holidaypacklist Hier klicken foreign_books Cloud Drive Photos Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen97
4,7 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:7,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. April 2016
"Simpel" ist ein Buch von Marie-Aude Murail,indem es um einen 23-jährigen Mann geht,der durch seine Behinderung auf dem mentalen Level eines Dreijährigen ist. Sein Vater, Monsieur Maluri hätte Simpel (Barnabé) längst in eine Anstalt eingewiesen,wenn Simpel keinen Bruder namens Colbert hätte,der zu ihm steht und ihm hilft,so gut es geht durch das Leben zu kommen.Da Cobert aber erst 17 Jahre alt ist und schon die Verantwortung für seinen Bruder Simpel übernehmen will,läuft nicht alles so glatt, wie Colbert sich das wünscht.
Meiner Meinung nach ist der Autorin das Buch sehr gut gelungen,da sie es geschafft hat die Geschichte sehr realistisch und anschaulich zu verfassen.Auch die ausführliche Beschreibung der verschiedenen Situationen macht es dem Leser leicht sich in die Personen hineinzuversetzen und in die Welt von Simpel einzutauchen. Ich kann dieses Buch allen Jugendlichen empfehlen und das Buch ist auch als Schullektüre sehr gut geeignet.
DominikProductions
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2008
ich habe selbst einen geistig behinderten bruder, allerdings kennen sich meine eltern mit seiner krankheit sehr gut aus, er bekommt auch tabletten und nimmt am alltagsleben so weit wie möglich teil - sprich es ist nicht so offensichtlich wie bei simpel in dem buch, dass er, sagen wir mal nicht ganz gesund, ist. ich habe dieses buch von meiner besten freundin empfohlen bekommen, die als einzige auch wusste, wie sehr es auch für mich anstrengend ist, meinem bruder alles zu verzeihen, was er wegen fehlender kontrolle über sich selbst eben falsch macht. dieses buch hat mich dazu gebracht, allgemein kein "geheimnis" daraus zu machen, dass mein bruder geistig behindert ist, anstatt es versuchen zu vertuschen, dass er sich nicht wie "normale" 12-jährige benimmt. und seit alle menschen in meinem näheren umfeld bescheid wissen, lebt es sich viel entspannter. und ich habe auch gelernt, dass es mal in ordnung ist, alles hinschmeißen zu wollen, was man macht um zu helfen. (der bruder von simpel verzweifelt auch ein paar mal, das macht ihn umso menschlicher!)

Ich finde dieses Buch sehr gut, nicht nur für indirekt angehörige wie mich, sondern vor allem unbeteiligte, meiner meinung nach könnte man aus diesem buch viel über den umgang mit behinderten lernen, und auch mit dessen angehörigen, dass man eben nicht betreten weggucken und das thema groß umschiffen sollte, sondern wie jedes gesprächsthema, das sich aus dem gespräch entwickelt, auch aussprechen sollte!
(Jedoch "lustig" wie in der ersten Rezension finde ich das Buch nicht, es ist einfach sehr realitätstreu und da sind geistig zurückgebliebene keine allzugroße seltenheit, auch wenn sie oft nur im verborgenen leben!)
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2009
Das Buch SIMPLE wurde in unserer Tageszeitung empfohlen. Auf gut Glück habe ich mir das Buch bestellt. Nachmittags habe ich das Buch in die Hand genommen und bin nicht eher ins Bett gegangen, bis ich es fertig hatte.

SIMPLE ist ein Buch zum Lachen, regt aber auch zum Nachdenken an. Ich habe es mir der Gewissheit aus der Hand gelegt, dass ich es noch sehr oft lesen werde. Es eignet sich wunderbar zum verschenken und auch zum weiterempfehlen.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2012
Marie-Aude Murail - Simpel

Produktinformationen:
Autor: Marie'Aude Murail
Titel: Simpel
Untertitel: -/-
Originaltitel: Simple
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag
Sprache: Deutsch
Seitenanzahl:295
Art: Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-80649-2
Genre: Real Life, Kinder, Psychische Störung
Meine Altersempfehlung: 10+

Erster Satz:
Colbert beobachtete seinen Bruder von der Seite.

Rückentext:
Simpel spielt gerne mit Playmobil. Er spricht mit seinem Stoffhasen. Er sagt: 'Hier sind alle blöd! wenn hier alle blöd sind, und er kann total schnell zählen: 7, 9, 12, B, tausend, hindert. Simpel ist zweiundzwanzig Jahre alt, doch mental ist er auf der Stufe eines dreijährigen Kindes. Gut, dass sich sein siebzehnjähriger Bruder um ihn kümmert. Doch Simpel zu betreuen ist alles andere als simpel. Und als die beiden Brüder in eine WG ziehen, da wird es erst recht kompliziert!

Über die Autorin:
Marie-Aude Murail stammt aus einer Schriftsteller-Familie aus Le Havre, Frankreich. Sie studierte Philosophie an der Sorbonne. Sie zählt zu den beliebtesten Kinder- und Jugendbuchautorinnen Frankreichs und wurde mit zahlreichen Preisen geehrt.
2008 erhielt sie für 'Simpel' von der Jugendjury den Deutschen Jugendliteraturpreis.

Inhalt:
Simpel ist zweiundzwanzig, doch seelisch ein dreijähriger. Und sein siebzehnjähriger Bruder Colbert kümmert sich um ihn, damit er nicht nochmal in das schreckliche Irrenhaus muss, in das ihn sein Vater gesteckt hatte. Sie wohnen bei einer Tante, die Simpel nicht mag, und das sagt er ihr dann auch. 'Du bist blöd. Und ich habe meinen Vervolver!' Dann zieht er seinen Plastik-Revolver aus der Tasche. Und im nächsten Moment ist er wieder total nett und sagt 'guckguck!' Und zieht seinen Stoffhasen hervor. Monsieur Hasehase. Mit ihm spielt Simpel Playmobil und guckt nach, ob in seiner Uhr Mänzel leben, denn wie sonst sollten sich die Zeiger bewegen!?
Colbert macht sich auf die Suche nach einer WG, in der er und Simpel leben können. Und findet auch eine, deren Bewohner total nett sind. Enzo, Aria, Emmanuel und Corentin nehmen Simpels Behinderung it unterschiedlicher Begeisterung war. Emmanuel, als Medizinstudent, geht davon aus, dass er vollgestopft mit Medikamenten ist, und Simpel wächst Aria ans Herz, auch wenn sie keinen Schwanz hat, wie er später herausstellt.
Unbewusst ändert Simpel das Leben von der WG. Mit Corentin redet er über das Rauchen, dass das nicht gut sei, und Corentin fällt auf, dass er viel zu viel raucht. Enzo bringt Simpel etwas über die Liebe bei, da er unsterblich in Aria verleibt ist, die aber mit Emmanuel zusammen ist. Er schreibt eine Geschichte, seine Geschichte, und traut sich nicht, sie Aria zu zeigen, weil sie mit Emmanuel glücklich aussieht. Und die beiden wecken ihn morgens immer, da die Zimmer nebeneinander liegen'
Währenddessen muss Colbert zur Schule, und auch er lernt die Liebe kennen. Und als Simpel ein Buch mit einer Madame Hasehase sieht, lernt auch er die Liebe kennen, durch Monsieur Hasehase, der ihm beibringt wie man Liebe macht, sich küsst. Und die ganze Zeit bringt Simpel alle an den Rand des Wahnsinns, aber gleichzeitig haben sie ihn alle so ins Herz geschlossen, dieses Verrückten, Liebenswürdige Kind, das für immer Kind ist.

Meine Meinung:

Sprache, Ausdruck:
Super. Die Sprache ist so lustig, da das Buch Einblicke auf Simpels Handeln gibt. Da er seelisch ein Kind ist, redet er auch wie ein Kind, die Gedanken und das was er spricht heitert einen immer wieder auf. Und wie er über ernste Dinge redet' Das erwärmt einem das Herz.
Das Buch ist aus der Er-/Sie-Sicht geschrieben.
Jedes Kapitel hat einen Titel, wie zum Beispiel: 'Kapitel 1 ' In dem Monsieur Hasehase das Telefon kaputtmacht' die Titel geben immer Aufschluss zu dem Inhalt des folgenden Kapitels und zaubern immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

Figuren:
Wichtigste Figuren: Simpel, Colbert, Aria, Emmanuel, Corentin, Enzo, Amira.
Die Figuren werden herzlichst beschrieben. Die Handlungen und Gedanken werden manchmal durch die Erzählweise sehr gut deutlich und Simpels und Monsieur Hasehases Gespräche verdeutlichen die Figuren, die Charaktere noch mehr.

Aufmachung (Cover + Titel):
Das Cover passt. Mehr kann man nicht sagen. Man sieht einen scheinbar erwachsenen Mann, halb, vom Oberkörper bis zu den Schenkeln, nachsichtig gekleidet, mit einem Stoffhasen am Ohr. Die Schrift ist eine Klein-Kinder-Schrift, was den Zustand Simpels nochmal deutlich macht. Und der Titel ' SUPER. Es geht um Simpel, der eigentlich gar nicht Simpel heißt, aber alle nur unter diesen Namen kennen.
Fazit:
Das Buch hat alle Preise verdient, die es bekommen hat und eigentlich noch mehr. Man versetzt sich in Simpel hinein, erinnert sich vielleicht an seine eigene Kindheit, Geschwister, Cousins, die noch Kinder sind und auch so handeln, alles hinterfragen und einen natürlichen Charme haben. Das Anderssein wird so dargestellt, als wäre es super, was es ja auch ist. Und das Dauerthema Liebe wird von einer anderen Seite beleuchtet, als die wir kennen. Ich kann das Buch nur Empfehlen, eigentlich Pflichtlektüre!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2009
Also die Story um Simpel und seinem jüngeren Bruder, der sich aufopfernd um ihn kümmert, damit er nicht in die Anstalt zurück muss, ist einfach Sympathisch und Ehrlich beschrieben. Sowie alle von Marie-Aude Murail Werken, wo es Spaß macht, dass Buch in die Hand zu nehmen und sich von der Story treiben zu lassen. Und obwohl ich den Hasen etwas unheimlich fand, konnte ich dennoch nicht aufhören zu lesen. Besonders gut geschildert fand ich die unterschiedlichen Meinungen zu Simpel und wie die Menschen in seinen Umkreis ihn behandeln. Dass es einmal die Personen gibt, die ihn nicht akzeptieren und die anderen, die sich an seinen Lebensstil gewöhnen und besonders süß fand ich den zusammenhalt der WG als Simpel nicht mehr da ist und das sie alles für seine Rückkehr machen. Ein schönes Buch, was einem Simpels Autismus nahe bringt und was es bedeutet die Welt mit anderen Augen zu sehen ^__^
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2013
"Simpel" zu lesen hat mir sehr großen Spaß gemacht! Die Charaktere in diesem Buch sind alle auf ihre eigene Art und Weise etwas besonderes, allen voran Simpel. Und alle Charaktere werden einem im Laufe der Geschichte sehr sympathisch.

Simpel ist geistig behindert, ein Id-i-ot, wie er sich selbst beschreibt. Er ist über zwanzig Jahre alt, im Kopf aber erst so weit wie ein dreijähriger. Sein etwas jüngerer Bruder möchte nicht, dass Simpel in einer Klinik leben muss und entscheidet sich dafür, die Verantwortung für seinen Bruder zu übernehmen und sich um ihn zu kümmern.
Beide ziehen in eine WG.
Dass das Leben dort ganz turbulent wird, und das es drunter und drüber geht, dass es lustig wird und dass es auch teilweise problematisch ist, das ist alles vorprogrammiert!

Ich wünsche lustige, spannende und emotionale Lesestunden.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2009
Es gibt manchmal solche Bücher - alle paar Jahre irgendwie - die wie eine Welle aus Erzählkunst, Phantasie und Glückseeligeit über ihre Leserschaft schwappen, uns mit klatschnassen Haaren und einem dicken Grinsen zurücklassen wie ein Sommerregen - Simpel ist so eins.
Simpel ist vermutlich 21 und pendelt geistig zwischen dem Niveau eines drei-jährigen und eines Greises - nicht zuletzt weil Kinder, so ihnen die Sprache gegeben, über mehr Scharfsinn, Weitblick und Klarheit verfügen als so mancher Erwachsener. Sein Bruder ergaunert den beiden einen WG-Platz und das tägliche Choas nimmt seinen Lauf - skurril, manchmal traurig, hintergründig, liebevoll -- immer ehrlich.
Wer je mit Behinderten gelebt, gearbeitet oder gelacht hat, wird hier viel wíeder finden von dem, was Menschen mit besonderen Bedürfnissen eben so besonders macht und darüber hinaus auch noch großartig und spannend unterhalten.
Darüber hinaus ist dieses Hörbuch auch noch so dramatisch gut gelesen, dass wir beim Hören jede verpasste Sekunde zurückgespult (wie auch immer das bei CD heißt) haben um ja nichts zu verpassen vom großatrig engegierten und irgendwie erschreckend authentischen Vorleser Martin Baltscheit!

Ich habe auch in vielen Kritiken gelesen, dass es "überhaupt nicht witzig ist, sich über Zurückgebliebene lustig zu machen" und kann dem nur erwidern: die sog. Zurückgebliebenen, die ich kenne, finden sich selbst ganz oft sehr famos witzig und sind außerdem den meisten angeblich normalen ein ganzes Stück "voraus".
Viel Spaß mit Simpel und Monsieur HaseHase
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2010
Simpel machte auch in meiner Familie die Runde und begeisterte junge und ältere LeserInnen gleichermaßen. Neben allem Spaß, den das Buch macht, und aller Verrücktheit der Geschichte beeindruckte mich besonders die feinfühlige und realistische Beschreibung der Charaktere insbesondere von Simpel. Aus eigener Betroffenheit kann ich sagen: ja, so läuft eine Geschwisterbeziehung, wenn eins der Geschwister geistig behindert ist, es gibt genau die im Buch geschilderten Glücks- und Schreckmomente und intensiven Gefühle. Die häufige Nutzung des Wortes "Idiot" ist etwas befremdlich und zumindest in Deutschland nicht (mehr) üblich, aber das Buch spielt in Frankreich, vielleicht ist es dort (noch) anders. Tolles Buch, unbedingt lesen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2014
das meinem Sohn (fast 12) gut gefallen hat. Ich habe es ebenfalls gelesen und war sehr angetan.
Trotz des eigentlich ernsten Themas (geistige Behinderung) gibt es etliche Stellen, an denen man laut lachen muss.
Ich konnte mich eines Morgens in einem öffentlichen Verkehrsmittel bei einem Abschnitt kaum bremsen vor Lachen (was mir so noch nicht passiert ist), das ich spontan meinem (amüsiertem) Gegenüber kurz von dem Buch erzählt habe...
Ich finde immer wieder, dass es Kinder und Jugendliche mehr als verdienen, ebenfalls mit guter und anspruchsvoller Unterhaltung/Literatur bedient zu werden! Wie sollen sie sonst auch Lust aufs (Weiter-)Lesen bekommen?
Tolles Buch!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2013
Ich habe das Buch in der Ausbildung kennengelernt und war gleich verzaubert.
Der junge Monsieur Barnabé alias Simpel und sein kleiner Bruder Colbert die nach Paris kommen.
Simpel 22 Jahre jung und geistig behindert, sein Bruder Colbert wird im Laufe des Buches 18.
Diese Geschichte ist nicht nur komisch, sondern auch romantisch und zugleich auch traurig.
Wurde innerhalb von 3-4 Tagen inhaliert.
Kann man mit jung und alt lesen und diese Geschichte wächst einem zugleich ans Herz.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden