Kundenrezensionen


21 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sinnvolles, kurzweiliges Vergnügen für laaange Zeit...
Vor ca. 20 Jahren las ich Jennings "Marco Polo" das erste Mal. Sein erstes Buch, "Der Azteke" gefiel und gefällt mir zwar etwas besser, aber eigentlich steht dieser Roman in Sachen Spannung, Sex and Crime sowie Landeskunde dem Erstlingswerk kaum nach. Man taucht ab...und versinkt...und lernt viel beim Lesen: Jennings Polo charakterisiert jedes Völkchen, das er...
Veröffentlicht am 21. November 2006 von Judith

versus
13 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Frühimperialistische Beschreibung des fernen Ostens
Die sagenumwobenen Reisen des Marco Polo. Der Icherzähler ist Marco selbst und seinem Anspruch gemäß die ganze Wahrheit zu verkünden, erzählt er alles. Zunächst ist es ein wunderschönes Gemälde Venedigs zur Zeit Marcos, seine verschiedenen Kindheits- und Jugendsünden bieten interessantes und wissenswertes verpackt in eine gute...
Veröffentlicht am 22. Januar 2007 von Martin Huber


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sinnvolles, kurzweiliges Vergnügen für laaange Zeit..., 21. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Marco Polo: Der Besessene. Band 1 + 2. Roman (Broschiert)
Vor ca. 20 Jahren las ich Jennings "Marco Polo" das erste Mal. Sein erstes Buch, "Der Azteke" gefiel und gefällt mir zwar etwas besser, aber eigentlich steht dieser Roman in Sachen Spannung, Sex and Crime sowie Landeskunde dem Erstlingswerk kaum nach. Man taucht ab...und versinkt...und lernt viel beim Lesen: Jennings Polo charakterisiert jedes Völkchen, das er auf seinen ausgedehnten Reisen trifft, jede der großen Religionen wird durchleuchtet und die Eigenheiten wichtiger Persönlichkeiten wie die des Kubilai Khan werden facettenreich dargestellt. Eine Liebe zum Detail sollte man allerdings mitbringen. Polo jettet nämlich nicht von Venedig nach Peking, sondern nimmt den Wandel der Landschaft und der Leute gemäß mittelalterlicher Reisegeschwindigkeit wahr. Auch verweilt er hier und da. Aber eines ist dann doch sehr ärgerlich an dieser neuen Gesamtausgabe: Dem Leser wird in einem Prolog vorenthalten, dass Jennings die Reise Polos mit den gleichen Fortbewegungsmitteln unternahm - also Pferd, Kamel, Elephant, Schiffe usw. - wie sein Protagonist. Einfach um das Gefühl für die Beschwerlichkeiten aufzubauen und niederschreiben zu können. Auch ist ärgerlich, dass einem so guten Buch so schlechtes Kartenmaterial zur Seite gestellt wurde. Einfach schändlich! Man kann sich kaum orientieren, wo sich Polo gerade befindet. Aber für diese Ärgernisse kann Jennings - Gott hab ihn seelig - nichts. Das war dann wohl schlechte Verlagsarbeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ja, ja... "die gute alte Zeit" ;-), 12. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Marco Polo: Der Besessene. Band 1 + 2. Roman (Broschiert)
Im Falle dieses Buches trifft die (oft als Stoßseufzer gebrauchte) Erinnerung an die "gute alte Zeit" gleich doppelt zu:

Einmal hat Jennigs dieses Werk bereits 1984 geschrieben (im englischen Original unter dem Titel "The Journeyer") und ist somit weitgehend frei von jedweder "politicall correctness", was man dem Buch auch anmerkt. Jennings scheut sich nicht im Mindesten davor, das religiöse Minenfeld zu betreten und läßt seine Romanhelden frei von der Leber weg ausprechen, was sie von den jeweiligen Religionen (egal ob nun nestorianisches Christentum, Islam, Buddhismus oder Hinduismus) halten. Wer das Buch kauft, der muss sich schon auf Aussprüche wie "die dümmste Religion der Welt" (Anekdote eines Hofbeamten, die dieser Marco Polo erzählt) u.ä. einstellen. Letztendlich kommt bei Jennings keine Religion gut weg und die minimalen graduellen Unterschiede seiner Verachtung derselben finden sich allenfalls in Nuanchen.

Auch die Darstellung der verschiedenen Völker ist erfrischend offen und schon sehr "anders" als man es heutzutage noch schreiben und vor allem drucken dürfte. Jennings löst das sehr geschickt, in dem er Marco Polo einfach die Rolle des respektvollen Zuhörers einnehmen läßt, der zwar ab und an mal nachfragt aber eigentlich nie widerspricht. Und so berichten denn auch Hofbeamte, Heerführer, Kaufleute etc. über die vermeintlichen oder tatsächlichen Widerwärtigkeiten der jeweils anderen Völker.- Doch auch dies verteilt Jennings am Ende gerecht auf alle Völkerschaften, so das sich im Prinzip keiner zu beklagen braucht, bekommt doch vom Han-Chinesen über die Tibeter, bis hin zu den Indern jeder sein Fett weg. Und auch uns Europäer vergißt er dabei nicht, keine Sorge.

Zu Sex und Erotik in diesem Buch: Ja, es stimmt. Jennings, nimmt hier genausowenig ein Blatt vor den Mund, wie er es bei den vorherigen Themen tat.Es finden sich immer mal wieder sehr gut und offen geschriebene und manchmal schon wirklich dataillierte Darstellungen von sexuellen Praktiken und zwar sowohl zu zweit, als auch in Gruppen. Auch homo- und bisexuelle Erlebnisse kommen dabei am Rande mit vor.

Wohlgemerkt: "immer mal wieder". Das Buch deshalb aber durchgängig als eine Art Sexroman abzuqualifizieren, wie es einige meiner Vorgänger hier versucht haben, ist nun wirklich ausgemachter Blödsinn. Jennings verwendet die erotischen Sequenzen in seinem Buch schlicht als Würze, aber nie als Hauptgericht. Man kann ihm zwar (vielleicht) den Vorwurf machen, dass er dabei an einigen Stellen schon ziemlich kräftig würzt, allerdings sind die Geschmäcker ja nun mal auch verschieden. ;-)

Fazit: Wer auf eine lupenreine politisch korrekte Darstellung Wert legt oder wer übermäßig prüde ist, sollte das Buch vielleicht lieber nicht kaufen. Für alle anderen allerdings, garantiert Jennings auf jeden Fall unverkrampft-frische und vor allem spannende Unterhaltung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein absolutes Muss für Fans von langen, dreckigen Geschichten, 23. August 2011
Dieses Werk kann man einfach nur empfehlen. Besonders an alle Menschen, die schon mal anders durch die Welt gereist sind - als nur im All-Inklusiv-Hotel. Denn die Schauplätze in diesem Buch sind einfach herrlich beschrieben und erinnern mich an so manche Nacht im Afrikanischen Busch, Pakistanischem Bergland oder den Anden. Gary Jennings fängt eine ganz bestimmte dreckige und exotische Stimmung ein, die dem Buch einen fantastischen Background gibt. Es macht einfach nur Spaß, wie Polo von einem "Culture Clash" in den nächsten geworfen wird. Dabei sollte man allerdings keine Scheu vor den vielen Sex-Szenen haben, denn das Buch könnte teilweis auch als Porno durchgehen. Zusätzlich gibt es auch ein paar Szenen, die ziemlich hart sind und bestimmt nicht jeden kalt lassen werden.
Wer aber auf harte, dreckige, leicht übertriebene und exotische Geschichten steht, und über leichte Historie-Verdrehungen wegsehen kann - sollte unbedingt zugreifen. Die über 1000 Seiten Mini-Schrift versprechen dann obendrauf noch ewigen Lesespaß. Ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis kann man eigentlich nicht bekommen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen spannender und informativer Roman, 26. März 2005
Von 
Dr. J. Teumer (Dresden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
"Marco Polo - Der Besessene" ist mit seinen 1028 Seiten für beide Teile der längste Roman, den ich je gelesen habe, aber zugleich auch einer der spannendsten und informativsten. Ich habe unglaublich viel über die Geschichte Asiens des 13. Jahrhunderts und die Sitten und Bräuche der damaligen Zeit gelernt, die teilweise bis in die heutige Zeit nichts an Aktualität verloren haben.
Inwieweit der Roman "historisch genau" (so der Einband) ist, mag ich nicht beurteilen. Doch wenn ich mich über einige Details des Romans im Internet oder Geschichtsbüchern kundig gemacht habe, musste ich feststellen, dass alles korrekt übermittelt wurde.
Zur Vorauflage gab es teilweise heftige Kritik, dass das Buch langatmig sei und nur die sexuellen Abenteuer Marco Polo's im Vordergrund stünden. Dem kann ich aber nur widersprechen. Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite unglaublich spannend geschrieben mit vielen (vor allem verständlichen!) Informationen zu den vielen durchreisten Ländern, den Menschen der damaligen Zeit und den geschichtlichen Abläufen und Hintergründen.
Nach Marco Polo's Rückkehr in seine Geburtsstadt Venedig wird leider alles nur noch im Zeitraffer berichtet, hier hätte das Buch durchaus noch länger sein können.
Trotzdem auch Kritik:
1.) In der deutschen Übersetzung wimmelt es nur so von Schreib- und Grammatikfehlern.
2.) Darüber hinaus hätte ich mir gewünscht, dass ab und an eine Landkarte eingefügt worden wäre, um den Reiseweg Polo's auch nachvollziehen zu können. Die Mini-Karte am Anfang ist ein Witz. Da die durchreisten Länder und Orte heute andere Namen tragen, ist es nicht leicht, den Weg zu verfolgen bzw. die Orte auf heute verfügbaren Karten zu finden. Auch im Internet gibt es kaum wirklich brauchbares Material. Zukünftige Kritiker würde ich bitten, auf interessante Seiten, die dem Leser des Buches behilflich sein könnten, hinzuweisen.
3.) Weiterhin finden sich im Buch mit Ausnahme des Endes kaum Jahreszahlen oder Altersangaben zu Marco Polo. So ist es schwer nachvollziehbar, wie alt Marco Polo in den jeweiligen Situation gewesen ist (bzw. gewesen sein soll).
Únabhängig von diesen drei Kritikpunkten: Das Buch ist absolut lesenswert. Es erinnert mich vom Schreibstil her stark an den "Medicus" von Noah Gordon. Wer diesen Roman gemocht hat, der sollte auf jeden Fall auch "Marco Polo - Der Besessene" lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniales Buch!, 28. März 2006
Dem Vor-Rezensent muss ich heftig widersprechen! Es stimmt zwar, dass häufig sexuelle Praktiken detailliert beschrieben werden und dass Marco Polo gewisse asiatische Völker ziemlich unverblümt beurteilt. Dies fügt sich jedoch immer alles in die laufenden Handlungen ein. Besonders die Beschreibung der Völker und der Gegenden fand ich höchst interessant und amüsant! Er beschreibt es wie er sie erlebt hat, mit den Augen eines Reisenden aus seiner Zeit. Es ist absolut kein parteiischer Zerriss einzelner Völker. Ich habe enorm viel gelernt und das Buch geradezu verschlungen, obwohl es ein enormer Wälzer mit extrem kleiner Schrift ist. Für Leseratten und Fans von historischen Büchern ist dieser Schunken ein absolutes MUSS!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auf den Spuren Marco Polos, 9. März 2007
Auf gut 1000 Seiten nimmt Gary Jennings den Leser mit auf die Reise Marco Polos, des Entdeckers und Abenteurers, dessen Leben in den Gassen Venedigs begann und ihn nach der Verbannung aus seiner Heimatstadt durch fremde Länder und Kulturen bis an die äußersten Grenzen des mongolischen Reiches brachte.

Schritt für Schritt, mit denen die Reisenden Marco Polo sowie sein Vater und Onkel sich ostwärts fortbewegen, über das in Kreuzzügen umkämpfte heilige Land, den Orient und den Beginn des weitläufigen mongolischen Reiches, beschreibt Jennings eindrucksvoll die unterschiedlichen Kulturkreise in all ihren Facetten.

Der Leser fühlt sich dabei teilweise selbst als Reisegefährte Marco Polos, der immer wieder Neues entdeckt; leider mit eingeschlossen sind etwaige Strapazen, die die Polos ob ihrer anstrengenden Reise, der Leser eher wegen teils langatmiger Passagen zu durchleben hat. Aber so etwas lässt sich bei dem Umfang des Werkes wohl auch kaum vermeiden.

Neben der Reise von Europa bis ins ferne Asien legt Jennings den Schwerpunkt des Buches auf den Aufenthalt Marco Polos im mongolischen Reich, für dessen Herrscher er als Kriegsherr und Kundschafter weite Teile dieses geheimnisvollen Landes erkundete. Zu kurz gerät dann leider die Heimreise, die unter Berücksichtigung der Ausgiebigkeit des restlichen Werkes bruchstückhaft wirkt.

Abschließend noch einige Bemerkungen:

- Vielfach wird Kritik geübt, dass das Buch zu stark auf die sexuellen Erlebnisse Marco Polos einginge und die Beschreibungen diverser Praktiken die Grenzen des guten Geschmacks überschreiten würden. Dazu ist zu sagen, dass es nicht von der Hand zu weisen ist, dass Jennings diesem Thema vielfach detailreich Platz einräumt, doch dient es meines Erachtens in erster Linie dazu, die unterschiedlichen Kulturkreise, die auf der Reise durchschritten werden, noch präziser zu charakterisieren.

- Ob historisch wahr oder nicht, sei dahingestellt und die Bewertung darüber anderen überlassen. Jennings bedient sich der Rolle des Ich-Erzählers aus der Perspektive Marco Polos und verleiht dem Reisebericht somit noch mehr Authentizität.

- Die Leistung des herausgebenden Fischer-Verlages ist gelinde gesagt eine Unverschämtheit. Geschätzt alle 10 Seiten findet sich ein Rechtschreibfehler. Darunter fallen nicht nur Tippfehler; nein es gesellen sich auch Ausdrucks- und Grammatikfehler sowie zumindest dem Duden unbekannte Wortkreationen dazu. Den schwachen Eindruck rundet eine lieblose und teilweise fehlerhafte Reisekarte auf den ersten Buchseiten ab.

Doch dafür kann Gary Jennings nichts; und somit ist sein Werk für ausdauernde Liebhaber historischer Romane zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch!!, 15. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Marco Polo: Der Besessene. Band 1 + 2. Roman (Broschiert)
Ich kann mich nur der ersten Rezension anschließen, ich finde dieses Buch super. Mich stören die Schilderungen nicht, über die sich andere aufregen. Es stimmt, dass viel über Sexualität geredet wird, aber das passt sich gut in die Handlung ein. Genauso die detailgenauen Beschreibungen von Land und Leuten. Ich konnte mich immer gut in Marco Polo einfühlen und kam kaum von dem Buch weg. Zudem fand ich die Informationen sehr interessant, auch wenn sie vielleicht nicht alle der Realität entsprechen. Dass der Autor einiges davon selbst unternommen hat, um sich besser in die Lage versetzen zu können, merkt man, denn vieles wirkt wirklich so, als sei er dabei gewesen. Das erhöht für mich den Reiz an diesem Buch, auch wenn es stellenweise sehr ins Detail geht. Das Ende empfand ich regelrecht als schmerzhaft, das Altern passt nun gar nicht zu Polo, genauso die Entwicklung seiner späten Ehe. Das hätte wirklich positiver enden können, so ist es kurz und schmerzhaft. Aber zurück bleiben mehr die Erinnerungen an seine große Zeit in China und an seine Beziehung zu Hui-sheng, die wirklich sehr schön beschrieben wird. Dort wird auch das "Sexthema" weitgehend ausgeklammert, wie die Hauptfigur im Vergleich zur vorangegangenen Geschichte bewusst erwähnt.

Bis auf das etwas unglückliche Ende ein super gelungenes Buch für mich, das die sehr neugierige Frage zurückgelassen hat, ob Polo nun wirklich dort war oder ob die Zweifler recht haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrlicher Roman, 23. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Marco Polo: Der Besessene. Band 1 + 2. Roman (Broschiert)
Von Marco Polo als historischer Person kann man halten was man will; auch davon ob er seine Reise wirklich gemacht hat oder nicht.

Dieser Roman allerdings ist eine wahre Perle. Aufbauend auf dem historischen Reisebericht spinnt Gary Jennings um das Leben von Marco Polo einen wunderbar unterhaltsamen und teilweise recht frivolen Roman der seinesgleichen sucht.
Mit nie nachlassender Spannung wird hier das "wahre" Leben des historischen Weltreisenden aufgezeigt und in einen fortlaufenden Handlungsstrang eingebunden. Der geneigte Leser wird mit den Eigentümlichkeiten von fremden Völkern unterhalten und neigt fast dazu zu glauben, dass es wirklich so war.
Seit mittlerweile 10 Jahren begleitet mich dieses Buch, bzw. diese 2 (in Taschenfassung) und ich habe es schon oft gelesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Abenteuerlich, 30. September 2006
Von 
karin1910 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Marco Polo: Der Besessene. Band 1 + 2. Roman (Broschiert)
Gary Jennings lässt Marco Polo hier selbst seinen Lebensweg schildern, der einer endlosen Aneinanderreihung von Abenteuern gleicht. So bleibt das Buch trotz seiner Länge von insgesamnt (Teil I plus Teil II) über 1000 Seiten immer fesselnd.

Dem Autor gelingt es dabei wunderbar, die Ansichten und Denkweisen der damaligen Zeit einzufangen. Auch die von manchen Rezensenten kritisierte überwiegend negative Beschreibung diverser asiatischer Völker spiegelt wohl sehr gut die damalige (und vermutlich auch heute noch vorhandene) Überzeugung von der absoluten Überlegenheit der Europäer bzw Christen wieder.

Gegen Ende verliert die Handlung aber an Spannung. Das Gejammer des gealterten Marco Polo über seine gescheiterte Ehe und den Verlust seiner Jugend ist schlicht langweilig. Das Buch hätte einen positiveren Abschluß verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Hochgenuss, 24. April 2010
Von 
Ich habe beide Bücher regelrecht verschlungen und es ist nur eine Frage der Zeit und ich werde sie noch mal lesen. Den ein Sterne Rezensenten sei gefragt, warum so wenige ihre Rezension als hilfreich empfanden.
Fazit: sehr zu empfehlen (wie auch andere Bücher des selben Autors).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Marco Polo: Der Besessene. Band 1 + 2. Roman
Marco Polo: Der Besessene. Band 1 + 2. Roman von Gary Jennings (Broschiert - 20. April 2006)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen