Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
11
4,6 von 5 Sternen
Format: Broschiert|Ändern
Preis:39,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Februar 2013
Was für den einen etwas lapidar und für den anderen etwas nach Werkstatt" zu klingen scheint, ist in Ruhe besehen (und gelesen) eine Schatzkiste für Psychotherapeuten und ihre Klienten. Auf 255 Seiten bietet Matthias Wengenroth eine Fülle inspirierender Arbeitsmaterialien, von denen immer einige in jeder (!) Behandlung mit Sicherheit nutzbringend anwendbar sind. Als niedergelassener Psychotherapeut habe ich die Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT) schon seit einigen Jahren kennen und schätzen gelernt. Ich möchte sie aus meinem Repertoire nicht mehr missen. Viele meiner Patienten und Klienten verdanken ihr, dass es ihnen mit Hilfe von ACT-Ansätzen oft schon nach der ersten Sitzung deutlich und anhaltend besser ging. ACT konzentriert sich auf sechs Schwer- bzw. Ansatzpunkte, die im Leben eines jeden Menschen bedeutsam sind und denen Matthias Wengenroth dementsprechend je ein umfangreiches Kapitel gewidmet hat: 1. Akzeptanz und Bereitschaft, 2. Defusion, 3. Gegenwärtigkeit (Achtsamkeit): Da sein, wo das Leben ist, 4. Selbst als Kontext, 5. Werte und 6. Commitment. Kurze Erläuterungen der Fachbegriffe: Mit Defusion" ist insbesondere der Versuch gemeint, sich aus den Fesseln des eigenen Denkens zu lösen (Ich muss..., ich bin..."). Selbst als Kontext" befasst sich mit den Schubladen", in denen Menschen ihre Persönlichkeit stecken (Selbstkonzept") und plädiert dafür, lieber ein Selbst als Beobachter" zu entwickeln. Commitment" beschreibt die Notwendigkeit, eine Wahl zu treffen und damit zusammenhängende konkrete Schritte zu unternehmen, um Werte" zu verwirklichen.

Der Autor beginnt jedes Kapitel mit einer gut verständlichen und auf den Punkt gebrachten Übersicht über Theorie und Prinzipien des jeweiligen Ansatzes. Darauf folgt eine Kurzkommentierung aller Arbeitsmaterialien und dieser wiederum folgen die schriftlichen Anleitungen zu einem Schatz von Übungen. Die im DIN A4-Format gehaltenen Seiten sind so gestaltet, dass man die Übungen separat kopieren kann. Alternativ haben Käufer des Buchs auch die Möglichkeit, sich alle (!!) Übungsblätter über einen mit dem Buch gelieferten Zugangs-Code als pdf-Datei von der Verlagsseite auf ihren Computer zu laden. Dadurch kann man einzelne Seiten in guter Qualität ausdrucken und Patienten an die Hand geben. Nicht zuletzt gehört zum Gesamtpaket" auch die Möglichkeit, 17 Übungen als Audiodateien ebenfalls von der Verlagsseite zu kopieren. Wer (als Therapeut oder Patient) eher auditiv orientiert ist, wird sich auf die akustisch angeleiteten Übungen besonders gerne einlassen. Auch wenn das Buch sicher vor allem bei Psychotherapeuten in guten Händen sein wird, kann ich es therapeutisch erfahrenen" bzw. in Richtung Selbsthilfe motivierten Patienten ebenfalls wärmstens empfehlen.
0Kommentar| 58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2013
den positiven Vor-Rezensionen möchte und kann ich mich voll anschließen und deshalb kurz fassen.
Insbesondere um ACT in die praktische Arbeit durch konkretes Üben und Verdeutlichen einfließen zu lassen sind diese "Therapie-Tools" eine große Bereicherung. Obwohl es viele Bücher zu ACT gibt, möchte ich die Therapie-Tools von Wengenroth durch die konkreten Arbeitsmaterialien nicht missen. Die auf das Wesentliche konzentrierte Übersicht vor einem Kapitel führt in den jeweiligen Focus der Übungen ein, um sich mehr mit den theoretischen Hintergründen zu befassen gibt es weitere Literatur (bei denen m. E. jedoch der Transfer in die praktische Umsetzung oft nicht gelingt). Deshalb: aus meiner Sicht sehr empfehlenswert!
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2012
Da ich mich selbst mit Coaching und Personalentwicklungsmaßnahmen beschäftige, möchte und kann ich mir über die Wertigkeit dieses Buches und seiner Inhalte für die Psychotherapie keine Meinung bilden. Allerdings verfolge ich die Ansätze der Akzeptanz- und Commitmenttherapie schon seit längerer Zeit und sehe mit Begeisterung, wie diese auch im Coaching und der betrieblichen Personalentwicklung Einzug halten.

Die Tools in diesem Buch sind eigentlich für die Anwendung in Therapiesitzungen beschrieben - aber auch für Coachingsitzungen äußerst hilfreich. Das Buch ist für meine Arbeit ein unheimlich praktisches Nachschlagewerk für die Anwendung und Ideengenerierung. Zu jeder der sechs ACT-Komponenten findet sich eine kurze Einleitung, gefolgt von einer Kurzübersicht der entsprechenden Arbeitsmaterialien und schließlich den Arbeitsmaterialien selbst (mit bis zu 32 Materialien pro Komponente!). Durch diese klare Struktur findet sich schnell die passende Übung für den passenden Klienten und die passende Situation.

Die Onlinematerialien (18 mp3-files) habe ich noch nicht verwendet - sie scheinen aber vom ersten Eindruck her von einer sehr guten Qualität zu sein und sollten sich als Ergänzung prima eignen.

Fazit: Eine umfangreiche und gut strukturierte "Schatzkiste" für die direkte Anwendung.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2016
Ich selbst arbeite als Psychotherapeut und halte gewisse Fähigkeiten wie: Achtsamkeit, Akzeptanz und Bereitschaft für sehr wichtig, bin jedoch der festen Überzeugung, dass dieser Ansatz zu wenig auf implizite Schemata (Egostates, Modi) eingeht und demnach nur bei gewissen Klienten deren Konflikte eher auf der bewußten Ebene anzutreffen sind, Früchte trägt.
Bevor ich mit meiner Kritik beginne möchte ich noch etwas voranschicken: Es ist im großen und Ganzen immer schwer zu sagen welchem Menschen in welcher Lebenslage welches Werk hilft manchmal ist es auch so, dass die Frage nach dem was im Moment "richtig" ist, sich eher dadurch beantworten läßt, dass "richtig" immer ist, was sie in dem Moment für die Person "richtig" anfühlt bzw. wozu der Mensch bereit ist.

ZUSAMMENFASSUNG meines Eindrucks: Statt leicher Anstösse meines Erachtens eher brachiale Hinweise und Vorgaben einerseits gut strukturiert andererseits. Jedoch geht geleitetes Entdecken eher unter und das Werk läuft in Gefahr, bei manchem Leser quasi mittels Tabellen und Beispiele bereits vor der Übung eher auf einer oberflächlichen Ebene "hilfreiche" Gedanken sozusagen sicherzustellen aber nach meiner Ansicht hierdurch weniger das Endecken, den Willen, das unmittelbare Beobachten und achtsame Wahrnehmen so wie Erfahrungen mit Akzeptanz.... zu fördern!

MEIN EINDRUCK IM DETAIL:
Oft geht die Bedeutung des "Entdeckens" (je nach Autor) sogar auch bei diesem Ansatz verloren (wie auch hier) und dann entsteht der Fehler, dass man durch Vorgabe(n), Hinweise, Tabellen und Struktur den Menschen "(auszu)korrigieren" versucht. Häufig scheint es dann man müsse ihm lediglich Fähigkeiten antrainieren bzw. bereits vorhandene Fähigkeiten ausbessern und damit hätte man ihm dann geholfen. Wie gesagt: das geht bei einigen Menschen, womöglich jene die bereits eine hohe Bereitschaft mit sich bringen und die dieses Buch auch "flexibel" gebrauchen können bzw. in der Lage sind es flexibel anzuwenden aber nicht alle Menschen sind bedingt durch ihre vergangenen Erfahrungen und der schließlich daraus resultierenden Verfassung so wie ihrere aktuellen Lebenslage hierzu fähig.

Ich habe mich deshalb entschlossen diesem Werk im Trend der Achtsamkeitsbasierten Therapie liegt (früher nannte man das z.B. awareness) eine 3 von 5 zu geben.

Mir scheint bei einer genaueren Durchsicht, dass insgesamt mehr Wert auf Einstellungen, Gedanken und Bewertungen (implizit auf Struktur u.a. mittels Tabellen) gelegt wird, als auf Akzeptanz. Scheinbar soll ein verändertes Denken Akzeptanz ermöglichen. Dies erinnert sehr stark an den früheren Anspruch der VT, die dem Irrglauben unterlag dass man lediglich die Einstllungen und Gedanken verändern müsse um eine Heilung herbeizuführen.

Zwei inhaltliche Beispiele:

- Der Leser trifft auf die Überschrift "wie das Leid Kreise zieht" dann folgt eine Zeichnung wo sozusagen bereits vorgegeben wird, welche Konsequenzen Leid haben kann (AB19) besser meiner Ansicht nach, wäre es den Leser dazu einzuladen zunächst Situationen abzurufen wo er längere Zeit gelitten hat, dann ihn zu bitten die Auswirkungen dieses leids zu ergründen und erst dann ein Beispiel hierzu zu geben, sozusagen als Hilfestellung.

- AB 52 Statt: Was löst dieser Gedanken in mir aus, wird bereits eine Einteilung vorgenommen in "Gedanken als Fußfesseln und als Ruhekissen" statt den Lesen hineinfühlen zu lassen: "was löst der dieser Satz in mir aus...? oder "welche Vorteile hatte es für mich so zu denken?", erst dann hätte ich einige Beispiele angeführt und das was diese auslösen könnten aber nicht bei jeden müssen u.ä.

Aufbau:
Oft stößt der Leser auf Fragebögen mit einer oder mehreren Spalte(n) versehen, so dass er etwas in diese vorgegebenen Felder hineinschreiben kann oder kurz mit ja/nein antworten kann. Das kann schon mal an Schule oder Steuererklärung erinnern und wirkt nach meinem Befinden, wenn es sich durch das ganze Werk wiederholt eher unpersönlich u. distanziert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2014
Tolles Arbeitsbuch für alle Therapeuten, die mit dem ACT ganz praktisch arbeiten wollen. Die Arbeitsblätter sind ansprechend und nahezu selbsterklärend, werden aber immer noch kurz erklärt.
Das ACT als neue Therapieform wird kurz erklärt, wer aber noch keine Ahnung vom ACT hat, sollte sich zunächst mit einem anderen Grundlagenbuch einarbeiten bzw. einen Workshop besuchen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2012
... und dieses Buch ist wie eine gute Wanderkarte fürs Machen, es bietet für alle Fragestellungen instruktive Tools (wie der Name schon sagt) zum direkten Loslegen. Hintergrund-Wissen zu ACT ist sicherlich hilfreich aber nicht für alle Übungen zwingend. Auch außerhalb von ACT und außerhalb des Psychotherapeutischen Kontext finden sich viele Anwendungsmöglichkeiten (z.B. in der Selbsterfahrung und Supervision). Sehr empfehlenswert!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2014
Zu jedem der sechs ACT-Konzepte gibt Wengenroth eine verständliche Einführung, bevor man dazu dann jeweils die entsprechenden Arbeitsmaterialien findet. Ich denke aber, dass man bereits einiges an Grundlagenwissen über ACT benötigt, um die einzelnen "Tools" sinnig einordnen und bei seinen Patienten ACTiv einsetzen zu können. - Unter dieser Voraussetzung aber ein ausgesprochen nützlicher "Werkzeugkasten" oder eine "Schale voller guter Ideen", aus der man immer wieder was Tolles herausfischen kann (wenn man seinen Psycho-Beruf nicht nur als "Reparatur-Handwerk" verstehen will :-)).
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2012
Als Psychotherapeutin ist man immer auf der Suche nach hilfreichen Materialien, die gut aufbereitet sind. In diesem Buch findet der oder die von ACT angesteckte Therapeut(in) alles, was das Herz begehrt in sehr anschaulicher Form. Ich bin total begeistert und bei den Patienten kommen die Arbeitsblätter gut an. Also: kaufen!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2015
Die ACT wird hier doch recht gut und verständlich eingeführt. Dann finden sich Anregungen für eigenes Denken und Weiterrecherchieren, aber auch für Umsetzen in der eigenen Praxis. Gefällt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2013
Ein Super Therapie Tool, auf den Punkt gebracht. Für die Klienten sind sie auch leicht verständlich, ideal auch als Hausaufgaben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden