Kundenrezensionen


113 Rezensionen
5 Sterne:
 (59)
4 Sterne:
 (19)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (20)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen nicht schlecht !
Wahnsinn! Da ist doch neben der CD ein Steuerratgeber in der Verpackung, was für ein dicker Wälzer!!
Ansonsten ist das übersichtliche Programm natürlich dafür aussgelegt das sich Menschen mit rudimentären PC Kenntnissen zurecht finden. Zuschaltbare Videos helfen dem User sich zurecht zu finden, das ist ja klasse! Das Erkennen von Fehlern...
Veröffentlicht am 24. Oktober 2012 von Aloysius Pendergast

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Achtung Freiberufler/Selbständige
Ich habe nach einigen Jahren Abstinenz mal wieder Taxman benutzt, da ich meinte, Geld für den Steuerberater sparen zu müssen.

Ich finde es zum einen schon schlimm, dass es keine Schnittstelle zu Lexware buchhalter gibt, um sich wenigstens die Eingaben zur EÜR zu sparen. Das sollte beim gleichen Hersteller doch nicht so schwierig sein...
Vor 20 Monaten von pd67 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Achtung Freiberufler/Selbständige, 6. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Taxman 2012 (Version 18.00) (für Steuerjahr 2011) (DVD)
Ich habe nach einigen Jahren Abstinenz mal wieder Taxman benutzt, da ich meinte, Geld für den Steuerberater sparen zu müssen.

Ich finde es zum einen schon schlimm, dass es keine Schnittstelle zu Lexware buchhalter gibt, um sich wenigstens die Eingaben zur EÜR zu sparen. Das sollte beim gleichen Hersteller doch nicht so schwierig sein?

Die Erklärung für das letzte Jahr war schon eine Tortur, da es einige Ungereimtheiten gab, die ich nur mit Hilfe des Supports (ich habe sowas eigentlich noch bei keiner Software gebraucht!) zu lösen waren, wobei auch der nette Supporter das Problem nur mit trial-and-error einkreisen konnte.

Ich habe dann die Daten für die Erklärung 2011 übernommen und dachte, das würde es einfacher machen. Von wegen! Der Taxman-Steuerprüfer sagt "alles bestens", obwohl in den EÜR Kosten für ein Arbeitszimmer auftauchen, das in diesem Jahr nicht mehr angegeben wurde. Der Betrag lässt sich aber nicht löschen (was der Supporter nach einer halben Stunde ebenfalls feststellt).
Ok, dann muss ich halt dem FA erläutern, dass die Kosten manuell rauszurechnen sind (die werden sich freuen).

Jetzt wollte ich die Erklärung bei Elster einreichen, aber geht nicht, weil angeblich die Summen der Einnahmen nicht den Einzelwerten entsprechen. Leider kann man damit wenig anfangen, da die Summen ja von Taxman automatisch generiert werden. Wieder eine halbe Stunde kostenpflichtiger Support, auch der Supporter nach hilflosen Versuchen mit trial-and-error vor einem unlösbaren Rätsel.

Die ganze Erklärung muss nun ausgedruckt eingereicht werden.

Ein weiteres Highlight ist die Umsatzsteuererklärung. Das Modul ist allen Ernstes nicht in der Lage, die Daten aus der EÜR zu übernehmen. Nicht einmal die Stammdaten (Adresse, Steuernummer). Das muss alles nochmal per Hand eingegeben werden. Wenigstens hat hier die Übertragung mit der Elster funktioniert.

Das darf doch alles bei der 18.(!) Programmversion nicht mehr passieren. In den Jahren sollte doch so ziemlich alle Konstellationen aufgetaucht sein.

Fazit: Wer umsatzsteuerpflichtig selbstständig ist, tut sich meiner Meinung nach mit Taxman keinen Gefallen. Die zusätzlichen Probleme, die dieses Programm aufwirft, verursachen soviel Ärger, (Arbeits-)Zeit- und Geldverlust, dass der Steuerberater davon locker bezahlt werden kann. Für Arbeitnehmer mit einfachen Steuerkonstellationen, die einfach nur ihre Fahrtkosten, Sonderbelastungen und Arbeitszimmer absetzen möchten, mag die Software super sein. Da kann ich aber auch gleich zu einem kostenlosen Programm greifen.

Ich geh jedenfalls wieder zum Steuerberater und nutze die gesparte Zeit zum Geldverdienen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen 13 Jahre Taxman - das wars, 13. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Taxman 2012 (Version 18.00) (für Steuerjahr 2011) (DVD)
Seit mittlerweile dreizehn Jahren benutze ich Taxman. Anfangs haben mich die übersichtliche Benutzerführung, das einfache Handling, eigentlich alle Funktionen überzeugt.

Das war noch vor der Einführung der zeitraubenden, aus meiner Sicht lächerlichen Videoführung.
Die Steuerklärung ist für mich per se schon eine unglaubliche Zumutung, da mag ich mich nicht auch noch mit so einem Quatsch herumschlagen. Video kann man zwar irgendwie abschalten, viele Popupfenster und andauernde nervige Registrierungsaufforderungen aber nicht.
Das dicke Handbuch war damals noch ganz nett, Google ist inzwischen aber besser und viel schneller. Besser auch als die Online-Hilfen von Taxman.

Allein die Installation nimmt mittlerweile enorm viel Zeit in Anspruch und macht sich als unglaubliche "Datenkrake" im System breit. Seit neuestem muß man sogar Firewall und Virenscanner abschalten. - warum eigentlich? Soll hier gleich noch Spyware installiert werden? Am Anfang ging es doch so gut und einfach. Was ist denn das für ein Monster geworden, soll doch gleich wieder runter vom Rechner?!
In den letzten Jahren sind bei mir dann immer mehr und immer neue Probleme aufgetreten. Ich konnte letzlich keine Steuerklärung mehr ohne nachträgliche, stundenlange Fehlersuche mehr anfertigen.
Eingabefehler sind zwar meine Schuld, wenn diese aber durch unübersichtliche und komplizierte Eingabemasken häufiger als früher vorkommen (bei prinzipiell immer gleicher Steuererklärung) dann wurde hier "verschlimmbessert". Von Problemen beim Ausdruck, Datenbankabstürzen bis hin zum Totalabsturz des Programms mit Datenverlust habe ich so ziemlich alles erlebt.
Die letzten Jahre hat mich eigentlich nur noch die Datenübernahmefunktion aus dem Vorjahr "bei der Stange gehalten" Hier sind anfangs insgesamt zwei bis drei Stunden gespart, die ich bei einem Wechsel zu einer anderen Software einmalig aufbringen müßte.

2012 war nun der Gipfel erreicht.
Wieder ein heftiger "Eingabefehler", der mir durch eigene Plausibilitätsprüfung Gott sei Dank noch aufgefallen ist. Nach stundenlangem Suchen gefunden.
Die Umsatzsteuererklärung sieht auch auf den ersten Blick so aus, als wäre die Eingaben aus der Ekst - GSE/EÜR übernommen. Auf den zweiten Blick paßt es nicht. Ein Profi wird vielleicht sagen- daß muß so sein. Ich bin aber kein (Steuer)Profi und will es auch nicht werden. Ich will mir nur den Steuerberater sparen.

Als alles fertig war, der Versuch über Elster abzuschicken: Fehlermeldung "LISA.com" oder so ähnlich fehlt, bitte neu installieren. Funktioniert natürlich nicht. Zum Schluß das ganze Programm nochmal runtergeschmissen, neu installiert, neu upgedated... . Wieder nichts.
Nach drei Stunden rumärgern zu allerersten Mal in 13 Jahren bei der Hotline angerufen und erstmal ca. 30 min gewartet...

Aussage von Lexware: "Installieren Sie Windows neu oder drucken Sie aus...."
Ich: "Mit allen anderen Programmen läuft mein Windows aber tadellos, das will ich nicht. "Lexware: "haben sie nicht vielleicht noch einen Rechner?" Ich: "einen mit Windows XP, aber ohne SP3 und einen mit Linux, die will ich mir nicht versauen" Lexware: "kann Ihnen leider keine andere Auskunft geben, das steht bei uns in der Datenbank so drin". Toll! Warum steht das bei denen in der Datenbank? Kommt wohl öfter vor.

Da ich nicht gern einfach aufgebe, habe ich mir ein neues Windows 7 in einer virtuellen Umgebung aufgebaut und versucht, Taxman dort neu zu installieren. Die darauffolgende Taxmaninstallation ist dann aber am Taxman-Videomodul gescheitert. Der Fehler lag wohl darin, daß ein Virenscanner (Avast) zwar abgeschaltet, aber im Windows installiert war.
Also nochmal: ganz ohne Virenscanner, sozusagen auf einem vollkommen "jungfräulichem" Windows 7 klappt dann tatsächlich alles incl. Elster!. Alles zusammen wieder 3 Stunden weg. Dabei will ich den Videohampelmann doch garnicht!

Ich bin weder Buchhalter noch Steuerberater aber bald Taxman-Experte. Ich mache einmal im Jahr meine Steuer und hätte das gerne so schnell wie möglich hinter mir, um mich dann wieder ein Jahr lang mit produktiven Dingen zu beschäftigen.

Mit Taxman geht das nicht mehr, das kann ich schneller mit dem Kugelschreiber.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unübersichtlich, unverständliche Sprache, zu wenig Erklärungen, 1. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
+ Schöne Spielerei:
der sich mit laufender Eingabe ändernde Steuersatz, das anzurechnende Einkommen und die errechnete Steuerrückerstattung werden laufend in Echtzeit angezeigt.

+ Verwaltung der Anlagen:
die einzelnen Posten, wie z.B. einzelne Kfz-Kosten, können (halbwegs bequem) separat erfasst und verwaltet werden. Angenehm ist immerhin, daß das Programm am Ende eine Liste der noch extra einzureichenden Belege (Spendennachweis etc.) ausgibt.

+ Praktisch:
am Ende gibt das Programm eine Übersicht aus, die den zu erwartenden Steuerbescheid vorwegnimmt- so können dann später Ist (Steuerbescheid des Finanzamtes) und Soll (Taxman-Berechnung) verglichen werden.

- Benutzeroberfläche:
völlig überfrachtet.

- Führung durch den Eingabeablauf:
unübersichtlich. Dies ist teilweise auch der Überfrachtung des Bildschirmes geschuldet.

- Sprache innerhalb der Eingabemasken:
unverständliches Beamtendeutsch- hier täten normalverständliche, klare Erläuterungen gut. So ist das Programm mindestens so frustrierend wie die Vordrucke und deren Erläuterungen des Finanzamtes.

- Steuersparhilfen:
so gut wie keine.

- Hilfestellungen bei der Eingabe:
nur sehr rudimentär vorhanden- im Endeffekt muß der Nutzer alles mit Hilfe von Google o.ä. selber herausfinden. Es gibt keinerlei Erläuterungen dazu welche Begriffe was bedeuten und beinhalten, was angerechnet werden kann, wo einzutragende Posten (Einkommen, Versicherungsnummern u.a.) zu finden sind oder welche Fehlermeldungen woher kommen- also wie und wo der geneigte Nutzer evtl. Unstimmigkeiten beheben kann.

- Ausdruck der fertigen Formulare:
jedes Blatt muß einzeln als pdf gespeichert und selber benannt werden (jedes Blatt heißt "TAXMAN 2012"). Dann kann der Ausdruck auf Papier erfolgen- wieder jedes Blatt einzeln. Das ganze dauert also ewig.

Fazit:
Chaosprogramm
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schuster bleib bei deinen Leisten, 2. Mai 2012
Von 
Benjamin T. (Göttingen, Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Taxman 2012 (Version 18.00) (für Steuerjahr 2011) (DVD)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Endlich mal ein anderes Steuerprogramm hab ich gedacht und schnell bereut gewechselt zu haben.

Jahrelang mit WISO gearbeitet und dann zu elster gewechselt und jetzt dann mal taxman ausprobiert.

Die cd war schnell ausgepackt und das handbuch auch, obwohl ich ja finde, in Zeiten der PDF Dateien braucht man eigentlich kein Handbuch mehr , unnötiger papierverbrauch.
Was mich gleich zu Anfang gestört hat, ist, das man zum installieren das Virenprogramm und die Firewall ausstellen soll, warum auch immer!!

Beim versuch eine Steuererklärung aufzusetzen, bin ich schnell an meine Grenzen gekommen.

Ich finde das Programm sehr unübersichtlich und schwer verständlich.
Vielleicht würde es mit der nächsten Erklärung schon besser werden, aber beim ersten mal hat mich das Programm nicht wirklich überzeugt.
Als ich dann endlich fertig war und das war kein Spass, wurde das Ausdrucken zum Horrortrip

Nicht nur dass das Ausdrucken sehr, sehr umständlich ist, nein es ist noch nicht einmal alles sortiert, sondern ich konnte meine Ausdrucke und die fürs Finazamt selber raussuchen. Bei WISO und ELSTER ist das viel einfacher .
Drum mein Fazit, Taxman nicht wieder, ELSTER oder WISO machens einfacher und anwenderfreundlicher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ACHTUNG ABO-ABZOCKE, 23. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Software (Taxman 2012) kaufte ich am 17.10.2012 via Amazon als Download für rund 22,-€.

Am 22.11.2012 kam ein Päckchen mit der 2013er Taxman Version und einer Rechnung über rund 33,-€, die ich nie bestellt habe!
Ich habe bei der ersten Ausführung der Software im Einführungs-Assistenten einem "Aktualisierungs-Service" zugestimmt, bin dabei aber von üblichen Softwareupdates ausgegangen, vor allem weil keine Preise genannt wurden (lediglich, dass man die Software für das nächste Jahr zum Vorzugspreis erhalten könne, was ich zu dem Zeitpunkt auch noch in Erwägung gezogen habe). Es gab auch keinerlei Bestätigung o.ä. für den abgeschlossenen Service, wo ich nun noch einmal genauer nachschauen könnte, was ich da angeblich abgeschlossen haben soll (und ich lege meine Mails sorgfältig ab).

Ich habe also bei der (freundlicherweise kostenfreien) Hotline angerufen und nach ca. 5 Minuten eine Erklärung verlangt. Der Herr war ganz freundlich und hat mir erklärt, dass das ja quasi nur als Angebot zu sehen ist und ich die Sendung einfach kostenfrei zurücksenden könne.

So sei es. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Praxis der Gesetzesänderung des § 312g BGB (der sog. "Button Lösung") entspricht und folglich mit der unaufgeforderten Zusendung kein gültiger Kaufvertrag zustande gekommen ist. So sollten andere Betroffene auch nach Ablauf der 30 Tage (oder was auch immer) Rückgabefrist, nämlich unbefristet, die unaufgefordert zugesandte Sendung zurückschicken können. Aber ich bin kein Anwalt. Den hätte ich jetzt wohl als nächstes bemüht, wenn die diese dubiose Firma mir die Rückgabe schlauerweise nicht so leit machen würde. Und ich hatte mich schon gefreut, dass meine Rechtschutz endlich mal was tun kann für ihr Geld...

Dass ich mich von der Firma Haufe / Lexware und all ihren Produkten in Zukunft fernhalten und jedem davon abraten werde dürfte wohl klar sein... Wer die Software dennoch nutzen (und damit die Verkaufsmethoden der Haufe GmbH unterstützen) möchte, sollte bei der Produktregistrierung, insb. wenn es um einen "Aktualisierungs-Service" geht, sehr genau hinschauen.

PS: Das ich auf die Software selbst nich eingehe, möchte ich auch noch kurz rechtfertigen: Eine Bewertung besteht bei mir aus mehreren Faktoren. Einer davon ist: "Versucht der Anbieter den Kunden abzuzocken?" - dabei entspricht ein Ja = Null Punkten. Und das Produkt (also die Gesamtbewertung) bei dem ein Faktor Null ist... ist... NULL (also das Schlechteste, was hier ja komischerweise 1 Stern ist)! Deshalb vernachlässige ich alle anderen Eigenschaften.

Ich hoffe es hilft dem ein oder anderen bei der Produktauswahl und vor dem Bezahlen von unaufgeforderten Produkten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen hm, 25. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
bin gelernter steuerfutzi und find das programm fürn anfänger super aber für fortgeschrittene scheiße. man kann leider auch nicht die jahre wechseln sondern muss sich jedes jahr das neue taxmann 20XX holen > Geldmacherei
trotzdem für anfänger die nur ne einfache steuererklärung machen wollen i.o.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen nicht schlecht !, 24. Oktober 2012
Von 
Aloysius Pendergast - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Taxman 2012 (Version 18.00) (für Steuerjahr 2011) (DVD)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wahnsinn! Da ist doch neben der CD ein Steuerratgeber in der Verpackung, was für ein dicker Wälzer!!
Ansonsten ist das übersichtliche Programm natürlich dafür aussgelegt das sich Menschen mit rudimentären PC Kenntnissen zurecht finden. Zuschaltbare Videos helfen dem User sich zurecht zu finden, das ist ja klasse! Das Erkennen von Fehlern und Ungereimtheiten ist eine gute Funktion des Programmes und begeistert mich. Sinnfreie Abfragen die andere Rezensenten erwähnten, kann ich bestätigen ebenso die unheimlich komplexen Anwendungsgebiete. Die Popup Fenster für kostenpflichtige Zusatzfeatures nerven auf Dauer aber schon. Taxman benötigt schon viel Platz auf der Festplatte,dies ist schon etwas kurios. Wer sich übrigens registriert !!! VORSICHT! bucht ein kostenpflichtiges nächstes Update / Abo, dies wird aber fairerweise erklärt, trotzdem blind abklicken sollte man bei keinem Programm. Rechts ist übrigens ab und an der errechnete Zwischenstand zu sehen, Fehler macht das Programm auch, wenn der User was falsch eingibt oder an falscher Stelle, soviel muss jedem klar sein, das Programm sagt dann nicht:Dieser Betrag ist unrealistisch.
Fazit: Gutes Teil für Privatmenschen wie mich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ein solides und logisches Programm, 29. Juli 2012
Von 
F. Rial "born to read" (Melle, Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Taxman 2012 (Version 18.00) (für Steuerjahr 2011) (DVD)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
- findet der "Normalsteuerbürger" mit diesem Taxman 2012. Mit Steuererklärungen kenne ich mich nicht besonders gut aus und hab mich vor Jahren immer durch diese undurchsichtigen Papierberge gewühlt. Seit ein paar Jahren haben wir verschiedene Programm genutzt, auch WISO und ELSTER. Mit beiden waren wir zufrieden; die Taxman 2012 Version 18.00 hat allerdings auch überzeugt. Bei der Installation gab es bei uns keine Probleme; wir mussten auch weder Firewall noch anderes "deaktivieren". Die Installation war nicht weiter kompliziert und die Leitung durch den gesamten Steuererklärungsvorgang kann man mit Hilfe eines virtuellen Beraters wählen oder selbst in die Hand nehmen. Jeder Schritt wird logisch aufgebaut und ich hatte nur ein paar Mal einige kleine "Verstehensprobleme", die sich aber schnell klären ließen.
Das Ausdrucken der Erklärung war einfach und schnell möglich. Die Berechnung des Erstattungsbetrages war zutreffend. Für ganz "normale" Steuererklärungen halten wir die Taxman 2012 somit für gut geeignet und werden auch nächstes Jahr damit unsere Steuererklärung durchführen.

Einzig und allein Vorsicht ist geboten beim Punkt "Registrieren": wer das tut, findet sich in einem Abo wieder und hat die nächste Version als Update gebucht - natürlich zahlungspflichtig. Darauf wird aber explizit hingewiesen und man ist natürlich nicht verpflichtet, sich zu registrieren.

Alles in allem ein solides Programm, mit dem man die leidige Steuersache schnell über die Bühne bringen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Steuererklärung "leicht" gemacht, 24. Juni 2012
Von 
D.von und zu E. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Taxman 2012 (Version 18.00) (für Steuerjahr 2011) (DVD)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Spätestens mit dem ersten eigenen verdienten Geld kommt man nicht mehr umhin, sein Geld auf Steuern zuverschwenden. Und will man nicht wirklich mehr an Vater Staat verlieren, als wirklich nötig, empfielt es sich, dise zu erklären ... was, wo und warum behalte ich mir vor, Steuern zu sparen bzw. sachen von der Steuer abzusetzen. Im Zweifelsfall hat man dafür einen Steuerexperten bei der Hand, aber das es auch einfacher gehen kann, zeigen die aktuellen elektronischen Steuermodelle wie Elster, WiSO und eben auch Taxman.

Eines vorab: spannend oder auch nur interessant macht auch Taxman die Plage der Steuerklärung nicht, aber es suggeriert einfache & schnelle Bedienung ... nun ja.

Der Installations-Cd liegt ein Quickstart-guide, eine Registrierungsnummer sowie ein umfangreiches Steuerhandbuch dabei. Auch die Installation verläuft problemlos, so man denn seine Firewall und den Virenscanner deaktiviert ... was meines Erachtens nach ein absolutes Unding ist. Das kann und darf so nicht sein und gibt Abzug.

Ist das Programm ersteinmal installiert, wird einem zwar anfänglich gut und anschaulich geholfen, aber leider fühlte ich mich in späteren Schritten der Dateneingabe teilweise arg überfordert und unter-informiert. An der Stelle hätte ich mir dann doch eine durchgehende und vor allem verständliche Erläuterung gewünscht. Das hektische Durchblättern des Handbuches bringt zwar Klärung, macht die Sache aber nur noch. Sei's drum, hat man sich durch die Eingabe gekämpft, steht letzten Endes noch das Drucken an ... was ich persönlich als sehr unkoordiniert empfand, da Taxman offenbar nicht in der Lage ist, eine zusammenfassende PDF zu erzeugen, sondern jedes Formular als Einzel-PDF anlegt und man diese dann als solche auch aufrufen und drucken muss. Unpraktisch ... Abzug.

Ebenfalls unschön: die permanenten Erinnerungs-Popups, man solle doch Taxman registrieren und sich für die kostenpflichtigen Updates anmelden ... selbst wenn das Programm an sich gar nicht gestartet ist. Das ist dann schon recht frech. Die Deinstallationsroutine ist zu allem Überfluss auch noch sehr unausgereift und man sollte genau hinsehen, dass man auch alle Unterprogramme mit entfernt.

FAZIT: nicht wesentlich komfortabler als ELSTER, dafür aber kostenpflichtig (auch die Updates, wohlgemerkt). Die Ergebnisse scheinen am Schluss zwar zu passen, aber wirklich empfehlen kann ich Taxman leider nicht so richtig ... außer vielleicht, man ist bereits an das GUI gewöhnt und/oder kennt die erforderlichen Eingabefelder bereits
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ausgepackt, Ausprobiert, anderes Programm benutzt., 5. Mai 2012
Von 
fusselbiene - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Taxman 2012 (Version 18.00) (für Steuerjahr 2011) (DVD)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich habe meine Steuererklärung bisher immer mit ELSTER gemacht und dachte, dass Taxman 2012 unter Umständen eine Hilfe sein könnte - ergo wurde das Programm an der kompletten, sehr interessierten Familie ausprobiert. Leider war niemand von uns glücklich mit dem Ergebnis.

POSITIVES:
+ Die Videoerklärungen und Informationen zu den einzelnen Punkten sind in der Regel verständlich und ausführlich und vermutlich auch für Einsteiger geeignet.
+ Belege können mit einem Belegmanager hinzugefügt werden, der zwar etwas umständlich in der Handhabung ist, aber als Kreuzung zwischen Anhang und Checkliste einen guten Ansatz darstellt.

NEGATIVES:
- Dem Programm liegt ein bibelstarkes Handbuch bei, in dem die Informationen, die einem das Programm in actu eh an den Kopf wirft, nochmal in Printform nachzulesen sind. Ich hätte eine digitale Version - wenn möglich mit Stichwortverzeichnis oder Suchfunktion!- handlicher, umweltfreundlicher und sinnvoller gefunden.
- Weder Handbuch noch Programm bieten eine Suchfunktion, die bei der Frage hilft, wo bestimmte Angaben eingetragen werden sollen. In unserer Familie ist so ziemlich jeder auf irgendein unlösbares Problem gestoßen (Stichworte: freiberufliche Tätigkeit nebenher, VBL, Versorgungskrankengeld), das sich bei ELSTER idR problemfrei mit Hilfe von google lösen lässt. Bei Taxman 2012 steht man da vor einer Wand.
- Anfragen via E-Mail werden nicht beantwortet, man erhält eine Bausteinmail mit dem Hinweis auf eine kostenpflichtige Rufnummer, die jedoch nur bei Softwareproblemen helfen kann. Wo bestimmte Dinge im Formular untergebracht werden können, weiß da auch keiner - man bekommt also lediglich einen bezahlten Hinweis aufs in dieser Hinsicht nutzlose Handbuch.
- Der eh schon nicht so amüsante Prozess des Datenabtippens wird am laufenden Meter durch Pop-Ups mit Registrierungsanfragen unterbrochen. Einmal nach jedem Programmstart hätte ich verstanden, aber mehrfach während einer Sitzung? Sorry, nein. Einmal "Nein" klicken muss da reichen.
- Besagte "Registrier-dichs" beinhalten eine Abo-Falle. Integer und vertrauenswürdig ist anders.

FAZIT:
Wer sich von ELSTER und Konsorten überfordert fühlt und einen Standardjob ohne besondere Versicherungen oder andere Einkünfte hat, ist bei diesem Programm vermutlich nicht falsch, wenn man sich durch die penetranten Pop-Ups nicht gestört fühlt. Alles in allem ist mir das Programm aber zu unübersichtlich - und durch die ständigen Registrierungsanfragen inklusive Abo-Falle auch zu unseriös! -, als dass ich es wirklich guten Gewissens weiterempfehlen könnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Taxman 2012 (Version 18.00) (für Steuerjahr 2011)
Taxman 2012 (Version 18.00) (für Steuerjahr 2011) von Haufe-Lexware (Windows 7 / Vista / XP)
Gebraucht & neu ab: EUR 11,00
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen