Kundenrezensionen


85 Rezensionen
5 Sterne:
 (63)
4 Sterne:
 (17)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein wirklich fesselnder 2. Teil
„Zersplittert“ schließt genau dort an, wo der 1. Teil „Gelöscht“ endete. Den Vorgängerband sollte man unbedingt gelesen haben, um der Handlung richtig folgen zu können. Für die Leser, bei denen Band 1 schon etwas her ist, hat die Autorin immer wieder Details daraus zur Erinnerung eingestreut. Dies ist in meinen Augen genau...
Vor 5 Monaten von Marie C. veröffentlicht

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider zu viele Hoffnungen
Autorin: Teri Terry
Titel: Zersplittert
Preis: 17,95€
Seiten: 400
Verlag: Coppenrath
Erscheinungstag: Januar 2014
ISBN-13: 978-3649611844
Teil einer Reihe: Band 2

INHALT

Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie...
Vor 2 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein wirklich fesselnder 2. Teil, 12. Februar 2014
Von 
Marie C. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Zersplittert (Gebundene Ausgabe)
„Zersplittert“ schließt genau dort an, wo der 1. Teil „Gelöscht“ endete. Den Vorgängerband sollte man unbedingt gelesen haben, um der Handlung richtig folgen zu können. Für die Leser, bei denen Band 1 schon etwas her ist, hat die Autorin immer wieder Details daraus zur Erinnerung eingestreut. Dies ist in meinen Augen genau die richtige Menge, sodass man bald wieder alles parat hat, es aber für diejenigen Leser, die sich noch genau erinnern können, nicht langweilig ist.

Kyla kann sich nun an immer mehr aus ihrem früheren Leben erinnern. Langsam setzt sie die Puzzlestücke an die richtigen Stellen. Doch die Lücken sind noch groß und sie weiß immer noch nicht, wem sie eigentlich trauen kann. Dazu kommt noch die Sorge um Ben, der von den Lordern mitgenommen worden ist. In der Schule taucht Mr. Hatten, ein neuer Lehrer auf, den Kyla von früher als „Nico“ kennt. Einerseits fürchtet sie sich vor ihm, andererseits fühlt sie sich bei ihm aber auch geborgen. Woher kennt sie ihn, welche Rolle hat er in ihrem Leben gespielt?

Ich möchte nun vom weiteren Inhalt nicht zu viel verraten, aber ich kann sagen, Kyla steckt ganz schön in der Klemme. Von allen Seiten bekommt sie Druck, dabei weiß sie doch gar nicht, was richtig und was falsch ist. Verbündete hat sie nicht, sie kann niemandem trauen, denn jeder könnte ein Spitzel sein.

Dass Kyla in der Ich-Form erzählt, bringt einem die Protagonistin noch näher und man muss wirklich mit ihr mitfiebern und mitbangen. Mir ist es sehr leicht gefallen, mich in Kyla hineinzufühlen und ihre Zweifel und Sorgen nachzuvollziehen. Nur eines hat mich ganz gewaltig gestört und ich fand es total unlogisch: Kyla erfährt etwas, und daraufhin hätte sie eigentlich ihr Handeln total ändern müssen. Doch sie hat einfach so weitergemacht wie bisher, als ob überhaupt nichts wäre. Das hat in meiner Bewertung auch zum Stern-Abzug geführt, sodass "nur" 4 sehr gute Sterne übrig bleiben.

Während im 1. Band die Spannung mehr psychischer Art war, gibt es im 2. Band sehr viel Action, Kämpfe, Blut und Tote. Kyla hat sich sehr stark weiterentwickelt, ist nicht mehr so passiv wie am Anfang.

Oft ist der mittlere Band einer Trilogie etwas schwächer als die anderen Teile und dient eher dazu, das Ende noch etwas hinauszuzögern. Das kann man hier nicht behaupten. Die Handlung wird konsequent weitergeführt. Und was das Beste ist: Man bekommt jetzt schon auf sehr viele Fragen eine Antwort. Gleichzeitig tauchen natürlich auch wieder neue Fragen auf, sodass man auf den 3. Band gespannt sein darf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überflügelt seinen Vorgänger und überzeugt mich endgültig von dieser Trilogie., 11. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Zersplittert (Gebundene Ausgabe)
Kylas Erinnerungen kommen Stück für Stück zurück. Doch was bedeutet dies alles, wenn Ben nicht mehr da ist. Die Ungewissheit quält Kyla. Bis ein Ereignis ihr die Augen öffnet und die Wahrheit zurück bringt. Wer ist sie wirklich? Und was ist mit Nico? Lebt Ben noch? Sie muss die ganze Wahrheit herausfinden, auch wenn ihr dies alles abverlangen wird.

„Zersplittert“ von Teri Terry hat mir sogar noch besser gefallen als sein Vorgänger „Gelöscht“ und mich nun endgültig von dieser Trilogie überzeugt.

Die Geschichte geht nahtlos weiter und schon ab der ersten Seite hatte die Autorin mich. Die Spannung stieg konstant, sodass es stellenweise wirklich kaum auszuhalten war und man sich ständig fragen muss, wie denn nun alles zusammen hängt. Teri Terry versteht es wirklich meisterhaft den Leser auf die Folter zu spannen.

So viele Wendungen und Überraschungen sind während der Geschichte aufgetreten, dass man sich nie sicher sein kann, wann der nächste Hammerschlag zu erwarten ist. Und es gab viele Hammerschläge. Äußerst geschickt fesselt die Autorin ihre Leser, sodass man erst aus der Geschichte wieder auftaucht, wenn die letzte Seite gelesen ist.

Kyla hat eine starke, aber dennoch authentische Entwicklung gemacht. Vielleicht liegt es auch daran, dass sie immer mehr zu sich selber findet. Und auch dieser Weg hat die Autorin überzeugend und nachvollziehbar dargestellt. Man leidet, fühlt und fiebert mit Kyla und möchte mit ihr zusammen all die Geheimnisse und Verschwörungen aufdecken. Es ist schon ein stark ausgeprägter innerer Drang „Zersplittert“ lesen zu wollen. Jede Seite so schnell wie möglich, um zu erfahren, was als nächstes geschieht.

Durch den leichten, ungewöhnlichen und auch ein wenig düsteren Schreibstil der Autorin verfliegen die Seiten wie im Flug. Am liebsten würde man den nächsten Band direkt im Anschluss verschlingen. Teri Terry hat mit Sicherheit noch einige Überraschungen für uns Leser in Petto.

Der Showdown am Ende hat es wirklich in sich. Alle Spekulationen, alle Rätsel, die man glaubte gelöscht zu haben, alles von Frau Terry über den Haufen geworfen. Alles wieder auf Neuanfang und genau dies macht „Zersplittert“ aus. Du kannst nie sicher sein, was dich genau erwartet. Ich liebe es!

Fazit
„Zersplittert“ von Teri Terry ist noch besser, noch spannender, noch emotionaler. Ein zweiter Band einer Trilogie, der seinen Vorgänger überflügelt. Ich kann den dritten Band kaum erwarten und will definitiv und am liebsten jetzt sofort mehr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hast du eine Zukunft, wenn du deine Vergangenheit nicht kennst?, 10. Februar 2014
Kurzbeschreibung

Kylas Gedächtnis wurde gelöscht,
ihre Persönlichkeit ausradiert,
ihre Erinnerungen sind für immer verloren.
Denkt sie.

Doch als Kyla im Wald von dem aufdringlichen Wayne Best angegriffen wird, setzt plötzlich das Erinnerungsvermögen der 16-Jährigen wieder ein. Trotzdem bleiben viele der rätselhaften Fragen unbeantwortet: Wer ist das Mädchen mit den zertrümmerten Fingern, das in ihren Albträumen auftaucht? Und welche Rolle hat sie bei Free UK, einer terroristischen Grupe im Untergrund, gespielt? Das plötzliche Auftauchen eines mysteriösen Mannes namens Hatten verspricht zunächst mehr Klarheit über Kylas Vergangenheit und auch über das System der Lorder bringen. Doch als Anführer von Free UK verfolgt Hatten eigene Ziele und Kyla wird immer mehr zum Spielball zwischen Lordern und Terroristen.

Inhalt

Kyla vermisst Ben. Nur sie weiß was wirklich passiert ist und kann mit niemanden darüber reden. Nicht zu wissen ob er noch lebt zerreisst ihr Herz. Nachdem sie von Wayne überfallen wird, kehren immer mehr Erinnerungsfetzen zurück. Sie sind wie kleine Puzzleteile die sie nicht zusammensetzen kann, aber sie weiß wer ihr dabei helfen kann. Aber noch fehlen zu viele Stücke um ein lückenfreies Bild zu bekommen.

Meinung

"Zersplittert" ist der zweite Band dieser Trilogie und die Handlung setzt direkt an das Geschehen des Vorgängerbandes "Gelöscht" an. Die meisten der Charaktere sind uns aus dem ersten Band bekannt, allerdings stossen weitere interessante Protagonisten hinzu. Es ist nicht einfach hier Gut und Böse zu unterscheiden. Kyla weiß nicht wem sie vertrauen kann. Diese Frage ist die ganze Zeit im Hinterkopf, den Teri Terry gestaltet die Figuren in diesem Buch sehr interessant, authentisch und undurchsichtig .

In den Fordergrund tritt hier die innere Zerrissenheit Kylas und ihrer geslateten Persönlichkeit. Einerseits ist Kyla gewachsen und reifer geworden, sie ist vorsichtiger und mißtrauischer. Auf der anderen Seite haben wir ein verunsichertes, naives, junges Mädchen das sich zu leicht beeinflussen läßt. Je mehr Kyla über sich erfährt, desto weniger weiß sie, wer sie wirklich ist.

Rund um Kyla brauht sich ein Sturm zusammen, den Kyla hat nicht nur mit sich selbst und ihren Erinnerungen zu kämpfen. Ein wichtiger Punkt sind die Rebellen und der Anführer von Free UK und auf der anderen Seite die Lorder und das Regierungssystem. Nicht zu vergessen Wayne Best den sie bei dem Angriff schwer verletzt hat und Dr. Lysander die sie bei den Kontrollbesuchen nicht durchschauen darf.

Auch in der Fortsetzung erzählt die Hauptfigur ihre Geschichte aus der Ich Perspektive. Wir nehmen an ihren inneren Monologen teil und erhalten Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt. Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig, spannend und angenehm zu lesen. Die Sprache ist dem Genre Jugendbuch entsprechend.

In diesem Band erhalten wir Antworten und Erklärungen aber es bleiben immer noch viele Fragen offen. Am Ende erwartet den Leser ein Cliffhanger, der Spannung für den dritten Band verspricht und einen Funken Hoffnung hinterläßt.

Fazit: "Zersplittert" von Teri Terry ist ein gut gelungener Fortsetzungsband. Den Leser erwarten Geheimnisse, Rätsel, Spannung und Action. Ich freu mich schon auf den dritten Band und bin gespannt wie es weitergehen wird.

Zitat

"Auch wenn man der Angst ins Gesicht blickt, verliert sie ihren Schrecken nicht. Sie bricht einem bloß wieder aufs Neue das Herz."
(Seite 371)

Trilogie

Band 1: Gelöscht
Band 2: Zersplittert
Band 3:
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein Kampf gegen das System der neuen Welt, 13. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Zersplittert (Gebundene Ausgabe)
Den ersten Band dieser Dystopie empfand ich als einer der Besten des Genres . Ein wirklich spannendes und rasantes Buch ! Auch wenn man auf den paar Seiten der Leseprobe kaum Einblicke in die Story bekommt , so wird dem Leser doch sehr schnell klar , dass die Autorin eine unglaubliche Begabung hat den leser in ihren Bann zu ziehen !! Ein toller spannender und einnehmender Schreibstil . Auch in diesem Band geht es um Kyla , sie ist ein Slater . Ihr Gedächtnis wurde gelöscht , angeblich weil sie ein Verbrechen begangen hat . Doch sie kann sich zum Teil an ihre Vergangenheit erinnern . Doch dies darf keiner erfahren . Denn wenn doch , wird sie alles verlieren .....!!!! Das Liebste nahm man ihr bereits . Ben , ihr Freund , spurlos verschwunden !

Und nach Band eins fragte man sich nur eines :

Was wird mit ihr geschehen ?

Kann sie Ben wiederfinden und wenn ja , wird er sich an sie erinnern .

Oder wurde sein Gedächtnis erbarmungslos gelöscht .

Ein Kampf gegen , dass System der neuen Welt .

Und Kyla , die einfach nur wissen will wer sie ist !

Spannend und toll erzählt !!

Und genau hier setzt die Geschichte an , spannend , einnehmend und erschütternd emotional beschreibt die Autorin den weiteren Verlauf der Geschichte .

Dennoch fehlte mir in Band zwei das gewisse Etwas , die gewisse Spannung , die mich in Band eins so zu flashen und zu begeistern wusste . Dennoch ein tolles zweiter Band , er genau dort ansetzt wo Band eins aufgehört hat !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannende Fortsetzung die restlos überzeugen kann, 26. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Zersplittert (Gebundene Ausgabe)
Kurzbeschreibung:
Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie. Doch als Kyla im Wald von dem aufdringlichen Wayne Best angegriffen wird, setzt schlagartig ihr Erinnerungsvermögen wieder ein . Trotzdem stellen sich der 16-Jährigen weiterhin jede Menge rätselhafter Fragen: Wer ist das Mädchen mit den zertrümmerten Fingern, die in ihren Albträumen auftaucht? Und welche Rolle hat sie bei Free UK, einer terroristischen Gruppe im Untergrund, gespielt? Als ein mysteriöser Mann namens Hatten in Kylas Leben tritt, besteht für sie endlich die Möglichkeit, mehr über ihre Vergangenheit und das System der Lorder herauszufinden. Doch Hatten verfolgt als Anhänger von Free UK seine eigenen Ziele und Kyla wird immer mehr zum Spielball zwischen Lordern und Terroristen.

Meinung:
„Zersplittert“ ist der zweite Teil einer Trilogie und knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an. Deshalb wäre es schon von Vorteil, wenn man den Vorgänger kennt, vor allem, weil viele undurchsichtige Fragen und Zusammenhänge eine Rolle spielen. Jedoch hat die Autorin auch einige Erinnerungsstützen eingebaut. Gerade genug, damit die wichtigen Ereignisse aus „Gelöscht“ wieder präsent werden, aber nicht zu viele, um langweilig zu wirken.

Kyla kann sich an immer mehr Dinge erinnern, die eigentlich gelöscht sein sollten. Jedoch zumeist nur Fragmente aus ihrer Vergangenheit, so dass sie nie sicher weiß, wie alles verbunden ist. Mit der Zeit setzt sich aber das Puzzle immer weiter zusammen und je mehr Antworten sie erhält, desto zerrissener wird sie und weiß nicht mehr was sie glauben und machen soll.

Diese innere Zerrissenheit macht auch viel von Kylas Entwicklung in diesem Band aus. Denn auf der einen Seite wird sie aktiver, gleichzeitig aber auch vorsichtiger und reifer, und auf einer dritten Seite ist sie unsicher, naiv und leicht zu lenken. Sie will, genau wie der Leser, endlich antworten haben, hat aber auch irgendwie Angst davor und behält lange Zeit ihre naive Art, vor allem auf Nico bezogen, bei. Dabei versteht es die Autorin echt gut, diese Antworten nach und nach zu liefern, dabei immer wieder zu überraschen und oft auch zu schockieren. So erhält der Leser doch viele Erklärungen, dennoch bleiben noch viele Fragen nach dem Drum und Dran ungeklärt.

Auch die anderen Charaktere sind der Autorin wieder sehr gut gelungen. Sie ist eine Meisterin daran, Charaktere gleichzeitig undurchschaubar und tiefgründig erscheinen zu lassen. Kyla weiß nie, genau wie in „Gelöscht“, wem sie wirklich Vertrauen kann und wem nicht.

Der Schreibstil der Autorin ist, wie bereits im Vorgänger, eher etwas nüchtern, schnörkellos und einfach direkt. Passend zu Kylas Situation wirkt es zumeist, als würde man durchs Buch gehetzt. Was auch gar nicht so falsch ist, weil die atemberaubende Handlung durch viele rasante Ereignisse geprägt wird. Das unterstützt natürlich den starken Lesedrang sehr und man kann das Buch kaum noch aus der Hand legen.

Auch das Ende hat es nochmal in sich. Viele der mühsam zusammengebastelten Zusammenhänge werden durch größtenteils unvorhersehbar und geschickte Wandungen wieder auseinander gerissen und die Sache wieder ziemlich offen und neugierig für den Abschlussband gehalten. Zwar hatte ich einige der Wendungen so erwartet, aber bestimmt nicht in diesem Ausmaß.

Fazit:
Eine spannende Fortsetzung, die die Handlung konstant vorwärts treibt und dank vieler unvorhergesehener Wendungen nie langweilig wird. Kyla erfährt viel Neues über sich und die Zusammenhänge und ist dabei innerlich wie zerrissen. Zum einen aktiver, aber auch vorsichtiger und naiv. Die anderen Charaktere sind wieder undurchschaubar und trotzdem tiefgründig. Am Ende bleiben noch viele spannende Fragen ungelöst und man muss einfach Wissen wie es weiter geht. Von mir gibt’s am Ende wieder die vollen 5 Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung für die Reihe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Schwächer als der erste Band, dennoch spannend - 3,5 Sterne, 23. Juni 2014
Von 
Marie-Kristin Dammer "Wortmalerei" (Mönchengladbach) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Zersplittert (Gebundene Ausgabe)
"Hast du ein schlechtes Gewissen?“ Sie lacht auf, offenbar hält sie ihre Frage für einen Witz. Slater machen nie irgendwas falsch.
Fast nie, meine ich - siehe Ben. Aber wenn Slater sein bedeutet, dass man anderen und sich selbst nicht gefährlich werden kann,
warum werden wir dann alle so sorgfältig überwacht und beobachtet?
[“Zersplittert“ // Teri Terry // S. 110]

Erster Satz:
Regen ist für vieles gut.

Inhalt:
Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie. Doch als Kyla im Wald von dem aufdringlichen Wayne Best angegriffen wird, setzt schlagartig ihr Erinnerungsvermögen wieder ein . Trotzdem stellen sich der 16-Jährigen weiterhin jede Menge rätselhafter Fragen: Wer ist das Mädchen mit den zertrümmerten Fingern, die in ihren Albträumen auftaucht? Und welche Rolle hat sie bei Free UK, einer terroristischen Gruppe im Untergrund, gespielt? Als ein mysteriöser Mann namens Hatten in Kylas Leben tritt, besteht für sie endlich die Möglichkeit, mehr über ihre Vergangenheit und das System der Lorder herauszufinden. Doch Hatten verfolgt als Anhänger von Free UK seine eigenen Ziele und Kyla wird immer mehr zum Spielball zwischen Lordern und Terroristen … [via Amazon]

Meine Meinung:
Bei manchen Büchern weiß man nicht, wo man steht, weil Schwarz und Weiß ineinander übergehen und eine graue Masse ergeben, in der man niemandem trauen kann. Mit "Zersplittert" erschafft Teri Terry einen Folgeband, der genau dieses hilflose Gefühl im Leser erzeugt und definitiv zu fesseln weiß, sich dann und wann aber auch ein wenig im Kreis dreht. Da gehen schon einmal einige Seiten ins Land, ohne, dass außer einigen Spekulationen wirklich viel passiert, die emotionale Ebene des Buches ist aber definitiv nicht zu verachten und wartet mit einigen philosophisch relevanten Fragen auf, die man immer wieder zu beantworten versucht. Spannungstechnisch bleibt das Buch die meiste Zeit auf einer Ebene, sodass von einer rasanten Story nicht unbedingt die Rede sein kann. Dennoch: Wer den ersten Teil mochte, wird um den zweiten nicht herum kommen und so liest sich "Zersplittert" trotz einiger Schwachstellen durchweg flüssig weg.

Dabei ist gerade interessant zu sehen, wie beide Seiten immer schwammiger werden und man sich selbst als Leser nicht positionieren kann - nicht einmal, was die Protagonistin angeht. Hier wird ein spannender Konflikt geschaffen, der das Buch für einige Durststrecken definitiv entschädigt. Diese könnten unter anderem daher rühren, dass die Bindung zu Kyla zeitweise ein wenig schwierig ist, eben weil sie so eine komplexe Figur ist. Sie weiß selber nicht, wer sie wirklich ist, ist aufgespalten und unsicher - da ist es im Umkehrschluss natürlich auch für den Leser schwierig, die echte Kyla zu sehen, zumal sie sich immer unterschiedlich verhält und denkt. Dennoch bleibt sie eine Sympathieträgerin und führt den Leser mit ihren Gedanken durch die verworrene Geschichte. Außer Kyla gibt es natürlich noch viele andere Figuren, doch auch hier ist es schwierig Konstanten zu finden, weil man kaum weiß, wem man wirklich trauen kann. Abgesehen davon sind die Charaktere aber durchweg plastisch und gut gezeichnet.

Vielleicht hängt aber die Tatsache, dass es kaum Konstanten gibt, damit zusammen, dass ich zwischendurch ein paar Probleme mit der Geschichte hatte. Sie hat mich unterhalten, das auf jeden Fall und ich habe viel über die verschiedenen Problematiken nachgedacht, aber irgendetwas hat mir gefehlt, was im ersten Band noch gegeben war. So ist "Zersplittert" sicherlich ein würdiger Nachfolger, kommt aber in meinen Augen nicht ganz an seinen Vorgänger heran. Nichtsdestotrotz wird dem Leser hier eine philosophische, spannende und kluge Geschichte serviert, in der man selbst mitdenken muss und immer wieder neu entscheiden muss, auf welcher Seite man steht, da Schwarz und Weiß immer wieder vermischt werden und ineinander übergehen.

Fazit:
Mit "Zersplittert" legt Teri Terry einen faszinierenden Nachfolger hin, der zwar nicht ganz an Band 1 herankommt, aber dennoch spannend und durchweg gut geschrieben ist. Viel Stoff zum Nachdenken und eine große Palette an unterschiedlichen Figuren, bei denen die Farben sich vermischen und stetig unklar ist, wer auf welcher Seite ist, ergeben eine facettenreiche Story, die stellenweise ein wenig mehr Tempo hätte haben können und manchmal ein wenig zu distanziert bleibt. Dennoch - kleine Schwächen verzeiht man gerne und so ist "Zersplittert" von Teri Terry ein gelungener Nachfolger, der Lust auf den finalen Band der Trilogie macht. Um dieses Buch kommt man nicht drumherum! 3,5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen dichte Dystopie, die mich in den Bann ziehen konnte (4.5 Sterne), 28. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Zersplitter" setzt da ein, wo sein Vorgänger "Gelöscht" aufgehört hat - und das ohne Einleitung. So taucht man gleich wieder ein die erschreckende Welt von Kyla und dem Slating.
Immer wieder streut die Autorin gekonnt kurze Erinnerungsfezen ein, so dass man sich schnell wieder in der Geschichte und dem London in 2054 zurecht findet.

Kyla erinnert sich an immer mehr, immer öfter wird sie von ihrem Apbtraum heimgesucht, der sich von Mal zu Mal etwas verändert. Als Leser stellt sich bald die Frage, mit wem man es zu tun hat: Kyla, Rain oder doch Lucy?
Wir lernen den Free UK Nico besser kennen und das Verwirrspiel um seine Person und um seine Absichten bezüglich Kyla ist perfekt. So baut die Autorin auch dieses Mal gekonnt Spannung auf und wusste mich an die Seiten zu fesseln.

Auch "Zersplittert" ist aus der ich-Perspektive von Kyla geschrieben. So bekommen wir hautnah ihre innere Zerrissenheit und das Puzzlespiel ihrer Identität mit. Immer mehr stellt sich die Frage, wem sie überhaupt noch trauen kann. Von allen Seiten wird Druck auf sie ausgeübt, die Lorder und die Free UK haben Interesse an ihr und da ist auch noch Aiden und die MIA, ihre Familie, Wayne Best, den sie schwer verletzt hat, Dr. Lysander, vor der sie unbedingt ihre alte Slater-Identität aufrecht erhalten muss, eine alte Bekannte aus Band 1, ein neuer Nachbar und vor allem Ben .... Ben, den sie unbedingt finden will, denn sie ist überzeugt, dass er noch lebt.
Kyla ist für mich eine äusserst spannende und glaubwürdige Protagonistin, die mir sehr gut gefallen hat. Durch sie lebt Geschichte.

Auch dieses Mal hat mir das Verwirrspiel mit den Charaktere sehr gut gefallen . Tori Terry skizziert ihre Charaktere so, dass man nie wirklich weiss, was man von ihnen halten soll. Aus Band 1 wissen wir, dass kaum eine Person so ist, wie sie auf den ersten Blick wirkt und so war ich sehr vorsichtig, mit dem Verschenken von Vertrauen. Dieses Zweifeln hat eine enorme Spannung aufgebaut.

Erneut kann ich keine grosse Kritik anfügen. Zwischenzeitlich war mir das Gerangel um Kyla etwas gar gross, es buhlten etwas zu viele Männer um ihre Gunst. Doch das hat meinem Lesegenuss keinen Abbruch getan.

Teri Terrys Schreibstil ist sehr leicht und angenehm zu lesen. Durch die immer wiederkehrenden, kursiv gedruckten, Albträume und das Verwirrspiel mit den Charaktere beginnt man beim Lesen schnell mitzufiebern und mitzuraten. Die Autorin füttert uns in diesem zweiten Band mit reichlich Informationen und Erklärungen, doch es bleiben immer noch einige Fragen offen. Zudem lässt uns Teri Terry erneut mit einem fiesen Cliffhanger auf dem Trockenen sitzen.

Fazit:
Mit "Zersplittert" führt Teri Terry ihre Trilogie gekonnt fort und bleibt ihrem eindringlichen Stil und ihrem Verwirrspiel mit Gut und Böse treu.
Die dichte Dystopie lebt von ihrer Protagonistin Kyla, ihrer inneren Zerreissenheit und dem Tauziehen um ihre Person. Lauter Aspekte, die mich sofort in seinen Bann gezogen haben und mich nun ungeduldig auf das grosse Finale "Vernichtet" warten lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Zersplittert:Dystopie - Trilogie Band 2, 31. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Spannen bis zum Schluß
Ein sehr schönes Buch.Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen,bis ich es zu Ende gelesen habe.Ich kann es nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Must Read für Dystopie Fans!, 2. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Zersplittert (Gebundene Ausgabe)
Worum gehts?
Kyla will unbedingt Ben finden und setzt wirklich alles daran. Zusätzlich kehren immer mehr Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit zurück. Das erschwert ihr nochmal so einiges. Und dann kommt auch der Biolehrer wieder und die Lorder...sie haben mehr Interesse an Kyla, als ihr lieb ist. Es wird gefährtlich....

Meinung:
Der Einstieg in das Buch war für mich recht schwer, da es schon eine Zeit zurück lag, dass ich den ersten Teil gelesen hatte, denn das zweite Buch knüpft nahtlos an das Erste an! So vergingen schon die ein oder anderen Kapitel, bis ich mich wieder an die Geschichte erinnern konnte. Doch dann war ich direkt im Geschehen drin und konnte das Buch auf Grund der überragenden Spannung nicht mehr aus der Hand legen.
Es wurde wieder aus der Ich-Perspektive von Kyla erzählt und auch dieser Erzählstil gefiel mir wieder sehr. Trotz Kylas vieler verschiedener Persönlichkeiten konnte ich der Geschichte sehr gut folgen, was auch der leichte und flüssige und vorallem packende Schreibstil der Autorin ausmachte. Die Sätze wurden kurz und knapp gehalten und es gab sogar die ein oder andere Rückblende aus dem ersten Buch, was wieder einige Erinnerungen in mein Gedächtnis brachte.
Das Cover zeigt vermutlich Kyla und passt zur Geschichte. Mir gefällt es gut, da es es Kylas Gesicht mit einem roten, zersplitterten Schatten zeigt.

Was ich sehr sehr spannend und toll fand, waren die einzelnen Bruchstücke von Kylas Erinnerung, die nach und nach zu ihr zurückkehrten. Für mich war es toll zu sehen, wie sich dieser Charakter hier weiterentwickelte. Sie wurde reifer und erwachsener. Ich mochte Kyla wirklich sehr, vorallem war es interessant, wie sie in ihren drei verschiedenen Persönlichkeiten handelte. Dann gab es noch Nico. Er war ein sehr charmanter und liebenswürdiger Charakter, jedoch wirkte er mysteriös und gefährlich, was der Geschichte einen geheimnisvollen Touch verlieh.
Auch die vorkommenden Nebencharaktere konnte mich überzeugen. Da gab es z.B. Cam, welcher in dieser Geschichte neu hinzu kam. Er war stets an Kylas Seite, tastete sich vorsichtig an sie heran, wirkte aber an manchen Stellen einfach zu einnehmend und aufdringlich, was Kyla deutlich zu spüren bekam. Dennoch mochte sie ihn sehr und er wurde zum Freund.

Fazit:
Für mich war dieses Buch eine absolut gelungene Fortsetzung mit einem Vorgeschmack auf das Finale. Man sollte, bevor man "Zersplittert" zur Hand nimmt, seinen Vorgänger "Gelöscht" gelesen haben. In meinen Augen ist das Buch (die Reihe) ein MUST READ für Dystopie Fans!

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Charaktere: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
Gesamt: 5/5 Palmen

© Sharons Bücherparadies
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Spannende Fortsetzung, 2. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Inhaltsangabe lasse ich aus

Ich bin fast übergangslos vom ersten zu diesem zweiten Band gehuscht und bin genau wie vom ersten Teil, gefesselt und angetan.

Kyla erfährt hier endlich beinahe alles aus ihrer Vergangenheit, was fast alles wahrlich harter Tobak ist. Damit umzugehen, ihre wahnsinnige Sprunghaftigkeit in ihrem denken, ihrem fühlen, ihrem tun bestimmt dieses Buch. Sie kämpft jeden Tag aufs Neue mit ihren neuen Erkenntnissen und versucht, für sich und die Menschen die ihr wichtig geworden sind, einen praktikablem Weg zu finden, wie es weiter gehen kann.

Ihre Ärztin gefällt mir neben der Mutter hier besonders gut, hat sie in ihr doch eine neue Verbündete gefunden die selber ihre Konflikte austrägt.
Neue Figuren treten in Kylas Leben bzw Bekannte nehmen neue Plätze ein, verändern sich und haben mich des öfteren sehr überrascht.
Einzig ihr Verhalten gegenüber Nico hat mich ein ums andere mal geschockt, gegen Ende fand ich im Stockholm Syndrom jedoch eine plausible Erklärung;-).

Das Ende des zweiten Teils war extrem spannend (naja, das letzte Geschehen hat mich nun nicht wirklich überrascht in Form von das da noch was kommen würde) und ich kann es kaum erwarten, den letzten Teil in den Händen zu halten.

Daher wie bei beim ersten auch, 4,5** Sternchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Zersplittert
Zersplittert von Teri Terry (Gebundene Ausgabe - Januar 2014)
EUR 17,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen