holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren foreign_books Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Oktober 2011
In Zeiten wechselnder Finanzkrisen denken mehr und mehr Menschen daran, der Stadt den Rücken zu kehren und wieder mit der Natur und von der Natur zu leben. Dieses Buch zeigt, wie das gehen kann - und es beginnt immer mit dem Wasser.
Seit einigen Jahren ist der Permakultur-Experte und Bergbauer Sepp Holzer mehr in der Welt unterwegs als zu Hause auf dem Krameterhof. Er berät Anastasia-Siedlungen in Russland und der Ukraine, Ökodörfer in der Türkei, Klöster in Griechenland, Heilungszentren in den USA, Landbesitzer in Schottland Spanien und seit vier Jahren auch das Friedensforschungszentrum Tamera. Diese Orte verwandeln sich unter seiner Beratung in Naturparadiese, die ihre Besitzer auch noch ernähren können. In jedem Land der Erde, das zeigt Sepp Holzer, können die Menschen sich ernähren, wenn sie wieder lernen, mit der Natur zu kommunizieren.
Als Sepp Holzer mich vor fast zwei Jahren bat, ihn bei seinem neuen Buch zu untertstützen, sagte ich gerne zu. Es sollte ein Buch werden zum Thema Wasser! Denn Wasser ist das Wichtigste. Wasser ist Leben, ist Information, ist Reichtum. Wer den Wasserhaushalt auf seinem Land in Ordnung gebracht hat, hat den größten Teil der Arbeit getan.
Bald jedoch stellten wir fest, dass Wasser vor allem eins ist: Ein Element der Verbindung. Man kann nicht über Wasser schreiben, ohne auch alles andere zu erwähnen, und so geht es im Buch um sehr vieles: Waldaufbau, Landschaftsheilung, Gemüseanbau, Saatgutgewinnung, Urban Gardening, Tierhaltung bis hin zu Gedanken über Gemeinschaftsgründungen, Kinderaufwachsen und einem Programm für weltweite Lebensmittelgerechtigkeit.

Für mich war die Arbeit an dem Buch eine sehr bereichernde Zeit, denn ich durfte einen Mann mit einer unglaublich tiefen Wissensquelle begleiten. Sepp Holzer hat schon als Kind gelernt, einen Baum, einen Stein, das Wasser zu befragen und die Antworten ernst zu nehmen - auch wenn sie in Träumen kamen. Das hat er sich von niemandem nehmen lassen, und für seine Kampfbereitschaft hat er den Titel "Agrar-Rebell" erhalten. Ohne diese Bereitschaft, für die Natur auch mit handfesten Mitteln einzustehen, gäbe es heute wohl nicht diese vielen Naturparadiese, die unter seiner Regie an so vielen Orten der Welt entstehen.

Wichtiger ist mir vor allem, dass sich nach und nach das Wissen ausbreitet, wie wir alle zusammen und alle an unseren Orten anfangen, dieses unglaubliche Wesen Natur wieder zu verstehen und ihm zu folgen. Dafür ist das Buch mit 240 Seiten und vielen Fotos und Zeichnungen eine gute Anleitung.
Aber Vorsicht: Das eigentliche Wissen steht nicht auf Papierseiten, sondern "im Buch der Natur".Wüste oder Paradies: Holzer'sche Permakultur jetzt! Von der Renaturierung bedrohter Landschaften über Aqua-Kultur und Biotop-Aufbau bis zum Urban Gardening
Viel Freude beim Lesen! Leila Dregger
review image
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2013
Dieses Buch öffnet die Augen um in der Natur zu lesen.

Es ist leicht geschrieben und vermittelt einen Blick auf die natürlichen Abläufe, der für Fortgeschrittene sowie für Anfänger oder einfach nur Naturfreunde eine Erweiterung der Wahrnehmung bedeutet.
Durch so eine alternative Anschauung stellt man automatisch auch andere Sachverhalte in seinem Leben, wie beispielsweise die Ernährung oder das Einkaufsverhalten, in Frage stellt.

Dies bedeutete für mich, dass ich mich viel mehr mit der Natur verbunden fühle und mich auch in ihren Abläufen besser zurechtfinde. Dieses Werk ist ein Basiswerk für natürliche Anschauung und Bewirtschaftung, egal ob ich nur einen Balkon zu Verfügung habe oder ein Grundstück.

Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt da es eine Bereicherung für das "Mensch sein" ist.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2012
Recht beeindruckend wird hier über die Möglichkeiten des Menschen berichtet, bedrohte Landschaften entweder zu schützen bzw. diese zu 'heilen', indem nachhaltig gedacht und gehandelt wird. Der 'Agrar-Rebell' Sepp Holzer hat hierzu ganz eigene Methoden entwickelt und setzt diese nicht nur auf dem heimischen Krameterhof ein, sondern fungiert inzwischen als Berater bei zahlreichen Umwelt- und Renaturierungsprojekten rund um den ganzen Globus.
Der charismatische Bergbauer aus Östereich beobachtete die Natur bereits in jungen Jahren sehr genau und eignete sich so sein umfangreiches Wissen über wichtige Zusammenhänge in der Natur an. Er schaffte es, selbst auf kargem Boden reiche Ernten zu erzielen, indem er nach den Regeln der Permakultur - angereichert mit eigenen Erkenntnissen - vorging.
Wasser als lebensspendendes Element spielt meist die zentrale Rolle bei der Renaturierung einer zerstörten Landschaft. Wird der Wasserhaushalt in Ordnung gebracht, heilt sich die Natur oft von selbst. Sepp Holzer erklärt, wie funktionierende Wasserlandschaften aufgebaut werden.
Im vorliegenden Buch geht es jedoch nicht nur um großräumige Landschaften, auch der kleinste Garten kann nach den Holzer'schen Prinzipien bewirtschaftet werden.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2013
Dieses Buch ist ein Wegweiser für die Zukunft. Wenn Wüsten wieder zu fruchtbaren Landschaften werden und das von jeden
mit einfachen Mitteln gemacht werden kann ist das ein Lichtbick für die Zukunft.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
In diesem Buch geht es hauptsächlich um Wasser, das Zusammespiel von fruchtbaren Ländereien und Wasseranlagen, die dem natürlichen Lauf der Natur entsprechen. Kurz um naturnahes Wassermanagment, nicht nur in Nutzgebieten.

Ohne Wasser kein Leben, das wissen wir alle. Aber was genau bedeutet das, wenn man sich im Umfeld landwirtschaftlicher Nutzung bewegt und eine Farm oder ein großes Stück Land hat, welches bewirtschaftet wird? Darum geht es in diesem Buch. Nicht nur, dass man von den Regierungen und Firmen wie Monsanto, als Bauer Handschellen bekommt, also so gut wie gar nicht frei arbeiten kann. Auch nimmt die Austrocknung der Ländereien, Landversteppung weltweit immer mehr zu. Der Autor erklärt die Zusammenhänge sehr gut verständlich und gibt Beispiele von real umgewandelten Landschaften, die durch rechtes Wassermanagment wieder fruchtbar geworden sind.

Was kann man tun, wenn das Land von Dürre und Unfruchtbarkeit erfasst wurde?
Wie können trockene Landschaften renaturiert werden, sodass, der Regen sich in naturnahen Becken sammelt und die Erde wieder fruchtbar werden kann. Dabei geht es immer darum MIT der Natur zu arbeiten.

Die Kraft des Wassers
Die Anlage von Teichen und Seen
ist ein Wasserretentionsbecken das gleich wie ein Stausee? (nein)
kurze Einführung in die Permakltur
Urban gardening in armen Gegenden (z. B. Schrottplaz, Slums)
hängende, senkrechte Gärten
wie können Tiere helfen, Land fruchtbar zu machen

Der Fokus ist das Wasser und das Wirtschaften von professionellen Bauern, denn er selbst hatte einst von seinem Vater den bäuerlichen Betrieb übernommen. (Schon der Vater schien seinen eigenen Kopf zu haben.)

Eine revlutionäre Arbeit kann nur von einer starken Persönlichkeit gemach werden kann, Eigensinn gehört nicht selten dazu. Den Personenkult machen meist die anderen. Die Landwirtschaft ist ein hartes Pflaster, kaum romantisch, nicht umsonst bringen sich weltweit immer mehr Bauern um. Hier macht einer Hoffnung, beschreibt seine Arbeit sehr sachlich, aber auch persönlich.

Für mich ein sehr gutes Buch und eine sehr bodenständige, keine abgehobene Sprache. Aus der Praxis für die Praxis. Die Zeit drängt, wir brauchen mehr solche Leute und weniger Kokurenzdenken. Permakltur kann so und so und auch so gehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2012
Ein wunderbares und informatives Sachbuch mit Herzblut geschrieben und anschaulich reich bebildert in hervorragender Hochglanzaufmachung. Die Lektüre kommt fast einem Studium der Natur und ihrer Lebewesen gleich und vermittelt Einsichten und Erkenntnisse, wie harmonische Vielfalt und Fülle in unserer Lebensgrundlage, Mutter Natur, funktioniert. Das Buch motiviert und macht neugierig, vieles selber auszuprobieren. Durch Gegenüberstellung der traurigen jetzigen Situation unseres Planeten, die wir Menschen zu verantworten haben, demonstriert der Autor, wie wir unsere Vergehen wieder gutmachen können und das mit einfachen Mitteln in kürzester Zeit! Seine weltweiten Erfolge als Berater in den verschiedensten Landschaften, Biotopen, Lebensgemeinschaften sprechen für sich. Und während wir so Mutter Erde heilen, heilen wir uns selbst.
.
>Wasser ist das Blut der Erde. Nur Wasser, das sich mit der Erde verbinden, einsickern darf, mineralisiert und reift zu Trinkwasser. Nur bedeckter Boden schützt den Wasserhaushalt. Trinkwasser ist das wichtigste Lebensmittel.< Holzer erklärt, wie und warum Brunnen in Küstennähe versalzen, warum Schweine die besten Mitarbeiter beim Waldaufbau sind, wieso Wasser das wertvollste Kapital einer Landschaft ist, warum zentrale Riesenstaudämme abgebaut werden müssen, wie wir beim Siedlungs- und Hausneubau durch eine Ringwasserleitung in den Genuss von lebendigem Trink- und Nutzwasser kommen, warum das Ei die optimale Form für Wassergefäße ist, dass Wasser ein Lebewesen ist, dass der Hunger auf unserer Welt bewusst gesteuert ist zwecks Profitmaximierung, dass in 2011 die Lebensmittelpreise weltweit um 70 % gestiegen sind nach einer Rekordernte in 2010, dass die Antwort darauf nur heißen kann: autonom werden, regional selbstversorgend!
.
Was ich schon immer geahnt habe, der Autor und ein Professor Lötsch aus Wien haben hochgerechnet, dass unsere Erde locker bis zu 21 Milliarden Menschen ernähren kann, wenn diese Menschen den Naturgesetzen gemäß leben und wirtschaften! Das ist das Dreifache der jetzigen Weltbevölkerung. S. 120: Es ist für jede Region der Erde möglich, in allen Klimazonen, gesunde Lebensmittel im Überfluss zu erzeugen! Allen Beteiligten ist ihre Selbstständigkeit zurückzugeben: dem Boden, den Pflanzen, den Tieren, den Menschen. [Chemie weglassen. Pharma kills. Religion kills. ]
.
Wir brauchen eine Revolution in der Agrarwirtschaft, der Siedlungsgestaltung und in den Städten. Ab S. 123 ein 10-Punkte-Plan gegen den Hunger:
1. Wasserhaushalt in Ordnung bringen = 70%.
2. Massentierhaltung abschaffen.
3. Kaputt gewirtschaftete Flächen renaturieren.
4. Flächen vergrößern, z.B. durch Hügelbeete.
5. Produktivität erhöhen.
6. Regionalisierung statt Globalisierung.
7. Landreform: JEDER MENSCH HAT EIN RECHT AUF BODEN!
8. Nachbarschaftshilfe + Gemeinschaftsgründung.
9. Altes Wissen wieder beleben.
10. Lesen in der Natur lernen.
.
Gemeinsam ist besser als einsam - das gilt für Menschen, Tiere und Pflanzen gleichermaßen. Müllhügelbeete für Slums. Klärmschlamm ist giftige Pflanzenerde. Besser ist Maulwurfshügelerde. Wir haben ein Recht auf selbstgeerntetes Saatgut. Natürliche Rückzüchtung auf regionale Pflanzensorten. Stell Dich vor Deine Natur! Schütze Pflanzen und Tiere vor den seelenlosen Theoriekrüppeln aus Brüssel!
.
Leider las ich auf S. 172 die kritiklose Wiederholung der CO²Lüge, hier Klimasünde genannt. Sepp, hast Du das nötig, oder wer hat Dir diesen Satz hineingepantscht?
.
S. 186ff Tiertötung mit Einverständnis des Tieres? Hier geht dem Jäger Holzer die Phantasie eindeutig in die falsche Richtung durch. Mich beschleicht zu Recht der Verdacht, dass er die Natur unter anderem deshalb renaturieren möchte, um wieder gute Jagdgründe zu bekommen. Das macht mich sehr traurig. Doch ich schiebe das zur Seite und schaue weiter auf das für mich gute, annehmbare und zukunftsträchtige.
.
In den letzen 40 Jahren haben 9 von 10 Bauern aufgegeben. Bauernsterben nicht nur in Indien durch Selbstmord, auch in deutschsprachigen und englischen Ländern, dank Monsanto. Nur wird bei uns in den Einschläferungsmedien kaum darüber berichtet.
.
Die größte Herausforderung ist die Erziehung unserer Kinder. Erziehung zur Selbständigkeit und zur Kooperation mit der Natur. Nur wer mit der Natur aufwächst, lernt Verantwortung. Mensch, baue Dir Deine Beziehung zur Natur wieder auf! Nur mit einer intakten Familie gibt es eine intakte Gesellschaft. Generationenhäuser.
.
Gerne würde ich dem Buch die vollen 5 Stern bei amazon geben, muss aber leider aus genannten Gründen einen Abzug machen. Sepp möge es mir verzeihen, wie die Tiere ihm verzeihen mögen, dass er sie tötet.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 18. März 2012
mich hat dieses buch tief berührt und sehr dankbar gemacht, dass es menschen wie sepp holzer gibt: mit einem leben voller angesammelter erfahrungen und naturbeobachtungen (seit jugend auf dem krameterhof), tiefem wissen über natürliche zusammenhänge und einer portion widerspruchsgeist und durchhaltevermögen zeigt er auf, dass und wie es möglich ist, zerstörte, wüstenähnliche landschaften wieder zu renaturieren-überall auf der welt wird er um hilfe gebeten und kann heilend wirken.
auch wenn der schwerpunkt dieses erfahrungsbuches in der renaturierung von großräumigen landschaften besteht, und dabei die rolle des wasserhaushalts von überragender bedeutung ist, beschreibt er auch, wie es im kleinen geht, gärtner der erde zu werden und einen paradiesgarten zu erschaffen. jedem menschen auf dieser erde, dem es ein anliegen ist, mit der natur und nicht gegen sie zu leben, kann ich dieses wunderbare buch nur wärmstens empfehlen. ein dickes danke an sepp holzer und den verlag! bücher wie dieses geben hoffnung!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2013
Wer sich mit der Heilung unserer Lebensräume beschäftigen möchte kommt an diesem Buch nicht vorbei!
Hier kann man über die erneute Erschaffung paradiesischer Landschaften lernen durch die Gestaltung mit dem Lebensspender Wasser.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2012
Wer wirklich Permakultur machen will und sich nicht nur an der Vision und durch nette Geschichten erzeugten Visionen erfreuen will der sollte Bill Morris Originalwerk zur Permakultur lesen - das ist die Praxisbibel und bietet auch den tieferen philosophischen Hintergrund ab (Inzwischen gibts sogar eine Übersetzung auf Deutsch, wenn auch leider recht teuer und nicht direkt bei Amazon bestellbar [...]

Wir haben alle eine berechtigte Sehnsucht nach Alternativen zur Agrarindustrie und die Meisten unter uns wollen aus der Stadt und unserem modernen Leben wieder verstärkt "zurück" zum Ursprung.

Die Permakultur ist dazu eine sehr mächtige und unverzichtbare Methode aber mit dürren 200 Seiten kommt man der perönlichen Umsetzung nicht näher. Das macht auch aus Sicht des superben Verkäufers Sepp Holzer durchaus Sinn, schließlich verkauft er eine Vision und Emotion ähnlich der RedBull Werbung (nur mit etwas anderer Stoßrichtung/ emotionaler Bedürfnisbefriedigung).

Die Leute kommen dann auch brav in Scharen zu seinen Hofführungen und Veranstaltungen die allesamt als recht hochpreisig einzustufen sind (nur so kann er angeblich sicherstellen dass die "wirklich Interessierten" kommen - ich vermute mal zumindest einen positiven Nebeneffekt). Aja - und auch das jeweils nächste Buch soll ja schließlich gekauft werden, in dem wieder die Emotionen und Sehnsüchte bedient werden ohne wirkliche Hilfestellungen und Anleitungen zu bieten.

Der Stereotyp des Vollbart- Agrarrebellen wird voll bedient und mit Genugtung lesen wir von Triumphen über Bürokraten und die konventionelle Landwirtschaft, erfüllt doch unsere wissenschaftlich Welt mit Erklärungen für eh fast alles die meisten von uns mit einem gewissen Unbehagen.

Wer also gerne Geschichten über Permakultur liest sollte hier zugreifen (wer sie lieber hört kann ihn ja besuchen fahren), wer aber wirklich wissen will wie die Zusammenhänge aussehen und wie man so ein Projekt konkret angeht / worauf es ankommt sollte sich das in der Einleitung genannte Buch mal näher ansehen - es ist die weltweite Referenz.
55 Kommentare|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2015
Ich habe das Buch "verschlungen" und kann nicht aufhören es jedem der sich für die Natur interessiert zu empfehlen.
Sepp Holzer beschreibt wie die sogenannten " Naturktastrophen " entstehen und VOR ALLEM was der Mensch tun kann um die Natur wieder in Ordnung zu bringen, nämlich
1.durch Wiederaufforstung mit Mischwald(wenn möglich mit "essbaren" Obst-,Nuss- Kastanienbäumen) nicht Monokulturen!
2. durch Schaffung von Retensionräumen für Wasser: strategisch angelegte Seen, in denen sich das Regenwasser sammeln kann, es an die Erde abgibt und so der Grundwasserspiegel wieder steigen kann.
Das ist vor allem für trockene Gebiete eine Sensation.
Er macht auch Vorschläge für die Landwirtschaft: wie man mit Permakultur Geld verdienen kann.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden