Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
273
3,9 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 6. September 2009
Zunächst war ich erstaunt, dass sich dieses Buch rein optisch von den anderen Ceclia-Büchern abhebt. Während ihre fünf Vorgänger alle in blau gehalten sind, ist das neue Buch der Autorin nun rot. Sollte etwa ein kleiner Wandel stattgefunden haben? Diese Frage stellte ich mir und bekam am Ende auch die Antwort darauf.

Zu Beginn des Buches stellt uns Cecelia Ahern einen Teenager vor, der etwas Böses angestellt hat und deshalb bei der Polizei Stellung zu seiner Tat nehmen muss. Der Polizist beginnt, ihm eine Geschichte zu erzählen, die in erster Linie von Lou handelt. Lou ist ein vielbeschäftigter Mann. Zumindest wenn es um seinen Job und seine Geliebten geht. Seine Familie vernachlässigt er leider sehr oft. Sei es, dass er an Weihnachtsfeiern seiner Kinder nicht teilnehmen kann oder andere Familienfeste schlicht und ergreifend vergisst.

Als er eines Tages auf dem Weg ins Büro Gabe kennen lernt, scheint sich sein Leben nach und nach zu ändern. Denn Gabe ist anders. Er zeigt Lou Seiten des Lebens, die er zuvor nicht kannte und das mit einem ganz besonderen Geschenk. Anfangs kommt Lou all das noch sehr komisch vor, doch nach und nach traut er sich an die Wege, die Gabe ihm aufzeigt ran. Doch wird er sein Leben wirklich so ändern, dass es positiv für alle Beteiligten wird?

Zwischendurch gibt es immer wieder Kapitel, in denen die Szenerie zwischen dem Teenager und dem erzählenden Polizisten beschrieben wird und schnell merkt der Leser, dass er selber dadurch angesprochen wird.

Meiner Meinung nach ist Cecilia Ahern beim Schreiben dieses Buches etwas ganz Wunderbares passiert, denn sie ist erwachsener geworden. Während es in ihren anderen Büchern meist um Liebespaare ging, so dreht sich in diesem Buch vielmehr alles um die Verbindung zwischen Lou und Gabe und um das Geschenk, welches Gabe Lou macht. Und doch lässt die Autorin den Leser am Ende mit sehr viel Tränen der Rührung und einer Nachdenkaufgabe zurück. Die Handlung an sich ist eine Mischung aus Realitätsnähe, Fantasy und Fiktion, aber dennoch greifbar und absolut nachvollziehbar.

Und weil dieses Buch 'anders' ist, ist diese Tatsache für mich die Erklärung dafür, dass es deshalb optisch anders gestaltet wurde. Ich denke, Cecelia Ahern hat in den letzten Jahren einen Reifeprozess durchgemacht und den zeigt sie nun souverän, selbstbewusst und vor allem herzlich auch nach außen. Danke für dieses wunderbare Buch, dessen Botschaft bei mir voll und ganz angekommen ist.
0Kommentar| 98 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2009
Dieses Buch ist für jedermann etwas, der an das Schicksal, an die Engel und an die Liebe glaubt.
Eine tiefgründige Geschichte, die dazu bewegt selbst darüber nachzudenken, die "Zeit deines Lebens" nicht zu verschwenden, sondern sie mit den Menschen, die man liebt zu teilen.
Ein weiteres Thema, welches in diesem Buch behandelt wird, ist die Gier mancher Menschen, immer mehr haben oder erreichen zu wollen, ohne Rücksicht auf Verluste zu nehmen.
Mir hat es sehr gut gefallen, dass man erst in der zweiten Hälfte des Buches erkennt, worum es eigentlich geht, was die Message dieses Buches ist: Sich nämlich Zeit für seine Liebsten zu nehmen und mit einem gesunden Ehrgeiz seinen Lebensweg zu bestreiten, ohne dafür zu vergessen wer man ist und woher man kommt.
11 Kommentar| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Hier wird eine Weihnachtsgeschichte erzählt, die kein Klischee auslässt.

Zunächst wirft am heiligen Abend ein Junge mit einem Truthahn ein Fenster ein und wird von der Polizei festgenommen. Während er darauf wartet, von seiner Mutter abgeholt zu werden, erzählt ihm ein Polizist eine lange traurige Geschichte. Dabei bleibt offen, warum die Polizei ihn überhaupt mitgenommen hat. Er hat nämlich ein Fenster bei sich zu Hause eingeworfen um gegen seine speziellen Familienverhältnisse zu protestieren -auch eine traurige Geschichte- da hätten sie auch vor Ort mit der Mutter reden können.

Aber, na gut, so hören wir dann die Geschichte von Lou. ein Workoholic, der seine Familie vernachlässigt, seine Sekretärin vernascht, Konkurrenzkämpfe am Arbeitsplatz austrägt und darüber -natürlich- die Schulaufführung seiner Tochter verpasst. Man gähnt vor sich hin, dann trifft er Gabe, einen Obdachlosen, dem er in einem sanftmütigen Moment einen Job in seiner Firma verschafft. Und Gabe trägt dann auf wundersame Weise dazu bei, dass Lou sein Verhalten überdenkt. Das Thema ist auch schon in manch einem Weihnachtsfilm verarbeitet worden.

Lang und breit wird hier wirklich jedes von Lous Vergehen ausgebreitet. Leider kennt man die alle schon. Seine Frau ist ein Ausbund an Gleichmut. Den einen Tag sagt sie ihm die Meinung und ist zutiefst enttäuscht von ihm. Aber wenn er am folgenden Tag mit zum Schlittschuhlaufen kommt, ist gleich alles wieder gut. Chancen über Chancen, die Lou alle in den Sand setzt - schlimm!

Am Ende gibt es eine Botschaft an uns "alle da draußen" : Nutze die Zeit die du hast sinnvoll. In diesem Sinne kann ich nur jedem empfehlen, lieber ein anderes Buch zu lesen.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2016
Hätte eine super tolle, romantische Weihnachtsgeschichte sein können, wenn der Schluss anders wäre. Der Schluss war sehr überraschend sehr ironisch. Das Buch sowie die gesamte Geschichte hat mir aber sehr gut gefallen und mir das Wichtigste im Leben vor Augen geführt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2015
Mein Gott, es ist ein Cecilia Ahern - Roman:
Man liest ihn, man fiebert mit, man weint ein bisschen, schaut schonmal ins Ende rein und ärgert sich später düber,
man schmachtet und träumt - und danach schenkt man ihn weiter.
Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2014
Wie alle Ahern-Bücher hat mir auch dieses sehr gut gefallen. Sie sind gut geschrieben, spannend und kurzweilig. Die Handlungen haben für mich Hand und Fuss. Das gilt für alle Bücher von ihr. Ich kann diese Autorin nur weiterempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2014
Nachdem ich "Ein Moment fürs Leben" gelesen hatte, das mir sehr gut gefiel - stürzte ich mich auf das nächste Buch von C. Ahern. Thematisch ist es ähnlich - hier begegnet nicht eine junge Frau ihrem Leben, sondern ein Karriere-Mann bekommt Zeit geschenkt. Bis es aber soweit ist, das er und ich (!) das begriffen haben, musste ich mich doch durch viele "bla-bla"-Seiten quälen - auf denen man immer darauf wartet, dass jetzt mal was passiert ...
"Ein Moment fürs Leben" hat mich angesprochen, weil ich mein Leben vielleicht auch etwas vernachlässige.
Vielleicht ist "Zeit deines Lebens" mehr was für Karriere-Menschen (falls die sich überhaupt Zeit zum Lesen nehmen!).

Das Buch ich wieder gut geschrieben - aber es hat mich nicht so gefesselt. Nicht ganz klar wurde mich die Rahmenhandlung - angeblich erzählt ein Polizist einem Jungen von dem, was er am Vortag erlebt hat .... und das ist dann die eigentliche Geschichte. Sollte damit die Seitenzahl erhöht werden??!!

... und das Ende war dann auch ein bisschen zu platt ...

Schade!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2016
Das Buch beginnt damit, dass ein Teenager am Weihnachtsmorgen einen Truthahn in ein Fenster des Hauses seines Vaters wirft. Ein Polizist erzählt ihm dann die Geschichte von Lou.
Die Geschichte eines Mannes, der in seinem Leben die falschen Prioritäten setzt. Lou ist ein Workoholic. Immer gestresst hetzt er von einem Termin zum nächsten. Während er etwas macht, ist er gedanklich schon beim nächsten Punkt. Lou ist seine Karriere sehr wichtig. Er lebt aber auch in dem Glauben, dass er das alles für seine Familie tun muss, damit sie gut leben können, ein schönes Haus und viele Dinge haben. Er nimmt sich keine Zeit für seine Frau und seine zwei Kinder. Man hat den Eindruck, dass ihn seine Kinder gar nicht wirklich interessieren. Auch seiner Frau scheint er gar nicht wirklich zuzuhören, weil er schon wieder mit anderen Dingen beschäftigt ist. Seine Familie würde sich aber mit viel weniger zufrieden geben, wenn Lou öfter da wäre.
Ruth ist Lous Frau. Sie haben sich auf dem College kennen und lieben gelernt. Ruth ist bei den zwei Kindern zu hause. Sie schupft alles, was die Kinder, das Haus und ihre Familie betrifft. Alles bleibt an ihr hängen. Ich finde sie bewundernswert. Ich glaube nicht, dass ich mit so einem Mann leben könnte.
Gabriel, der Gabe genannt wird, ist ein Obdachloser. Er wirkt sehr unheimlich und mysteriös. Auch Lou dürfte er anfangs nicht ganz so geheuer sein. Er zeigt Lou seine Fehler auf, was diesem natürlich überhaupt nicht passt. Lou fühlt sich in Gabes Gesellschaft anfangs unwohl. Gabe scheint alles zu wissen.
Dann verändert Gabe Lous Sicht auf sein Leben komplett. Er zeigt ihm, was wirklich wichtig ist, und er macht ihm ein großes Geschenk.
Ich habe schon mehrere Bücher von Cecelia Ahern gelesen. Ich mag ihren Schreibstil sehr. Das Buch ist locker und flüssig zu lesen.
Gänsehaut, kalte Schauer jagen über meinen Rücken ... So hat mich das Buch zurückgelassen ... und sehr nachdenklich. Ich hab das Buch vor dem Schlafengehen beendet und konnte dann gar nicht gleich einschlafen. Diese Geschichte wird mich noch länger beschäftigen. Das Buch lehrt den Leser, auch seine Prioritäten zu überdenken, sich mehr den Menschen zu widmen, die man liebt, zuhören, aufmerksam sein und  sich wieder darauf zu besinnen, was wirklich wichtig ist.
Meiner Meinung nach das beste Buch von Cecelia Ahern!
Sollte das Buch auf eurem SUB warten, lest es gleich! Lag bei mir viel zu lange am SUB.

Fazit:
Berührende, sehr emotionale Geschichte! Empfehlenswert! Unbedingt lesen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2016
Lou Suffern ist ein vielbeschäftigter Mann, der sich am liebsten zweiteilen würde, damit er nicht immer so in Eile ist. Selbst bekm duschen hat er sein Blackberry stets griffbereit, und wenn er mit seiner Familie am Frühstückstisch sitzt, hört er höchstens mit einem halben Ohr zu. Denn gedanklich plant er schon seinen Arbeitstag durch, was er für Termine hat und wen er alles anrufen muß.

Eines Tages, gänzlich untypisch für ihn, schenkt er dem Obdachlosen Gabriel, der jeden Tag vor dem Eingang zu Lous Bürogebäude sitzt, spontan seinen Kaffee, den er sich für den Weg mitgenommen hat.. Da der Tag besonders kalt ist kommen Lou und der Obdachlose ins Gespräch. Und Lou staunt, wieviel Gab den ganzen Tag mitbekommt. Wer wann in das Gebäude geht, wer mit wem zum Essen geht und wann die unterschiedlichen Leute Feierabend machen.
Das Gespräch geht Lou den ganzen Tag nicht mehr aus dem Kopf, und als er sich über die unterbesetzte Postabteilung ärgert, beschafft er Gab spontan einen neuen Job.

Dies ist erst mein 2. Buch von der irischen Autorin Cecilia Ahern.
Und wieder ist mir die besonders gefällige Schreibweise von ihr aufgefallen, man kann die Bücher einfach so weglesen.
Die Geschichte erinnert mich stark an eine Fabel, mit einer unterschwelligen Botschaft, das zu schätzen, was man hat. Sich Zeit für die Familie zu nehmen und sie nicht immerzu dem Job unterzuordnen.
Die Story geht einen Hauch ins Mystische, ein bißchen rätselhaft.
Die Personen sind sehr realistsich rausgearbeitet. Lou ist zwar sehr extrem, aber er ist eben ein Workoholic, das ist ja auch eine ganz besonderer Menschenschlag.
Und er muß genauso sein, damit die Botschaft eben auch rüberkommt.
Eine schöne, vielschichtige Geschichte. Auf jeden Fall "Mal was anderes", was ich immer ganz besonders gut finde.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2013
In Zeit deines Lebens tauchen wir parallel in zwei verschiedene Leben ein. Zum einen haben wir das Leben von Sergeant Raphael O`Reilly, welches wir nur in kleinen Teilen mit erleben dürfen. Der Hauptprotagonist ist Lou Suffern und dem entsprechend ist auch sein Leben die Hauptstory, welche vom Sergeant dem "kleinen" Jungen erzählt wird, wo wir auch direkt am Anfang der Geschichte wären.

Und zwar beginnt das ganze mit einer in meinen Augen komischen Vorfall. Um genau zu sein schmiss der "kleine" Junge am Weihnachtsabend einen gefrorenen Truthahn bei seinem Vater durchs Fenster, weil dieser ihn und seine Mutter verlassen hatte und nun Weihnachten mit einer anderen Familie feierte. Durch diesen Vorfall lernte der Truthahnjunge Sergeant Raphie kennen. Während Raphie nun im Verhörraum mit dem Jungen auf dessen Mutter wartete, erzählte er ihm die Geschichte von Lou Suffern.

Lou Suffern ist der absolute Workaholik und vernachlässigt durch seine Arbeit seine eigene Familie. Lou vergisst den 70. Geburtstag seines Vaters, betrügt seine Frau und hat sich bisher auch noch nie um seinen Sohn Pud gekümmert. Eines Tages trifft er dann auf den Obdachlosen Gabe und bietet diesem einen Kaffee an. Täglich sitzt Gabe vor dem Bürogebäude in dem Lou arbeitet, aber er ist ihm nie aufgefallen. Gabe kann Lou viele interessante Informationen geben und eine Tage später bietet er ihm einen Job an.

Eigentlich passte das so gar nicht zu Lou, da er sonst nur an sich selbst dachte. Allein Gabe`s Anwesenheit machten aus Lou schon fast einen anderen Menschen. Doch Gabe wollte ihm noch mehr helfen und überreichte Lou "Wunderpillen", welche sein Komplettes Leben veränderten.

Kurz vorm Ende des Buches gab es dann eine weitere Wende, mit der ich mal gar nicht gerechnet hätte. Wie das ganze Buch ausgeht und was die Wunderpillen bewirken, solltet ihr dann schon selbst heraus fnden , in dem ihr euch das Buch schnappt und einfach selbst reinschaut.

Zu den Charakteren dieser Geschichte kann und will ich gar nicht so viel verraten, als ihr jetzt schon wisst. Okay was ich dazu noch sagen kann ist, dass Lou mir im Verlauf der Geschichte wirklich immer sympathischer wurde.

Die Geschichte selbst hat mir allerdings wirklich sehr gut gefallen und die Idee wurde sehr gut umgesetzt. Ehrlich gesagt habe ich von Cecilia Ahern auch gar nichts erwartet. Da mir das Ende aber vom Inhalt nicht gefallen hat, weil es mir gerade einfach nicht gefallen hat und ich mir ein anderes Ende gewünscht hätte, musste ich dem Buch eine Büchereule bei der Bewertung abziehen.

Trotz einen Punktabzug kann ich dieses Buch nur allen empfehlen, die es bisher nicht gelesen haben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden