holidaypacklist Hier klicken foreign_books Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen6
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:28,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Juli 2003
Ein Zufall verhalf mir zur Lektüre dieses Buches. Anthony Burgess? Ist das nicht jener Schriftsteller, der Clockwork Orange verfasste? Sei es drum. Ich kannte keines seiner Werke doch nach der Lektüre von "Fürst der Phantome" wird sich dieses wohl sicher ändern. Ein mehr als faszinierender Roman. Vom Guten und der ständigen Herausforderung des Bösen in vielerlei Gestalt. Aber auch vom Unsinn von Schuld und Sühne. Eine Abrechnung mit den allzu Frommen und eine Hommage an ein vergangenes Jahrhundert. Orte und Personen, Freundschaften und Feindschaften wechseln munter, tauchen unter und dann doch übberraschend wieder auf. Historische Bezüge werden eingebettet in ein humorvolles Geflecht der familiären und freundschaftlichen Beziehungen. Ob Liberia oder der Papst - der Spass, mit dem Burgess hier eine 80-jährige Reise beschreibt, wirkt auf jeder Seite. Biographische Verarbeitung seines eigenen Lebens ist sicher nur eine zu kurz greifende Umschreibung dieses Werkes. Es ist ein Meisterwerk. Brillant geschrieben und mit tiefen Gefühlen gekleidet. Sehr zu empfehlen Dir, oh werter Leser.
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2001
Homosexualität erscheint hier als Beiläufgkeit, gleich Haarfarbe oder Schuhgrösse. Nach anfänglichem Misstrauen erlebte ich erste eine Phase des schlechten Gewissenens, weil ich wie SIE war, die den freundschaftlich Erzählenden auf Grund seiner Neigungen ablehnten. Bald jedoch rückt auch dies zurück, und es bleibt ein faszinierender Blick auf weite Teile des vergangenen Jahrhunderts.
Meiner Einschätzung nach gibt es drei Gründe dieses Buch zu lesen:
1. weil es von Anthony Burgess ist.
2. weil es eine fesselnde Story ist.
3. wenn man der alten Toleranz wieder mal eine Chance geben will, und keine Angst davor hat, aus den Augen der Hauptfigur auf die Welt zu sehen.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2016
dieses buch habe ich mit 15 verschlungen und mir mit 19 nocheinmal auf englisch reingetan.

die handlung erstreckt sich vom ersten weltkrieg bis in die 80er jahre des letzten jahrhunderts. sie folgt den erlebnissen eines katholischen homosexuellen schriftstellers, der nach ambitioniertem karrierebeginn nur unterhaltungsliteratur verfasst. er ist lange zeit mit einem papst verschwägert, dem er ein wunder bezeugen soll(!).

er kommt ganz schön herum. faschismus, malaysia die welt des katholizismus, unterhaltungsbranche, natürlich schwulenszene in gosse und jetset, kommerzialisierung der kunst, schwarze equalitybewegung, wandel des bildes der frau........etc. pp zu allem gibt es einen meist bitteren kommentar.

wenn anthony burgess autobiogrfie nicht allzu gelogen ist, hangelt sich das buch auch ein wenig an seiner lebensgeschichte entlang. allerdings ist die erzählung voll von noch unglaublicheren episoden als das leben des autors offensichtlich so schon war. die zeitenwandel lassen sich sehr schön nachvollziehen.

den sprachkundigen lesern sei die englische version des textes empfohlen. anthony burgess war linguist und komponist. die formung der erzählung, witz und wucht seiner worte ist nur schwer überstzbar.

bei der fülle an skurillen episoden in dem buch bleibt aber noch genug für den leser der übersetzung. kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 1999
Eine veritable Schwarte, ein Buch der überraschenden Wendungen und bösen Überraschungen. Das ist ein Buch für die langen Winterabende: Pfeife, Cognac, Ohrenbackensessel. Ein Kaleidoskop des vergangenen Jahrhunderts (na, sagen wir, bis in die Achtziger) und gleichzeitig, wie so oft bei Burgess, eine Geschichte über Willensfreiheit und die verschlungenen Wege des Bösen. Und nach der letzten Zeile möchte man gleich wieder von vorn beginnen.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2009
Angelehnt an die Biografie Somerset Maughams nimmt Anthony Burgess den Leser mit auf eine Reise durch das 20. Jahrhundert. Ein wahres Meisterwerk das den Leser wirklich zu berühren vermag. Die knapp 900 (!) Seiten sind ein Witz, 1800 Seiten wären auch kein Problem. Etwas irritierend sind lediglich ersten 20, 30 Seiten des Buches (diese sind vielleicht auch nicht ganz gelungen) ein wirklicher Schwachpunkt sind sie aber nicht.
Vom deutschen Titel und der Gestaltung des Buchcovers lässt sich das leider nicht sagen. Was Lektor und Grafiker hier verbrochen haben, sollte bei Neuauflage unbedingt korrigiert werden.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2012
alles bestens, gut dem dinge, gerne immer wieder. klare sache und damit hopp. tolles buch, toller preis. alles toll. danke!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2006
Habe dem Buch bis zur Mitte eine Chance zu geben, mich zu fesseln. Dann habe ich aufgehört. Diese unerhört langweiligen "Erlebnisse" des Schriftstellers gehören zum Schwächsten, was ich bisher gelesen habe. Der Titel ist zudem völlig irreführend und hat nichts mit dem Inhalt zu tun.
22 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,75 €