Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut & gründlich, 3. Mai 2003
Mikunda geht von der These aus, dass sich Menschen nicht nur am Arbeitsplatz oder zuhause, sondern zunehmend an dritten (halb)öffentlichen Orten aufhalten. Bei diesen dritten Orten handelt es sich z.B. um Shopping Malls, Ausstellungen, Museen, Foyers, Restaurants oder Brandlands. In diesem Buch werden die Mechanismen beschrieben und analysiert, mit denen aus profanen Läden Megastores werden, aus dem Besuch eines Restaurants ein Event oder aus einer Messe ein Erlebnisraum. Es wird anhand einer großen Zahl von Beipielen (Niketown, Expo2000, Sonycenters, Bluewater Mall, Gasometerstadt, ...) aufgezeigt, wie die Mechanismen des Marketing funktionieren und verführen. Ein großen Raum nimmt Las Vegas ein, eine Stadt, in der wie in keiner anderen mit Illusionen verführt und verwirrt wird. Es gibt mit Sicherheit keinen anderen Ort auf dieser Welt, in dem eine vergleichbare Dichte an dritten Orten mit allen Kniffs und Künsten vorhanden ist.
Das Buch ist sehr gut geschrieben, inhaltlich manchmal etwas zu schwer, aber immer interessant, auch für Marketing-Laien wie mich. Es öffnet die Augen für das, was das Marketing an dritten Orten leistet, oder leisten kann. Einige wenige Negativpunkte: obwohl ich definitv nicht zur „Rettet die deutsche Sprache"-Fraktion gehöre, ist die Ballung von Anglizismen manchmal nervig, zumal oft das Gefühl entsteht, sie werden nicht aus funktionalen Gründen, sondern aus purer Coolness verwendet. Die Rezepte, wie dritte Orte in Knaller aus Marketingsicht verwandelt werden, gibt es entgegen der Versprechungen in Klappentext und Einleitung nicht, dazu bleiben die Analysen zu dünn (was der Lesbarkeit des Buches gut tut, der Verwendbarkeit bei der Lösung eingener Probleme aber abträglich ist). Die beigefügt CD-ROM ist ein nettes Goody, hilft aber auch nicht so richtig weiter, es werden hier nur viel zu kurze und unkommentierte Videoschnipsel der im Buch ausführlich beschriebenen dritten Ort aneinandergereiht, nett aber nicht mehr...
Unterm Strich bleibt ein Buch, dass gut zu lesen und sehr inhaltreich ist, wer sich fürs Thema interessiert, kann bedenkenlos zuschlagen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erlebnis Einkauf, 3. Februar 2005
Von Ein Kunde
Wein trinken weil wir einer Bergsteigerin zuschauen? Shoppingzentren, die uns Geographie lehren? Ein Thron im Hotel zum Wohlfühlen?
Das Erlebnis Einkauf. Das ist es was Christian Mikunda uns in seinem Buch näher bringt. Und das nicht auf die langweilige wissenschaftliche Art, sondern auf seine persönliche, mitreißende !!!
Er beschreibt auch für Nicht-Geschäftsinhaber warum große Treppen schon seit Jahrhunderten ein Anziehungspunkt sind, warum Kühe in der Innenstadt das Image heben und warum die kitschigen Las Vegas Attraktionen ewig auf uns wirken.
Christian Mikunda hat wieder einmal ein lehrreiches und vor allem unterhaltendes Buch über die moderne Inszenierung am Point of Sale geschrieben. Nicht nur für solche, die es auch praktisch anwenden können, sondern für alle, die an Kommunikation der anderen Art interessiert sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erlebnisreicher Lesegenuss der besonderen Art!, 6. März 2007
Von 
Prof. Dr. Karsten Kilian "Markenexperte, Mark... (Baden-Württemberg, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Marketing spüren: Willkommen am dritten Ort (Taschenbuch)
Wau! Mikundas Buch bietet auch in der 2. Auflage wieder eindrucksvolle Leseerlebnisse von der ersten bis zur letzten Seite. Ein absolutes Muss für jeden, der sich mit Erlebnismarketing, Markenerlebnissen und Dritten Orten befasst!

Auf 232 Textseiten beschreibt Mikunda (inhaltlich fast unverändert gegenüber der 1. Auflage) das ganze Spektrum an Erlebnisangeboten. Dabei gelingt es dem Autor auf eindrucksvolle Weise, was er im Buchtitel verspricht: Dass wir "Marketing spüren" und in die Logik und Bedeutung der "Dritten Orte" eindringen. Ausgangspunkt seines locker geschriebenen Buches bildet ein kurzes Kapitel, das zeigt, "Warum Erlebnisse verkaufen". Im Anschluss daran erläutert Mikunda anhand von "Landmark", "Malling", "Concept Line" und "Core Attraction" sein "Rezeptbuch der neuen Erlebniswelten". Den Rest des Buches widmet er diversen Erlebnisangeboten, die er in die folgenden 5 Erlebnissphären einteilt und nacheinander mit Hilfe aktueller Beispiele veranschaulicht:

(1) Besuch bei Marke und Werk: Brandlands sowie Messen & Expos

(2) Ausgehen und Feste feiern: Stadt-Events, Urban Entertainment Center und Hip Lokale

(3) Einkaufsorte als hochwertige Unterhaltung: Flagship Stores, Concept Stores und Design Malls

(4) Convenience Entertainment: Optimierte Orte und Bricks & Clicks

(5) Mood Management: Lobbys & Lounges und das Neue Wandern

Neu an der 2. Auflage sind zum einen kurze Zusammenfassungen am Ende eines jeden Kapitels, zum anderen eine 16-seitige farbige Bilderstrecke in der Buchmitte, die einen zumindest visuell in erlebnisorientierte Ansätze spürbaren Marketings eintauchen lässt. In der 1. Auflage war dies noch audio-visuell mit Hilfe einer Begleit-CD mit 5 Videoclips zu den 5 Hauptkapiteln möglich, die ich persönlich schmerzlich vermisst habe. Dafür hat Mikunda die neue Auflage an mehreren Stellen erweitert, z.B. um "Hotel sans chambres" (S. 136f.) und um "Das Selfridges-System" (S. 173ff.). Auch hat Mikunda die 2. Auflage um ein Nachwort ergänzt, in dem er auf sechs Seiten über "What's hot, what's new?" schreibt, u.a. über "Experience Snacking", "Public Viewing" und "Dubailand". Den Abschluss bilden wieder ein Glossar mit den wichtisten Begriffen aus dem Buch und eine 11-seitige Übersicht mit "Adressen" unzähliger Erlebnisorte, z.B. dem "Atelier Renault", "The Eye of London" und dem "Guinness Storehouse".

Fazit: Ein tolles, kurzweiliges Buch mit vielen erlebnisreichen Beispielen; ein erlebnisreicher Lesegenuss der besonderen Art!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie funktioniert das nun mit einer geschickten Inszenierung?, 25. Februar 2005
Als eine thematische Fortführung des Titels 'Der verbotene Ort oder Die inszenierte Verführung' gibt der Autor einen tiefen und detaillierten Einblick in die Umsetzung der von ihm im ersten Titel aufgestellten Theorien. Dabei staunt der Leser über die schiere Fülle von unterschiedlichen Beispielen: vom Supermarkt bis zur Spielhölle, vom Museum bis zur Messe, es werden die unterschiedlichsten Situationen beschrieben, in denen der Konsument durch einen mehr oder weniger geschickten Einsatz der beschriebenen Mechanismen in eine bestimmte Richtung gelenkt werden soll. Unterstützt werden die Beschreibungen durch verschiedene beispielhafte Videoclips, mitgeliefert auf CD-ROM.
Für Marketing und Kreative ein Muß!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Welt des Konsums, 4. Oktober 2002
Nein, der begnadete Redner und Buchautor Christian Mikunda geniert sich nicht, dass er in diesem Buch die wunderbare Konsumwelt der Reichen und Schönen beschreibt. Schnell erliegt man als kritischer Leser ebenfalls der süßen Verlockung ihm auf den Spüren zu folgen, die ins Peggy Guggenheim-Museum nach Venedig, die Shopping-Tempel in Paris oder in die firmeneigenen Automuseen deutscher Automobilkonzerne führen.
In der wunderbaren Leichtigkeit, die Mikundas Beschreibungen auslösen, vergisst man für Minuten, dass einem die Firma in diesen Tage gerade noch ein Ticket für Ryanair sponsert und die im Buch beschriebene Business-Class-Lounge der Lufthansa nur für die Vorstandsetagen reserviert ist, die das ganze Geld der Firma verjubelt haben.
Mit Liebe zum Detail und einer Riesenmenge Spaß entschlüsselt Mikunda die Erlebnisfaktoren , die aus einem stinknormalen Museum ein persönliches Zuhause machen, aus einem Autohaus eine fantastische Abenteuerwelt und aus einem Restaurant oder Kaufhaus ein Museum.
Es klingt alles so einleuchtend und echt - nur die eine Frage bleibt offen (sie wird im Buch auch nie gestellt): betrifft dieses Marketing nicht nur die absolute Top-Klasse, ein winziges Marktsegment also, die Maybach-Fahrer und Shrimps-Verfrühstücker?
Was ist mit all den anderen, den kleinen Leuten, die für so viele Firmen als Massenmarkt das Brot unter der Butter ausmachen? Gelten für ihr Marketing auch die Gesetze des 3. Ortes? Macht nichts, das Buch ist so oder so großartig. (Alexis Johann)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Marketing Spüren, 10. März 2005
Von 
christoph oggenfuss (Erlenbach, Zurich Switzerland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Herr Mikunda hat mit seiner Darstellung ausgezeichnet verstanden und auch wiedergegeben was in unserer Gesellschaft abläuft betreffend Verhalten, Wertvorstellungen, Präferenzen etc. Ebenfalls wird deutlich, inwiefern das klassiche Marketing etwas ratlos dasteht und daher die Inszenierung von Kundenereignissen massiv an Bedeutung gewinnt. Ein Buch das von starker Vision aber auch deutlichem Realitätsbezug geprägt ist. Ein absolutes Must und Highlight in der Modernen Marketing-Literatur.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch für Designer, 12. April 2005
"Marketing spüren. Willkommen am dritten Ort." ist das zweite Buch von Mikunda, das mich fasziniert hat. Auch "Der verbotene Ort" half mir als Grafikdesigner, einen geschärften Blick auf die Wirkungen verschiedener Mechanismen zu bekommen. Diese Mechanismen sind, meiner Meinung nach, übertragbar auf unterschiedlichste kreative Arbeitsbereiche, helfen komplexe Systeme zu überschauen und in kleine Happen zu zerstückeln. Die beiden Bücher sind leicht lesbar und enthalten auch unterhaltsame Beispielsituationen. Vielen Dank Herr Mikunda.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Welt des Konsums, 4. Oktober 2002
Nein, der begnadete Redner und Buchautor Christian Mikunda geniert sich nicht, dass er in diesem Buch die wunderbare Konsumwelt der Reichen und Schönen beschreibt. Schnell erliegt man als kritischer Leser ebenfalls der süßen Verlockung ihm auf den Spüren zu folgen, die ins Peggy Guggenheim-Museum nach Venedig, die Shopping-Tempel in Paris oder in die firmeneigenen Automuseen deutscher Automobilkonzerne führen.
In der wunderbaren Leichtigkeit, die Mikundas Beschreibungen auslöst, vergißt man für Minuten, dass einem die Firma in diesen Tage gerade noch ein Ticket für Ryanair sponsert und die im Buch beschriebene Business-Class-Lounge der Lufthansa nur für die Vorstandsetagen reserviert ist, die das ganze Geld der Firma verjubelt haben.
Mit Liebe zum Detail und einer Riesenmenge Spaß entschlüsselt Mikunda die Erlebnisfaktoren , die aus einem stinknormalen Museum ein persönliches Zuhause machen, aus einem Autohaus eine fantastische Abenteuerwelt und aus einem Restaurant oder Kaufhaus ein Museum.
Es klingt alles so einleuchtend und echt - nur die eine Frage bleibt offen (sie wird im Buch auch nie gestellt): betrifft dieses Marketing nicht nur die absolute Top-Klasse, ein winziges Marktsegment also, die Maybach-Fahrer und Shrimps-Verfrühstücker?
Was ist mit all den anderen, den kleinen Leuten, die für so viele Firmen als MAssenmarkt das Brot unter der Butter ausmachen? Gelten für ihr Marketing auch die Gesetze des 3. Ortes? Macht nichts, das Buch ist so oder so großartig.
Alexis Johann
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, 28. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Marketing spüren: Willkommen am dritten Ort (Taschenbuch)
Ein MUSS für alle Touristiker - sollte man gelesen haben - ist erstaunlich und für jeden was dabei
vom der kleinen pension bis zum 5 Sterne HOtel
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur für große Firmen, 10. August 2003
Die Bücher "Marketing spüren" und "Der geheime Ort"
sind einfach phantastich.
Ich habe die Bücher studiert und dann wirken lassen. Sie sind eine wahre Inspiration. Zusammen mit Dr Mikunda und einem Bühnenbildner ist dann ein Shop entstanden. Kein Flagshipstore einer riesigen Firma - die Filiale einer Bäckerei im Siebengebirge.
Sie wird eröffnet am 4. Oktober 2003 im Bonner Knauber Markt.
Ich danke Herrn Dr. Mikunda für dieses Experiment!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Marketing spüren: Willkommen am dritten Ort
Marketing spüren: Willkommen am dritten Ort von Christian Mikunda (Taschenbuch - 10. Februar 2012)
Gebraucht & neu ab: EUR 18,89
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen