Kundenrezensionen


24 Rezensionen
5 Sterne:
 (19)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderbares Begleitbuch mit kleineren Fehlern
Der Hobbit - Eine unerwartete Reise. Das offizielle Filmbuch von Brian Sibley, erschienen im Klett-Cotta Verlag, beschäftigt sich mit allen möglichen Details rund um die Entstehungsgeschichte des ersten Hobbit-Films der kommenden Trilogie von Peter Jackson. Neben unglaublich vielen und schönen Bildern von den Sets wird in diesem Begleitbuch auch ein...
Vor 16 Monaten von Philip Aschermann veröffentlicht

versus
2.0 von 5 Sternen Leider nur ein halbherziges Making of
Die Bilder sind schön und es wird gezeigt, wie die Masken gemacht wurden. Vom Filmmaking erfährt man viel zu wenig. Mit ISBN-10: 3608960511 ist man wesentlich besser bedient, wenn man was über die Entstehung der Masken und Charaktere erfahren will.
Vor 5 Monaten von Will be unknown veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderbares Begleitbuch mit kleineren Fehlern, 11. Dezember 2012
Von 
Philip Aschermann (Hildesheim, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Das offizielle Filmbuch (Broschiert)
Der Hobbit - Eine unerwartete Reise. Das offizielle Filmbuch von Brian Sibley, erschienen im Klett-Cotta Verlag, beschäftigt sich mit allen möglichen Details rund um die Entstehungsgeschichte des ersten Hobbit-Films der kommenden Trilogie von Peter Jackson. Neben unglaublich vielen und schönen Bildern von den Sets wird in diesem Begleitbuch auch ein besonderes Augenmerk auf die Darsteller gelegt, wodurch man diese besser kennenlernt, ihre bisherigen Karrierewege erfährt und ihre Gründe, Teil dieses Films werden zu wollen, versteht. So lernt man unter anderen die Schauspieler Martin Freeman (Bilbo Beutlin), Richard Armitage (Thorin Eichenschild) oder John Callen (Oin) kennen, erfährt, dass die Zwerge Balin und Ori bereits im Herrn der Ringe Teil die Gefährten aufgetaucht sind (wenn auch nur als Skelette in Moria) und dass einige der Zwergen-Darsteller auch in die Rolle der Trolle geschlüpft sind.
Das Gute an diesem Buch ist aber auch ein Schwerpunkt auf den Akteuren welche hinter der Kamera agieren, so lernt man Alan Lee und John Howe kennen, welche für die Skizzen verantwortlich sind oder Liz Mullane und Miranda Rivers, welche sich um das Casting gekümmert haben. Es ist sehr beeindruckend zu sehen und indirekt mitzuerleben, wie ein so gewaltiges Projekt umgesetzt wird und welch großer Aufwand in so einem Film steckt, seien es die neuen und innovativen künstlichen Silikon-Körperteile, die unglaublich toll inszenierten Kulissen, Fakten über Größenverhältnisse von den Filmsets oder das Motion-Capture Verfahren.
Darüber hinaus lernt man noch jede Menge interessante Hintergrundinformationen kennen. So wusste ich bisher nicht, dass es von jedem Zwerg vier Double gegeben hat und das oft wirklich scharfe Waffen beim Dreh verwendet wurden.
Ein unglaubliches Buch was bis zum Rand voll mit wunderbaren Informationen ist.
Leider sind mir relativ oft Buchstabendreher (Adain statt Aidan), doppelte Worte oder veraltete Tatsachen aufgefallen, welche mich gestört haben, so ist bspw. auf S. 79 die Rede von "Beide(n) Filme(n)", dabei ist schon längere Zeit bekannt das es eine Trilogie wird oder auf S. 127, wo die Rede von "Elfen" und nicht von "Elben" ist. Diese groben Fehler führen leider zum Punktabzug und schmälern den ansonsten durchweg positiven Gesamteindruck dieses tollen Begleitbuches zum Hobbit-Film.

Fazit:
Wer die vielen Produktionsvideos zur Entstehung der Hobbit-Filme gesehen hat, wird sich in diesem Buch sofort sehr wohl fühlen aber auch alle anderen, die sich für Informationen zur Entstehungsgeschichte eines so umfangreichen Filmprojektes interessieren und über einige Rechtschreibfehler hinwegsehen können, sollten hier unbedingt zuschlagen. Ein nahezu perfektes Buch mit unglaublich vielen interessanten und verblüffenden Informationen. Ich freue schon jetzt auf den zweiten Band dieser Reihe und kann es natürlich nicht erwarten, diesen Film endlich im Kino zu bewundern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Als Fan an der Produktion teilhaben, 29. November 2012
Von 
Stefan Servos "Cirdan" (Stadt Blankenberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Das offizielle Filmbuch (Broschiert)
Seit ein paar Tagen steht es offiziell in den Regalen – Wir haben uns das offizielle Filmbuch zum ersten HOBBIT-Film einmal genauer angeschaut, das auf den ersten Blick mit Hunderten von neuen Fotos und vielen Insider-Informationen beeindruckt. Aber kann es auch halten, was es verspricht? Das Buch aus der Feder von Tolkien-Experte Brian Sibley, welches mit vollständigem Titel DER HOBBIT: EINE UNERWARTETE REISE – DAS OFFIZIELLE FILMBUCH heißt, ist im Prinzip ein ausführliches Making-Of-Buch, das die wesentlichen Aspekte des ersten Films und der damit verbundenen Produktion abdeckt, von Informationen zu den Hauptdarstellern, über den Kulissenbau, die Kostüme, das Zwergen-Trainingslager die bis hin zur Kameratechnik. Dabei wird der unkundige Leser bei der Hand genommen und bekommt alles ganz genau erklärt. Hobbit-Fans, die sich schon länger mit der Verfilmung beschäftigen und auch alle Production-Videos geschaut haben, werden viele der Informationen bekannt vorkommen.
Dennoch sind diese noch durch viele exklusive Zitate der Crew und auch persönliche Eindrücke ergänzt. Tolkien-Experte Brian Sibley, der auch schon für die Making-Of-Bücher zu DER HERR DER RINGE verantwortlich war, schafft durch seine authentischen Beschreibungen eine relativ dichte Atmosphäre, so dass man als Leser bald den Eindruck gewinnt, selbst bei den Dreharbeiten Gast gewesen zu sein. Bemerkenswert für ein solches Buch ist übrigens die Tatsache, dass auch einige Probleme der HOBBIT-Produktion angesprochen werden, wie beispielsweise die finanziellen Schwierigkeiten von MGM oder der Darstellerwechsel von Fili (Dean O'Gorman sprang für den britischen Schauspieler Rob Kazinsky ein). Sogar Peter Jacksons Magengeschwür findet Erwähnung. Zwar wird nicht wirklich ins Detail gegangen, aber allein die Erwähnung zeigt Größe. So etwas würde man in vielen anderen offiziellen Filmbüchern nicht finden. Dadurch wird das Buch zu mehr als zu einem reinen Marketing-Gag. Es entsteht der Eindruck, als wolle man die Fans wirklich an der Produktion teilhaben lassen. Besonders lohnt sich die Anschaffung aber wegen der vielen Artworks und Behind-The-Scenes-Fotos, die Details enthüllen, die einem vermutlich im Kino entgehen werden. Kaum anzumerken ist dem Werk übrigens Peter Jacksons spontane Aufteilung der zwei Filme auf drei. Dass vermutlich kurz vor Drucktermin Beorn, Legolas, Tauriel, Riesenspinnen und alle Waldelben wieder aus dem Buch verschwinden musste, kann man nur erahnen. Nur an ein oder zwei Stellen finden Thranduil und Tauriel jetzt noch in Nebensätzen Erwähnung. DER HOBBIT: EINE UNERWARTETE REISE – DAS OFFIZIELLE FILMBUCH ist eine gelungene und reichlich bebilderte übersicht über die Produktion des ersten HOBBIT-Films, mit interessanten Hintergründen und unterhaltsamen Anekdoten. Und da kann man auch mal ein Auge zudrücken, wenn sich in einer der Bildunterschriften das Tabu-Wort „Elfen“ (anstatt „Elben“) eingeschlichen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lohnt sich!, 27. November 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Das offizielle Filmbuch (Broschiert)
Keine Frage, wer die Informationen zur Hobbit-Verfilmung in den letzten Monaten verfolgt hat, wird in diesem Buch kaum neue Informationen finden. Das erstmal vorneweg. Dennoch ist es mehr als nur gelungen. Man bekommt einen Eindruck von der Größenordnung der Produktion, wie sich die Protagonisten währrend der Dreharbeiten gefühlt haben, wie es für einige war, nach Mittelerde zurückzukehren und nicht zu vergessen, was man überhaupt für einen Film machen wollte, also wie sehr man sich vom Buch entfernen und die Filme an den Stil der Ring-Trilogie anpassen wollte und musste. Außerdem werden die Charaktere und die jeweiligen Hintergründe, welche für den Film entwickelt wurden, näher unter die Lupe genommen. Dabei kommen natürlich auch die Schauspieler zu Wort und erzählen davon, was es für ein Gefühl war, bei so einem Filmprojekt dabei zu sein. Dabei teilweise wirklich sehr interressant (Zitat Richard Armitage: ...Außerdem war ich ein Riesenfan der Ring-Trilogie und habe mir die Filme immer und immer wieder angesehen.(...) Als ich das erste Mal auf einem Set in Ian Mckellans Augen blickte, habe ich mich verzweifelt angestrengt, nicht aus der Rolle zu fallen. In mir rief beständig eine Stimme: "Das ist Gandalf") und manchmal auch lustig. Zumindest sollte es nach diesem Buch schwer fallen, die Zwerge durcheinanderzubringen, weil man halt schon viel über sie weiß. Auch die Kostüme, die Waffen und vorallem das Make-up werden teilweise unter die Lupe genommen. Also eigentlich sehr gut. Den einen Stern abzug gibt es eigentlich nur, weil ich mir persönlich noch mehr Bilder von Alan Lee und John Howe gewünscht hätte (obwohl schon ein paar drin sind), aber ich denke, man wollte natürlich nicht zu viel verraten. Alles in allem eine durchau lohnenswerte Anschaffung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr nahe an der Produktion, 26. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Das offizielle Filmbuch (Broschiert)
Dieses Filmbuch ist einfach toll. Es gibt einem das Gefühl ganz nahe an der Produktion zu sein. Dies liegt viel daran, dass Schauspieler, Regisseur, Kostümbildner und so weiter immer wieder zitiert werden und von ihren Gefühlen und Erfahrungen am Set erzählen.
Auch erhält man in diesem Buch sehr intensive Eindrücke vom Schaffensprozess. Besonders Interessant ist dies bei den Charakterdesigns.

Mutig ist auch, das dieses Buch kleinere und größere Probleme der Produktion nicht verheimlicht, sondern offen anspricht (z.B.: Schauspielerwechsel, Magengeschwür des Regisseurs, u.s.w.)

Das ganze wird natürlich durch Zahlreiche Farbabbildungen begleitet. Sowohl Fotos vom Set als auch viele Artworks.

Der Preis ist für dieses Buch vollkommen angemessen. Ich kann das Filmbuch jedem Fan nur empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Diese Filme [sind] etwas für die Ewigkeit" - Ann Maskrey (Kostümbildnerin), 3. Januar 2013
Von 
M. Hoevermann (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Das offizielle Filmbuch (Broschiert)
Illustriert mit zahlreichen Fotos aus dem Film, von Schauspielern, Sets und Drehorten, Kostümen und Kreativen vor und hinter der Kamera bietet das offizielle Filmbuch von Brian Sibley einen spannenden Blick hinter die Kulissen. Es ist gespickt mit Zitaten, kleinen Anekdoten und fast verschwörerisch wirkenden Einblicken in die Produktionsprozesse. Bei allem dringen die Leidenschaft und Begeisterung des Autors durch, was sich beim Lesen unweigerlich überträgt: Einmal begonnen, ist es unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen.

Im Fokus steht bei Sibley die Produktion. Dementsprechend geht es vor allem um die technische Seite des faszinierenden Fantasy-Abenteuers, um Waffen, Kostüme, Masken, Örtlichkeiten, Sets, das Drehen in 3D – kurz: um all das, was Mittelerde auf der Leinwand zum Leben erweckt. Als Begleitbuch gehört es zum ersten Teil der als Trilogie angelegten „Hobbit“-Verfilmung. Das heißt, es wird vermutlich zwei Folgebände geben, die dann beleuchten, was hier zwangsläufig noch fehlen muss, um nichts vorwegzunehmen.

Brian Sibley lässt jedoch, was den ersten Teil „Eine unerwartete Reise“ angeht, nichts aus: 168 großformatige Seiten konzentrieren sich auf die Künstler vor und hinter der Kamera, auf die Schauspieler und Regisseur Peter Jackson ebenso wie auf die Kostümbildner, Kulissenbauer und Zeichner. Man erhascht Blicke auf Stoffe, auf das Arsenal der Zwergenwaffen und Motion-Capture-Ganzkörperanzüge.

Ich gebe zu: Anfangs war ich nicht sicher, ob es möglich ist, wirklich alle Zwerge klar voneinander unterscheidbar zu gestalten. Würden die Gefährten nicht womöglich zu einer enttäuschend homogenen haarigen Horde geraten – mit nur wenig Individualität? Weit gefehlt. Jeder Zwerg steckt in einem eigenen Ganzkörperanzug aus Schaumstoff, mit abnehmbaren Einzelteilen. Wichtig war das besonders für Stephen Hunter, der als Bombur eine gewaltige Leibesfülle vor sich herschiebt. So konnte er wenigstens innerhalb der Drehpausen den Bauch hin und wieder abnehmen.

Dazu verfügt jeder Charakter über ein unverwechselbares Äußeres und eine ganz eigene Persönlichkeit. Das ist zum einen natürlich der Verdienst der Darsteller; zum anderen steckt dahinter aber auch die liebevolle Detailarbeit von Kostümbildnern, die für die Bekleidung jeder Figur die unterschiedlichsten Stoffe verwendet haben, um sie glaubhaft zum Leben zu erwecken. Das gilt für Charaktere im Fokus ebenso wie für Statisten, die nur in der Peripherie sichtbar sind. Diese Detailversessenheit ist ungemein beeindruckend. Aber wie die Kostümbildnerin Ann Maskrey anmerkt: "Diese Filme [sind] etwas für die Ewigkeit", und Peter Jackson ist ein Perfektionist durch und durch.

Man erfährt zudem Näheres über das Trainingsprogramm, das absolviert werden musste. Reiten und Schwertkampf sind für einen kampferprobten Zwerg schließlich Mindestvoraussetzungen. Amüsant sind hier Aidan Turners Einblicke in die gelungene Selbstvermarktung während seines Vorstellungsgesprächs für die Rolle des Kili. Auf Peter Jacksons Frage, wie es um seine Reit- und Kampfkünste bestellt sei, antwortete der irische Schauspieler im Brustton der Überzeugung: „Das mache ich mit links, Mann! Ich kann auf Rindviecher springen und mit ihnen nach Belieben durch die Gegend galoppieren! Gib mir nur eine Peitsche und ein Schwert.“ Und dann der Nachsatz: „Ich konnte nichts von alledem!“ (S.62).

Genau darin liegt die Stärke dieses Bandes: Kenntnisreich, mit viel Charme und Witz, gewährt es Zugang zu Insiderwissen, aber ebenso zu ganz persönlichen Erinnerungen.

Wunderbar anzusehen sind natürlich all die Bilder, die etwa Peter Jackson zwischen Gandalf und den Zwergen hinter einem riesigen Berg Geschirr zeigen. In der gewählten Bildinformation zeigt sich erneut Brian Sibleys Humor: „Und wer macht nun den Abwasch?“ – Einfach köstlich!

Fazit: Das Buch wartet mit gut recherchierten Informationen auf, ist in respektvoll-unterhaltsamem Ton verfasst und bietet fesselndes Lesevergnügen für Stunden. Man schließt den Band mit klopfendem Herzen und einem echten Eindruck davon, was es bedeutet, an dieser Produktion mitwirken zu dürfen: Herausforderung, die Möglichkeit, kreativ zu sein und Einfallsreichtum zu beweisen, aber eben auch Durchhaltevermögen und harte Arbeit. Ein wunderbares Werk zum Making-of und ein absoluter Pflichtkauf für Fans und Filminteressierte.

Wenn es einen Kritikpunkt gibt, dann, dass es sich leider nicht um eine Hardcover-Ausgabe handelt. Das Buch hätte es zweifellos verdient gehabt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Schatz voll mit trivialem Wissen, 9. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Das offizielle Filmbuch (Broschiert)
Es war 1930, und John Ronald Reul Tolkien, Professor für Angelsächsisch am Pembroke College der englischen Eliteuniversität Oxford, war gerade mit Korrekturen beschäftigt. Da entdeckte er im Wust seiner Unterlagen ein Blatt, das einer seiner Prüflinge unbeschrieben lassen hatte. Und plötzlich schoss Meister Tolkien ein Satz durch den Kopf, den er darauf zu Papier brachte: "In einem Loch im Boden, da lebte ein Hobbit ..."

Es sollte noch längere Zeit dauern, bis Tolkien entschieden hatte, was denn ein Hobbit nun genau wäre. Und nach mehreren Überarbeitungen erschien „The Hobbit or There and Back Again“ so wir ihn heute kennen und lieben 1937 in einer bescheidenen Auflage von 1.500 Stück. Nach nur drei Monaten war das Kinderbuch ausverkauft, der erste Schritt zum Millionenseller war getan. Doch es sollte 75 Jahre dauern, ehe das Werk des Literaturgenies J.R.R. Tolkien vom Regiegenie Peter Jackson für die große Kino füllende Leinwand aufbereitet werden sollte.

Das ist nur eine der vielen Infos, die Brian Sibley in dieses offizielle Buch zum Film Der Hobbit: Eine unerwartete Reise gepackt hat. Jeder Fan wird seine Freude haben an all dem trivialen, aber wertvollen Wissen, durch das die unerwartete Reise des Herrn Bilbo Beutlin vom idyllischen, grün bewachsenen Hügelhäuschen Beutelsend im malerischen Ort Hobbingen zur weit entlegenen Bergfestung des gierigen Drachen Smaug – und wieder zurück – noch spannender wird.

Sibley schildert, dass Hobbingen im nördlichen Eck Neuseelands, in Matamata, Wirklichkeit geworden ist, zuerst als reines Filmset, nunmehr als ganzjährige Touristenpilgerstätte. Er beschreibt, welche logistische Meisterleistung für die Produktion des "Hobbit" notwendig gewesen war. Alleine die Crew des ersten Drehteams bemaß 500 Kopf und 140 Lastwagen, beim 2. Drehteam kamen nochmals 200 Personen und 60 Trucks dazu.

Bilbos dreizehn zwergischen Begleitern ist der Großteil der Beschreibung gewidmet. Bifur, Bofur und Bambur sind Bergarbeiter; Dori, Ori und Nori gehören der Mittelklasse an; Oin und Gloin sind wohlhabende Händler; Balin und Dwalin sind alte Veteranen; Fili und Kili junge Krieger; und Thorin Eichenschild, ihr Anführer, ist ein mutiger Prinz. Peter Jackson wollte, dass die 13 unverkennbar als Vertreter ihrer Art und Zunft erkennbar sein sollen und gleichzeitig individuell ebenso unverkennbar sein müssen. Das erreichte er durch spezifische Kleidung, Waffen, Frisuren und Körpermerkmale.

Aber auch wer wissen möchte, wie die Gewänder der Elben, die Masken der Orks und Trolle konzipiert wurden, der liegt mit diesem reich bebilderten Werk richtig. Ein wertvolles Handbuch, um Bilbo auf seiner großen Reise zu begleiten.

Noch ein Tipp für Hobbit-Enthusiasten: Der Hobbit - Eine unerwartete Reise. Chronik I: Chroniken: Kunst & Gestaltung bietet ähnlich tolle Hintergrundinfos im Prachtbandformat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Blick hinter die Kulissen des neuen Abenteuer aus Mittelerde, 9. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Das offizielle Filmbuch (Broschiert)
Anfang November ist das offizielle Filmbuch von Der Hobbit: Eine Unerwartete Reise bei mir eingetroffen. Ich habe mich für die englische Version entschieden, da diese Ausgabe bereits ab dem 6 November ausgeliefert worden ist. Auf die deutsche Ausgabe haben sich die Filmfreunde und Fantasy-Fans noch bis zum 23 November gedulden müssen. Beide Versionen sind vom Inhalt bis auf die Übersetzung identisch. Für den Inhalt verantwortlich ist der in London gebürtige Autor Brian Sibley. Sibley wurde am 14. Juli 1949 in Clapham, Süd-London, England geboren. Er hat sich schon sein Leben lang für Fantasy und Filme interessiert. Seine Einführung “Der Herr der Ringe. Wie der Film gemacht wurde” war bereits ein Bestseller. Um dieses Buch zu verfassen, reiste er nach Neuseeland und sprach mit mehr als 150 Leuten, die am Projekt Herr der Ringe mitgewirkt haben. Er stellte auch das Drehbuch für dass offizielle LotR-Hörspiel der BBC in England zusammen. Das neuste Werk von Sibley ist das 168-seitige Der Hobbit: Eine unerwartete Reise Filmbuch, das den Leser auf das erste Abenteuer der Hobbit-Trilogie einstimmen möchte. Das Buch kommt als broschiertes Paperback und beginnt mit einem Prolog von Regisseur Peter Jackson. Dann startet auch schon der Blick hinter die Kulissen des Films. Ob Locations, Kleidung und Kostüme, die Masken und Special Effects, Waffen, Szenen, die komplett im Studio nachgestellt worden sind, die digitale Technik der Filme, Konzepte und Studien von Goblins, Warge oder Orcs im Film werden ausführlich beschrieben und auf Bildern gezeigt. Auch die Protagonisten im Film wie Thorin Eichenschild, Gandalf, Elrond, Galadriel, Radagast, Gollum und die Zwerge Fili, Kili, Balin, Dwalin, Dori, Nori, Ori, Oin, Gloin, Bifur, Bofur und Bombur werden vorgestellt. Wer sich gewissenhaft auf den ersten Teil der Trilogie vorbereiten möchte, der kann bei diesem Werk bedenkenlos zugreifen. Der Leser bekommt auf 168 DIN A4 Seiten ausreichend Hintergrundwissen über die Dreharbeiten zum Film. Natürlich bleiben einige Fragen offen, aber man möchte ja auch noch einen spannenden Film im Kino erleben. Der Inhalt spoilert keine unbekannten Informationen, die uns nicht schon aus dem Internet bekannt sind. Als Ergänzung meiner Rezension füge ich noch einige Bilder aus dem Buch ein. Jetzt wünsche ich mir und Euch einen spannenden und fantastischen Kinoabend!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen viele Bilder, 6. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Das offizielle Filmbuch (Broschiert)
Wer die Filmbücher zur Herr der Ringe Trilogie gelesen hat und diese schön fand, wird auch hier nicht enttäuscht. Viele Bilder, viele Hintergrundinfos nah am Film. Jedoch empfehle ich jedem, den Hobbit zuerst im Original zu lesen und das Filmbuch anschließend als Zusatzinfo zu genießen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Für jeden Fan ein Muss!, 1. April 2014
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Das offizielle Filmbuch (Broschiert)
Was soll ich da noch großartig schreiben...ich finde es super!! Und wenn man noch nachschmökern will, wie der Film gedreht wurde...immer wieder toll gemacht!!!
Ich würde es mir immer wieder kaufen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr zufriedene Resonanz!, 2. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Das offizielle Filmbuch (Broschiert)
Das Buch ist unversehrt und absolut pünktlich angekommen. Ich der die Reihen von Herr der Ringe und der Hobbit und das Buch mit den wichtigsten Informationen hat noch in meiner Sammlung gefehlt - jetzt bin ich der glücklichste Mensch:-)
Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der auch Fan davon ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xba4ac228)

Dieses Produkt

Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Das offizielle Filmbuch
Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Das offizielle Filmbuch von Brian Sibley (Broschiert - 23. November 2012)
EUR 17,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen