Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Analyse
Jochen Hemmleb hat sich zweifelos intensiv mit der Tragödie um Günther Messner im Jahre 1970 am Nanga Parbat beschäftigt.

Im ersten Teil seines Buches gibt er den genauen Ablauf der Katastrophe wieder; wobei er sich auf Literatur von Reinhold Messner, Interviews und Tagebucheintragungen von beteiligten Bergsteigern sowie Zeitungsartikel bezieht...
Am 12. April 2010 veröffentlicht

versus
4 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Interessant
Das wohl einzigartige an diesem Buch ist der Aufbau: der grösste Teil dieses Buches besteht aus Originalzitaten aus den Tagebüchern der Mitglieder der Expedition von 1970 zum Nanga Parbat. Somit können die Wiedersprüchlichkeiten (die ja auch die Gerichte beschäftigt haben) nachvollzogen werden - doch so interessant dieser Ansatz auch ist, ich...
Veröffentlicht am 11. Mai 2010 von Lesehexe


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Analyse, 12. April 2010
Kinder-Rezension
Rezension bezieht sich auf: Nanga Parbat. Das Drama 1970 und die Kontroverse: Wie die Messner-Tragödie zum größten Streitfall der Alpingeschichte wurde (Gebundene Ausgabe)
Jochen Hemmleb hat sich zweifelos intensiv mit der Tragödie um Günther Messner im Jahre 1970 am Nanga Parbat beschäftigt.

Im ersten Teil seines Buches gibt er den genauen Ablauf der Katastrophe wieder; wobei er sich auf Literatur von Reinhold Messner, Interviews und Tagebucheintragungen von beteiligten Bergsteigern sowie Zeitungsartikel bezieht. In diesem ersten Teil hat man als Leser das Gefühl, Hemmleb versucht objektiv zu berichten. Außerdem ist dieser erste Teil des Buches sehr gut aufgebaut, und somit spannend zu lesen.

Das ändert sich leider ein wenig im zweiten Teil. Hemmleb verliert sich darin teilweise zu sehr in Details, wodurch auch die Spannung nachlässt. Es wird genauestens beschrieben wann, wer, wen und aus welchem Grund warum klagt; aber auch die Objektivität des Autors aus dem ersten Teil geht verloren; zu sehr kritisiert er Reinhold Messner.

Trotzdem bekommt dieses Buch vier Sterne, da es Hemmleb geschafft durch seine intensive Recherche einen spannenden "Krimi" zu schreiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen absoluter Pflichtkauf, 6. Mai 2010
Von 
Frank Weber (Esslingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Nanga Parbat. Das Drama 1970 und die Kontroverse: Wie die Messner-Tragödie zum größten Streitfall der Alpingeschichte wurde (Gebundene Ausgabe)
Auf dieses Buch habe ich sozusagen seit 2003 gewartet. Damals habe ich in der ARD die Dokumentation Tod am Nanga Parbat" gesehen. Seitdem hat mich diese Geschichte nicht mehr losgelassen.

Vieles ist seither geschrieben worden. Von Messner natürlich, von seinen damaligen Bergsteigerkollegen und auch von Journalisten in den verschiedensten Büchern, Zeitungen, Internet-Foren etc. Nun gibt es endlich dieses Buch, das all die unterschiedlichen Positionen aufgreift, die Unterschiede und Widersprüche der einzelnen Darstellungen vergleicht und analysiert. Manchmal fast etwas zu detailverliebt, aber insgesamt unglaublich genau und objektiv.

Dazu ist das Buch noch spannend geschrieben und enthält tolle Fotos und Karten. Einmal angefangen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Man kann sich eben nur ein Bild von dieser Sache machen, indem man sie von allen Seiten beleuchtet und sich mit den Unterschieden und Ungereimtheiten beschäftigt.

Mein Fazit: ein absoluter Pflichtkauf!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nanga Parbat 1970 - die Messner Tragödie, 30. April 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Nanga Parbat. Das Drama 1970 und die Kontroverse: Wie die Messner-Tragödie zum größten Streitfall der Alpingeschichte wurde (Gebundene Ausgabe)
Im ersten Teil des Buches "Nanga Parbat- Das Drama 1970 und die Kontroverse" beschreibt der Autor Jochen Hemmleb sehr Detail getreu und, gestützt auf umfangreiches Quellenstudium, die Geschehnisse sowie die divergenten Schilderungen der Abläufe der von Herrligkoffer geleiteten Expedition zum Nanga Parbat. Diese Expedition ist überschattet durch den Tod von Günther Messner und den anschließenden Kontroversen, die zu diesem tragischen Ereignis geführt haben.
In den weiteren Kapiteln werden die verschiedenen Stellungnahmen der Expeditionsteilnehmer mit ihren teilweise unterschiedlichen Schilderungen beschrieben bis hin zum Auffinden der sterblichen Überreste von Günther Messner.

Wohltuend liest sich die unabhängige Darstellung des Autors, der durchaus offene und kritische Fragen stellt, jedoch nicht urteilt über Sachlagen, die letztendlich - noch dazu nach so langer Zeit - nur den Beteiligten im Detail bekannt sein kann. Zum besseren Verständnis des Expeditionsablaufes (speziell im Gipfelbereich) tragen die vielen Abbildungen mit eingetragenen Routen - ebenfalls mit den unterschiedlichen Detailangaben der involvierten Bergsteiger - bei. Aufgelockert wird das Buch durch Einschübe aus dem jüngst entstanden Kinofilm "Nanga Parbat" von Joseph Vilsmaier.

Mit diesem Werk wurde eine unabhängige Darstellung einer, speziell im deutschen Sprachraum, sehr kontroversiellen Besteigungsgeschichte des Nanga Parbat erstellt, die auch durch die bergsteigerische Erfahrung des Autors geprägt ist und als eine idealer Ergänzung für jede Bergbibliothek uneingeschränkt zu empfehlen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Detaillierte Analyse, 7. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Nanga Parbat. Das Drama 1970 und die Kontroverse: Wie die Messner-Tragödie zum größten Streitfall der Alpingeschichte wurde (Gebundene Ausgabe)
Warum kauft man sich heute ein Buch, das eine Geschichte erzählt, die bereits in den letzten Jahrzehnten von diversen Personen auf zahlreiche Art und Weise dargestellt worden ist?

Diese Frage stellte sich mir, als ich zum ersten Mal von dem Hemmlebschen Werk und seinem Inhalt erfuhr.

Nun, hier geht es um ein ganz berühmtes Stück Alpingeschichte. Ein an sich nicht ungewöhnlicher Unglücksfall beim Bergsteigen, der aber durch mehrere Faktoren immer wieder in das Licht der Öffentlichkeit gelangte. Da ist zunächst einer, wenn nicht gar der berühmteste Bergsteiger der Welt, Reinhold Messner. Und dann ist da der tragische Tod seines Bruders während einer gemeinsamen Bergtour. Vor allen Dingen ist da aber auch der jahrzehntelange Kampf Reinhold Messners mit den Schatten dieses Ereignisses, der zu zahlreichen Veröffentlichungen geführt hat und immer wieder auf großes Medieninteresse gestoßen ist.

Warum kann der vielleicht beste Bergsteiger aller Zeiten keinen Frieden in Bezug auf diese Geschichte finden? Nur weil es sich durch den Tod des Bruders für ihn eben nicht um einen "gewöhnlichen" Bergunfall handelt? Oder auch, weil es eine "Geschichte hinter der Geschichte" gibt? Oder weil ihn vielleicht das Wissen um eine eigene Teilschuld einfach nicht zur Ruhe kommen lässt?

Diesen Fragen geht Hemmleb in seinem Buch nach. Dabei stützt er sich auf belegbare Fakten, die Aussagen anderer Expeditionsteilnehmer und auf die Aussagen Reinhold Messners selbst. Hemmleb geht es in seinem Werk ersichtlich um eine sachliche, wertfreie Darstellung. Diese enthält keine Anschuldigungen gegenüber Reinhold Messner, sondern lässt den Leser zu einer eigenen Einschätzung der beteiligten Personen und Geschehnisse gelangen.

Dass diese Einschätzung dann eher ein wenig "messner-kritisch" ausfallen könnte, liegt nicht an irgendwelchen Mutmaßungen Hemmlebs, sondern basiert im Wesentlichen auf den äußerst detailliert gegenübergestellten Aussagen und Verhaltensweisen Reinhold Messners und der seiner Expeditionskollegen.

Ergo: Ein (berg-)historisches, aber auch aktuelles Buch, das aufgrund seines Detailreichtums ein gewisses Vorwissen und/oder Verständnis für die behandelte Materie voraussetzt, dann aber in nahezu allen Punkten voll zu überzeugen vermag!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen (Fast)Pflicht, 26. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Nanga Parbat. Das Drama 1970 und die Kontroverse: Wie die Messner-Tragödie zum größten Streitfall der Alpingeschichte wurde (Gebundene Ausgabe)
Wer die Bücher von Reinhold Messern, Hans Saler und Max von Kienling gelesen hat darf sich Jochen Hemmlebs neustes Werk nicht entgehen lassen.

Vorraussetzung ist allerding (wie bereits erwähnt) dass der Leser die "Geschichte" und die Protagonisten kennt, um sich dann anhand der von Hemmleb zusammengetragenen Fakten weitere "Gedanken" machen zu können.

Wer sich eine spannenede, romanhafte Bettlektüre erwartet wird enttäuscht sein.
Wer dagegen eine detaillierte, kritische, umfangreiche Ergänzung zu den bisherigen Nanga Pabat Büchern sucht, der wird voll auf seine Kosten kommen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Echtes Verstehen als Schlüssel zur "Geschichte hinter der Geschichte", 21. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Nanga Parbat. Das Drama 1970 und die Kontroverse: Wie die Messner-Tragödie zum größten Streitfall der Alpingeschichte wurde (Gebundene Ausgabe)
Ist es überhaupt möglich, eine medial und emotional derart verzerrte und missbrauchte Geschichte "objektiv" nachzuzeichnen und zu beurteilen ...? Ja! Jochen Hemmleb hat genau das geschafft. Dabei bleibt er aber Gott sei Dank emotional keineswegs unbeteiligt ...

Mit diesem Buch ist etwas gelungen, was nur sehr selten gelingt: Eine objektive und dennoch ungeheuer spannende Erforschung der "Geschichte hinter der Geschichte" der tragischen Nanga-Parbat-Expedition von 1970.

Der Schlüssel zu dieser mittlerweile 40 Jahre nicht zur Ruhe gekommenen Tragödie liegt für Jochen Hemmleb am Schluss im menschlichen Verstehen:

"Die Öffentlichkeit nimmt von der Geschichte um Nanga Parbat 1970 nur Spitzen in Form der von Reinhold Messner selbst entflammmten Kontroversen und medialen 'Events' wahr - wodurch sich auch eine tragische Selbstqual Messners offenbart. Die eigentliche Geschichte [...] erzählen jedoch nicht die Spitzen, sondern die Räume dazwischen, die dieses Buch nachzeichnet. Räume, in denen Entwicklungen ablaufen, Widersprüche, Verformungen und Brüche zu Tage treten, Emotionen erzeugt werden - und in denen ein Weg liegt, der über die Extreme von Heldenverehrung und -demontage irgendwann zu einem Erfassen und Verstehen der menschlichen Realität führen kann."

Diesen treffenden Worten will ich eigentlich nur noch ein abschließendes Zitat (das ebenfalls Eingang in dieses Buch gefunden hat) aus dem Buch "Stumme Gewalt" von Carolin Emcke hinzufügen:

"Empörung allein fördert weder Wissen noch Verstehen.
Und Verstehen bedeutet nicht Gutheißen."

Kurz: Ein absolut und unbedingt lesens- und empfehlenswertes Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unter der Lupe: Die Messner-Tragödie, 1. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Nanga Parbat. Das Drama 1970 und die Kontroverse: Wie die Messner-Tragödie zum größten Streitfall der Alpingeschichte wurde (Gebundene Ausgabe)
Wer die letzten Bücher von Jochen Hemmleb über Everest und Broad Peak gelesen hat, weiß, was ihn in "Nanga Parbat - Das Drama 1970 und die Kontroverse" erwartet: Exzellente Recherche, logischer Aufbau der Kapitel und informative Bebilderung. Es war höchste Zeit, dass jenseits aller emotionaler Bücher der direkt Beteiligten an der Unglücksexpedition eine umfassende Analyse von außen den Publikationsberg ergänzt. Das gelingt Hemmleb glänzend. Am meisten Spaß macht die Lektüre sicher denjenigen, die sich bereits intensiver mit der berühmten Affäre beschäftigt haben und sich nun über etliche interessante Details und deren Zusammenhänge eigene Gedanken machen können. Eine ideale Ergänzung also der bereits vorhandenen Literatur!
Wer Messners Bücher aus der jüngeren Vergangenheit kennt, dürfte gespannt gewesen sein, inwieweit Hemmleb Neutralität wahren konnte - der Südtiroler hatte sich dort oft genug über Hemmleb echauffiert (wohl, weil dieser in der Mallory-Everest-Saga auch andere Denkansätze zulässt als Messner). Vor diesem Hintergrund bleibt Hemmleb erstaunlich sachlich und fair. Und wenn er dann doch mal ein klein wenig maliziös wird, hat das Buch wirklich brilliante Momente: So, als er Messners oft wiederholtes Lamento der "Ausgrenzung" mit einer wunderbaren Satire aus der "Titanic" kontert (S. 200) und als er sich die Legitimation für das Schreiben des Buches bei Messner selber abholt(S. 203): "Wenn ich keine klaren Antworten erhalte, stelle ich Fragen..." schrieb Messner in einem seiner Bücher, und: "Jemand, der die Geschichte Roms schreibt, muss Caesar nicht persönlich gekannt haben." Schön, dass Jochen Hemmleb Messners Credo beherzigt hat. Ein Pflichtkauf für Interessierte an der Alpinismusgeschichte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen War es geplant oder nicht?, 30. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Nanga Parbat. Das Drama 1970 und die Kontroverse: Wie die Messner-Tragödie zum größten Streitfall der Alpingeschichte wurde (Gebundene Ausgabe)
Die Frage "War es geplant oder nicht?" stellt sich dem Leser schnell. Und nicht nur demjenigen, der den Medienrummel um die Nanga Parbat-Expedition, geleitet von Karl Herrligkofer, in den letzten 40 (!) Jahren aufmerksam verfolgt hat.

Was hätte sich am Ausgang für die beiden Messner-Brüder geändert? Hätte ihnen die nachkommende Seilschaft Kuen/Scholz in dieser Höhe helfen können? Ist nicht jeder dort oben auf sich alleine gestellt? Sicherlich hat Reinhold Messner seinen Bruder Günther nicht zu irgendetwas gezwungen. Und nur einer der vielen, die über die Tragödie geschrieben haben, war unmittelbar dabei. Reinhold Messner. Oder vielleicht auch nicht?

Dieses Buch gibt im Endeffekt keine Rückschlüsse über die wahren Begebenheiten. Dafür akribisch recherchierte Informationen und Darstellungen der einzelnen Beteiligten (entweder von ihnen persönlich oder aus ihren zahlreichen Veröffentlichungen). Jochen Hemmleb (Die Geister des Mount Everest - Die Suche nach Mallory & Irvine) schreckt auch nicht davor zurück, die Lichtgestalt des Bergsteigens in Frage zu stellen und so mag Reinhold Messner wohl auch dieses Buch kritisch sehen.

Auf alle Fälle ist Hemmleb ein spannendes Buch gelungen, das in die Bibliothek eines jeden gehört, der den bunten Bildern Joseph Vilsmaiers nicht allen Glauben schenken möchte. Für alle anderen sei eher die Anschaffung eines Bildbandes über den favorisierten Gebirgsstock ihrer Wahl empfohlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Passend zum Film, 23. April 2010
Von 
S. Kopetzky (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Nanga Parbat. Das Drama 1970 und die Kontroverse: Wie die Messner-Tragödie zum größten Streitfall der Alpingeschichte wurde (Gebundene Ausgabe)
Als Hintergrundinformation für bergbegeisterte Seher des Films (Josef Vilsmaiers "Nanga Parbat"), bietet das Werk einen unabhängigeren und somit auch objektiveren Blick auf die Geschehnisse am Nanga Parbat vor 40 Jahren, als es das offizielle Buch zum Film (Die Messner-Brüder am Nanga Parbat) oder die Bücher von Reinhold Messner selbst es könnten.

Durch die Verwendung verschiedener Quellen und die Berücksichtigung von allen Beteiligten wird die Komplexität einer solchen Besteigung und gleichfalls die Vielzahl von Faktoren, die schliesslich zum tragischen Unfall führten minutiös nachgezeichnet und somit auch für Menschen, die sich mit alpinem Risikomanagement beschäftigen in jedem Fall ein perfekt aufbereitetes Fallbeispiel. Die Aufmachung des Buches unterstreicht durch zahlreiche Bilder, Karten und Skizzen den informativen Charakter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschenksidee!, 21. April 2010
Von 
M. Kronreif (Salzburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Nanga Parbat. Das Drama 1970 und die Kontroverse: Wie die Messner-Tragödie zum größten Streitfall der Alpingeschichte wurde (Gebundene Ausgabe)
Ein tolles Buch - welches ich vor allem als Geschenk für Berg- und Lesefreunde weiterempfehlen kann. Allein die Papierqualität des Buches lädt bereits zum Lesen ein. Viele Darstellungen, Bilder und Karten vervollständigen den tollen optischen Eindruck.

Zum Inhalt - Ich war erstaunt darüber, wie spannend die einzelnen Ansichten und Berichte der vielen Nanga-Parbat-Erzähler und -Erzählungen aufbereitet wurden. Durch diese verschiedenen Blickwinkel bekommt man doch einen Eindruck darüber, was sich damals aus objektiver Sicht abgespielt abgespielt haben könnte.
Ein tolltes Buch!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen