer übernimmt dann die vielen notwendigen aber öden Aufgaben, die eine Geselllschaft eben so mit sich bringt? Wer holt den Müll ab, wenn er Sänger werden kann, wer montiert liebend gern Reifen und nimmt Bandscheibenvorfälle in Kauf, wenn er Schauspieler sein darf und wer möchte öffentliche Toiletten putzen, wenn er lieber Philosoph wäre...? Alles in allem verstehe ich die Kritikpunkte dieses Buches und finde auch, dass es dringenden Handlungsbedarf gibt, damit Kinder nicht zu Leistungsrobotern herangezüchtet und blind konditioniert werden, damit sie fleißige Konsumenten werden, aber vieles erscheint mir zu utopisch, euphemistisch und auch manchmal unwissenschaftlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Würde das Buch gerne jedem Erwachsenen schenken!, 2. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: alphabet: Angst oder Liebe (Gebundene Ausgabe)
Ich liebe dieses Buch. Es beruhigt in Zeiten von G8 und es gibt mir Recht. Zwischen all den leistungsorientierten Eltern ist man doch oft verunsichert und mein Vorsatz kommt ins Schwanken: "Eine 3 und eine 4 reicht vollkommen aus", wenn mein Kind bei 28 Grad lachend aus dem Freibad kommt oder sich mit einer Freundin aus der Realschule zum Spielen trifft. Die Freundinnen aus Ihrer Gymnasiumklasse DÜRFEN oft keine Zeit mehr zum Spielen haben. Ein gleichgesinnter Vater sagte einmal zu mir "Mut zur Lücke!", das trauen sich leider nur Wenige. Muß man wirklich in das Hamsterrad einsteigen? Müssen wir wirklich noch mehr leisten, damit uns Asien nicht überholt, damit wir besser sind als Nachbars Kind, damit wir der Tante gefallen? Wo bleibt das Glück? Das Buch rüttelt wach, macht Mut und sollte von allen Eltern und Lehrern gelesen werden.
Ich werde weiterhin STOP bei zu viel Hausaufgaben sagen, denn auch heute 2013 wurde unser Lehrplan immer noch nicht "entrümpelt". Lehrer die sich am Elternabend über "unruhige" Kinder beschweren, selbst aber keine haben und auch nicht auf "lästige, laute kleine Wesen" vorbereitet wurden und, und, und. Dieses Buch ist eine echte Stütze und Augenöffner. Wann und wie können wir uns für unsere Kinder, für unsere Zukunft wehren - wie geht das? Könnte man dem Bildungsministerium nicht einmal zwei Paletten Probeexemplare zukommen lassen? Vielen Dank Erwin Wagenhofer, Sabine Kriechbaum und André Stern!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Ergaenzung zum Film!, 14. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: alphabet: Angst oder Liebe (Kindle Edition)
Wen der grossartige Film von Erwin Wagenhofer anspricht, sollte sich definitiv auch dem Buch widmen.
Darueber hinaus finden sich hier beruehrende Tagebuch-Eintraege von Andre Stern ueber den heranwachsenden Antonin.
Liest sich aeusserst kurzweilig, viele der messerscharfen Zitate der Protagonisten aus dem Film finden sich hier zum Nachlesen und -denken wieder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch an alle Rektoren!, 12. November 2013
Rezension bezieht sich auf: alphabet: Angst oder Liebe (Gebundene Ausgabe)
"Die Seelen der Kinder müssen von der Gewalt der Dogmen befreit werden!"
(Anastasia Bd. III, S.145)
Wer wirklich noch daran glaubt, dass eine Angela Merkel, ein Obama oder ein Rockefeller die Welt verändern können - vielleicht wollen sie das gar nicht ? -
wird hier sanft aber voller Überzeugungskraft zu neuen Denkansätzen geführt.
Menschen wie Erwin Wagenhofer und seine Protagonisten sind die eigentlichen Veränderer auf diesem Planeten.
"Was du suchst, o Wanderer,
trägst du bereits in dir.
Nichts neues wirst du auf deiner Reise finden,
vielmehr verlierst du mit jedem Schritt!"
(aus "Anastasia" Bd.IV, S.166)
Was in kleinen, nahezu unbeachteten Kreisen längst gefordert und diskutiert wird,
dringt und drängt durch Menschen wie Wagenhofer an die Öffentlichkeit und damit
ins öffentliche Bewusstsein. Die Welt verändert nicht, wer die Wirtschaft ankurbeln, das Bruttosozialprodukt steigern oder Geldströme lenken kann. Die Welt wird verändert, indem das Denken der Menschen auf eine andere Ebene gehoben wird.
Indem Menschen dazu gebracht werden, inne zu halten und ihr wirken und ihre Werke "von außen" zu betrachten!
Dazu hat dieses Buch (und der Film) ein undenkbar großes Potential.
Das Denken der Menschen zu verändern gehört zu den schwierigsten Aufgaben überhaupt und war doch noch nie so einfach wie heute in unserer Medien-und Informationskultur - vorausgesetzt man setzt Menschen an die Schalthebel und nicht
biologische Funktionsmaschinen, die, wie dieses Buch ja aufzeigt, zu Millionen
"herangezüchtet" werden und deren extremste Vertreter in unserem Mainstream-Establishment bejubelt und gefördert werden.

"Nur ein Schritt trennt die Menschen heute vom Paradies. Der Schlüssel ist die innere Erkenntnis - es muss im eigenen Bewusstsein stattfinden!"
("Anastasia" Bd. IV, S.167)
Wer genügend Geld hat, der richte eine Stiftung ein und verteile ein Buch (einen Film) an alle Rektoren und Entscheidungsträger, denn Eile tut Not!
Wie Bertolt Brecht schon sagte:
"Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Augenöffnend, 2. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: alphabet: Angst oder Liebe (Kindle Edition)
Dieses Buch hat mein gesamtes Denken verändert in vielen Lebensbereichen. Ich kann es jedem der in einer Lehrfunktion arbeitet oder Kinder hat nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert !, 13. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: alphabet: Angst oder Liebe (Gebundene Ausgabe)
Für alle Eltern eine sehr interessante Pflichtlektüre. Werde den Film mit Sicherheit anschauen.
Habe das Buch schon weiter verliehen. Lg
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für wen lernen wir?, 25. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: alphabet: Angst oder Liebe (Kindle Edition)
Wir lernen in den Schulen schon lange nicht merh für uns. Wir lernen in Schulen Stillsitzen und Arbeitsaufträge bearbeiten. Wir lernen dem Chef gehorchen und für gute Noten. Im Buch wird André Stern vorgestellt und erzählt wie er mit seinem kleinen Sohn umgeht....eine Erziehung...neine eine Beziehung voller Liebe ohne Druck und Erwartung. Der Kleine wird mal ganz klasse, er ist schon ganz klasse. Jedes Kind kommt hochbegab und neugierig auf die Welt nach 10 Jahren Schule muss man iohm sagen was es machen soll.

Wagenhofer hat absolut ins Schwarze getroffen und mit seinem Dritten Projekt nach "We feed the World" und "Let's make Money" neue Wege in der Bildung aufgezeigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbedingt sehenswert!, 17. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: alphabet: Angst oder Liebe (Gebundene Ausgabe)
Dieser Film ist ein Feuerwerk an Inspiration und Erkenntnis. Ich habe ihn mehrmals gesehen und ihn im Freundeskreis empfohlen. Er hat meinen Blick auf das tägliche Leben verändert, den Umgang mit meinen Kindern verändert und meinen Blick auf unsere Fähigkeit zu lernen völlig umgekrempelt. Besonders inspiriert mich Gerald Hüther und die Familie Stern.
Zu verstehen, WIE groß der Irrtum unseres "Bildungssystems" ist, lässt keinen Stein auf dem anderen.
Einen ganz herzlichen Dank an Erwin Wagenhofer und sein Team für Film & Buch!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Buch zum Film, 6. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: alphabet: Angst oder Liebe (Gebundene Ausgabe)
Der Film ist emotionaler und auch sehr sehenswert.
Das Buch dazu rundet das Thema etwas ab, aber alles schon mal irgendwo gehört oder gelesen, vieles ist zur Zeit nicht machbar hier bei uns aber cool zu Wissen was es für Möglichkeiten gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

alphabet: Angst oder Liebe
alphabet: Angst oder Liebe von André Stern (Gebundene Ausgabe - 30. September 2013)
EUR 19,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen