holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen6
4,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. April 2016
Hilfreich für das Marketing etc. und unterhaltsam geschrieben. Aber: verschiedene Behauptungen über die Wikinger/Skandinavier entbehren der Grundlage. Am markantesten fällt der angebliche Drogen-Konsum der Wikinger auf! Dass sie dem Alkohol gerne zugesprochen haben, ist nicht von der Hand zu weisen, auch die südlichen Nachbarn, die sogenannten Germanen, und vor die allem die Kelten waren grandiose Schluckspechte, was archäologisch belegt ist. Allerdings war der Konsum von Fliegenpilzen rein schamanischer Art und wohl hauptsächlich in Sibirien in Gebrauch, kein Mensch wird durch Fliegenpilze zum Berserker - sie dien(t)en der "Bewusstseinserweiterung". Berserker, also Krieger, die in einen Blutrausch verfallen, gab es zu allen Zeiten und in allen Kulturen bis heutzutage - man denke nur an Paris und die Greueltaten der amerikanischen Siedler/Armee gegenüber den Ureinwohnern und vor allem der Nazis usw. usf. Und das ganz ohne Fliegenpilze und sonstige Drogen. Allein die Aussicht auf ein Blutbad bringt diese Menschen in einen derartigen Zustand und nicht irgendwelche Dröhn-Substanzen oder idealistischen Vorstellungen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2008
Ein sehr anregendes Buch über Marketing made in Skandiavia, ein wenig populärwissenschaftlich und oberflächlich geschrieben, aber dennoch gut, mit guten Beispielen versehen und äußerst unterhaltsam und kurzweilig.
Das Buch teilt sich in 2 Teile auf: Prinzipien des Marketing und Prinzipien der Unternehmenskultur.

Ich habe einige Dinge über Marketing gelernt. Folgende Weisheiten sind bei mir hängen geblieben:

1. wie wichtig die eigene Überzeugung einer Idee ist und wie wenig wichtig die Motivation von Geld (Wikinger hatten vor allem Spaß am Plündern, sie kümmerten weniger um die Beute)
2. wie wenig förderlich, und sogar hinderlich, Konkurrenzdenken ist (selbst bei Geschäftsleuten sind diejenigen erfolgreicher, die die Zusammenarbeit nutzen)
3. dass die Grundmotivation einer neuen Idee eine der folgenden beiden Anforderungen erfüllen muss: Sinn und/oder Unterhaltung. Sonst nichts. (Denken Sie an ein beliebiges erfolgreiches Produkt: es wird diesem Anspruch immer gerecht sein)
4. dass eine gute Geschichte und ein gutes Produkt der Kern allen Marketings sind (denn heutzutage gibt es nur noch wenige gute Geschichten)
5. dass Zeitmanagement auch hinderlich sein kann, weil es augenscheinlich sinnlos genutzte Zeit wegrationalisiert (Menschen brauchen Nichtstun-Zeit, um nachzudenken und kreativ zu werden)

Insgesamt werden 50 Strategien genannt (die meisten von ihnen wirklich nicht neu) und mit vielen anschaulichen Beispielen versehen.

Ich habe auch einige Dinge über Wikinger gelernt. Sehr erleuchtend und erheiternd der Abschnitt über die forschrittlichen Frauenrechte der Wikinger! Wussten Sie, dass bei der Hochzeit die Mitgift der Frau so groß sein musste wie der Reichtum des Mannes, und dass im Fall einer Scheidung der Mann seiner Frau ihren Anteil vom gemeinsamen Eigentum zurückerstatten musste? Interessant auch die mehrtägige Hochzeitszeremonie, die Trinkgelage, Völlerei und den öffentlichen Vollzug der Ehe beinhaltete. Zitat: "Die Hochzeitsgäste folgten dem Paar mit Fackeln ins eheliche Schlafgemach, um sich persönlich davon zu überzeugen, dass die Ehe vollzogen war, bevor das Fest weitergehen konnte." (das ist jetzt nicht unbdingt markerting-relevant, zeigt aber: Vertrauen ist gut... ;-))

Alles in allem: Kann das Buch wirklich empfehlen, auch wenn es ein wenig oberflächlich ist. Auf jeden Fall sehr interessant!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2009
bei einem kurzen Aufenthalt in Fulda bin ich über das Buch gefallen und habe es auf der anschließenden Zugfahrt gelesen. Laut lachend im ICE Abteil. Herrlich erfrischend geschrieben und unheimlich kurzweilig, bekommt man einen ganz anderen Blick auf das Thema Marketing.
Seitdem sind wir Wikinger, mit Leib und Seele und ziehen plündernd und brandschatzend umher, um unsere Produkte zu vertreiben.
Wirklich lohnend. Keine Bibel, aber klasse Ideen und Ansätze und vielleicht eine kleine Erklärung für den Erfolg mancher Unternehmen.
Viel Spaß damit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2011
Leicht zu lesende, verständliche und unterhaltsame Sicht auf alternative Wege im Produkt- und Unternehmensmarketing. Vor allem für Einsteiger und Querdenker. Manchmal ist der Bezug zur nordischen Seefahrervergangenheit etwas aufgesetzt, aber nie wirklich unangenehm. Mir persönlich hat die Unterteilung in kurze Kapitel mit Konzentration auf Kernaussagen ohne viel Geschwafel sehr gut gefallen. Andere machen viel Rauch um nichts. Wikinger machen Feuer! ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ein Leben ohne IKEA, Hennes & Mauritz oder ABBA ist nur noch schwer vorstellbar ' den Skandinaviern sei Dank. Dieser humorvolle 50-Punkte-Ratgeber geht den Ursprüngen der nordischen Erfolgsgeschichten nach. Die These: Die arbeitsamen, gesetzestreuen Skandinavier führen in gewisser Weise nur die Tradition ihrer brandschatzenden, Mönche mordenden Wikingervorfahren fort, indem sie sich deren Mut und unorthodoxe Geschäftspraktiken zu eigen machen. Tatsächlich kann einem die Unverfrorenheit, mit der man im Norden auch heute zu Werke geht, die Augen öffnen ' für neue, erfolgreichere Marketingstrategien. Neben verblüffenden Ratschlägen finden sich allerdings auch solche mit dem Originalitätswert eines Billy-Regals, und die Parallelen zur alten Wikingerkultur stehen teilweise auf ähnlich unsicheren Füßen wie der IKEA-Klassiker in überfüllten Studentenbuden. Immerhin: Geschichtsinteressierte lernen ganz nebenbei, dass die Wikinger sich mit Vorliebe an pulverisiertem Fliegenpilz berauschten und ungerührt Sex vor den Augen fremder Besucher hatten. getAbstract empfiehlt das erfrischende Büchlein allen, die eine kurzweilige Marketingreise unternehmen, sich ein paar inspirierende Tipps an Bord holen wollen und dabei auf allzu viel Tiefgang verzichten können.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2013
Es hat alles bestens funktioniert.
Das Buch ist kurzweilig und mit netten Anekdoten geschrieben. Einige Anregungen geben zum Denken und sind gut umsetzbar.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden