holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen4
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:49,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Dezember 2014
Eva Kreienkamp zeigt Defizite und Lösungen auf. "Geschlechtspezifisches Marketing reagiert auf die neuen Rollen und Lebenswelten von Männern und Frauen in unserer Gesellschaft. Nicht mehr MassMarketing, sondern die unvoreingenommene Wahrnehmung und die wirkliche Beschäftigung mit den Lebenswelten von KundInnen und Kunden lautet die Devise in einem Markt, der gekennzeichnet ist von globalem Wettbewerb und Überfluss.", schreibt Eva Kreienkamp.

Die starren Geschlechterrollen aus den Wirtschaftswunderzeiten sind längst überholt. So wie die Gesellschaft sich verändert, sind auch neue Geschlechterrollen entstanden. Wer kauft was, warum, wie oft und wann? Ist Gender-Marketing die Antwort auf einen zunehmend segmentierten Markt? Hierauf geht die Autorin detailliert in ihrem Buch ein und beleuchtet intensiv die unterschiedlichen Aspekte.

Sie führt viele plastische Beispiele aus unterschiedlichen Branchen an. Die Luxusmarken machen das Gender Marketing vor. Firmen, die kontinuierlich hochwertige Produkte für Frauen fertigen, haben in den letzten Jahrzehnten damit großen Erfolg gehabt. So z. B. haben die Uhren von Rolex für Männer und Frauen verschiedene Designs. Die Produkte werden qualitativ hochwertig gestaltet und so an den Zielgruppen ausgerichtet. Dies ist ein Trend bei vielen Produkten.

Eva Kreienkamp geht darauf ein, wie die Emanzipationsbewegung und Gender-Studies die Anliegen der Frauen verändert haben. Frauen machen, so die Autorin, heute den Wirtschaftsunternehmen zwei Angebote: "Sie stellen eine wachsende Masse an Abnehmern von Gütern und Dienstleistungen sowie eine gut ausgebildete Personalressource dar. Als Gegenleistung erwarten sie, als gleichrangige Partnerin betrachtet zu werden." Diese Anforderungen bleiben nicht ohne Folgen.

Das Buch sensibilisiert für die Unterschiede im Marketing und empfiehlt, vom Prinzip Gieskanne, in dem alles über einen Leisten gebrochen wird, wegzukommen. Die Differenzierung, die Umsetzung in ein geschlechtersensibles Marketing, kann helfen, den Blinden Fleck im Marketing zu füllen. Frauen und Männer kaufen unterschiedlich ein, ihre Prioritäten sind verschieden doch als Kunden und Kundinnen möchten beide adäquat angesprochen werden. Wer sich nur auf ein Geschlecht festlegt, kann im Wettbewerb verlieren. Flexible Marketingstrategien sind daher gefragt.

"Wer wettbewerbsfähig bleiben und von der Dynamik einer rasanten verändernden Wirtschaftswelt profitieren will, sollte die vielfältigen Chancen von Gender Marketing nutzen." so das Fazit der Autorin.

Ein spannendes Buch, das auf die Komplexität der Zielgruppen eingeht, die Themen Marketing und Gender verbindet und aufzeigt, wie Produkte für die Zielgruppe entwickelt und zielgerichtet vermarktet werden sollten. Ein umfangreiches Handbuch, das eine wichtige Ergänzung zum Thema Gender Marketing bietet. Lesenswert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2008
Finanzstarke Karrierefrau oder metrosexueller Topkonsument - wer kauft was, warum, wie oft, wo und wann? Firmen, die ihr Marktpotenzial erhöhen wollen, müssen ihre Marktforschung und Produktentwicklung gezielt auf die Geschlechter ausrichten. So lautet die Kernthese von Eva Kreienkamp in ihrem Buch Gender- Marketing". Die Autorin sensibilisiert für Geschlechterunterschiede und gibt Anregungen für eine geschlechtssensible Gestaltung des Marketings. Das Buch öffnet damit insbesondere jenen Werbenden die Augen, für die das Thema Gender ein großer weißer Fleck war. Gesellschaftliche Entwicklungen - wie veränderte Werte, Rollenbilder und demografische Veränderungen - werden eingehend dargestellt und eine Notwendigkeit abgeleitet, das Marketing zukünftig durch die Geschlechterbrille zu definieren und zu gestalten. Das Buch bricht mit überholten Geschlechtervorstellungen und zeigt neuen Vermarktungs- und Kommunikationswegen auf.
Aus Sicht von Diversity Management zu begrüßen ist, dass nicht nur die Dimension Geschlecht, sondern auch Facetten wie der kulturelle Hintergrund oder das Alter von Konsumenten und KonsumentInnen thematisiert werden. Anhand einer Reihe von Unternehmensbeispielen zeigt die Autorin auf, dass Gendersensibilität Schlüssel zum Erfolg einzelner Marken und Produkte geworden ist: Etwa das Unternehmen Bauknecht, das für seine Waschmaschinen auch bei Männern wirbt oder der Handyhersteller Nokia, der speziell Handys für weibliche Zielgruppen entwickelt. Eine Gefahr des Themas, der sich auch dieses Buch nicht ganz entziehen kann, sind Geschlechterstereotype. Wo auf der einen Seite mit überholten Vorstellungen gebrochen wird, werden auf der anderen Seite neue Stereotype eröffnet. Etwa wenn es heißt Frauen können nachtragend sein und geben gute und schlechte Erfahrungen an ihre Kontaktpersonen und Familienangehörigen weiter". Lassen sich diese und weitere Eigenschaften wirklich einzelnen Geschlechtern zuordnen? Etwas irritierend sind zudem die häufigen Einschübe zur Arbeitswelt und zu Ansätzen des Personal-Managements. Für ein Marketing-Buch erscheinen nicht alle der Ausführungen dazu relevant.
Die Leistung des Buches liegt vor allem darin, für Geschlechterunterschiede im Marketing zu sensibilisieren und neue Wege und Ansätze aufzuzeigen. Die lesenswerte Ausführung zeigt die Komplexität einzelner Zielgruppen auf und gibt viele Anregung zur Umgestaltung des traditionellen Marketings.
NL46
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2014
Meines Erachtens sehr gute Beschreibung des Themas an sich, warum das so wichtig ist, gut verständlich und leicht zu lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Männer und Frauen ticken anders. Sie denken anders, sehen und hören anders, entscheiden anders und kaufen anders. Schon erstaunlich, dass die Marketingwelt, die sonst auf jeden noch so vagen Trend reagiert wie der Pawlow’sche Hund, diese Unterschiede oft ignoriert. Die Unternehmen, so Eva Kreienkamp, müssen sich mit Geschlechterdifferenzen befassen, um die Bedürfnisse aller Kunden zu erfüllen. Gender-Marketing heißt die noch junge Disziplin, die Frauen und Männer als gesonderte Zielgruppen in den Blick nimmt. Kreienkamps Buch zum Thema liefert eine Fülle von Fakten, Flops und Erfolgsgeschichten. Bei aller Praxisnähe schimmert immer wieder das feministische Engagement der Autorin durch. Allerdings: Ganz so ahnungslos gegenüber Frauen, wie das Buch ab und zu suggeriert, sind die Werber dann wohl doch nicht. Davon abgesehen, ist Gender-Marketing ein informatives, gut geschriebenes Buch zu einem spannenden Thema. getAbstract empfiehlt es Marketingverantwortlichen und Produktentwicklern, die nicht nur Kunden, sondern auch Kundinnen im Visier haben.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden