Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Physik und die Traumfabrik Hollywood
In Hollywoodfilmen sollte man nicht immer glauben was man sieht, denn Special Effects haben bereits eine jahrzehntelange Tradition und sehen zugegebenermaßen meistens auch besser aus als die Realität. Doch wie steht es mit diesen physikalischen Realitäten hinter den Special Effects, was funktioniert wirklich und wie funktionieren diese Tricks? Werner...
Veröffentlicht am 27. Oktober 2007 von Mario Pf.

versus
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hollywood oder wie man Leser neppt
Dieses "Buch" ist wenig mehr als eine recht lieblos zusammengestückelte Broschüre. Jedes angesprochene Thema wird auf knapp 2 Seitchen abgehandelt, wer das möchte, wird im Internet schneller und billiger fündig.

Themen wie "Beamen möglich", "wie real sind Vampire" etc. mischen sich mit tatsächlichen Film(trick)themen wie z.B. wie...
Veröffentlicht am 13. Oktober 2009 von Manawydan


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Physik und die Traumfabrik Hollywood, 27. Oktober 2007
Von 
Mario Pf. (Oberösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hollywood und die Physik: Was wir im Kino wirklich sehen (Broschiert)
In Hollywoodfilmen sollte man nicht immer glauben was man sieht, denn Special Effects haben bereits eine jahrzehntelange Tradition und sehen zugegebenermaßen meistens auch besser aus als die Realität. Doch wie steht es mit diesen physikalischen Realitäten hinter den Special Effects, was funktioniert wirklich und wie funktionieren diese Tricks? Werner Gruber, der Shootingstar der österreichischen Physikerszene, gibt Antworten auf diese Fragen.

Dabei beginnt er mit dem Thema "Warum sind Hollywoods Lichtschwerter nicht unendlich lang?" und stellt eindeutig fest, dass es durchaus möglich wäre ein nicht endloses Lichtschwert zu bauen (wie ein solches aussehen soll und dass es zweifellos weit klobiger aussehen würde steht dabei auf einem anderen Blatt). In je 1,5 bis 4 Seiten pro Thema behandelt er neben klassischen Science-Fiction-Fragen auch solche die durch Filme wie Matrix, Kill Bill, Jurassic Park, The Core, Terminator, Godzilla, Exorzist, Manchurian Kandidat oder sogar Monster AG aufgeworfen wurden. Bei letzterem geht es jedoch weniger um Monster die aus Schränken kommen um kleine Kinder zu erschrecken, sondern wie die Helden der Monster AG animiert wurden.

Eine typische Frage ist natürlich "Was bricht zuerst Hand oder Brett?", woraufhin Gruber sehr anschaulich darlegt wie man wirklich durch einen Karateschlag Bretter oder Ziegelsteine zum Splittern bzw. Bersten bringen kann. Ebenso wie darüber erfährt man auch einiges über die Herstellung von Filmglas oder wie Filmastronauten in Schwerelosigkeit versetzt werden können. Die Ausführungen beschränken sich also nicht alleine auf die ganz speziellen Effekte, sondern auch auf jene Dinge die wir sogar noch öfter alltäglich im Kino oder Fernsehen beobachten können, wie was die Darsteller in einer Szene wirklich essen.

Fazit:
Ein Buch über genau jene Geheimnisse hinter den Kulissen die man immer schon wissen wollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hollywood oder wie man Leser neppt, 13. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hollywood und die Physik: Was wir im Kino wirklich sehen (Broschiert)
Dieses "Buch" ist wenig mehr als eine recht lieblos zusammengestückelte Broschüre. Jedes angesprochene Thema wird auf knapp 2 Seitchen abgehandelt, wer das möchte, wird im Internet schneller und billiger fündig.

Themen wie "Beamen möglich", "wie real sind Vampire" etc. mischen sich mit tatsächlichen Film(trick)themen wie z.B. wie Explosionen gemacht werden (allerdings ohne viel Physik dahinter) oder wie das Kino seine Winter weiß macht.

Dem Buch fehlen die physikalischen Hintergründe, die z.B. "Die Genussformel" interessant machen, ebenso wie Witz und ein wirklich verbindendes Thema. Man kann darin belanglos vor einer Kinoaufführung blättern, mehr ist es nicht.

Der Preis ist in keinster Weise angemessen für diese 75 inhaltlosen Seiten.
Eigentlich hätte es 0 Sterne verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erwartungshaltung ..., 27. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hollywood und die Physik: Was wir im Kino wirklich sehen (Broschiert)
... nicht ganz erfüllt.

Hätte mir hier etwas mehr Bissigkeit erwartet, ála "Science Busters".

Ansonsten aber ganz nett geschrieben, aber leider nur 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Hollywood und die Physik: Was wir im Kino wirklich sehen
Hollywood und die Physik: Was wir im Kino wirklich sehen von Werner Gruber (Broschiert - 1. Januar 2007)
EUR 9,50
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen