Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen81
4,6 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Juli 2011
Mit großen Erwartungen ging ich an dieses Buch ran aber auch mit einer gewissen Skepsis, da mich das Thema Formel 1 eigentlich absolut nicht interessiert.
Was Frau Toon daraus gemacht hat hat mich total mitgerissen.

Sehr positiv ist in meinen Augen auch hier wieder der Schreibstil - man ist sofort im Geschehen drin, es lässt sich sehr flüssig lesen und was wirklich ungewöhnlich ist für einen Frauenroman, ist der Ort des Geschehens bzw. den Hintergrund: Die Rennsport-Branche. Ist ja nicht so das typische Frauenthema und ich war gespannt wie die Autorin es umsetzten würde, uns Frauen das Thema nahezubringen - in meinen Augen ist es ihr absolut gelungen, es wird beiläufig einiges erklärt (Fachbegriffe oder auch Regelungen) aber einem nicht zu sehr "aufgedrängt"
Die Stimmung ist von Anfang an sehr schön, Daisy ist sehr sympathisch aber anfangs noch etwas farblos, was sich dann aber um 180° dreht als man mehr über ihre berufliche Vergangnheit erfährt, ab da wird sie dann auch viel emotionaler, man fühlt mit ihr mit.

Ich liebe es wenn Autorinnen Personen aus alten Romanen vorkommen lassen oder sogar, wie es hier ist, deren Geschichte weitererzählen.
Jetzt würde ich gerne nochmal entsprechende Szenen aus dem anderen Roman lesen, in denen Daisy vorkam ;)

Ob die Arbeit im Hintergrund der Formel 1 Welt so nicht vielleicht ein bisschen übertrieben dargestellt ist (ich glaube nicht dass die Mitarbeiter vom Catering wirklich so nah an den Fahrern dran sind) kann ich natürlich nicht sicher beurteilen, ist vermutlich aber ein bisschen übertrieben - für die Handlung natürlich unabdingbar und auch sehr schön!

Großartig auch dass man erst recht später erfährt woher Daisy eigentlich kommt, das wurde sehr gut "unter den Tisch fallen gelassen" vorher.

Wie sich die Handlung dann plötzlich wendet war für mich absolut nicht vorhersehbar, auch wenn ich schon bald einige Vermutungen hatte wie es weitergehen könnte hat mich die Autorin total überrascht und spätestens ab der "größten" Wende war mir klar dass die Autorin mit diesem Roman ganz weit oben in meiner "Rangfolge stehen wird ;) Ich liebe solche Überraschungen wenn sie so großartig umgesetzt sind wie hier, auch wenn es anfangs ein ziemlicher Schock war!
Spätestens ab da ist die Handlung unglaublich gefühlvoll, ich liebe es wie bildlich die Autorin einige Szenen beschreibt, man spürt echte Gefühle und ein gewisses Prickeln in entsprechenden Szenen.

Das Ende ist absolut stimmig, emotional, wunderschön.
Paige Toon versteht ihr Handwerk, der Schreibstil ist von der ersten bis zur letzten Seite grandios und zeigt so einige Facetten, das Buch hat mich zum Lachen gebracht, stellenweise war es sehr gefühlvoll, ich musste schwer schlucken und kann es jetzt garnicht abwarten, noch viel mehr von der Autorin zu lesen und habe eins meiner absoluten Highlights 2011 gefunden!
11 Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 20. Oktober 2011
Daisys Herz wurde gebrochen und deshalb flüchtet sie aus den USA, nimmt eine Stelle beim Catering eines Formel-1-Rennstallzirkus-Teams an und jettet um die Welt um ihre Vergangenheit zu vergessen. Doch hilft es einfach wegzurennen vor dem was Geschehen ist? Und dann wäre da ja auch noch der charmante Rennfahrer Will, der Daisys Gefühlswelt durcheinander wirbelt - und der seit Jahren eine Freundin hat. Wird Daisys Herz ein zweites Mal gebrochen oder weiß sie das dieses Mal zu verhindern?

Mein Güte, Paige Toon! Sie ist ja wirklich eine meiner Lieblingsautorinnen, da sie unglaublich richtige Emotionen in einem wecken kann. Aber mußte sie mich so zum Heulen bringen? Das war mein erstes Paige-Toon-Buch bei dem bei mir die Tränen flossen. Hach *snüff*

Der Schreibstil ist wieder mal so, dass man direkt mittendrin ist. Die Autorin schafft es einfach einen direkt in das Geschehen zu ziehen.

Dennoch muß ich anmerken, dass die Story anfangs gut war, sich leicht lesen ließ - aber mich nicht so komplett gepackt hat. Dies sollte sich jedoch im Laufe des Buches ändern bis ich dann irgendwann weinend da saß. Das Buch ging mir unheimlich nahe...

Daisy als Protagonistin kann man einfach nur lieben und ihr wünschen, dass sie auch endlich mal Glück hat! Aber auch die Nebencharaktere sind durch und durch sympathisch. Angefangen bei Daisys bester Freundin Holly, über die Rennfahrer Will und Luis bis hin zu dem ganzen Rennstall-Team. Obwohl die Formel-1-Welt eine komplett fremde Szenerie ist, kann man sich richtig reinfühlen.

Und habt keine Angst vor dieser Formel-1-Welt - auch wenn man damit nix am Hut hat, wird einem diese Geschichte gefallen. Es ist insich alles so stimmig und passt einfach zum Verlauf der Geschichte! Und es ist definitiv mal was anderes. Ihr werdet es lieben, auch wenn Ihr sonst mit Formel 1 und Rennwagen nichts zu tun habt ;)

Zum Verlauf der Liebesgeschichte möchte ich gar nicht zu viel verraten, nur dass ich geschockt war wie sich entwickelt hat (wer es gelesen hat, weiß bestimmt was ich meine) und dass ich mir insgesamt zwar eine andere Entwicklung gewünscht hätte, aber alleine der letzte Satz vor dem Epilog mich wiederum extrem gerührt hat.

Man fiebert so sehr mit Daisy mit, leidet und ist glücklich. Wer ein Buch sucht, das emotional ist, der ist hier definitiv an der richtigen Stelle.

FAZIT: Und da steh ich wieder und schwanke zwischen 4 und 5 Sternen. Abzüge gibt es einfach dafür, dass ich Story anfangs gut, aber nicht sofort umwerfend fand (auch wenn man direkt im Geschehen ist). Aber insgesamt kann ich wirklich sagen: Keine schafft es so wie Paige Toon den Leser zu berühren. Unglaublich! Und deshalb: Dieses Buch müßt Ihr lesen! 5 Sterne - auch wenn "Lucy In The Sky" und "Pictures Of Lily" meine Paige-Toon-Favoriten bleiben. Must-Read!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2012
Inhalt: Daisy hat kein Glück mit Männern: Ihr ehemaliger Chef, der Rockstar Johny Jefferson, ist nicht nur ihr Ex, den sie nicht vergessen kann, nein, der Mann in den sie jetzt verliebt ist, William Trust, hat sein Jahren eine feste Freundin.
Will ist Formel-1 Fahrer und Daisy betreut als Hostess unter anderem ihn - als auch seinen Kollegen Luis Castro.
Daisy reist um die Welt, begleitet von ihren Geheimnissen über ihre ehemalige Liebe und ihre Herkunft, sowie das Unmögliche vor ihrer Nase: Eine Beziehung zu Will.

Eigene Meinung: Setzen, fünf Herzen!
Ich weiß nicht, was ich noch alles zu diesem (fast) perfekten Buch sagen soll! Es ist nun bereits meiner dritter Toon-Roman und ich bereue keinen einzigen davon gekauft zu haben.
Toons Schreibstil hat etwas Eigenes, er ist nicht unbedingt ausführlich oder überfüllt mit wunderschönen Beschreibungen, er ist klar strukturiert und mit besonderem Augenmerk auf die viele, witzigen Dialoge.
Wie gewohnt wachsen einen die Charaktere schnell ans Herz. Besonders die sympathische Hauptfigur Daisy, die so viel in ihrem sechsundzwanzigjährigen Leben schon verkraften musste. Ich war so geschockt, als ich erfuhr, dass Daisy auch Paola heißt. Sofort fiel mir ein, dass Johnnys ehemalige PA Paola hieß - somit lernen wir die rätselhafte Vorgängerin von Meg aus "Du bist mein Stern" kennen. Auch Meg und Johnny waren kurz mit von der Partie. Man erfahrt ein paar Details wie es nach ihrer Geschichte weiterging und in "Baby Be Mine" (dt. Titel unbekannt) weitergehen wird. Die Idee Charas aus anderen Geschichten einfließen zu lassen, fand ich sehr gut.
Die anderen Charaktere sind Toon auch gelungen: Will, Luis und Daisys beste Freundin Holly, so wie alle anderen Charaktere, die nur nebensächlich vorkommen: Daisys Großmutter, die Mechaniker, die anderen vom Catering...
Daisy und Luis liebte ich sofort. Es ist herrlich wie sich die Beiden in ihren Muttersprachen - Italienisch und Brasillanisch - Schimpfwörter an den Kopf werfen! Ich will jetzt nicht viel über Will spoilern, nur dass es im Mittelteil eine überraschende und vor allem emotionale Wende gibt.
Alles in einem ist beinahe perfekt. Die "richtige" Beziehung der Beiden fiel mir dann ein wenig zu kurz aus :/
Obwohl das Buch in der Formel-1 Szene spielt und ich diesen Sport eigentlich verabscheue, schaffte es Toon das Rennfahren zwar allgegenwärtig sein zu lassen, aber es war nie zu viel davon zu lesen, was mich erleichtert aufatmen ließ ^^

Cover und Gestaltung: Ein passendes Cover zu dem Formel-1 Thema der Geschichte. Der deutsche Titel klingt nur ein wenig lahm...

Empfehlung: Fans der Vorgänger werden wieder einmal begeistert von der Geschichte um Daisy und den Rennfahrer ihrer Träume sein ;) Alle anderen würde ich raten dem Buch eine Chance zu geben, wenn sie auch romantische und sarkastische Liebesgeschichten - mit vielleicht einen Schuss Drama - stehen.

Bewertung: Ohne nachzudenken gibt es 5 Herzen von mir ;)
Ich kann es kaum erwarten im Sommer "Immer wieder du" in meinen Händen halten zu dürfen. In der Geschichte wird es zwar um zwei neue Hauptcharaktere gehen, aber bei Paige Toon können andere Charas immer wieder auftauchen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2013
Daisy Rogers arbeitet beim Catering für ein Formel 1 Team und sorgt dort dafür dass es den Fahrern an nichts fehlt. Dabei reist sie durch die ganze Welt und sieht jede Menge interessanter Orte. Doch ganz so locker und einfach ist das Leben bei der Formel 1 dann doch nicht, was vor alllem an den beiden Fahrern ihres Teams liegt: An Will verliert sie fast sofort ihr Herz, doch leider ist der schon lange Vergeben und mit Luis gerät sie vom ersten Tag an aneinander. Und dann ist da noch ihre Vergangenheit, über die nicht einmal ihre beste Freundin Holly bescheid weiβ. Doch das Leben hält so einige Überraschungen und Schicksalsschläge für Daisy bereit und bald ist sie gezwungen sich mit ihren Problemen auseinander zu setzen, in Vergangenheit und Zukunft.

‘Einmal rund ums Glück’ ist das vierte Buch, das ich von Paige Toon gelesen habe und das welches mir bisher von allen am besten gefallen hat.
Das Setting in der Formel 1 Welt war interessant und es hat mir viel mehr Spaβ gemacht darüber zu lesen, als ich vorher gedacht hätte.
Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass man die Städte der Rennen mehr in die Geschichte miteinbezogen hätte. Meist geht die Crew nur in Bars einen trinken und das könnte eigentlich überall sein, über die Handlungsorte erfährt man ansonsten eigentlich nichts.
Dennoch konnte mich die Geschichte von Anfang bis Ende trotzdem fesseln. Ok, die Verliebtheit von Daisy in Will kommt etwas plötzlich, aber die Gefühle mit denen sie von da an zu ringen hat waren, typisch Paige Toon, realistisch und intensiv beschrieben ohne zu kitschig zu sein. Wie sich die Beziehungen zwischen den Charakteren entwickeln und wie nach und nach auch Daisys Vergangeheit in die Geschichte einflieβt war unterhaltsam und mitreiβend.

Paige Toon ist ja dafür bekannt, dass ihre weiblichen Hauptcharaktere immer zwischen zwei Männern stehen und in anderen Büchern von ihr ist mir ab und zu negativ aufgefallen, wie sie einen von beiden immer unterschwellig unsympathisch und arrogant darstellt, so dass der Leser in eine bestimme Richtung gelenkt wird. Hier war das nicht so, was mir sehr gut gefallen hat. Beide Männer sind auf ihre Art nette Typen und es wird dem Leser nicht so einfach gemacht Partei zu ergreifen, was ich klasse fand. Auch gibt es eine sehr unerwartete, dramatische Wendung, die die Geschichte in der Mitte nochmal ordentlich durcheinandergewürfelt und mich als Leser sehr überrascht und geschockt hat. Überhaupt geht die Geschichte immer gut voran und es gab keine langatmigen Passagen oder Nebenhandlungen und so hab ich mich von der ersten bis zur letzten Seite wunderbar unterhalten gefühlt.

Was mir nicht so gut gefallen hat, war die Definition von Daisys Job. Eigentlich arbeitet sie beim Catering und hilft manchmal in der Küche aus, aber plötzlich wird sie nach einigen Kapiteln gleichzeitig auch noch sowas wie die Assistentin der Fahrer und sucht für sie Sachen zusammen oder klebt Sponsoren-Logos auf die Helme. Das war mir ein bischen weit hergeholt und man hatte das Gefühl die Autorin hat sich das mal eben so zurecht gebogen wie sie es brauchte. Das man aber als Mitarbeiterin des Caterings dann auch mal schnell die Taschen der Fahrer packt, fand ich doch sehr unrealistisch. Auch hat mich Daisy ab und an mit ihrem sturen Verhalten etwas frustriert, ein Problem was ich allerdings bisher mit allen Protagonistinnen in Toons Romanen hatte, da sie manchmal eine ganze Weile brauchen um einzusehen was richtig für sie ist. Das wiederum ist ja aber in solchen Frauenromanen oft der Fall und macht es natürlich auch dann noch etwas spannender, auch wenn ich manchmal ein bischen die Augen verdrehen musste über soviel auf dem Schlauch stehen.

Insgesamt aber war es für mich wieder ein Buch, das sich vom üblichen Chick-Lit abhebt, nicht so viel Kitsch, dafür realistische Gefühle, dramatische Schicksalsschläge und eine Handlung die einen wirklich mitreiβt.
Ich kann es jedem nur empfehlen der gerne solche lockeren ‘Frauengeschichten’ mag, für den diese dabei aber auch gerne ein bischen mehr Tiefgang haben dürfen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2012
Ich war mir jetzt etwas unschlüssig, welche Punktzahl ich dem Buch gebe. Ich habe mich schlussendlich für 4 Sterne entschieden, da ich es zwar richtig gut fand und es sich super lesen lies, es aber einige Sachen gab, die ich dann doch zu abstrus fand.

Ich habe das Buch geliebt und war in knapp einem Tag damit durch. Die Sprache ist flüssig und man möchte am liebsten gar nicht mehr aufhören mit lesen, weil die Geschichte sehr spannend ist und man die Gefühle zum großen Teil fast selber fühlen konnte. Ich war fast ein wenig traurig, als ich am Ende des Buches angelangt war.

Jetzt allerdings kommt das große "Aber": Ich fand Daisys Verhalten manchmal so schrecklich und hab mich beinah fremd geschämt wegen ihrer Zickigkeit zum Teil (vor allem dem armen Luis gegenüber). Dazu kommt, dass es jetzt schon mein dritter Roman vo Paige Toon ist, und irgendwie kann sie auch nur nach dem selben Muster schreiben, nämlich das eine Frau zwischen zwei Männern entscheiden muss, die natürlich beide auch in sie verliebt sind. Natürlich wird das Motiv immer anders verpackt, aber im Grunde ist es halt immer das selbe, was schon ein wenig unrealistisch scheint für mich. Was ich auch etwas komisch fand ist der Versuch, krampfhaft alle ihre Romane untereinander verbinden zu wollen. Den Querverweis auf "Du bist mein Stern" fand ich ziemlich unnötig. Vor allem kam Daisy in meinen Augen in dem Buch nicht wirklich gut weg, und dann bekommt sie auch noch ne eigene Geschichte. Das kam für mich alles einfach viel zu arg konstruiert rüber.

Für den nächsten Teil meiner Ausführung werde ich Spoilern, also nicht weiter lesen, wenn man sich den Spaß nicht nehmen lassen will.

SPOILER

Als ich den Klappentext des Buches gelesen hab, hätte ich niemals gedacht, dass Daisy am Ende mit Luis zusammen ist und nicht mit Will. Die Art, wie die Autorin Will "entsorgt" hat, damit der Weg frei ist für Daisy und Luis als Paar, fand ich mehr als überzogen dramatisch. Man muss ihn ja nicht gleich sterben lassen....
Außerdem hat es mich manchmal schon gewundert, wie Luis Daisys Verhalten überhaupt aushielt. Sie hat ihn ja ständig vor dem Kopf gestoßen, ihm irgendwelche Vorwürfe gemacht und vor allem lies sie sehr lange deutlich durchblicken, wie ihre Gefühle gegenüber Will seien. Dann machte sie ihm wieder Hoffnungen, nur um ihn am nächsten Tag wieder fallen zu lassen und trotzdem hatte er so eine Geduld mit ihr. An manchen Stellen hätte ich Daisy am liebsten schütteln und ihr sagen wollen, dass sie den armen Kerl doch nicht so behandeln kann....
Am Ende bleibt für mich auch der etwas bittere Nachgeschmack, dass Luis eigentlich nur die zweite Wahl für Daisy ist, nachdem sie Will nicht mehr haben kann, obwohl er sich wirklich so süß um sie bemüht.

SPOILER ENDE

Fazit: Kurzweiliges, unterhaltsames Buch, welches aber für mich an einigen Stellen ein paar große Mängel aufweist, weswegen ich nicht fünf Sterne vergebe.
22 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2011
Ich kann Paige Toons "Einmal rund ums Glück" nach "du bist mein Stern" und "Lucy in the Sky" nur weiterempfehlen.
Das Buch war so toll geschrieben, dass man es nicht weg legen wollte um zu erfahren wir der Kampf der Formel-1-Fahrer, nicht nur auf der Rennstrecke, weitergeht.
Leider war nach 460 Seiten das Ende nah und ich hätte gern noch mehr von Daisy gelesen.

Ach und noch etwas, der Epilog aus "du bist mein Stern" wird hier wieder aufgegriffen und man "tappt nicht mehr so im Dunkeln" wobei das mit der Veröffentlichung von "baby be mine" auch aufgeklärt wird.

Schade, dass das nächste Buch "pictures of Lilly" und "baby be mine" wohl in der deutschen Übersetzung erst nächstes/ übernächstes Jahr kommen wird, hier wäre es schön, wenn der Verlag die Bücher schneller umsetzten könnte.

Wer die anderen beiden Bücher zuvor gemocht oder geliebt hat, wird sich auch in diesem Buch mit in die Welt der Formel 1 hineinziehen lassen und Daisy ins Herz schließen.

viel Spaß beim kaufen und LESEN !!!!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 18. August 2011
Um ihrem reichen und oberflächlichen Elternhaus zu entkommen und unabhängig zu sein, arbeitet Daisy als 'Zuckerschnecke' bei einem Caterer der ein Formel 1-Team betreut. Sie lernt dort nicht nur ihre Freundin Holly kennen, sondern auch die Rennfahrer Will und Luis, denen sie schon bald als persönliche Betreuerin zugeteilt wird.

Und dort muss Daisy lernen, dass Leben bei und mit der Formel 1 immer auf der Überholspur zu sein scheint '

Paige Toon hat wieder einmal einen wunderbaren Roman geschrieben, obwohl das Thema (Formel 1) mich auf den ersten Blick nicht angesprochen hat. Und auch wenn es auf 461 fast ausschließlich um Rennwagen, Boxenluder & Co. geht, hat mich das Thema weder gestört noch gebremst. Im Gegenteil. Es war mal ein anderer Schauplatz für einen Roman und hat mir auf jeder Seite besser gefallen.

Daisy hat einen tollen Charakter und wie sie sich gegen ihren einflussreichen Vater stellt, macht sie nur noch sympathischer. Auch Holly konnte ich mir bildlich vorstellen und hoffe, sie in einem der nächsten Bücher von Paige Toon mal wieder zu treffen.

Alles in allem war es ein gelungener Roman, der mich absolut gefesselt, sowie zum schmunzeln gebracht hat. Freu mich schon jetzt auf das nächste Buch von ihr.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2011
Einmal mehr hat es Paige Toon geschafft mich für eines ihrer Bücher zu begeistern.
Nachdem ihre beiden Vorgänger-Romane (allen voran 'Lucy in the Sky') sehr großen Eindruck bei mir hinterlassen haben, waren meine Erwartungen sehr hoch gesteckt - und sie wurden wieder einmal erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen.

Ich persönlich liebe Paige Toons locker-flockigen Schreibstil, der einen schon von der ersten Seite an gefangen nimmt. Sie beschreibt die Charaktere ausgezeichnet, sodass man sich auch von den Nebencharakteren ein wirklich gutes Bild machen kann.

Anfangs konnte ich mich in diesem Buch nicht immer mit den Gedanken bzw. Meinungen von Daisy identifizieren. Ja, manchmal habe ich sogar einige ihrer Entscheidungen in Frage gestellt. Mit der Zeit weiß man aber damit umzugehen.
In meinem Kopf habe ich mir den Fortlauf der Geschichte schon bildlich vorgestellt, aber dies wurde alles durch den Wendepunkt in der Mitte des Buches über den Haufen geworfen.

Ein gelungener Roman voller Witz, Trauer und Emotionen.
Das schreit definitiv nach mehr von Paige Toon!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2011
Ich hab' bereits die ersten zwei auf Deutsch veröffentlichten Romane von Paige Toon gelesen und hab' mich bereits lange auf das dritte Buch gefreut.

Es war einfach perfekt! ,,Einmal rund ums Glück" hat so viel Spaß zu lesen gemacht, wie die beiden Bücher zuvor. Was mir bei Paige Toon auch gut gefällt, dass sie ihre Charaktere auf die Vorgängerbücher bezieht und ihre Geschichten so verbindet. Ich hab' immer ein Lächeln auf dem Gesicht, wenn ich kurz an ihre vorherigen Charaktere und deren Geschichten erinnert werde.

Bei ,,Einmal rund ums Glück" gefiel mir bereits vorne weg, die Idee mit der Formel 1. Ich verfolge selber gerne die F1 und war gespannt, wie deren Hintergründe im Buch umgesetzt worden.

Wieder bin ich positiv überrascht worden. Ich hab' das Gefühl, Paige Toon steigert sich mit jedem ihrer Bücher. Dieser Roman ist einfühlsam, gefühlvoll, spannend, romantisch und auch erfrischend geschrieben. Man fühlt mit der Hauptfigur Daisy und kann das Buch nicht mehr weglegen.

Absolut empfehlenswert! Auch für Leute, die Paige Toon vorher nicht kannten.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2012
Ein Buch was es absolut wert ist gelesen zu werden. Ich hatte ein paar Tage drüber nachgedacht ob ich mir ein Buch kaufe in dem es hauptsächlich um die Formel 1 geht. Ich halte nämlich so gar nichts von dem Sport und weiß eigentlich nur das es bei der Sportart darum geht teure Autos möglichst schnell im Kreis fahren zu lassen. Aber auch da hat mir Frau Toon geholfen. Ich habe ein bisschen Einblick in den Sport bekommen und habe mich dann auch noch in Luis ( ach patdon Luisch ) verliebt. Will hat es mir von Anfang an nicht wirklich angetan. So nett, zu glatt zu "vergeben".

Ich habe bei dem Buch öffters gelacht und auch fast geweint aber auf jedenfall hab ich oft vor-mich-hin geschmachtet. Umbedingt empfehlenswert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen