Kundenrezensionen


46 Rezensionen
5 Sterne:
 (26)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


107 von 109 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viele Infos, einige praktische Tips fürs Lebensglück
Der Autor liefert sehr viele - auf wissenschaftlichen Studien basierende - Informationen und Tips, wie man die Wahrscheinlichkeit für Zufriedenheit in verschiedenen Lebensbereichen kurzfristig oder auch dauerhaft erhöhen kann.
Die Tips beziehen sich auf die Einstellung zu unterschiedlichsten Themen (Beruf, Familie, Kindererziehung etc.), auf das...
Veröffentlicht am 19. Juni 2012 von Gute Dinge

versus
95 von 101 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unterhaltsames Halbwissen
Der Autor ist Psychologe und Journalist bei britischen Guardian, was ungefähr der "Süddeutschen" oder der "Zeit" entspricht. Das Buch will praktische Lebenshilfe anhand von anekdotischen Forschungsergebnissen liefern. Es ist in zehn Kapitel gegliedert:

1. Glücksempfinden
2. Kunst der Überzeugung
3. Motivation
4...
Veröffentlicht am 31. Oktober 2010 von Oliver Völckers


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

107 von 109 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viele Infos, einige praktische Tips fürs Lebensglück, 19. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wie Sie in 60 Sekunden Ihr Leben verändern (Taschenbuch)
Der Autor liefert sehr viele - auf wissenschaftlichen Studien basierende - Informationen und Tips, wie man die Wahrscheinlichkeit für Zufriedenheit in verschiedenen Lebensbereichen kurzfristig oder auch dauerhaft erhöhen kann.
Die Tips beziehen sich auf die Einstellung zu unterschiedlichsten Themen (Beruf, Familie, Kindererziehung etc.), auf das Vorstellen/Planen von Zielen usw.

Manche Dinge hat man sicher schon gehört, andere noch nicht.

Manche angeblich wirksamen Regeln, die man aus Seminaren oder anderen - auch bekannten - Ratgeber-Büchern kennt, werden hier (einigermaßen) wissenschaftlich fundiert entzaubert und erklärt, warum sie gerade nicht funktionieren (können), und warum sie tatsächlich genau anders wirken als von anderen behauptet.

Jedes Kapitel ist aufgeteilt in längere Erläuterungen / Hintergrundwissen, und dann Tips in Kurzform.

Was ich für mich an wichtigen Informationen herausgezogen habe:

- Welche Verhaltensweisen / Einstellungen das Glücksempfinden steigern (Dankbarkeitshaltung, Tagebuch schreiben, über positive Dinge an Freunden nachdenken und diese aufschreiben, lieber Geld für Erlebnisse (mit Freunden) als für Dinge ausgeben, anderen Leuten etwas schenken / spenden, lächeln, sich so verhalten als ob man glücklich ist; nicht das Ziel, sondern die Schritte dorthin visualisieren);

- Verhaltensweisen, die zur Erreichung eines Ziels sinnvoll sind (schriftlicher Plan, anderen Leuten davon erzählen, sich für Fortschritte belohnen),

- Wichtigkeit und Inhalt eines Motivationstagebuchs,

- Methode des Zwiedenkens,

- Was die Kreativität fördert,

- Was wirklich gegen Stress und Ärger hilft,

- Was zum Gelingen einer langfristigen Partnerschaft beiträgt,

- Tips fürs Verhandeln, gegen das Übertölpeltwerden,

- Nutzen von Gelegenheiten und Vermeiden eines Bedauerns im Alter (die meisten Menschen bedauern weniger, was sie an Fehlern gemacht haben, sondern mehr, was sie nicht getan haben),

- welche Anzeichen auf Lügen hindeuten und welche nicht (Anzeichen der Nervosität sind keine sicheren Hinweise auf Lügen, andere Dinge schon eher),

- wie/wofür genau man Kinder loben sollte und wofür nicht (nicht für Eigenschaften wie Intelligenz/Begabung, sondern für die Anstrengung/Disziplin, die hinter einem Erfolg steht),

- und warum man ein Kind lieber Anna als Xenia nennen sollte....

usw.

Entscheidend für das Lebensglück sind nach diesem Buch nicht komplexe Tätigkeiten oder das Verdienen/Ausgeben von Geld, sondern einige einfache, aber wirkungsvolle Verhaltensweisen und Einstellungsänderungen.

Die nach dem Autor sinnvollen und möglichen Änderungen der eigenen Einstellungen, des Denkens und Tuns sind verhältnismäßig unspektakulär, teilweise fast langweilig, sie werden ohne "großes Getöse" und ohne tollen Versprechungen a la "ICH mach Dich glücklich und das sofort und ohne Anstrengung und für immer" präsentiert, sie schärfen den eigenen Blick und lenken das Denken auf ein paar interessante Dinge des Lebens, die vorher nicht im Fokus standen.
Sie werfen einen mit geschärften Sinnen auf sich selbst und das eigene Leben zurück, statt einen an einen "Guru" und dessen Versprechen zu binden (was in meinen Augen ein Ausweis für Seriosität bedeutet).
Sie wirken (meiner Erfahrung nach) langsam, aber stetig und nachhaltig - kurz: keine unrealistischen Versprechungen.

Fazit: Es gibt viele Bücher mit Lebenshilfe-Tips und Tips zum Glücklichsein.
Wer sich nur mit Ratschlägen befassen will, die auf einer halbwegs soliden Basis stehen, sich wenigstens in Studien bewährt haben und auch bei etwas Nachdenken darüber in ihrer Wirkungsweise nachvollziehbar sind, sollte zu diesem Buch greifen und die anderen Bücher links liegen lassen.

Ich habe schon ein paar andere Ratgeber-Bücher zum Thema Glück gelesen und kann sagen, daß mich dieses Buch am meisten überzeugt hat

Nachtrag 09/12: Ja, der Titel ist in der Tat sehr reißerisch. Kann man zu Recht kritisieren. Ich tue es hier mal nicht, weil ich das Buch gut fand und es sonst vielleicht nicht gefunden hätte.

Realistischerweise sind einige Ratschläge mit (je) wenigen Minuten am Tag umzusetzen, manche erfordern (je) 1 x wöchentlich ca. 10 - 30 min. Manche - eher einmalig oder selten - durchzuführende Übungen können auch Stunden bis Tage in Anspruch nehmen.
Wer sich einige für ihn wichtige Maßnahmen heraussucht, hat meiner Ansicht nach einen zeitlich vertretbaren Aufwand. Wer sich alle Maßnahmen auf einmal vornimmt, hat evtl. ein Zeitproblem, aber vermutlich insbesondere ein Problem damit, das Wichtige zu erkennen und Prioritäten zu setzen. ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


128 von 136 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nichts glauben, alles prüfen ...., 13. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Wie Sie in 60 Sekunden Ihr Leben verändern (Taschenbuch)
.... das könnte man als Ergebnis dieses Buches bezeichnen.

Der Autor ist Verhaltenspsychologe und will in diesem Buch den Wahrheitsgehalt einiger weit verbreiteter Glaubenssätze, Grundannahmen und Vorurteile über menschliche Verhaltensmuster überprüfen. Dazu schaut er sich in den einschlägigen Wissenschaftspublikationen um, um uns dann mitzuteilen, was durch die Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen nicht zu bestätigen ist und was sich als wahr und hilfreich erweist.

Obwohl ich mich selbst als belesen bezeichnen würde, haben einige der hier vorgestellten Ergebnisse mich doch überrascht. Und etliches von dem, was ich bisher als wahr empfunden habe, zum Glück auch bestätigt.

Das Buch kann selbstverständlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben, und tut es auch nicht. Es ist eher eine interessante Sammlung aus verschiedensten Lebensbereichen.

Für mich erhält das Buch seinen Wert aus der Tatsache heraus, dass ich es als Nachschlagewerk immer wieder zur Hand nehmen kann, um meine eigenen Vorannahmen anhand dessen zu überprüfen, was wissenschaftliche Studien darüber herausgefunden haben.

Dazu schreibt der Autor in jedem Kapitel zunächst in Reportageform, welche Glaubenssätze er untersuchen will, wen er dazu befragt hat, welche Studien er benutzt hat und zu welchen Ergebnissen diese Wissenschaftler gekommen sind. Zwischendurch fasst er dann ( zum schnellen und leichten Wiederfinden - besten Dank !) unter dem Titel "In weniger als 60 Sekunden" die gewonnenen Einsichten in kurze Praxiskapitel zusammen. Dazu gibt er klare Empfehlungen, wie sich nun alles in der alltäglichen Lebenspraxis einfügen und nutzen lassen könnte. Dass er selbst Verhaltenspsychologe ist, kommt dem Nutzen der Leser ziemlich entgegen.

Der Schreibstil von Wiseman ist kurzweilig, die 350 Seiten sind daher recht schnell gelesen. Hintendran eine ordentliche Bibliographie. Der Titel sicherlich nicht optimal, trotzdem irgendwie auch zutreffend. Der Preis des Buches geht in Ordnung.

Nicht zuletzt wegen einigen sehr hilfreichen Kenntnis-Zugewinnen empfinde ich dieses Buch als echte Bereicherung meiner Bibliothek.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


95 von 101 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unterhaltsames Halbwissen, 31. Oktober 2010
Von 
Oliver Völckers (Berlin, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Wie Sie in 60 Sekunden Ihr Leben verändern (Taschenbuch)
Der Autor ist Psychologe und Journalist bei britischen Guardian, was ungefähr der "Süddeutschen" oder der "Zeit" entspricht. Das Buch will praktische Lebenshilfe anhand von anekdotischen Forschungsergebnissen liefern. Es ist in zehn Kapitel gegliedert:

1. Glücksempfinden
2. Kunst der Überzeugung
3. Motivation
4. Kreativität
5. Attraktivität
6. Stress
7. Beziehungen
8. Entscheidungsfindung
9. Kindererziehung
10. Persönlichkeit

Das Buch ist witzig und verständlich geschrieben und lässt sich dadurch leicht lesen. Der Stil entspricht Zeitungsartikeln, d.h. reißerische Überschriften und kurze Abschnitte ohne allzu viel Tiefgang. Die Themen erscheinen eher zufällig zusammengewürfelt. Einige Kostproben:

"Wenn Sie die Chance erhöhen wollen, dass Ihre verlorengegangene Brieftasche zurückgegeben wird, besorgen Sie sich ein Foto des goldigsten, glücklichsten Babys, das Sie finden können, und sorgen Sie dafür, dass es in Ihrer Brieftasche gut zu sehen ist." (S. 93)

"Nachdem 100 Autos vorbeigefahren waren, fügte die experimentelle Anhalterin Latex hinzu oder entfernte es, um die Brustgröße zu verändern. Die Ergebnisse von 426 Autofahrerinnen zeigten, dass die Brustgröße keinen Einfluss darauf hatte, ob sie anhielten oder nicht... In völligem Gegensatz dazu fiel das Muster der 774 männlichen Fahrer gänzlich anders aus" (S. 163)

"Die Forschung zeigt, dass Menschen mit Nachnamen, die mit einem Buchstaben vom Anfang des Alphaphabets beginnen, im Leben mehr Erfolg haben..." (S. 295)

Zugunsten einer netten Story nimmt es Richard Wiseman mit den Forschungen allerdings nicht so genau, und räumt das auch ganz offen ein. Das zeigen Formulierungen wie "könnte zu tun haben mit" (154), "sind zwar umstritten, deuten aber, wenn sie stimmen, darauf hin" (214), "Wenn es sich um ein echtes Phänomen handelt, könnte man herausfinden, ob..." (335).

Mit anderen Worten: Das ist nette Unterhaltung, schön für eine lange Zugfahrt, aber klüger wird man durch dieses Buch kaum. Wie man solch ein Buch seriös schreiben kann, hat z.B. Malcolm Gladwell in Blink!: Die Macht des Moments gezeigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


85 von 94 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wichtige Informationen aus dem Leben, 17. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Wie Sie in 60 Sekunden Ihr Leben verändern (Taschenbuch)
Ein Titel der eher abschreckt, - schade, denn dies ist kein Buch für die Esoterikecke, sondern ein äußerst unterhaltsames, sehr gut recherchiertes und daher nutzbringendes Buch. Weniger um mein Leben in 60 Sekunden zu verändern, als diese Informationen z.B. als Trainer im Bereich der Kommunikation/des Verkaufs oder der Lehre an Dritte weiter zu geben (oder einfach als Party - oder Kneipenanekdote, im Smalltalk für ein bißchen gute Stimmung zu sorgen). Neben dem oben genannten Unterhaltungswert wird hier echtes brauchbares Allgemeinwissen vermittelt.
Die Themen umfassen u.a. Andere überzeugen, Motivation, Kreativität, Glücksempfinden, Stress, Entscheidungsfindung. Hier wird aber nicht esoterisches Möchtegernwissen vermittelt, sondern wissenschaftlich validierte Informationen. - In wie weit man es nutzt/nutzen kann, ist eine andere Sache, schmälert aber nicht den Interessantheitsfaktor. Sehr gut lesbar, kurze Kapitel und Zusammenfassungen - und ein Autor, der sich mehr als Mensch, denn als Wissenschaftler zeigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


63 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warum ist der Titel nur so dämlich?, 18. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Wie Sie in 60 Sekunden Ihr Leben verändern (Taschenbuch)
Das Buch beschreibt die in der Literatur gefundenen Methoden für persönliche Veränderungen oder Techniken, wie Kreativitätstechniken und leitet daraus Verfahren ab, die der Leser selbst praktizieren kann. Beispielhaft sei hier erwähnt, dass beschrieben wird, wie langsames Essen beim Abnehmen hilft, dass komplizierte Entscheidungen von dem Unbewußten getroffen werden sollten oder dass Brainstorming in der Gruppe schlechteren Ergebnissen produziert, als das alleinige Arbeiten der Gruppenmitglieder.
Die eigentliche Bedeutung des Buches liegt darin, dass immer wieder auf die Orginalliteratur verwiesen wird. Somit hat der Leser die Möglichkeit, sich direkt an die Forschung zu den einzelnen Themen heranzutasten.
Das Buch selbst ist sehr verständlich geschrieben, so dass es sowohl vor dem Einschlafen, in der Bahn oder der Wanne gelesen werden kann.
Zu kritisieren bleibt mir eigentlich nur der dämliche Titel. Doch trotzdem sind 5 Sterne für dieses Buch gerechtfertig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolle Tipps- aber das Leben in 60 sec verändern????, 12. Oktober 2012
Von 
E. S. Faber - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wie Sie in 60 Sekunden Ihr Leben verändern (Taschenbuch)
Der Autor Mr. Wiseman wird seinem Namen gerecht. Er bringt - nachdem er wissenschaftliche Studien zitiert, die Dinge auf den Punkt. In 60 Sekunden erfährt man, warum es sinnvoll ist, ein Bild von sich in der Küche zu haben, welche Namen Kindern Vorteile verschaffen, wie man am besten lobt. Man lernt, warum Dankbarkeit das Leben verbessert, welchen Sinn es macht, ein Tagebuch zu führen, wie Motivation klappt und warum man seinem Partner Briefe schreiben sollte.
Es sind Kleinigkeiten, die durchaus Wirkung zeigen. Seine Tipps sind recht einfach nachzuvollziehen und erfordern keine radikale Umstellung des Lebens. Diese Ratschläge sollte man verinnerlichen, über sie nachdenken - erst dann kann man sie auch umsetzen.
Das dauert garantiert länger als 60 Sekunden - ich finde den Titel irreführend.

So wirklich glücklich haben mich auch die lang(wierig)en und ausführlich beschriebenen Studien, die Herr Wiseman sorgfältig vor seinen Lesern ausbreitet, nicht gemacht.
Die Tipps (in 60 sec) sind einfach und spannend zu lesen, die Studien dazu weniger.
Deshalb auch nur 3 Sterne - weniger Studie, noch mehr seiner durchaus faszinierenden "Wiseman"-Tipps - das wäre mir lieber gewesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht vom Titel abschrecken lassen!, 10. Dezember 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wie Sie in 60 Sekunden Ihr Leben verändern (Taschenbuch)
Zugegeben - der Titel ist eher abschreckend und erinnert an reißerische Turbo-Ratgeber, wie es sie haufenweise gibt. Tatsache ist, dass der Autor als renommierter Wissenschafter verschiedene Preise und Auszeichnungen für die Vermittlung von Wissenschaft erhalten hat. Daher ist das Buch leicht zu lesen und vermittelt auf vergnügliche Art durchaus neue Erkenntnisse. Gleichzeitig räumt der Autor mit einigen gängigen Theorien auf und erklärt z. B., warum zwei Köpfe nicht besser sind als einer, warum positives Denken oft scheitert und warum man der Graphologie nicht trauen sollte. Ein durchaus lesenswertes und kurzweiliges Buch - den Punkteabzug gibt es für den deutschen Titel (Original: ":59 seconds. Think a little, change a lot." Die beschriebenen 10 Techniken in 60 Sekunden liefern übrigens eine brauchbare Zusammenfassung unzähliger Studien.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen für die persönliche Weiterentwicklung eine optimale Empfehlung, 28. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Wie Sie in 60 Sekunden Ihr Leben verändern (Taschenbuch)
Dass man angesichts des bescheuerten Titels das Buch fast nicht liest, wurde schon mehrfach erwähnt und nur die guten Rezensionen haben mich auf das Buch neugierig gemacht und ich muss sagen, ich danke euch dafür.
Ich habe viel gelernt in dem Buch, obwohl ich schon einiges auf dem Gebiet gelesen habe. Und ich habe bereits einige der Tipps ausprobiert. Es funktioniert! Die Trauerrede, die ich über mich selbst verfasst habe, ohne eine falsche Bescheidenheit an den Tag zu legen, hat mich in einen sehr zufriedenen und ausgeglichen fröhlichen Zustand versetzt, ich habe mich in dem, wie ich lebe und was ich mache und wie ich bin, bestätigt gefühlt. Ein gutes Gefühl.
Einige Tipps habe ich bereits intuitiv oder ansatzweise für mich entdeckt und durch ihn bestätigt gekommen.
Rundum ein allumfassendes Werk mit viel Inhalt, das einen weiter bringt in seiner Entwicklung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kaum Informationsgehalt, fragwürdige Versuchsinterpretationen, 26. September 2013
Von 
butterfly (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wie Sie in 60 Sekunden Ihr Leben verändern (Taschenbuch)
Nach den vielen guten Bewertungen hatte ich dann tatsächlich was anderes erwartet, als das, was ich mit der Lesezeit des Buches bekam.
Ich hatte wirkliche (und zahlreiche), wissenschaftlich unterstützte Lebenshilfe-Tipps aus den verschiedensten Bereichen erwartet.

Bekommen habe ich eine langwierig zu lesende Aneinanderreihung von Studienbeschreibungen inklusive haufenweiser fragwürdiger und meist unbewiesenen Versuchsinterpretationen. Mir kam der Eindruck, als dass der Autor eine gewisse Meinung vertritt und dass es ihm nicht um wirkliche Forschung geht, sondern eher, vorgefertigte Meinungen mittels Studien zu unterstützen- muss man dafür noch so unlogisch und menschenkenner-fremd interpretieren.

Beispiel: Kapitel 2- "Warum Belohnungen wirkungslos sind..." Eine Versuchsgruppe von Kindern wird aufgefordert, ein Bild zu malen, mit dem Zusatz, dass es dafür danach eine Belohnung erhalten soll. Eine Kontrollgruppe malt ebenfalls ein Bild, jedoch ohne den Belohnungszusatz. Dieser Versuch wird wiederholt, nur dass die Versuchsgruppe, die vorher eine Belohnung erhalten hat, diesmal keine mehr erhält. Ergebnis: Die Kinder der Versuchsgruppe geben sich laut den Versuchsauswertern 8% weniger Mühe als beim ersten Mal, während die Ergebnisse der Kontrollgruppe gleich bleiben.
Um wirklich ein objektives Ergebinis zu bekommen, hätte man die Versuchsgruppe vor dem Belohnungsmalen erst ohne Belohnung ein Bild malen lassen müssen, um den "Normalzustand" zu erfassen, denn dass sich die Kinder wahrscheinlich mehr Mühe gegeben haben als ohne Belohnung,wird nicht berücksichtigt. Ohne Belohnung wird die zweite Zeichnung als Leistungsabfall gewertet, während es wahrscheinlich eher beim ersten Malen ein Leistungsanstieg zum normalem Malen war.
Haarsträubend die Versuchsinterpretation hierzu: "Was war der Grund hierfür? Lepper zufolge machten sich die Kinder, denen eine Medallie angeboten wurde, folgende Gedanken: " Nun, Erwachsene bieten mir gewöhnlich Belohnungen nur dann an, wenn sie etwas von mir wollen, was ich nicht tun mag. Ein Erwachsener bietet mir eine Goldmedallie für das Zeichnen an, deswegen macht mir Zeichnen wohl keinen Spaß". (Seite 48)
HALLO???
Es kommt noch besser. Wisemann macht einen eigenen Versuch hierzu, geht der zu beweisenden Hypothese nach, dass Belohnungen Menschen dazu bringen, die Dinge die sie tun sollen nicht zu mögen. Er lädt zum Versuch zwei Gruppen von Personen ein, die einen Nachmittag Müllsammeln sollen. Bereits die unterschiedlichen Formulierungen, was den Gruppen gesagt wurde, kann ihre Einstellung dazu formen. Während die eine Gruppe "stattlich entschädigt wird" erhält die andere für ihre Bemühungen, "sich um den heimischen Park zu kümmern, nur wenig Geld". Hinterher sollten die Versuchspersonen beider Gruppen das Vergnügen einschätzen, dass sie bei der Arbeit empfunden haben. Während die Gruppe mit dem wenigen Geld es bei 10 höchstmöglichen Punkten auf durchschnittlich 8,5 Punkte brachten, schätzten die "stattlich entlohnten" Teilnehmer ihr Vergnügen eher bei 2 ein. Versuchsinterpretation Wisemanns hierzu: "Anscheinend hatten diejenigen, die gut bezahlt wurden, gedacht, "Nun, man bezahlt mich für gewöhnlich dafür, dass ich Dinge tue, die mir nicht gefallen. Ich erhielt eine große Summe, daher muss ich das Säubern wohl nicht mögen." Dagegen dachten diejenigen, die weniger Geld erhielten: "Man braucht braucht mir nicht viel zu zahlen für etwas, was ich gerne tue. Ich beteilige mich an der Säuberung für sehr wenig Geld, also muss mir das Säübern wohl gefallen haben." "(Seite 49)

Lächerlicher gehts kaum noch. Nach diesem Prinzip müssten alle Leute, die so miserabel bezahlt werden, dass sie davon kaum leben können, ihren Job lieben, während andere, für dieselbe Tätigkeit bei mehr Geld, ihn hassen. Dass dem grundsätzlich nicht so ist, ist wohl jedem bekannt (Ausnahmen bestätigen die Regel). Nach diesen Versuchsauswertungen ist zum einem jeder Mensch ein Wesen ohne eigenen Willen und Präferenzen und in völlig übertriebenem Maße von außen beeinflussbar (mal ehrlich: Jemand, der etwas gerne tut, tut es nicht wirklich weniger gern, wenn er dafür entlohnt wird, auch wenn er hierbei unter einem Leistungsdruck steht, den er vorher wenn er es für sich getan hat, nicht hatte, aber dass nur am Rande).
Wisemann lässt Psychologie-Erkenntnisse auch völlig außer Acht (oder ignoriert sie absichtlich, um seine These bestätigen zu können). Denn, da die eine Teilnehmergruppe sehr viel Geld erhielt, und die Auswertungen dem Anschein nach nicht anonym nach Gruppe gemacht wurden, standen die gut bezahlten Teilnehmer unter dem Druck, sich ihr Geld auch verdient zu haben. Würden sie zugeben, dass es ihnen eigentlich gefallen hat, könnte man argumentieren, dass man sie deswegen ja auch weniger gut bezahlen könnte, daher keine ehrliche Angaben.

Diese Art von Versuchsinterpretationen zieht sich durch das ganze Buch. Manche Thesen sind tatsächlich bewiesen (und eher allgemeinbekannt) andere werden nur durch die spezielle "Versuchsanordnung" zur Bestätigung für eine These gemacht, ohne objektiv zu sein.
Da werden aber auch langatmig Studien geschildert- ohne dann irgendeinen Sinn zu haben (außer, um das Buch zu füllen) ganz ohne (Tipp)-Ergebnis im Raum stehen gelassen.

Zwei Sterne dafür, dass das Buch doch einige Tipps enthält, für die sich das Lesen des Buches für mich zumindest nicht gelohnt hat (kannte ich schon)

Um Den tatsächlichen letzendlichen Tippgehalt des Buches zusammenzufassen:(Seite 340)

* "Entwickeln Sie eine Einstellung der Dankbarkeit."(Erhöht das Glücksempfinden, kann helfen, optimistischer zu werden)
* "Stecken Sie das Foto eines Babys in ihre Brieftasche" (erhöht die Wahrscheinlichkeit, sie beim Verlust wiederzubekommen)
* "Hängen Sie einen Spiegel in Ihrer Küche auf" (erhöht die Wahrnehmung für den eigenen Körper, es werden eher gesunde Nahrungsmittel gewählt)
* " Berühren Sie andere Personen leicht am Oberarm" (wird körpersprachlich als Machsignal wahrgenommen, erhöht die Wahrscheinlichkeit, gemocht zu werden um 62%, sowie, dass die berührte Person einer Bitte nachkommt. Da es sich aber um ein Machtsignal handelt, nur sehr sparsam, gewählt- d.h. eher nicht beim Chef, und sehr kurz, auf den Oberarm beschränkt anwenden)
* "Schreiben Sie regelmäßig positiv über Ihre Beziehung (erhöht die Wahrscheinlichkeit, mit dem Partner zusammenzubleiben um 20%)
* "Schützen Sie sich vor potenziellen Lügnern, indem Sie ihre Augen schließen und um eine Mail bitten" (in Mails wird 20% weniger gelogen als im Gespräch, weil die Worte zurückverfolgt werden können. Lügen sind unpersönlicher, unspezifischer und langsamer)
* "Loben Sie die Anstrengung von Kindern statt ihre Fähigkeit" (Förderung zum Bemühen)
*"Stellen Sie sich vor, wie Sie etwas tun, nicht wie Sie es erreichen" (wer sich visuell vorstellt, wie er die notwendigen Schritte zur Erreichung eines Ziels unternimmt, erreicht das Ziel eher als jemand, der nur visualisiert, wie er das Ziel bereits erreicht hat)
* "Betrachten Sie ihr Vermächtnis" (sich vorstellen, was andere Leute nach dem eigenen Tod über einen sagen werden, hilft, sich Ziele und Lebensaufgaben bewusst zu werden)

Desweiteren sind die wirklichen Tipps aus dem Buch: die Bestätigung der Wirksamkeit der Zielsetzung aus dem NLP: Ziele "Smart" formulieren/ planen, oder dass es tatsächlich hilft, "so zu tun als ob" (Lächeln Sie, tun Sie so, als seien Sie glücklich, hilft das Glücksempfinden zu stimulieren, bzw. den "so getan als ob"-Zustand zu erreichen). Sich nicht durch die "Das-ist noch-nicht-alles-Methode von Verkäufern zu einem Kauf verführen lassen, schwierige Entscheidungen oder Lösungen durch eine bewusste kurze Pause vom Problem(ca 5 Minuten) mithilfe von Anagramen o. Rätseln, die den Geist beanspruchen, fördern, Menschen kommen einer (kleinen) Bitte eher nach, wenn man ihnen vorher (zeitnah) einen kleinen Gefallen getan oder kleines Geschenk gemacht hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial trotz Titel, 16. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wie Sie in 60 Sekunden Ihr Leben verändern (Taschenbuch)
Hätte mir nicht eine wirklich hyperkritische Freundin dieses Buch ans Herz gelegt, ich hätte es wegen dieses bescheuerten Titels, der einen sofort an unseriösen Schwachsinn denken lässt, niemals gekauft.
Dabei ist es für mich, die ich es als Nichtpsychologin liebe, Psychologie heute oder den Wissensteil der SZ nach interessanten Studien zu menschlichem Verhalten zu durchstöbern, geradezu perfekt. Der Autor hat Studien zu vielen Themen des menschlichen Lebens: was wirklich glücklich macht, wie man gut rüberkommt etc etc durchforstet und aus den Ergebnissen schöne Übungen/Handlungsanregungen zusammengestellt und das in leicht lesbarer, sogar amüsanter Form und durch den Anhang hat man auch das Gefühl, dass das ganze Hand und Fuß hat. Super, habs schon zweimal mit großem Erfolg verschenkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wie Sie in 60 Sekunden Ihr Leben verändern
Wie Sie in 60 Sekunden Ihr Leben verändern von Richard Wiseman (Taschenbuch - 1. Dezember 2009)
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen