Kundenrezensionen


6 Rezensionen
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Starke Bilder - Interessante Texte
Das Buch bietet einen interessanten Einblick in die Geschichte des jüdischen Staates. Die Begleittexte sind selbst für Interessierte zum Teil noch mit zusätzlichen Detailinformationen sehr interessant. Die Bilder bilden das gesamte letzte Jahrhundert ab und warten mit vielen "Schätzen" auf. Eine gute Investition für den interessierten...
Vor 14 Monaten von Mr. Propagandaminister veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eher eine Geschichte des Nahostkonfliktes
Eigentlich ist dieses Heft eher eine Geschichte des Nahostkonfliktes. Für eine deutsche Publikation, welche dafür bekannt sind, einen besonders hohen Maßstab an das Verhalten Israels zu legen, ist es aber relativ gelungen. Aber ein paar Anmerkungen muss man schon machen:

1. Man kann das Fehlverhalten arabischer Staaten oder sonstiger Akteure wie...
Vor 1 Monat von Thomas Meier veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eher eine Geschichte des Nahostkonfliktes, 24. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: GEO Epoche 61/2013 - Israel (Broschiert)
Eigentlich ist dieses Heft eher eine Geschichte des Nahostkonfliktes. Für eine deutsche Publikation, welche dafür bekannt sind, einen besonders hohen Maßstab an das Verhalten Israels zu legen, ist es aber relativ gelungen. Aber ein paar Anmerkungen muss man schon machen:

1. Man kann das Fehlverhalten arabischer Staaten oder sonstiger Akteure wie Terrororganisationen wie den Beschuss von Zivilisten auch mal klar als Verstoß gegen das Völkerrecht benennen. Ebenso fehlt ein Hinweis darauf, dass die hohe Anzahl von Toten im Gazakrieg eine Folge der Politik der extremistischen Gruppen ist, die eigene Bevölkerung bei IDF-Angriffen nicht zu evakuieren, sondern sie stattdessen völkerrechtswidrig als lebende Schutzschilde zu verwenden. Ebenso fehlt ein Hinweis darauf, dass teilweise hunderttausende Israelis um ihr Leben rennen müssen, wenn die Hamas und co. mal wieder Israel unter Raketenbeschuss nimmt. Gut ist aber, dass bei der Beschreibung der Konflikte zumindest in den meisten Fällen, klar gesagt wird, wer angefangen hat. Und es ist nun mal eine Tatsache, dass das fast immer die Gegner Israels gewesen sind.

2. Leider fehlt ein Hinweis auf die Vertreibung von 850 000 Juden aus den arabischen Staaten. Das ist eine Tragödie, die in der heutigen Geschichtsschreibung fast untergegangen ist. Gerne wird immer wieder die Geschichte der Vertreibung der Araber aus Israel erzählt. Dass aber hunderttausende Juden aus den arabischen Staaten gezwungen worden sind zu fliehen, dass sie enteignet worden sind, das scheint in Vergessenheit geraten zu sein.

3. Man kann gerne kritisch über den Grenzzaun berichten, dem immer vorgeworfen wird, er läge zu sehr auf "palästinensischem" Land, jedoch muss man betonen, dass die Anzahl der verheerenden Anschläge stark zurückgegangen ist. So diese zurückgehen, müssen weniger Gegenaktionen in Judäa und Samaria durchgeführt werden, wo es möglicherweise auch Unschuldige trifft. Außerdem werden auch israelische Araber (Palästinenser) durch solche Anschläge verletzt und getötet. Das heißt also ganz klar: Der Zaun ist gut für Palästinenser und Israelis. Kurze Anmerkung: Andere Länder bauen schon Zäune weil sie Angst haben vor Einwanderern (z.B. USA und Spanien).

4. Auch in diesem Heft wird es wieder so dargestellt, als habe der Besuch von Ariel Scharon die 2. Intifada ausgelöst. Er war damals Oppositionsführer, damit also nicht der offizielle Repräsentant Israels. Der Tempelberg ist nicht nur Muslimen heilig sondern genauso den Juden. Und Scharon ist weder in den Felsendom noch in die Al-Aksa-Moschee hineingegangen. Außerdem hatte die 2. Intifada ganz andere Gründe und hatte etwas mit dem Abzug der IDF aus dem Süden des Libanon zu tun. Für die Palästinenser wirkte es so, als ob der Terror der Hisbollah die IDF bezwingen kann, und so haben sie es ihr gleichgetan.

5. Ansonsten wird der Siedlungsbau etwas überhöht dargestellt. Es gibt auch andere Gründe für den Konflikt: Jerusalem, die Frage des Rückkehrrechts, die Dämonisierung Israels durch die PA, ...

6. Es ist eben eine Geschichte des Nahostkonfliktes. Nichts über die vielen Facetten Israels. Die gesellschaftlichen Konflikte, Israel als Hightechland mit florierender Wirtschaft aber auch Armut und hohen Lebenshaltungskosten. Das kulturelle Leben, die Landschaft, ...
Andere Aspekte Israels jenseits des Nahostkonfliktes fehlen einfach.

7. Und es fehlt ein Hinweis auf die turnusmäßigen monatlichen Vernichtungsdrohungen aus Teheran.

Aber für eine deutsche Publikation relativ sachlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Starke Bilder - Interessante Texte, 27. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: GEO Epoche 61/2013 - Israel (Broschiert)
Das Buch bietet einen interessanten Einblick in die Geschichte des jüdischen Staates. Die Begleittexte sind selbst für Interessierte zum Teil noch mit zusätzlichen Detailinformationen sehr interessant. Die Bilder bilden das gesamte letzte Jahrhundert ab und warten mit vielen "Schätzen" auf. Eine gute Investition für den interessierten Leser. Besonders der Bilder wegen.
Die chaotischen Zustände bei der Gründung werden ebenso dargestellt wie die unterschiedlichen Ziele und Träume der Einwanderer vor/nach Gründung des Staates.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Übersicht, 6. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: GEO Epoche 61/2013 - Israel (Broschiert)
Durch die anschauliche und bildhafte Darstellung der Geschichte kann man sich leicht und schnell einen guten Überblick verschaffen und es wird sich nicht in Details, Zahlen und politischen Diskussionen verloren. Die einzelnen Artikel könnten manchmal etwas mehr aufeinander abgestimmt sein, denn manchmal geht es nicht chronologisch weiter, sondern Abschnitte wiederholen sich, so dass es schwer fällt den zeitlichen Zusammenhang nicht zu verlieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nahost Konflikt und kein Ende in Sicht, 27. Januar 2014
Von 
berti2 "meggie" (Aalen, Baden-Württemberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: GEO Epoche 61/2013 - Israel (Broschiert)
Geo Epoche behandelt diesmal eines der schwierigsten Themen unserer Zeit. Die Juden gründeten ihren Staat auf ursprünglich jüdisch/hebräischen Gebiet. Die Römer vernichteten den hebräischen Staat kurz nach der Zeitenwende und waren der Grund für die Diaspora der Juden. Palästinenser und andere Gruppen nutzten die vakanten Landstriche und siedelten neu, bzw. erneut.

Seit Jahrzehnten schwillt der Konflikt, brechen Kriege aus oder gibt es Unruhen wegen eingepferchten Palästinensern, israelische Siedlungspolitik, arabische Quasi-Diktaturen, die Israel auslöschen wollen, etc.

Geo Epoche schildert auf interessante Art und Weise, wie die Idee eines Staates Israel als Heimstatt aller Juden Realität wurde. Juden, die durch alle Epochen und vielen Ländern verfolgt wurden, sollte eine Heimat gegeben werden, in der sie sich behaupten können. Nur war das Problem, dass das dazu vorgesehene Land schon besetzt war.

Insgesamt ein gordischer Knoten, der unlösbar scheint. Geo Epoche gelingt der schwierige Spagat, nicht für eine Seite Partei zu ergreifen und liefert wieder eine sehr gute Darstellung der Ereignisse ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Israel-unbekanntes Land, 19. März 2014
Von 
Torsten König "Schildi" (Langenselbold) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: GEO Epoche 61/2013 - Israel (Broschiert)
Israel- Was ist das für ein Land? Welche Geschichte hat es? Was will es? Erste Einblicke bietet dieser Geo-Band. Klar strukturiert und verständlich. Super.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geo Epoche Israel, 10. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: GEO Epoche 61/2013 - Israel (Broschiert)
War als Weihnachtsgeschenk gedacht. Da Interesse an Israel und es fehlte noch in der Epoche Sammlung. Kam wieder gut an und wird wiederholt benutzt auch für schulische Ausarbeitungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

GEO Epoche 61/2013 - Israel
GEO Epoche 61/2013 - Israel von Michael Schaper (Broschiert - Oktober 2013)
EUR 10,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen