Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen7
4,3 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:24,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 25. Februar 2012
Den Titel des Buches mit dem Begriff "Zeptoraum" finde ich schon mal großartig. Es beschreibt den Zahlenraum eines Trilliardstels bzw. 10hoch-21 in den das LHC eindringen soll bzw. wird und weckt schon gleich einmal die wissenschaftliche Neugier. Ich verstehe nicht wenn jemanden die Forschung rund um das LHC kalt lässt. Es könnte sein, daß wir alle Zeuge eines Jahrhundertereignisses der Wissenschaft werden. ODYSSEE IM ZEPTORAUM trägt schon einmal auf seine Weise dazu bei das Interesse nach etwas Basiswissen bzgl. der Theorie und Technik des LHCs hervorragend zu bedienen. Es ist wissenschaftlich gerade so penibel und exakt wie nötig, lässt aber auch den populärwissenschaftlich interessierten Leser die Begeisterung für das Thema und die dahinterliegende Physik spüren.

Die gute Didaktik ist eine Stärke des Buchs. So schafft der Autor es im ersten Teil sehr gut den vorherrschenden status quo der Welt der Teilchen zu beschreiben, ohne dieses Grundverständnis könnte man den LHC nicht verstehen. Was er ist und wie er arbeitet wird dann im zweiten Teil beschrieben sehr anschaulich beschrieben. Die spannende Frage nach den primären Ergebnissen bzw. Zielen der LHC Experimente wie "gibt es das Higgs-Boson", "ist im Raum eine Supersymmetrie verborgen" oder "gibt es zusätzliche Dimensionen" usw. wird im dritten Teil versucht zu beantworten. Das ganze wird mit einem umfangreichen Glossar abgerundet.

Die ca. 330 Seiten ohne Anhang gliedern sich in 3 übersichtliche Kapitel mit insgesamt 12 Textteilen:

Teil I- TEILCHEN IN DER MATERIE
1 - Die Zerlegung der Materie
2 - Die Naturkräfte
3 - Das erhabene Wunder

Teil II - DAS RAUMSCHIFF DES ZEPTORAUMS
4 - Eine Leiter zum Himmel
5 - Der Herr der Ringe
6 - Teleskope für den Zeptoraum

Teil III - MISSIONEN IM ZEPTORAUM
7 - Symmetriebrechnungen
8 - Vom Umgang mit der Natürlichkeit
9 - Supersymmetrie
10 - Von neuen Dimensionen zu neuen Kräften
11 - Das Universum unter dem Mikroskop
12 - Nachwort

Der Autor Gian Francesco Giudice war am Fermilab und ist jetzt Physiker am CERN und lässt sein grosses Fachwissen in diesem Buch in populärwissenschaftlicher Form auf fruchtbaren Boden fallen und kreiert damit für mich nicht mehr oder weniger als das bisher beste Buch über das LHC in deutscher Sprache. Weit besser als das etwas unaktuellere DIE WELTMASCHINE und auf Augenhöhe mit DIE ENTDECKUNG DES UNTEILBAREN welches zwar noch etwas fachlicher daherkommt, aber auch sprachlich in bezug auf Stil und Verständlichkeit im Sinne eines populärwissenschaftlichen Buches nicht auf dem Niveau von ODYSSEE IM ZEPTORAUM liegt. Nur bei den Bildern hätte er statt der kleinen schwarz-weiß Bildern im vorliegenden Grossformat des Buches doch ruhig mal das ein oder andere farbige Bild unterbringen können. Das LHC wäre es allemal wert gewesen.

Dies ist aber ein nicht entscheidendes Kriterium bei diesem ansonsten sehr guten und anschaulichen Werk. Das Erscheinungsjahr der Originalausgabe "A Zeptospace Odyssey" ist 2009 und so ist auch das gute vorliegende Buch - außer über die initiale Inbetriebnahme des LHC am 10. September 2008 - nicht in der Lage über tatsächliche erste Ergebnisse der LHC Experimente zu berichten. Dazu muss man sich bislang an die diversen webpages und Fachpublikationen halten. So bleiben wir auch weiterhin gespannt über den Verlauf des bislang größten wissenschaftlichen Abenteuer der Menschheit.

5/5 Sternen
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2013
Nach einem gelungenen Überblick über das Standardmodell der Teilchenphysik, bei dem nur auf die wesentlichen Punkte eingegangen wird, kommt das Buch zur Sache und beschreibt die Zielsetzung des LHC. Bestätigung des Higgs Bosons (2013 längst gefunden) und Erforschung seiner Eigenschaften, Suche nach Dunkler Materie, Extradimensionen und Bestätigung bzw. Verwerfung der auf dem Markt befindlichen Theorien zur Struktur der Materie und Kräfte. Das Buch kommt ohne Formeln aus und ist auch für Nicht-Physiker geeignet. Die schwierigen aber wichtigen Konzepte der Supersymmetrie, der Eichtheorien, der Symmetriebrechung und die Beschreibung des Natürlichkeitsproblems versteht der Autor durchgängig mit ausgesprochen anschaulichen Vergleichen (allein dafür schon 5 Sterne!) dem Leser näherzubringen. Die manchmal geradezu esoterisch wirkenden Konzepte der Physiker für die Natur des Allerkleinsten, werden so erläutert, dass man eben nicht mehr nur staunend und kopfschüttelnd davor steht, sondern ansatzweise versteht, warum die Modelle erfolgreich sind und überprüft werden sollten. Das Buch enthält zudem viele kleine Anekdoten rund um die Wissenschaftler und den Bau des LHC, die das Buch immer wieder auflockern.
Auch ein Abschnitt, warum der LHC eine sinnvolle Investition ist und welche positiven Effekte diese Forschung neben reinem Erkenntnisgewinn bringt und bringen wird, finde ich gelungen. Insbesondere erhält man den Eindruck, dass der LHC eine neue Tür zu einem grundlegenden Wandel unserer Auffassung über die Beschaffenheit von Raum und Materie aufstoßen könnte und dass deswegen diese Maschine ein genauso wichtiger Meilenstein sein könnte, wie die Erfindung des Teleskops for 400 Jahren.
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2014
Wer sich für das Drumherum am Teilchenbeschleuniger LHC (CERN) interessiert, kommt an diesem Buch nicht vorbei.
Über einleitend historisches über die Geschichte der Atomphysik befaßt sich das Buch über den Aufbau und die Wirkungsweise des LHC's.Es wird der LHC in konstruktionstechnisch vorgestellt, wie die gesamte Anlage gebaut wurde und welche Technologien verwendet worden sind. Es werden alle maßgebenden Nobelpreisträger der Physik vorgestellt, (vom 19 Jahrhundert bis heute)z.B. von der Entdeckung des Elektrons bis zum heutigen sogenannten Standardmodell (noch nicht komplett).
Im weiteren werde Begriffe wie das "Hierarchieproblem" ,"Eichsymmetrien" und "Supersymmetrien" vorgestellt und beleuchtet. Das Buch ist über weite Strecken für "Hobby" - Physiker leicht zu lesen, ab dem Kapitel "Symmetriebrechungen" allerdings etwas komplexer zu verstehen.
Es wird in diesem Buch auch über zukünftige Entwicklungen eingegangen z.B. "Extradimensionen" und "fehlender Teilchen".
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2012
Nebem einem kurzen Streifzug durch die Geschichte der modernen Physik und Einblicken in die technische Welt des LHC vermittelt das Buch des Cern-Wissenschaftler Guidice vorallem eines: Basiswissen in Elementarteilchenphysik für technische Laien. In bildhaften Vergleichen werden Begriffe wie Quantenfeld ,Symmetriebrechung und Higgsboson ( "Higgsboson die Toilette des Standardmodellhauses,unverzichtbar aber nicht zum Herzeigen " ) erkärt und der Autor erteilt gleichzeitig der Higgshysterie mancher Medien ( prophetisch im Jahre 2009 ) einen Dämpfer. Thema des letzten Teils des Bandes sind dann die gängigen eher spekulativen Theorien ( Stringtheorie,Multiversum,Supersymmetrie).
Was zumindest nach der Lektüre bleibt ist eine Ahnung von der ungeheuren Komplexität der Kernphysik. Zahlreiche Fotos und ein ausführiches Glossar ergänzen
eines der besten popurärwissenschaftlichen Bücher zum Thema.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2015
Anlässlich eines Collegium generale der Universität Bern hielt Herr Prof. Guidice einen begeisternden Vortrag zum Thema Kernforschung am CERN. Ich beschaffte sogleich sein Buch „Odyssee im Zeptoraum“. Auch von diesem Buch bin ich begeistert. Es ist keineswegs nur für Fachleute gedacht, es wendet sich vor allem an Laien. Eine einzige Formel steht drin (E = m c^2). Guidice versteht es, komplizierte und schwer verständliche Eigenheiten der Quantenwelt mit interessanten Vergleichen anschaulich zu machen.
Leider sind bei der deutschen Übersetzung einige Fehler zu beklagen. So ist unverständlich, wie man in einem Physikbuch von „Stundenkilometern“ statt von „Kilometern pro Stunde“ schreiben kann. Auch kommen fehlerhafte Anwendungen von „ das“ und „dass“ vor. Im Vortrag projizierte Guidice hervorragende farbige Bilder. Leider sind im Buch nur schwarz-weisse Bilder zu sehen (Kosten!). Ein so namhafter Verlag wie der Springerverlag sollte sich eigentlich im Jargon der Schriftsetzer auskennen. Es kommen jedoch „Schusterjungen“ und „Hurenkinder“ im Buch vor!
Trotzdem kann ich jedermann, der sich in diese seltsame Welt einlesen will, das Buch sehr empfehlen. Schon die Zitate sind oft erheiternd und erhellend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2016
Buch kam beschädigt an . Aber der Inhalt ist gut ! Habe zuvor noch nie was vom Zeptoraum gehört . Also man sollte es als Interessierter schon gelesen haben . Der Stoff ist nicht immer einfach .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2013
Das Buch hinterließ bei mir einen zwiespältigen Eindruck.

Der Autor gibt einen guten Überblick über den LHC und die Physik, welche damit erforscht werden soll. Dabei gelingt es Ihm selbst komplexe Sachverhalte anhand von Analogien einfach zu veranschaulichen. Leider werden aber viele interessante Aspekte nur sehr oberflächlich behandelt. Etwas mehr Tiefgang wäre an vielen Stellen wünschenswert und auch sinnvoll.
→ 1 Stern Abzug.

Leider kann auch dieser Autor es nicht unterlassen den Leser ständig mit irgendwelchen Zitaten zu 'quälen'.
HALLO LIEBE AUTOREN: Wenn wir Zitate lesen wollen, dann kaufen wir uns ein Buch über Zitate, und kein populär-wissenschaftliches Buch !
Außerdem machen die vielen Angaben im Text bzgl. Geburtstag/Todestag/Nobelpreis zu den Wissenschaftlern den Lesefluss ständig 'kaputt'.
→ 1 Stern Abzug.

Und noch ein Kritikpunkt: Wenn schon Bilder/Fotos, dann bitte gute – die Bilder in diesem Buch hätte man sich getrost sparen können...

Fazit: Für 'Einsteiger' zum Thema Teilchenphysik noch OK, für Leser mit Vorkenntnissen bestenfalls eine 'Gute-Nacht-Lektüre'.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden