Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Patagonien - Herz der Finsternis, 6. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scherbengericht: Roman (Gebundene Ausgabe)
Man ist ganz schnell drin und möchte dann nicht mehr heraus.
Nicht aus Patagonien, und nicht aus diesem Roman. Er führt
dich in eine verzaubernde Welt - zu den Walen im Südatlantik
und den Indios in den Kordillieren - und macht sie dir vertraut.
Er bringt dich zu Menschen, die du wiedererkennst: ja, ja, das
sind unsere Landsleute - die Österreicher, die Deutschen, die
Südtiroler - die es einmal nach Südamerika vertrieben hat, vor
und nach dem Krieg, aus den verschiedensten, auch dubiosen
Gründen. Selbst ihre einstigen jüdischen Mitbürger - solche, die
gerade noch davongekommen sind - sitzen mit am Tisch unter
dem Lindenbaum, wenn die Austro-Faschistin Clementine am 1.
Jänner 2000 ihren Neunzigsten feiert... Drei Generationen kom-
men da zusammen, und du kannst dich in alle hineinfühlen, auch
in die Alten und in die Nebenfiguren - ja sogar in den wütenden
Enkel Gabriel, der mit dem Paragleiter vor der Festtafel landet.
Denn es ist zwar Gerichtstag, aber es präsidiert nicht der morali-
sche Holzhammer. Auf Germán Kratochwils reichen Patagonien-
Roman treffen die Worte Sibylle Lewitscharoffs zu: "Um ins Herz
der Finsternis vorzudringen, muss man die verirrte Güte des Men-
schen beschreiben können. Menschen sind komplex, das ist das
Teuflische an ihnen. Das Erhabene, das Widerliche, das Großzü-
gige, das Grausame, das Schöne hausen Herzkammer an Herz-
kammer. Nur wer imstande ist, etwas von solcher Komplexität zu
erfassen, hat unsere Aufmerksamkeit und Zuneigung verdient."
Dieses Prinzip scheint mir in Kratochwils "Scherbengericht" am
Werk. Ich werde es ein zweites Mal lesen - und sei es nur, weil
ich die schöne, in den Wahnsinn taumelnde Katha wieder in mei-
ne Arme schliessen will. Sebastian Widmann, New York.Scherbengericht: Roman
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Luzide und spannend, 18. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scherbengericht: Roman (Kindle Edition)
Exzellent komponiert, voll von klugen Einsichten, Protagonisten, die im Gedächtnis bleiben, gut geschrieben - Scherbengericht ist ein Leseerlebnis. Am wichtigsten aber: Der Autor hat eine Geschichte zu erzählen, die den Leser etwas Größeres verstehen lässt, nämlich das Schicksal deutschsprachiger Emigranten in Argentinien, vielleicht sogar das Schicksal von Menschen schlechthin, die herausgerissen werden aus ihrem alten Leben und neue Wurzeln zu schlagen versuchen. Dass dies ein Erstlingsroman ist eines reiferen Schriftstellers, kann man kaum glauben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnet, 14. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scherbengericht: Roman (Gebundene Ausgabe)
Spannend von anfang zu schluß. Richtig gute beschreibung vom patagonischen Leben. Und immer etwas Humor present. Kann es allen empfehlen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Scherbengericht: Roman
Scherbengericht: Roman von Germán Kratochwil (Taschenbuch - 21. November 2013)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen