weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen51
4,3 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Diese Tiny Tales sind wirkliche Literatur im Twitter-Format; auch wenn man sicher überlegen wird, ob es hohe Literatur im ursprünglichen Sinne ist. Die Kurzesätze-Geschichten sind extrem verdichtet und kommen fast Gedichten näher als Geschichten und Erzählungen. Hier werden die Lesenden sogleich wachgerüttelt, machen ihre eigenen Vorstellungen und werden mit oftmals skurrilen Endsätzen überrascht und verstört. Manchmal bleibt einem geradezu die Spucke weg, weil man von einem Happyend ausgeht oder von einer Normalität, die plötzlich ins extreme Gegenteil wechselt.
Das Schwarz-Blau der Zwischenblätter ist mit einzelnen Graphiken ein guter Aufhänger und sortiert die vielen "Twitter-Geschichten" in einzelne Themenkapitel, wie zum Beispiel Angst, Anfang, Lüge, Chaos, Irrtum, Überraschung, Hass, Wahrheit, Täuschung.
Der Epilog erläutert noch einmal die Art der Geschichten und bringt es auf den Punkt: So seien die "TINY TALES kleine Luken, durch die der Leser in große Geschichten hineinschaut. Ganz kurz. Aber gerade lange genug, um die entscheidenden dramaturgischen Knotenpunkte zu sehen..." (S. 180)
Wie die "Elfchen" in den Schulen helfen, kleine Gedichte zu verfassen, so sind die TINY TALES eine gute Möglichkeit, den literaturmüden Menschen Geschichten näher zu bringen. Und wer weiß, vielleicht entwickelt sich hier auch eine weitere Szene, die sich wiedermal ganz anders mit Literatur auseinandersetzt und die rasante, digitale Wirklichkeit in Sprache umsetzt.
Ein tolles Mitbringsel, das garantiert gut ankommt - selbst bei sogenannten - "Lesefaulen"!
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2013
"Tiny Tales", so nennt Florian Meimberg seine Mikroprosa im Twitter-Format, das heißt: Keine seiner Kurzgeschichten enthält mehr als 140 Zeichen - also exakt das Textfenster, das der beliebte Social-Media-Dienst seinen Nutzern für ihre Nachrichten an die Welt zur Verfügung stellt. Und schon zwitschern es auch Spatzen von den Dächern: Eine neue Literaturform ist geboren, Haikus für die Generation @ (Sagt man das noch?), Literatur 2.0. Inzwischen ist Meimberg gar mit dem renommierten Grimme-Preis (Modern: Grimme-Online-Award in der Kategorie "Spezial") ausgezeichnet und von allen erdenklichen Seiten mit Lob und Applaus bedacht worden. Doch kann eine solch runtergebrochene Form der Literatur wirklich so verflucht toll sein, wie alle sagen - auch noch ein paar Jahre nach dem Hype? Und es überrascht mich selbst: Sie kann!

Mit viel Witz, ein wenig Tiefgang und einem Gespür für gut pointierte dramaturgische Twists gelingt es Meimberg, in fast unnachahmlicher Weise, mit diesen wenigen Zeilen, nicht nur sehr unterhaltsame und fantasievolle Gedanken in den Köpfen seiner Leser zu hervorzurufen, sondern manchmal sogar ganze Romane, ganze Geschichten anzudeuten. Meimberg erzählt von Verschwörungen, von Liebe, Hass und allen anderen Facetten des Lebens. Es läuft immer nach dem gleichen Muster ab: eine winzige Einleitung, dann eine rasante Wendung.

Sicher, der Titel ist unfassbar bescheuert, vieles ist ähnlich und schlägt in eine ähnliche Kerbe - und in den meisten Fällen ist "Auf die Länge kommt es an" nicht mehr als literarisches Fast Food, aber das muss ja nicht zwingend etwas Schlechtes sein. Manchmal weiß man einen guten Burger und Pommes einfach zu schätzen! Vor allem, wenn man hungrig ist. Amüsant und kurzweilig ist Meimberg mit seinen Tiny Tales deswegen ein Meisterwerk der Toiletten-Lektüre gelungen - und das meine ich in keinster Weise despektierlich; ein gutes, ein unterhaltsames Buch für ein paar Minuten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
---
auch zu lesen auf: buchpiraten.blogspot.de
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2012
Ich liebe solche Minigeschichten. Angefangen hat es vor einigen Jahren mit Drabbles - Geschichten in 100 Wörtern. Nun sind aus den Wörtern fast schon Zeichen geworden. Besonders gereizt hat mich hier, dass Geschichten auf ihre Grundessenz eingedampft werden und alles stets mit einer Pointe endet. Versprochen habe ich mir gerade von den Pointen viel kreativen Input. Sowas inspiriert und übt.

Enttäuschung No 1: Ich habe hier auf Amazon einen "Blick ins Buch" geworfen und war begeistert: So viele Tiny Tales! Leider ist es kein Blick ins Buch, sondern ein Blick ins eBook. Von dem Aufbau hab ich blöd aufs gesamte Buch geschlossen und gedacht, dass ich mich hier Tagelang durch Ministorys wühlen kann. Tatsächlich finden bei Schriftgröße ACHTZEHN gerade mal DREI Tiny Tales auf einer Seite Platz - zwischendurch wird auch gern mal eine Ministory mit Schriftgröße 28(?) abgedruckt auf eine Einzelseite gedruckt, was sich echt schlecht lesen lässt und nervt. Insgesamt gibt es 16 Kapitel - ein Vollständiges kann man ja unter "Blick ins Buch" schon lesen - innerhalb weniger Augenblicke. Entsprechend hat man das Buch auch in 15 Minuten durch, wenn überhaupt. Ich möchte nicht fies sein und verschenke das Werk einfach weiter, aber ich habe kurz überlegt, ob ich es nicht zurückschicken soll ...

Enttäuschung No 2: Ich habe mir einen kreativen Fundus versprochen. So viele Minigeschichten, so viele unterschiedliche Blickwinkel und Gedankenanstöße. Tja, leider wiederholt sich sehr schnell alles immer wieder. Bei der ersten Pointe wussten die Außerirdischen noch zu überraschen, nach der x-ten war's dann nur noch nervig. Auch das trägt dazu bei, dass man die Storys wirklich schnell runterlesen kann. Irgendwann ist halt nix mehr Überraschendes da, wo man sich Gedanken machen könnte ... Zynisch gesagt, braucht es eigentlich nicht mehr, als eben den "Blick ins Buch" bei Amazon, da weiß man dann Bescheid und kann sich für das Geld ein richtiges Buch kaufen.

Fazit: Sehr schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis :(
11 Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2014
Kann ich allen entfehlen die auf Kopfkino stehen. Zur Ideen und Themen Findung ist dieses Buch Genial und bietet ein breites Spektrum für an Interpretationen und Lustig war es auch. Einen wirkliche Wissensgewinn kann ich jedoch nicht finden. Trotzdem ein Super Geschenk für Kreativ arbeitende.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2014
Einfach reinblättern, lachen gut. Und dann wieder weiter verschenken. Hab mir das Buch schon 3 -Mal gekauft. Unzählige Male gelesen und immer wenn ich absolut dringend ein Geschenk brauchte weiterverschenkt. Absolut empfehlenswert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 24. Oktober 2011
Ich bin kein Fan von Twitter - was auch daran liegt, dass die Verknappung von Inhalten auf 140 Zeichen oft zu unschönen Sprachstolpereien und -stümpereien führt. Ganz anders sind nun aber die TINY TALES von Florian Meimberg, Kurz(eher: Kürzest)Geschichten, die das seltene Kunstwerk schaffen, eine ganze Geschichte in drei Sätzen zu erzählen und den Leser gleichermaßen zu befriedigen als auch sein persönliches Kopfkino anzustoßen - denn natürlich will man wissen: Wie konnte es dazu kommen, was passiert danach? Dass nicht jede der Pointen zündet, dass eine Idee oft in unzähligen Spiegelungen auftaucht - alles verzeihbar. Wichtig ist, was diesem kleinen Taschenbuch, das ich uneingeschränkt jedem empfehle, scheinbar mühelos gelingt. Wir erinnern uns: Eine der Definitionen von Literatur ist, dass sie den Leser beschäftigt und noch lange nach der Lektüre nicht los lässt - dem folgend hat Florian Meimberg tatsächlich große Literatur geschaffen. Und das mit gerade mal 140 Zeichen ...
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2015
Es sind nur kurze Geschichten, aber für mich entsteht dadurch immer sofort eine ganze Geschichte.
Am liebsten möchte ich "weiterlesen" und wissen, was sind das für Personen? Wie kam es zu dieser
Situation und viel wichtiger: wie geht es jetzt weiter?
Bei einigen kurzen Geschichten muss man erst einmal überlegen, bis einem aufgeht, was die Wörter
zu bedeuten haben und der tiefere Sinn wird einem erst beim zweiten lesen klar.
Ein MUSS für jeden Bücherschrank!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2015
Ich habe mir auf verschiedenen Internetseiten und Portalen Auszüge dieses Buches angeschaut und allesamt waren sie, wie ich finde, sehr witzig. Leider musste ich feststellen, dass der Rest des Buches bis auf einige Ausnahmen eher flach und einfallslos daherkommt.

Trotzdem kann das Prinzip dieser extrem kurzen "Geschichten" einiges und wenn man immer nur ein paar wenige Abschnitte am Stück liest, ist es schon unterhaltsam.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2011
Ich habe dieses Buch gerne gelesen. Es ist abwechselnd lustig, spannend und oft mit einem Tick Science Fiction.
Gut kann man es zwischendurch immer mal wieder zu Hand nehmen, eine Geschichte lesen und dann hat man wieder genügend Stoff für sein persönliches Kopfkino- denn oft lassen die Geschichten Raum für verschiedene Interpretationen.
Ich finde, das Buch ist durch seine Vielseitigkeit für alle Generationen und Geschmäcker geeignet.
Somit also ein prima Weihnachtsgeschenk !
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2013
Sehr gut! In einer Stunde war ich durch. Von leichtem Schmunzeln bis zum lauten Auflachen, ein paar Mal erschient auch ein Fragenzeichen über meinem Kopf. Sehr witzig. Auf den Punkt gebrachte, 'tiny tales". Ist mir schon bei Twitter aufgefallen, dem musst eich folgen und nun das Buch. Empfehlenswert für Menschen mit Humor und Wortwitzliebleien ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden