Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


66 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnet!
Echt toll, das Buch. Ich habe gerade erst mit dem Motorradfahren angefangen, mir wurde empfohlen, mit anderen Fahrern mitzufahren und von ihrer Linie zu lernen. Das war aber nicht so gut, entweder waren sie zu schnell oder zu langsam für mich, ich konnte dem nicht viel abgewinnen. Dann stieß ich auf dieses Buch. Innerhalb von zwei Monaten machte ich fast alle...
Veröffentlicht am 28. August 2008 von blizroznal krfuxlwarx

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Inhaltlich über jeden Zweifel erhaben
aber... stilistische eine Katastrophe. Vorab, "Die obere Hälfte des Motorrads" habe ich gelesen und habe mir nun von diesem Buch eine etwas leichter verdauliche Lektüre versprochen. Aber weit gefehlt. Auch wenn "Motorradtraining alle Tage" durchaus praxisorientierter ist, so heißt das nicht etwa, dass man es flüssiger lesen könnte...
Vor 6 Monaten von kester veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

66 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnet!, 28. August 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Echt toll, das Buch. Ich habe gerade erst mit dem Motorradfahren angefangen, mir wurde empfohlen, mit anderen Fahrern mitzufahren und von ihrer Linie zu lernen. Das war aber nicht so gut, entweder waren sie zu schnell oder zu langsam für mich, ich konnte dem nicht viel abgewinnen. Dann stieß ich auf dieses Buch. Innerhalb von zwei Monaten machte ich fast alle Übungen durch. Das schöne daran ist, dass die Übungen nicht nur Spass machen, sondern auch ganz simpel immer wieder während Ausfahrten quasi nebenbei miterledigt werden können. Schon nach kurzer Zeit fing ich an, das Motorrad zunehmend besser zu beherrschen und auch meine eigene "Linie" zu finden. Auch die eine oder andere Gefahrsituation konnte ich durch die antrainierten schnellen Reaktionen meistern. Wenn ich jetzt hinter anderen (auch erfahrenen) Fahrern herfahre, kann ich sehen, dass sie oft falsch und auch gefährlich fahren, zum Beispiel ihren Einlenkpunkt viel zu früh wählen und deshalb am Kurvenausgang nicht genügend Sicherheitsreserven haben, so wie es in diesem Buch beschrieben ist.

Insgesamt bin ich jetzt 15000 km gefahren und nehme das Buch trotzdem immer wieder zur Hand, um mich mal wieder neu inspirieren zu lassen. Dank der Bücher von Bernt Spiegel sitze ich jetzt völlig locker auf der Maschine, weil ich weiß, wie tief ich sie wenn nötig legen kann, und weil fließendes Schalten, weites Vorausschauen, im Notfall auch massives Bremsen bis zum Anschlag zu jedem Zeitpunkt als antrainierte Reflexe zur Verfügung stehen. Ich habe auch gelernt, mich selbst zu beobachten und den Zustand meiner mentalen und körperlichen Verfassung mit in meinen Fahrstil einfließen zu lassen. Das alles gibt sehr viel Sicherheit und damit auch eine ganz schöne Steigerung des Genusses beim Motorradfahren.

Danke, Herr Spiegel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


147 von 151 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mehr Praxis, 7. Juni 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was habe ich "Die obere Hälfte des Motorrads" durchgearbeitet, das ist ein wirklich gutes Buch aber doch sehr theoretisch. Ich habe versucht konkrete Handlungsanweisungen für mich zu entwickeln - mit eher mittelmässigem Erfolg.

Dieses Buch gibt hauptsächlich praktische Anweisungen zum täglichen Gebrauch. Das Training soll sozusagen nebenbei, während des normalen Ausritts geschehen. Hilfreich sind beigelegte "Spickzettel" und Übungskärtchen.

Ich finde die knapp 13 Euro gut angelegt. Mich haben die Übungen wieder angespornt etwas zu ändern...

Das Buch "Die obere Hälfte des Motorrads" muss man nicht gelesen haben um die Übungen aus diesem Buch anzugehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


44 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Neu- Wiedereinsteiger und alte Hasen, 15. November 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ging als Geschenk an einen "alten Hasen".
Die erste Reaktion war leichte Irritation, denn wenn man schon seit über 30 Jahren selbst fährt, sollte man doch fahren können und alles wissen - denkt Mann.

Nunja - ein erstes Durchblättern, dann ein kurzes Reinlesen und schon war's passiert. Das Buch wurde richtiggehend studiert und die Übungen wirklich fast alle durchgezogen. Zuerst war es erst Neugier, ob das denn wirklich was bringt und nach den ersten Erfolgen, die sich sehr schnell einstellten, wurde fleißig geübt.

Neben den sehr gut beschriebenen Übungen, die dem "alten Hasen" nun doch noch ein paar neue Erfahrungen bescherten, wurde gelobt, dass man sich nun viel besser bei "Benzingesprächen" ausdrücken kann. Natürlich sorgt dieses Buch und die Übungen dann auch für Gesprächsstoff.
In der folge wurde auch dann sehr schnell "Die obere Hälfte des Motorrads" angeschafft, was dann eher ein trockenes Fachbuch ist, aber das erweiterte Wissen zum Übungsbuch bietet.

Was einem vermeintlichen Könner doch noch einiges gebracht hat, ist für den Wiedereinsteiger Gold wert. Auch hier liegen Erfahrungswerte vor, die ganz einfach mit Begeisterung zusammenzufassen sind.

Meine Gesamtbewertung: Absolut empfehlenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnet, 27. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir erst dieses Buch, und dann später die "obere Hälfte" des selben Autors gekauft. Von diesem Buch habe ich nahezu alle Übungen probiert, manche sind für mich zum Standardrepertoire an Übungen geworden, um im Frühjahr schnell weder Fahrsicherheit zu gewinnen. Was ist das besondere an diesem Buch? Vor allem der klare theoretische Hintergrund, den Bernt Spiegel in seinem anderen Buch beschreibt und der hier in die Praxis übersetzt wird. Wie fahre ich eine sichere Linie, die mir im Alltag möglichst viel Spielraum lässt um im Fall des Falles noch sicher bremsen zu können. Wie lerne ich zu bremsen, dass ich mit meinem Motorrad im Extremfall auch an die Grenze gehen kann, ohne komplett die Kontrolle zu verlieren? Wie lerne ich mich selbst kennen und wie kann ich vermeiden, dass ich in einem Zustand des Erschreckens hilflos erstarre, wenn etwas unvorhergesehenes passiert? Wie kann ich meine Maschine stets kontrollieren (lebenswichtig), wo ist das Ende meine Schräglage?

All diese und noch viel mehr Fragen werden einem mit den Übungen dieses Buches beantwortet. Während ich mich zu Beginn noch recht hilflos den schon faszinierend starken physikalischen Kräften auf dem Motorrad ausgesetzt sah, konnte ich im Lauf der Übungen zusehends besser fahren und vor allem auch verstehen, was passiert und warum etwas passiert. Erst wenn das Fahren völlig ins Körperliche übergegangen ist und man nicht mehr für fahrerische Dinge überlegen muss, ist man in der Lage, vorausschauend zu fahren und hat den entscheidenden Sicherheitsgewinn. Der Autor verrät im Buch viele Tricks, die bei mir in Fleisch und Blut übergegangen sind. Genauso, wie ich den Reifendruck meiner Maschine überprüfe, kontrolliere ich mich zum Beispiel selbst, indem ich - wie von Bernt Spiegel vorgeschlagen - meine Fehler (Fehler ist "nicht so fahren wie gewollt") zähle. Wenn ich z.B. innerhalb von 50 km zwei Fehler (auch kleine) mache, merke ich: Holla, Vorsicht, ich bin heute nicht so gut drauf wie sonst, also jetzt piano ...

Darum geht es also in diesem Buch, um die physikalischen und damit logischen Vorgänge, aber auch die Psyche des Fahrers. Das ganze praxisnah in Übungen und Kontrollen übersetzt.

Ich bin mittlerweile in drei Jahren 45000 km gefahren, dieses Buch (und das andere des Autors) war das beste, das wirklich die Qualität meines Fahrens entscheidend geprägt und verbessert hat. Ich habe nicht alle Übungen gemacht, manche (z.B. die zum Vorausschauen) habe ich einfach für mich anders umgesetzt. Die Aufkleber habe ich mir einmal angesehen und dann weggeworfen. Diese Lernhilfe brauche ich nicht. Manche Dinge waren für mich nicht neu zu lernen, das hatte ich vom Skifahren bereits in Fleisch und Blut.

Wenn ich heute hinter einem anderen Motorradfahrer her fahre, kann ich nun genau sehen, ob da ein relativ unbewusst fahrender Wackelkandidat (gefährlich beim Überholen) vor mir ist, oder ein Könner, der seine Maschine beherrscht und die Umgebung überblickt. Allein dadurch, wie der Mensch auf seinem Motorrad die Linie wählt.

Also insgesamt ist dieses das beste und hilfreichste Buch zum Thema Motorradfahren, das ich je in den Händen hielt. Daran gemessen ist es übrigens beeindruckend günstig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Da wird einem so manches klar(er)......, 28. Mai 2007
Für mich persönlich hätte sich das Buch schon gelohnt für den Trick, wie man ohne "hakeln" mit einem großen Motorrad um enge Ecken kommt.....

Die Hinweise sind prägnant, klar und vor allem wirksam.

Ich fand die Methodik klasse und in vielen Lagen eine große Hilfe, mehr Sicherheit und damit Spaß zu haben. Die Lektionen sind sehr gut umzusetzen, auch wenn man sich für die beigelegten Übungskarten und Aufkleber spöttische Blicke einfängt. Ist mir egal :-), mir hat es geholfen.

Das Buch ist eine Empfehlung für jeden mit Moped ;-). Die dicke Ausgabe braucht man nur, wenn man genau wissen will, warum die Tipps aus diesem Buch funktionieren.

Für schmales Geld eine Riesen-Hilfe. Kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch sollte Pflichtlektüre werden., 9. September 2007
Nachdem ich nach einiger Zeit mich wieder auf mein Motorrad gesetzt habe, merkte ich nach einigen 100 Kilometern, dass mir etwas fehlte. Routine und Übung.
Mir wurde dann dieses Buch empfohlen. Gott sei Dank.
Es wurde zwar noch einiges theoretisch erklärt, aber die Übungen und vor allem die Aufkleber halfen, wieder Vertrauen zu mir und dem Motporrad zu gewinnen.
Dieses Buch empfehle ich jedem Anfänger und Wiedereinsteiger.-
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Ergänzung auch für die Fahrschule, 8. September 2008
Ich hab das Buch gekauft und gelesen, während ich noch in der Fahrschule war und muss sagen, es war eine wunderbare Ergänzung.

Für eine Fahrschüler/-anfänger ist (noch) nicht alles in dem Buch schon hilfreich und kann angewendet werden, doch gerade die Kapitel zu Themen wie fahren im Regen, Bremsen, Kurven und Lockerheit sind für einen Anfänger äußerst hilfreich!
Viele der im Buch aufgelisteten Handgriffe habe ich so schon geübt, aber auch in Gefahrensituationen angewandt, mit großem Erfolg!
Es gab mal eine Situation: Ohne dem Wissen aus dem Buch, wäre ich wohl von der Straße geschlittert und in einen Wald gedroschen, doch durch die Hilfe aus dem Buch konnte ich die Situation entschärfen und sicher durch die Hundekurve kommen!

Wer gerade erst angefangen hat, Motorrad zu fahren, sollte sich das Buch zulegen!
Und wer sich noch etwas unsicher fühlt, für den ist es ein MUSS!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Buch!, 13. Februar 2008
Eine gute Hilfe für Einsteiger und Leute die Motorradfahren als Kunst ansehen. Es hilft in Notfällen sicher zu fahren und hilft einem kleine Blockanden zu überwinden. Mann muss sich eine Saison Zeit nehmen und Stück für Stück lernen, wiederholen und Spaß dabei haben!

Viel Erfolg und allzeit sichere Fahrt werden verspochen ;))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser Motorrad fahren lernen im Alltag, 13. Juli 2009
Dieses Buch ist als Ergänzung zu "Die obere Hälfte des Motorrads" durchaus zu empfehlen.

Bernt Spiegel macht hier "Ernst", sprich, er gibt einem Instrumente an die Hand (wie z. B. die Kärtchen) um seinen Fahrstil täglich zu verbessern.

Ohne vorher "Die obere Hälfte des Motorrads" gelesen zu haben, macht das Buch wenig Sinn und ruft vielleicht Reaktionen der Unverständnis hervor, wie sie hier in einer anderen Bewertung dargestellt wurden.

Mit dem Hintergrund von "Die obere Hälfte des Motorrads" bekommt man hier eine Vertiefung des bereits Gelernten und gute Tipps, wie man dieses im Alltag umsetzen kann.

Man kann darauf verzichten, wenn es einem ums Geld geht, oder man eh nur noch wenig an seinem Fahrstil verbessern will.
Gerade aber für Anfänger, oder auch "alte Hasen", die sich über Jahre antrainierte Fahrfehler abgewöhnen wollen, ist es eine gute Hilfe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Inhaltlich über jeden Zweifel erhaben, 19. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Motorradtraining alle Tage: Das Übungsbuch zu Die obere Hälfte des Motorrads (Taschenbuch)
aber... stilistische eine Katastrophe. Vorab, "Die obere Hälfte des Motorrads" habe ich gelesen und habe mir nun von diesem Buch eine etwas leichter verdauliche Lektüre versprochen. Aber weit gefehlt. Auch wenn "Motorradtraining alle Tage" durchaus praxisorientierter ist, so heißt das nicht etwa, dass man es flüssiger lesen könnte.

Herr Spiegel weiß 'ne ganze Menge. Das ist richtig klasse, aber man muss einfach nicht alles raus lassen. Gibt es für einen Sachverhalt einen umgangssprachlichen und leicht verständlichen Begriff, so wird dieser stets nur mit großem Widerwillen (sprich mit An- und Abführung) angefasst. Sogleich wird noch präzisiert und letztlich auch noch die wissenschaftlich korrekte Bezeichnung hinterher geschoben. Interessiert keinen Menschen (ich wollte Motorrad fahren - nicht Physik studieren) und hilft weder dem Verständnis, noch dem Lernerfolgt. Aber wenn er was weiß, der Herr Spiegel, dann muss es raus. Der Lektor möchte ich nicht gewesen sein...

Präzise um jeden Preis. Und der Preis den man zu zahlen hat, ist ein leises Kribbeln in den Zehenspitzen, das sich über die unteren Extremitäten schließlich bis in den Kopf hin ausbreitet und das Gehirn vor lauter Langeweile zum Erliegen bringt.

Wie gesagt, das Wissen ist beeindruckend, aber ich möchte gar nicht beeindruckt werden. Ich möchte lediglich mal ein Kapitel flüssig lesen können, ohne ständig das Gefühl zu haben, ich würde ein Amtsschreiben aus den 60er Jahren in den Händen halten. Kein Buch, das zu lesen Spaß macht - aber für eine wissenschaftliche Arbeit nicht schlecht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Motorradtraining alle Tage: Das Übungsbuch zu Die obere Hälfte des Motorrads
EUR 14,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen