Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen136
4,1 von 5 Sternen
Plattform: PC|Ändern
Preis:29,00 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Februar 2013
Ich hatte mir das Programm auf Empfehlung gekauft, leider hat sich dies für mich als unnütz rausgestellt. Es ist von der Handhabung her wirklich empfehlenswert aber nicht für Grenzgänger geeignet. Die Software bietet zwar das Formular Anlage NGre, aber leider nur als Vordruck zum ausfüllen. Wünschenswert wäre jedoch das dies auch in die Berechnung der Einkommenssteuer mit einfließt. Dies ist leider nicht der Fall und somit für Grenzgänger ungeeignet. Und als ich dann den Taxman Support angefragt habe, konnten die mir auch nach einer Woche warten auf Antwort, auch nicht weiter helfen. Resultat, das Programm liegt jetzt zum einstauben bereit, da man ja eine Software nicht zurück geben kann, :-( und die 24.99 hätte ich mir sparen können.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 22. April 2013
Plattform: PC|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die Installation war absolut simpel. In der Einführung wird man von dem kleinen "Taxman" im schwarzen Outfit freundlich und kompetent durch die ersten "Interviews" geführt. Wen dies nervt, der kann statt des eingeblendeten Video-Mannes auch eine Textversion wählen. Ich persönlich fühle mich durch diese Aufmachung auf eine gewisse Art fast persönlich beraten und finde es schade, dass mich der Taxman vom ersten Kapitel nicht durch den kompletten den Formulardschungel begleitet hat.

Leider gab es bei mir ein paar Sonderfälle, somit hatte ich doch ziemlich zu kämpfen, denn die Erklärungen jedes Mal online abzufragen war mühsam.

Mein Steuerbescheid wird zeigen, wie gut das Programm wirklich ist. Ich werde dann zu gegebener Zeit berichten.

Ach ja, ein Tipp noch:
Gehen Sie bloß nicht auf Nummer sicher mir der Lexware Aktualitätsgarantie, die bei Beenden des Programms aufploppt, denn ansonsten landen Sie ganz schnell in der kostenpflichtigen Abo-Falle!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2012
Taxman V 19 bietet alle Funktionalitäten, die man zum Erstellen der Einkommensteuererklärung benötigt inkl. EÜR. Das Menü ist übersichtlich und Schritt für Schritt aufgebaut. Daten aus dem Vorjahr können problemlos übernommen werden. Eine Elsterschnittstelle ist vorhanden. Es gibt automatisch regelmäßig Updates und man hat alle Steuerinfos zum Nachlesen.

Dazu gibt es ein Handbuch in dem man alle Steuerfragen nachschlagen kann. Auch Ausfüllhilfen mit Steuererklärungszeilennummern sind vorhanden.

Nach der Installation wird man gefragt, ob man sich registrieren lassen möchte. Hier gab ich an - direkt bei Lexware gekauft - dann hat man auch kein Abo - man hat also imer die Wahl und muss nur alle Infos gut durchlesen und nicht blind die eigene Adresse angeben.

Diese Software würde ich wieder kaufen. Super!
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2013
Also ich kann auch nur davor warnen, diese Software zu verwenden, vor allem, wenn man noch andere Lexware-Produkte nstalliert hat. Lexware schafft es einfach nicht, seine Produkte getrennt zu halten, was dazu führt, dass sich Programmteile gegenseitig überschreiben und dadurch die komplette Software unbrauchbar wird.

Aktuelles Beispiel: Ich hatte Taxman2012, habe nun die 2013er Version installiert, die Datenübernahme verlief problemlos. Nun habe ich das komplette Wochenende die Steuererklärung gemacht, war nun am EÜR-erstellen und wollte nachschauen, wie einige Buchungen im letzten Jahr aussehen, weshalb ich Taxman2012 noch einmal startete. Ein fataler Fehler, denn wie sich hinterher herausstellte, hat mir Taxman2012 die Steuerdatei von Taxman2013 überschrieben. Klasse, die Arbeit eines kompletten Wochenende futsch. Keine Ahnung, wer da bei Lexware die Qualitätssicherung macht (wahrscheinlich existiert die Abteilung gar nicht), jedenfalls darf solch ein fundamentaler Fehler nicht auftreten.

Sollte jemand bereits die Software gekauft und nicht mehr zurückgeben können, kann ich nur folgende zwei Vorgehensweisen empfehlen:
1. alle 10 Minuten ein Backup der Taxman-Sicherung durchlaufen lassen
2. (wie bereits ein anderer Rezendent schrieb: eine eigene Virtuelle Maschine aufsetzen und Taxman in einem ganz abgeschotteten Bereich installieren)

Für mich war es das letzte Mal, ich lasse jetzt die Steuererklärung wieder vom Steuerberater machen... kostet zwar mehr Geld, aber dafür ärgere ich mich nicht herum und vergeude extrem viel Zeit.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2013
Ich benutze Taxman nun seit einigen Jahren. Bis zum letzten Jahr konnte ich mit den kleinen Unannehmlichkeiten leben.
Die Wiederherstellung/Übernahme der Vorjahresdaten finde ich sehr umständlich, da das Programm zwar von selbst die Daten packt aber nicht wieder entpackt. Daher werden die Daten immer erstmal nicht gefunden, trotz korrekter Pfadangabe.

M. E. wird die Nutzung von Jahr zu Jahr umständlicher.
Meine Anlage Kap musste ich löschen, um die Steuerklärung mit Elster versenden zu können. Ich sollte ständig einen Grund für die Abgabe angeben, dies war aber in der Software nirgendwo möglich. Das bedeutet für mich ca. 20 Euro Verlust, aber ich war die Fehlersuche leid.

Als ich die Anlage Kap endlich gelöscht hatte, mutierte ich für Software plötzlich zum Beamten. Also Fehlersuche auf ein Neues! Der Kampf mit dem Programm hat mich heute unnötig einige Stunden meiner knappen Zeit gekostet.

Im nächsten Jahr werde ich eine andere Software ausprobieren oder direkt in Elster eingeben
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2014
Die Software wird mit der Möglichkeit der Datenübernahme aus Quicken und der Möglichkeit eines EÜR-Rechners angeboten. Beide Optionen sind nicht brauchbar. Die Buchungen aus Quicken können nicht in den EÜR-Rechner übernommen werden. Die Software bringt nur den Hinweis das diese Funktion nur im deutlich teureren Produkt "Buchhalter" möglich ist. Produkte von Wettbewerbern bieten in dieser Preisklasse mehr Leistung.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 14. Mai 2013
Plattform: PC|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die Installation ist ganz einfach. Sobald sie fertig ausgeführt ist und man das Programm aufruft, wird man von einem virtuellen Moderator begrüßt, der den Nutzer bei seinen ersten Schritten begleitet. Die meisten Daten konnte ich ohne Probleme eingeben und zuordnen, aber es gab auch ein paar Sonderfälle, bei denen ich dann doch etwas ins Schleudern kam. Hier haben mir auch die zahlreichen Erläuterungen nicht weitergeholfen, denn das, was ich suchte, konnte ich darunter nicht finden. Ebenso wenig hilfreich war das Stöbern in dem umfangreichen Buch, das der CD-ROM beiliegt. Nach glücklicher Fertigstellung meiner Steuererklärung musste ich dann noch eine Software-Aktualisierung vornehmen, damit ich die Übertragung mit ELSTER nutzen konnte. Das hat auf Anhieb geklappt, nur hatte sich nach diesem Update das Endergebnis meiner Steuererklärung plötzlich verändert und zeigte mir einen niedrigeren Betrag an. Ob durch das Update auch bei der Berechnung etwas geändert wurde, konnte ich nicht feststellen; es wurde nichts dergleichen angezeigt. Insgesamt ist die Software gut anzuwenden,nur wird man als Laie von der Vielzahl an Informationen fast erschlagen. Um das beiliegende Handbuch verstehen zu können, müsste man als unbedarfter Anwender erst einen "Durchblickerlehrgang" absolvieren, denn der Inhalt ist fachlich sehr speziell und ins Detail gehend, womit man als Laie schon etwas überfordert ist.
Auf das Registrieren für die Aktualitätsgarantie habe ich verzichtet, da ich schon vorab vor der drohenden Abo-Falle gewarnt wurde. Ob diese Software letztendlich hilfreicher und genauer ist als eine billige Ausführung vom Discounter, wird letztendlich der Steuerbescheid zeigen. Das Ausfüllen, die Handhabung und die Übertragung per ELSTER waren ok.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 4. März 2013
Plattform: PC|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Schon für 2011 habe ich unsere Steuererklärung mit Taxman durchgeführt und hatte das Gaze in guter Erinnerung. Auch jetzt lief die Installation in kurzer Zeit problemlos ab. Da ich schon 2011 die Video-Hilfe in Anspruch genommen hatte, klickte ich mich durch diesen Teil schnell hindurch. Sehr gut gefallen hat mir, dass man seine Grund-Eingaben aus dem Vorjahr übernehmen lassen konnte. So fiel einiges an Eingaben weg.

Die notwendigen Eingaben zur Lohnsteuerbescheinigung sind schnell getätigt und zwischendurch erscheint auf der rechten Bildschirmseite immer wieder eine vorläufige Berechnung. Einige Punkte werden sehr genau erklärt und man kann über kleine Info-Links zur online-Hilfe gelangen.

Meine Kritikpunkte sind immer noch dieselben wie im letzten Jahr: Leider werden nicht alle Eingabeoptionen gleich gut und ausführlich erklärt und an einigen Stellen habe ich mich dann doch fragen müssen, ob die Eingaben wirklich korrekt waren. Bereits bei den ersten Eingaben zur Lohnsteuerbescheinigung fehlten mir die Punkte 34 und 35. Genau hier muss man als Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes Angaben zur VBL machen. Bis zu diesem Punkt entspricht die Lohnsteuerbescheinigung des Programms genau der Bescheinigung, die man vom Arbeitgeber erhält und man kann sich bei der Eingabe der verschiedenen Summen gut an den vorgegebenen Punkten orientieren. Warum nun ausgerechnet hier diese Abweichung? Ist der öffentliche Dienst so klein, dass man ihn nicht berücksichtigen muss – sollte man nicht alle Punkte einer Lohnsteuerbescheinigung hier finden?

Ich hatte gehofft, dass genau dieser Fall, der schon bei Taxman 2011 bemängelt worden ist, korrigiert wurde, doch das ist leider nicht geschehen. Insgesamt macht das Programm den Eindruck, als seien viele Aktualisierungen vorgenommen worden, aber an dieser wichtigen Stelle wurde nichts geändert. Auch an der Eingabe zu den Fahrtkosten wurde nichts verändert und man kann weiterhin keine Kommastellen bei den gefahrenen Kilometern eingeben.

Nachdem ich einmal durch das Programm gegangen bin und alle Eingaben getätigt hatte, war ich (wie schon beim letzten Mal) erstaunt über die Rückzahlungssumme und versuchte, den ganzen Eingabeweg zu überprüfen. Dieser „Rückweg“ war allerdings sehr beschwerlich und unübersichtlich. Irgendwie gelangte ich in immer mehr Unterordner, die ich bei dem ersten Eingabevorgang nicht zu sehen bekommen hatte und fast verlor ich die Übersicht. So dauerte meine Steuererlärung in diesem Jahr zeimlich lange und ich bin nicht ganz sicher, auch wirklich alles eingegeben zu haben.

Was mir wiederum gut gefallen hat, ist der Vergleich mit dem Vorjahr. Alle Angaben werden mit den Werten des Vorjahres verglichen und gegenübergestellt. So hat man eine gute Übersicht über Mehreinnahmen-, oder -Ausgaben und kann eine eigene Plausibilitätskontrolle durchführen.

Mein Fazit in diesem Jahr:

Positiv: einfache Installation
- gute Erklärungsfunktion (Video-Assistenz)
- der Belegmanager, um Belege einzugeben
- updates bei online-Registrierung
- teilweise Plausibilitätskontrolle
- Datenübernahme aus dem Vorjahr
- Statistischer Vergleich mit Vorjahreswerten

Negativ: Ständige Erinnerung zur online-Registrierung für kostenpflichtige updates
- zwei fehlende Eingabepunkte bei der Lohnsteuerbescheinigung
- das dicke beiliegende Handbuch ist unnötig
- nicht alle Eingabeoptionen werden erklärt
- nur teilweise Plausibilitätskontrolle
- unübersichtlich durch viele kleine Unterordner

Mein Fazit: Ich halte Taxman weiterhin für eine solide und in Teilen gut erklärte Software, die aber mittlerweile an Übersichtlichkeit verloren hat und bei der man doch einiges an Zeit investieren muss, wenn man sich vernünftig einarbeiten möchte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2013
Plattform: PC|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die TAXMAN 2013 Steuersoftware wird mit einem "echten", d.h. gedruckten Handbuch zu Steuerfragen ausgeliefert, was bei anderen Steuerprogrammen nicht mehr die Regel ist, wo auf die Bedienungsanleitung im PDF-Format verwiesen wird. Dennoch greift das Programm natürlich auf eine aktuelle online-Datenbank zurück, wobei es zu jedem Thema bzw. Abschnitt in der Steuererklärung eine kurze Einweisung gibt – auf Wunsch auch per Videokommentar für den absoluten Steuerlaien bzw. Erstanwender.

Es fehlt in der Menüleiste der gewohnte "Speichern"-Button. Der Steuerfall wird jedoch ungefragt bei jedem Schließen des Programms mit seinen aktuellsten Eingaben gespeichert.

Die Eingabemasken sind klar gegliedert, dennoch sind einzelne Eingabeaufforderungen nicht unbedingt auf den ersten Blick leicht verständlich. Hier hilft häufig ein Blick in die stets präsente Hilfedatei, zumindest was Nachfragen des "normalen" Arbeitnehmers angeht. Allerdings könnte die Programmfunktion hinsichtlich des Abfragens wichtiger Punkte in ihrem Umfang größer sein. Beispielhaft sei hier die Steuersoftware "t@x" aufgeführt, welche mehr Details ABFRAGT, so dass der Anwender nicht das Gefühl bekommt, etwas übersehen zu haben. Die Eingabemasken des TAXMAN sind schlichter gehalten.

Mangelhaft: Das Programm zeigt einen Fehler, wenn der Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtig ist, aber Zahlungen an ein berufsständiges Versorgungswerk leistet. Das Programm bemängelt hier die "fehlenden" Einzahlungen in die Rentenversicherung – gleichwohl werden selbstverständlich die Zahlungen an die Versorgungseinrichtung über die Lohnsteuerbescheinigung (Zeile 22/23) erfasst! Eine automatische Ergänzung dieser Beträge bei den Sonderausgaben in der Eingabemaske für die "berufsständige Versorgungseinrichtung" findet indes nicht statt bzw. es ist nicht ersichtlich, ob hier weitere Eingaben zu erfolgen haben oder nicht. Die o. g. Fehlermeldung vervollständigt die Irritation des Anwenders.

Ein automatischer Reisekostenkalkulator muss erst zusätzlich installiert werden. Ein bereits integrierter Rechner, der z. B. Pauschalen für die Entfernung und den Verpflegungsmehraufwand anzeigt, existiert im Kapitel "Fortbildungskosten" leider nicht.

Eine Produktregistrierung ist für die Funktionsfähigkeit der Software nicht erforderlich.

ANMERKUNG IN EIGENER SACHE:
Trotz erfolgter Plausibilitätsprüfung habe ich in den zurückliegenden Jahren nie den Betrag ausgezahlt bekommen, den eine Steuersoftware (ob WiSo, Tax oder Steuersparerklärung) ermittelt hat, z. T. nicht mal näherungsweise. Die Rückzahlung war in der Regel stets niedriger als vom Programm vorgerechnet. Das letzte Wort hat halt immer das Finanzamt.
Dennoch: Die Ersparnis für einen Steuerberater als auch das wdh. Ausprobieren verschiedener (legaler) Absetzmöglichkeiten zur Optimierung der Steuerlast gelingt mit dem vorliegenden Programm (als auch den o. a. Konkurrenzprodukten) allemal.

FAZIT: Steuerklärung ohne spezielle Vorkenntnisse möglich -> dennoch lohnt unbedingt ein Blick in die Erläuterungen und auf die Querverweise. Im Vgl. zu einigen Konkurrenzprodukten schwächer ausgeprägter "Abfragemodus" des Steuerpflichtigen. Z. T. Unstimmigkeiten bei der Eingabe (s.o.).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Plattform: PC|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Bisher habe ich mich immer ohne technische Hilfen durch den Steuererklärungs-Dschungel geschlängelt - vermutlich mehr schlecht als recht und des Öfteren auch gar nicht, wenn es nicht wirklich notwendig war oder vielversprechend erschien.
Jetzt hoffte ich, dass es mir mit Hilfe einer entsprechenden Software leichter fallen würde, mich durch den ganzen Papierkram zu wühlen.
Erst einmal war ich positiv überrascht, da das Paket des Taxman nicht nur eine CD, sondern tatsächlich auch ein Steuerhandbuch in gedruckter Papierform umfasst. In der Hinsicht bin ich altmodisch, manche Dinge halte ich einfach gerne in der Hand, um in ihnen nachzuschlagen.
Auch ohne dieses, immerhin über 600 Seiten umfassende "Büchlein", wäre es aber dennoch kein Problem, sich zurechtzufinden, da man über Info-Schaltflächen immer wieder problemlos online oder auch auf der Benutzeroberfläche Erklärungen und Informationen findet.
Insgesamt lässt sich das Programm recht intuitiv bedienen, wenn man sich erst einmal einen kleinen Überblick verschaft hat.
Man erstellt ein Profil, dessen Daten man dann auch in zukünftige Steuererklärungen übernehmen kann und arbeitet sich dann durch die Steuererklärung durch. An jedem Punkt finden sich weitere Erläuterungen, die dei Eingabe erleichtern.
Mir gefällt das Programm und empfinde das Arbeiten damit als sehr angenehm und hilfreich.
Bezügllich der in anderen Rezensionen erwähnten "Abo-Falle", muss ich sagen, dass ich beim Registrieren alles durchgelesen habe und über keinen derargien Punktgestolpert bin. Hier werde ich aber auch noch einmal gründlicher nachgucken, da ich so etwas prinzipiell nicht mag, zumindest nicht, wenn ich mich nicht ganz bewusst selbst dafür entschieden habe.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)