Kundenrezensionen


41 Rezensionen
5 Sterne:
 (25)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kurzweilig gut mit vielen Zwischenzeilen
Diese Tiny Tales sind wirkliche Literatur im Twitter-Format; auch wenn man sicher überlegen wird, ob es hohe Literatur im ursprünglichen Sinne ist. Die Kurzesätze-Geschichten sind extrem verdichtet und kommen fast Gedichten näher als Geschichten und Erzählungen. Hier werden die Lesenden sogleich wachgerüttelt, machen ihre eigenen...
Veröffentlicht am 31. Oktober 2011 von Detlef Rüsch

versus
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mogelpackung? Auf jeden Fall recht eingefahren und teuer ...
Ich liebe solche Minigeschichten. Angefangen hat es vor einigen Jahren mit Drabbles - Geschichten in 100 Wörtern. Nun sind aus den Wörtern fast schon Zeichen geworden. Besonders gereizt hat mich hier, dass Geschichten auf ihre Grundessenz eingedampft werden und alles stets mit einer Pointe endet. Versprochen habe ich mir gerade von den Pointen viel kreativen...
Veröffentlicht am 31. Januar 2012 von Sahara


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kurzweilig gut mit vielen Zwischenzeilen, 31. Oktober 2011
Von 
Detlef Rüsch "detlefruesch" (Landshut, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (#1 HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Auf die Länge kommt es an: Tiny Tales. Sehr kurze Geschichten (Taschenbuch)
Diese Tiny Tales sind wirkliche Literatur im Twitter-Format; auch wenn man sicher überlegen wird, ob es hohe Literatur im ursprünglichen Sinne ist. Die Kurzesätze-Geschichten sind extrem verdichtet und kommen fast Gedichten näher als Geschichten und Erzählungen. Hier werden die Lesenden sogleich wachgerüttelt, machen ihre eigenen Vorstellungen und werden mit oftmals skurrilen Endsätzen überrascht und verstört. Manchmal bleibt einem geradezu die Spucke weg, weil man von einem Happyend ausgeht oder von einer Normalität, die plötzlich ins extreme Gegenteil wechselt.
Das Schwarz-Blau der Zwischenblätter ist mit einzelnen Graphiken ein guter Aufhänger und sortiert die vielen "Twitter-Geschichten" in einzelne Themenkapitel, wie zum Beispiel Angst, Anfang, Lüge, Chaos, Irrtum, Überraschung, Hass, Wahrheit, Täuschung.
Der Epilog erläutert noch einmal die Art der Geschichten und bringt es auf den Punkt: So seien die "TINY TALES kleine Luken, durch die der Leser in große Geschichten hineinschaut. Ganz kurz. Aber gerade lange genug, um die entscheidenden dramaturgischen Knotenpunkte zu sehen..." (S. 180)
Wie die "Elfchen" in den Schulen helfen, kleine Gedichte zu verfassen, so sind die TINY TALES eine gute Möglichkeit, den literaturmüden Menschen Geschichten näher zu bringen. Und wer weiß, vielleicht entwickelt sich hier auch eine weitere Szene, die sich wiedermal ganz anders mit Literatur auseinandersetzt und die rasante, digitale Wirklichkeit in Sprache umsetzt.
Ein tolles Mitbringsel, das garantiert gut ankommt - selbst bei sogenannten - "Lesefaulen"!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mogelpackung? Auf jeden Fall recht eingefahren und teuer ..., 31. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Auf die Länge kommt es an: Tiny Tales. Sehr kurze Geschichten (Taschenbuch)
Ich liebe solche Minigeschichten. Angefangen hat es vor einigen Jahren mit Drabbles - Geschichten in 100 Wörtern. Nun sind aus den Wörtern fast schon Zeichen geworden. Besonders gereizt hat mich hier, dass Geschichten auf ihre Grundessenz eingedampft werden und alles stets mit einer Pointe endet. Versprochen habe ich mir gerade von den Pointen viel kreativen Input. Sowas inspiriert und übt.

Enttäuschung No 1: Ich habe hier auf Amazon einen "Blick ins Buch" geworfen und war begeistert: So viele Tiny Tales! Leider ist es kein Blick ins Buch, sondern ein Blick ins eBook. Von dem Aufbau hab ich blöd aufs gesamte Buch geschlossen und gedacht, dass ich mich hier Tagelang durch Ministorys wühlen kann. Tatsächlich finden bei Schriftgröße ACHTZEHN gerade mal DREI Tiny Tales auf einer Seite Platz - zwischendurch wird auch gern mal eine Ministory mit Schriftgröße 28(?) abgedruckt auf eine Einzelseite gedruckt, was sich echt schlecht lesen lässt und nervt. Insgesamt gibt es 16 Kapitel - ein Vollständiges kann man ja unter "Blick ins Buch" schon lesen - innerhalb weniger Augenblicke. Entsprechend hat man das Buch auch in 15 Minuten durch, wenn überhaupt. Ich möchte nicht fies sein und verschenke das Werk einfach weiter, aber ich habe kurz überlegt, ob ich es nicht zurückschicken soll ...

Enttäuschung No 2: Ich habe mir einen kreativen Fundus versprochen. So viele Minigeschichten, so viele unterschiedliche Blickwinkel und Gedankenanstöße. Tja, leider wiederholt sich sehr schnell alles immer wieder. Bei der ersten Pointe wussten die Außerirdischen noch zu überraschen, nach der x-ten war's dann nur noch nervig. Auch das trägt dazu bei, dass man die Storys wirklich schnell runterlesen kann. Irgendwann ist halt nix mehr Überraschendes da, wo man sich Gedanken machen könnte ... Zynisch gesagt, braucht es eigentlich nicht mehr, als eben den "Blick ins Buch" bei Amazon, da weiß man dann Bescheid und kann sich für das Geld ein richtiges Buch kaufen.

Fazit: Sehr schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis :(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Meisterwerk der Toiletten-Lektüre, 20. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Auf die Länge kommt es an: Tiny Tales. Sehr kurze Geschichten (Taschenbuch)
"Tiny Tales", so nennt Florian Meimberg seine Mikroprosa im Twitter-Format, das heißt: Keine seiner Kurzgeschichten enthält mehr als 140 Zeichen - also exakt das Textfenster, das der beliebte Social-Media-Dienst seinen Nutzern für ihre Nachrichten an die Welt zur Verfügung stellt. Und schon zwitschern es auch Spatzen von den Dächern: Eine neue Literaturform ist geboren, Haikus für die Generation @ (Sagt man das noch?), Literatur 2.0. Inzwischen ist Meimberg gar mit dem renommierten Grimme-Preis (Modern: Grimme-Online-Award in der Kategorie "Spezial") ausgezeichnet und von allen erdenklichen Seiten mit Lob und Applaus bedacht worden. Doch kann eine solch runtergebrochene Form der Literatur wirklich so verflucht toll sein, wie alle sagen - auch noch ein paar Jahre nach dem Hype? Und es überrascht mich selbst: Sie kann!

Mit viel Witz, ein wenig Tiefgang und einem Gespür für gut pointierte dramaturgische Twists gelingt es Meimberg, in fast unnachahmlicher Weise, mit diesen wenigen Zeilen, nicht nur sehr unterhaltsame und fantasievolle Gedanken in den Köpfen seiner Leser zu hervorzurufen, sondern manchmal sogar ganze Romane, ganze Geschichten anzudeuten. Meimberg erzählt von Verschwörungen, von Liebe, Hass und allen anderen Facetten des Lebens. Es läuft immer nach dem gleichen Muster ab: eine winzige Einleitung, dann eine rasante Wendung.

Sicher, der Titel ist unfassbar bescheuert, vieles ist ähnlich und schlägt in eine ähnliche Kerbe - und in den meisten Fällen ist "Auf die Länge kommt es an" nicht mehr als literarisches Fast Food, aber das muss ja nicht zwingend etwas Schlechtes sein. Manchmal weiß man einen guten Burger und Pommes einfach zu schätzen! Vor allem, wenn man hungrig ist. Amüsant und kurzweilig ist Meimberg mit seinen Tiny Tales deswegen ein Meisterwerk der Toiletten-Lektüre gelungen - und das meine ich in keinster Weise despektierlich; ein gutes, ein unterhaltsames Buch für ein paar Minuten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
---
auch zu lesen auf: buchpiraten.blogspot.de
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Auf die Länge kommt es hier definitiv nicht an., 12. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Auf die Länge kommt es an: Tiny Tales. Sehr kurze Geschichten (Taschenbuch)
Den Aufbau des Buches finde ich gut durchdacht. Allerdings fehlt meiner Meinung nach ganz eindeutig eine Einleitung. Eine kurze Erklärung warum dieses Buch entstanden ist, was die Beweggründe des Autors waren und woher die Geschichten kommen.
Nicht jeder weiß, dass der Autor diese Geschichten zunächst auf Twitter veröffentlicht hat und sie anschließend zu einem Buch zusammengefasst wurden. Meiner Meinung nach hätte das vielleicht kurz und knapp in einem Vorwort zusammengefasst werden können, sodass der Leser das Buch ein bisschen besser nachvollziehen kann.

Wie vielleicht schon einige gemerkt haben, sind bei vielen Geschichten 4 Sätze vorhanden. Dies liegt nicht daran, dass ich falsch abgeschrieben habe, sondern das hier ganz klar entgegegen des Klappentextes gearbeitet wurde. Viele Geschichten umfassen tatsächlich nicht 3 sondern 4 Sätze. Die 140 Zeichen wurden aber, denke ich, eingehalten und das soll auch nur eine Randnotiz sein, weil ich sie wirklich lustig finde.
Nun zu den Geschichten: Zum größten Teil sind die Geschichten recht bösartig und sarkastisch. Oft findet man bekannte Namen in dem Buch, wie bspw. Obama und Merkel. Viele Geschichten spielen sich also im jetzigen zeitgeschehen ab, aber wie man oben bereits lesen konnte, spielen die meisten in der Zukunft oder zählen gänzlich zur Kategorie Science Fiction.
Ich persönlich mag die Art wie die Geschichten erzählt wurden und auch den Humor. Allerdings ist dies nicht jedermanns Sache.

Deswegen möchte ich auch gleich etwas zur Leserschaft sagen: Diese Geschichten sind für groß und klein, Mann und Frau. Allerdings finde ich auch hier wieder (wie bei den meisten Büchern die ich lese), dass man eine gewisse Intelligenz besitzen muss um den Inhalt der verschiedenen Geschichten zu verstehen. Viele der Geschichten sind doch recht komplex (wenn auch nur sehr kurz) und nicht immer ist der Sinn ganz eindeutig. Bei vielen musste ich mehrfach lesen um den Sinn zu begreifen. Einige wiederum sind ganz klar und leicht verständlich. Wie gesagt, es ist, meiner Meinung nach, Klolektüre. Wer also darüber nachdenkt sich dieses Buch zu kaufen, sollte es einfach im Badezimmer neben der Toilette platzieren und auf spannende Diskussionen mit seinen Gästen warten. Die hatte ich nämlich mittlerweile des Öfteren. Auch kam es vor, dass aus dem Badezimmer ein lautes Lachen kam. Und wer freut sich nicht, wenn sich seine Gäste sogar auf der Toilette amüsieren?
Besonders geeignet ist dieses Buch für Lesemuffel. Wer also gerne Bücher verschenkt, im Freundeskreis aber Leute hat, die nicht gerne lesen, der kann getrost zu diesem Buch greifen, da es ein wirklich nettes Geschenk ist, dass sogar Lesefaule animiert zu lesen (ich weiß wovon ich rede, da mein Freund gar nicht gerne liest, aber dennoch gelegentlich mal zu diesem Buch greift).

Das Niveau der Geschichten ist...hm...schwierig zu beschreiben. Sagen wir so: Die Geschichten sind anspruchsvoll geschrieben, sodass man über sie nachdenken kann oder sollte. Der Sinn geht nicht immer gleich daraus hervor. Und dennoch kann man auch sagen, dass das Niveau sehr niedrig ist, da sich hier wirklich Geschichten befinden, die teilweise unter die Gürtellinie gehen und vielleicht nicht unbedingt für jede Altersklasse geeignet sind.
Der Schreibstil ist natürlich kurz und präzise. Sonst wäre es ja auch keine Twitter-Literatur. Ich persönlich mag diese Art des Schreibens, denke aber, dass Fans von Elizabeth George und Charlotte Link hier nicht auf ihre Kosten kommen werden. Ausschmückende Adjektive fehlen hier gänzlich, da bei 140 Zeichen einfach kein Platz dafür ist. Jeder, der also auf lange Beschreibungen von Gärten u.ä. steht wird hier definitiv zu kurz kommen.

Unterhaltsam ist dieses Buch defintiv. Ob auf der Toilette, in der Frühstückspause oder kurz vor dem Schlafen gehen. Dieses Buch kann man immer lesen, da man nach wenigen Worten ja einfach wieder das Lesezeichen reinpacken kann und später weiterlesen kann.
Von Spannung kann man hier allerdings nicht wirklich sprechen. Da der rote Faden sich ja innerhalb von 140 Zeichen spannt und man somit nach 2 Sekunden lesen schon am Ende der Geschichte angelangt ist. Die Geschichten können somit also gar keine Spannung aufbauen, sind demnach also auch nicht spannend. ist aber nicht schlimm, da jede von ihnen wirklich unterhaltsam ist. Und wer will schon immer nur spannende Sachen lesen? Dann kann man ja immer nicht aufhören...

Der Humor kommt hier definitiv nicht zu kurz. Diese Geschichten bringen einen wirklich zum Lachen. Vorausgesetzt einem ist Sarkasmus ein Begriff. Wer Sarkasmus und Ironie bzw. schwarzen Humor nicht begreifen kann, wird hier wahrscheinlich auch nciht wirklich lachen können, da nur wenige Geschichten einen "netten Humor" enthalten.
Die Aufmachung des Buches finde ich an sich sehr schön. Vor jedem neuen Kapitel findet man eine Doppelseite, die in schwarz und blau gestaltet ist. Dort findet man ein Bild von Dingen, die zum Thema passen. Bei dem Thema Angst findet man besipielsweise kleine Spinnen und beim Thema Pech eine Schraube die unter einem fliegenden Flugzeug liegt. Auch die Gestaltung der einzelnen Seiten mit den großen Buchstaben finde ich an sich nicht schlecht. Brillenträger können hier also auch gerne mal auf ihre Brille verzichten, da man wirklich sehr schlechte Augen haben muss um diese Buchstaben nciht mehr entziffern zu können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Keative eine nette Idee, 5. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Auf die Länge kommt es an: Tiny Tales. Sehr kurze Geschichten (Taschenbuch)
Kann ich allen entfehlen die auf Kopfkino stehen. Zur Ideen und Themen Findung ist dieses Buch Genial und bietet ein breites Spektrum für an Interpretationen und Lustig war es auch. Einen wirkliche Wissensgewinn kann ich jedoch nicht finden. Trotzdem ein Super Geschenk für Kreativ arbeitende.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lustig. Witzig. Verschenk ich., 25. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Auf die Länge kommt es an: Tiny Tales. Sehr kurze Geschichten (Taschenbuch)
Einfach reinblättern, lachen gut. Und dann wieder weiter verschenken. Hab mir das Buch schon 3 -Mal gekauft. Unzählige Male gelesen und immer wenn ich absolut dringend ein Geschenk brauchte weiterverschenkt. Absolut empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Twitteratur, 14. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Auf die Länge kommt es an: Tiny Tales. Sehr kurze Geschichten (Taschenbuch)
Ich liebe Florian Meimbergs Twitter-Geschichten. Sie sind brillant. Aber ich kann kein ganzes Buch mit Tweets lesen - es geht einfach auf den Geist in der geballten Menge. Also höchstens eine vor dem Schlafengehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kopfkino pur, 24. Oktober 2011
Von 
BerndP "berndp" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Auf die Länge kommt es an: Tiny Tales. Sehr kurze Geschichten (Taschenbuch)
Ich bin kein Fan von Twitter - was auch daran liegt, dass die Verknappung von Inhalten auf 140 Zeichen oft zu unschönen Sprachstolpereien und -stümpereien führt. Ganz anders sind nun aber die TINY TALES von Florian Meimberg, Kurz(eher: Kürzest)Geschichten, die das seltene Kunstwerk schaffen, eine ganze Geschichte in drei Sätzen zu erzählen und den Leser gleichermaßen zu befriedigen als auch sein persönliches Kopfkino anzustoßen - denn natürlich will man wissen: Wie konnte es dazu kommen, was passiert danach? Dass nicht jede der Pointen zündet, dass eine Idee oft in unzähligen Spiegelungen auftaucht - alles verzeihbar. Wichtig ist, was diesem kleinen Taschenbuch, das ich uneingeschränkt jedem empfehle, scheinbar mühelos gelingt. Wir erinnern uns: Eine der Definitionen von Literatur ist, dass sie den Leser beschäftigt und noch lange nach der Lektüre nicht los lässt - dem folgend hat Florian Meimberg tatsächlich große Literatur geschaffen. Und das mit gerade mal 140 Zeichen ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Leider etwas einfallslos., 22. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Auf die Länge kommt es an: Tiny Tales. Sehr kurze Geschichten (Taschenbuch)
Ich habe mir auf verschiedenen Internetseiten und Portalen Auszüge dieses Buches angeschaut und allesamt waren sie, wie ich finde, sehr witzig. Leider musste ich feststellen, dass der Rest bis auf einige Ausnahmen des Buches eher flach und einfallslos daherkommt.

Trotzdem kann das Prinzip dieser extrem kurzen "Geschichten" einiges und wenn man immer nur ein paar wenige Abschnitte am Stück liest, ist es schon unterhaltsam.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abwechslungreich und für jedermann geeignet !, 10. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Auf die Länge kommt es an: Tiny Tales. Sehr kurze Geschichten (Taschenbuch)
Ich habe dieses Buch gerne gelesen. Es ist abwechselnd lustig, spannend und oft mit einem Tick Science Fiction.
Gut kann man es zwischendurch immer mal wieder zu Hand nehmen, eine Geschichte lesen und dann hat man wieder genügend Stoff für sein persönliches Kopfkino- denn oft lassen die Geschichten Raum für verschiedene Interpretationen.
Ich finde, das Buch ist durch seine Vielseitigkeit für alle Generationen und Geschmäcker geeignet.
Somit also ein prima Weihnachtsgeschenk !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Auf die Länge kommt es an: Tiny Tales. Sehr kurze Geschichten
Auf die Länge kommt es an: Tiny Tales. Sehr kurze Geschichten von Florian Meimberg (Taschenbuch - 4. Oktober 2011)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen