Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Streifzüge und Einblicke in das frühe 20. Jahrhundert: zwischen Emotion und Neuer Sachlichkeit, 22. November 2011
Von 
Isabelle Klein "vintage books" (Hannover & Würzburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: GEO Epoche Edition 4/2011: Expressionismus. Rebellion mit der Farbe 1905-1925 (Broschiert)
In gewohntem Aufbau mit vielen wundervoll großformatigen Bildern präsentiert sich die Geo Epoche Edition #4. Zunächst war ich auf den ersten Blick etwas enttäuscht, der "Blaue Reiter" und seine Vertreter schien es mir, kamen zu kurz. Doch weit gefehlt der Erste Eindruck. Der Redaktion ist es m.E. nach exzellent gelungen die rund 20 Jahre umfassende Zeitspanne ausgewogen zu beleuchten.

Der Begriff Expressionismus ist wahrlich kein neuer, denn lang bevor er zum Inbegriff einer deutschen Kunstbewegung avancierte, war er Ausdruck der besonders intensiven Darstellung eines Gegenstandes. Neu ist nun, dass er Künstler und ihr Werk bezeichnet. Antrieb dafür waren die Erneuerung und der Umbruch- weg vom Oberflächlichen und Schönen des Impressionismus. Kennzeichnen waren grelle Farben harte Linien, Hell-Dunkel-Kontrast.

Als Ausdruck einer deutschen Kunstbewegung zeichnet er die Zeit um 1905 bis Anfang der 20er Jahre. Einer ungemein spannenden und turbulenten Zeit: der Zusammenbruch der Großmacht, die Thesen Freuds, der Untergang der Titanic, der Weltenbrand, bis hin zum ersten demokratischen Versuch. Eine Zeit die Menschen prägte.

* Zunächst erfolgt ein Überblick über die Maler und deren Werke. Wie immer gelungen Auswahl und wunderschön anzuschauen.

* Ausgangspunkt bildete die Künstlervereinigung die "Brücke", die sich 1905 etablierte und der die Künstler Kirchner, Heckel, Nolde und Rottluf, später auch Mueller und Pechstein angehörten. Sehr interessant fand ich den Verweisauf die 12jährige Fränzi, die von der Gruppe als Akt in eindeutigen Posen abgebildet wird- ungeklärt ob sich dahinter ein Missbrauch versteckt.

* Der Expressionismus ist eine Kunst der Extreme, so werde die Schrecken der Realität visualisiert- Bilder, die verstörend und APOKALYTISCH sind. Besonders interessant die Bilder von Otto Dix- der den Lustmörder und die morbide Gesellschaft dahinter zeigt.

* Auch Schiele und seinem weiblichen Akt" wird ein Artikel gewidmet, denn das Bild entstand zu einer Zeit, als die Zensur die natürliche Darstellung von Nacktheit nicht duldete.

* Mit der NKVM und dem daraus resultierenden Blauen Reiter" wird schließlich der unvergleichliche Franz Marc als auch W. Kansinskys Werk und Wirken näher beleuchtet. Sind es doch die beiden die den Blauen Reiter gründen, dem Künstler wie Jawlensky, Werefkin, Klee und Macke angehörten. Man merkt ich bin ein Fan ... ;) Der Weg in die Abstraktion beginnt und man ist der inneren Norwendigkeit des Kunstwerkes verhaftet, der Inhalt soll die Seele des Betrachters berühren. Wunderschöne Bilder!!!
Desweiteren wird der Vergleich zwischen Brücke und Blauem Reiter gezogen. Sehr gelungen fand ich den darauf folgenden Artikel über den Weltenbrand- Im Bann des Todes: eindrucksvoll visualisiert durch Otto Dix und die apokalyptische Landschaft" Ludwig Meixners 1912.

* Auch Max Beckmann und der Nacht" wird ein Artikel gewidmet- sehr interessant für mich, denn sein Werk und seine Vita waren mir nur vage vertraut.

* Eine Querverbindung auf andere Felder der Künste wird gezogen: Auswirkungen auf Architektur, Film,Theater .... Hier vor allem Das Kabinett des Dr. Caligari" zu nennen ...

* Das Ende einer faszinierenden Kunstströmung bildet die neue Sachlichkeit des Postexpressionsmus: Grosz und die Pathologie der Republik.

So viel zu den einzelnen Artikeln.

Einziger Kritikpunkt meinerseits: zu viel in einem Werk- das hätte man aufteilen sollen. Allein der Blaue Reiter wäre eine Ausgabe wert. Aber vielleicht kommt das ja noch ;)

FAZIT: sollte in keiner Epoche Ed. Sammlung fehlen, bietet einen sehr runden und gelungenen Gesamtüberblick einer faszinierenden Strömung der Kunst! Sozusagen ein kleiner Appetithappen, der Lust auf mehr macht. Aber weitere Fachbücher zu den diversen Künstlern kann sich ja jeder selbst suchen ...

UND im April erscheint #5- MITTELALTERLICHE KUNST- sicher wieder ein Erlebnis der besonderen Art
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Geo Expressinismus, 13. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: GEO Epoche Edition 4/2011: Expressionismus. Rebellion mit der Farbe 1905-1925 (Broschiert)
Das Heft enthält zahlreiche Abbildungen von Werken des Expressionismus in hoher Qualität. Man kann es uneingeschränkt empfehlen. Es ist ein schöner Einstieg in die Welt der Expressionisten. Auch weniger bekannte Künstler werden gewürdigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Eben Geo Epoche, 22. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: GEO Epoche Edition 4/2011: Expressionismus. Rebellion mit der Farbe 1905-1925 (Broschiert)
Wie immer sehr informativ, gut zu lesen und sehr gut illustriert. Dieses Heft ist wirklich seht zu empfehlen.
Weiter so.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

GEO Epoche Edition 4/2011: Expressionismus. Rebellion mit der Farbe 1905-1925
EUR 16,50
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen