Kundenrezensionen


1 Rezension

4 Sterne
0

3 Sterne
0

2 Sterne
0

1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ".............weil es erinnerungen an sonne und raum enthält.", 10. September 2013
Von 
J. Fromholzer "fromholzer" (bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Atlantische Fahrt: «Rio - Residenz des Weltgeistes» (Gebundene Ausgabe)
".... weil es Erinnerungen an Sonne und Raum enthält.", diese Begründung schrieb Ernst Jünger selbst in die Einleitung der Ausgabe von ATLANTISCHE FAHRT, die speziell für Kriegsgefangene in England bestimmt war (1947). Hier zitiert sie der Herausgeber im Nachwort.

Man kann die gesamte ATLANTISCHE FAHRT auf Sonne und Raum zurückführen, das Klima, die Natur und die Kultur dominieren diese tagebuch-ähnlichen Aufzeichnungen Jüngers, die natürlich zu keiner Zeit ein echtes privates Tagebuch sind, auch wenn sie die Tagebuchform verwenden. Jünger meist zurückhaltend mit privaten Einschätzungen und Befindlichkeiten schreibt aber - zwischen den Zeilen - doch sehr deutlich, wie sehr er es schätzt, vom deutschen Spätherbst/Winter in den südamerikanischen Sommer zu kommen.

Viele Details, z.B. dass Jüngers Schiff kein Luxusdampfer war, sondern eher spartanisch, erfährt man erst im Text des Herausgebers nach der ATLANTISCHEN FAHRT. Auch erfahren wir nichts darüber, wie Jünger sich auf der Fahrt fühlte (Seekrankheit, etc.). Von Thomas Manns Überfahrten nach Amerika in den 30er-Jahren weiß man ja, z.B., dass er stets seekrank wurde.

Ganz kann Jünger auf die Vergleiche mit Militär und Krieg nicht verzichten, so z.B. bei den fliegenden Fischen: "Die See spritzt dabei, wie unter dem Einschlag eines Geschosses auf." (Seite 16).

Ergänzt werden dieses Aufzeichnungen durch die Briefe Jüngers an Friedrich Georg Jünger und viele schwarz-weiß Fotos und Postkarten (Postkarte an Carl Schmitt von den Azoren 26.10.36, z.B.).

Fazit: sehr lesenswerte Reiseaufzeichungen, auch wenn das Private meist ausgelassen wurde.

( J. Fromholzer )
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Atlantische Fahrt: «Rio - Residenz des Weltgeistes»
Atlantische Fahrt: «Rio - Residenz des Weltgeistes» von Ernst Jünger (Gebundene Ausgabe - 23. August 2013)
EUR 19,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen