Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr spannend!
Calix ist ein wirklich spannender Thriller, der sich zwar wieder einmal der Suche nach einer alternativen Form des heiligen Grals und dem nicht in der Bibel beschriebenen Leben von Jesus bedient, aber da dieses Thema ja spätestens seit Sakrileg nicht mehr weg zu denken ist, den Leser erneut zum Gralssucher werden lässt. Die beiden Hauptpersonen sind relativ gut...
Veröffentlicht am 15. März 2007 von Alexa

versus
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Anagramme, Jesus-Lüge, geheimer Orden ..., diese Zutaten passen. Ergebnis ist jedoch nur leidlich befriedigend.
Ich habe CALIX ohne lange zu überlegen und trotz der mittelmäßigen Bewertungen gekauft. Vermutlich hatte ich die Hoffnung, dass der Klappentext dennoch hält, was er verspricht. Außerdem gab's da noch einen anderen Grund: CALIX klingt in Sachen Verschwörungstheorien uralter Geheimorden und Jahrhunderte lange Informationssperre seitens der...
Veröffentlicht am 1. Juni 2007 von Apicula


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Anagramme, Jesus-Lüge, geheimer Orden ..., diese Zutaten passen. Ergebnis ist jedoch nur leidlich befriedigend., 1. Juni 2007
Von 
Apicula (Apiculis) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (#1 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: CALIX: Thriller (Taschenbuch)
Ich habe CALIX ohne lange zu überlegen und trotz der mittelmäßigen Bewertungen gekauft. Vermutlich hatte ich die Hoffnung, dass der Klappentext dennoch hält, was er verspricht. Außerdem gab's da noch einen anderen Grund: CALIX klingt in Sachen Verschwörungstheorien uralter Geheimorden und Jahrhunderte lange Informationssperre seitens der Kirche sehr ähnlich dem Mystery-Thriller in Comic-Form: REX MUNDI. (Erscheint in sechs luxuriösen, duster bebilderten Bänden im ehapa-Verlag). Ich wollte einfach selbst feststellen, ob es Parallelen zwischen diesen beiden Geschichten gibt. Mir sind aber dann keine aufgefallen. Dabei lese ich gerne etwas über interessant klingende mystische Verschwörungstheorien und gehe völlig OHNE Ansprüche, wie z.B. historisch korrekte Fakten an solche Sujets heran. Hier handelt sich's um Belletristik. Um Ex&Hopp Literatur. Man sollte solchartige Lektüren nicht dadurch aufwerten, indem man sie ernst nimmt, und auch noch ernsthaft Kritik daran übt. Auf die Art komme ich mit Dan Browns Sujets seit Jahr und Tag sehr gut klar und bleib ihm treu wie'n döspaddeliges Karnickel.

Zurück zu CALIX. Der Autor übertreibt's gleich zum Einstieg mit vielen (parallelen) Handlungssträngen. Teils nur zwei Seiten lange Kapitel. - Ein geheimnisvoller Unbekannter, der einem Pfarrer seine Morde beichtet, noch ehe er sie begeht, bzw. begehen muss um ein Geheimnis zu wahren. Ein Pfarrer der sich mit zwei Studenten darauf konzentriert alte Schriften (eventuell Anagramme?) zu entschlüsseln, die auf einem bestimmten Grabstein in Frankreich eingemeiselt sind. Einige Pfarrer, die nur einen kurzen Auftritt haben, weil sie recht schnell auf recht mystische Weise getötet werden. Anonyme Anrufer die zwei Leute zu einem Treffen in der New Yorker Grand Centrakl Station locken, wo angeblich ein altes Manuskript übergeben werden soll. Eine Autorin, die an einem "Aufmacher", der so ähnlich wie "Die Jesus-Lüge" lautet, arbeitet und beweisen will, dass Jesus gar nicht gestorben ist, verheiratet war und womöglich hat er ja noch Nachkommen? - Na klingelt's bei Ihnen (auch)?

CALIX liest sich - wenn man mal nicht grad was Spannenderes zur Hand halt - recht unterhaltsam, auch wenn die Charaktere eindimensional mottenartig erscheinen. Wenigstens ist man am Ende noch wach geblieben und wundert sich über ... - haaalt! - Ich verrat schon nix! :-p
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen mehr erwartet..., 19. April 2007
Rezension bezieht sich auf: CALIX: Thriller (Taschenbuch)
Ich hatte mir von diesem Buch leider etwas mehr versprochen. Zuvor sei erwähnt dass ich gerne Bücher über Kirchenverschwörungen, Templer, Gral... und so weiter lese. Dieses Buch hat mir jedoch garnicht gefallen.

Die Handlung entspricht dem typischen Verschwörungsbuch mit einer mehr oder weniger geheimen Gruppe innerhalb der katholischen Kirche. Soweit so gut. Aber man kann diesem Buch kaum neue bzw. eigenständige Ideen unterstellen. Kommt wie ein schlechtes Remake von anderen Büchern dieses Genres rüber.

Darüber hinaus ist alles ziemlich oberflächlich und platt beschrieben. Die Hauptpersonen erinnern wieder einmal sehr an schon da gewesene. Muss an dieser Stelle sagen, das ich mich richtig über den oberflächlichen Schreibstil des Autors geärgert habe. Die kurzen Kapitel passen zu den kurzen Einblicken die der Leser bekommt. Dialoge, die der Protagonist mit seinen zwei studentischen Assisistenten hält könnten beispielsweise aus ner schlechten Kommödie stammen, so fühlt man sich beim lesen zumindest.

Fazit: Es gibt bessere Bücher im Bereich Verschwörungen, mit eigenständigerer Handlung und besserem Schreibstil des Autors.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr spannend!, 15. März 2007
Rezension bezieht sich auf: CALIX: Thriller (Taschenbuch)
Calix ist ein wirklich spannender Thriller, der sich zwar wieder einmal der Suche nach einer alternativen Form des heiligen Grals und dem nicht in der Bibel beschriebenen Leben von Jesus bedient, aber da dieses Thema ja spätestens seit Sakrileg nicht mehr weg zu denken ist, den Leser erneut zum Gralssucher werden lässt. Die beiden Hauptpersonen sind relativ gut beschrieben, auch wenn ihre Geheimnisse teilweise erst sehr spät gelüftet werden, teilweise aber auch nur unvollständig. Der Spannungsbogen wird bis zum Schluß gehalten, wobei das Ende etwas ausführlicher hätte sein dürfen, es bleiben am Ende leider ein paar Fragen offen, allerdings keine die für die Geschichte entscheidend sind, was dem Buch einen Stern Abzug einbringt. Ansonsten ist es aber sehr spannend und auf alle Fälle empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen packender religiöser Verschwörungsroman, 11. März 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: CALIX: Thriller (Taschenbuch)
noch ein religiöser verschwörungsroman? ja durchaus! aber ein packender, detail reicher und flüssig geschriebener roman, der nicht vollends jenseits der realität handelt und seinen leser nicht allein lässt mit theologischen theorien. warum werden auf einmal jesuiten pater ermordet aufgefunden und was hat ein angebebliches jakobusevangelium damit zu tun? das sind fragen, die pater romano sich gezwungen sieht zu beantworten. dabei führt die handlung über NY nach wien und südfrankreich und hält das ganze interessant abwechslungsreich. die handlung selbst ist stimmig und aus einem guß. verschiedene perspektivwechsel führen bei dem leser zu diversen fragen und (vor-) ahungen, die das buch packend gestallten. am ende steht ein erlösender schluß. kurzum: ein sehr gelungenes, kurzweiliges und spannendes buch.

nur: wieso dieser titel CALIX ?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen enttäuschend, 10. August 2009
Rezension bezieht sich auf: CALIX: Thriller (Taschenbuch)
Ich lese ja wirklich gern Bücher über Verschwörungen usw. Leider ist dieses Buch eine einzige Enttäuschung. Die Charaktere bleibeb flach und uninteressant, die Geschichte ist überhaupt nicht spannend. Und zudem wurde auch noch jede Theorie (egal wie abwegig auch immer) miteinander verknüpft, aber wenig über die Zusammenhänge nachgedacht. Es werden viele Aspekte nur angerissen, aber am Ende doch noch geklärt. Als ich mich endlich bis zum Ende durchgekämpft hatte, hab ich mich auch noch über diesen flachen Abschluss geärgert, der wirklich zu blöd ist! Dieses Buch kann ich wirklich überhaupt nicht empfehlen!
Einen Stern gibt es auch nur für die Beschreibung über Rennes-le-chateau. Endlich wird auch mal von den Touristenladungen berichtet, die dieses Bergdorf überschwemmen und alle die bizarren Hinterlassenschaften von Sauniere besichtigen. Ich finde, dass dies die einzig wirklich interessante Stelle im Buch ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was hat Clive Cussler getrunken..., 4. August 2008
Rezension bezieht sich auf: CALIX: Thriller (Taschenbuch)
als er zuließ, dass folgender Text auf dem Cover dieses Romans veröffentlicht wurde: Ein fesselnder Thriller, der die Phantasie seiner Leser packt. Ein absolutes Muss.'. Mein Fazit: Schade um das schöne Papier. Finger weg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Naja, ich habe schon besseres gelesen..., 3. Februar 2008
Von 
Olga Horn (Mannheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: CALIX: Thriller (Taschenbuch)
Ich muss sagen, dass mich dieses Buch echt enttäuscht hat.
Ich mag diese Art von Storys doch diese ist Müll.

Der Leser weiß seit ungefähr der Mitte des Buches wer der Mörder ist und wie sie Morde geschahen. Anstatt den grund des Geschehens in den Vordergrund zu heben wird (meiner Meinung nach) viel zu ausführlich darüber erzählt was zwischen den Hauptpersonen für Emotionen herschen. Wenn ich mirein Buch kaufe auf dem THRILLER stehet, dann will ich auch einen und KEINE Liebesgeschichte.

Also wenn jemand sich dieses Buch kaufen will weil es so spannend sein soll: LASST ES!!! Es super langweilig, ich hbae das Buch drei mal zus Seite gelegt und nur aus schlechtem Gewissen zu ene gelesen. Von Spannung kan da nicht die Rede sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen furchtbarer schreibstil, 16. Februar 2008
Von 
cossmo ":-)" (Madrid) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: CALIX: Thriller (Taschenbuch)
auch wenn ich ein freund von kurzen kapiteln bin, die kurzen kapitel in diesem möchte gern verschwörungssthriller sind oberflächlich und meist sinn- und inhaltsleer.
die story hätte einiges hergegeben, den innerkirchlichen geheimbund zu erforschen.
zum einen sind hier viel zu viele personen, und zum anderen werden alle charaktäre nur oberflächlich angerissen. die verschwörung wird nur angerissen und sich dafür auf die rastlose suche der beiden protagonisten beschränkt.
ich kann dieses buch niemandem empfehlen, es ist einfach nur schlecht geschrieben und es gibt wirklich besseres auf diesem sektor.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unholy Grail, 16. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: CALIX: Thriller (Taschenbuch)
Der Jesuitenpriester Joseph Romano recherchiert gerade für sein neues Buch, in dem er das kursierende Gerücht um einen angeblichen Bruder Jesus' widerlegen will. Die Professorin und Historikerin Brittany Hamar steht auch kurz vor der Veröffentlichung ihres Buches, in welchem sie nachweisen will, daß Jesus sogar Nachkommen hatte. Konträrer könnten die beiden Hauptfiguren dieses Thrillers nicht sein.

Romano und Hamar werden unabhängig voneinander von einem mysteriösen Anrufer um ein Treffen gebeten. Der Anrufer versprach ihnen die Aushändigung des umstrittenen Jakobusevangeliums. Doch es kommt zu einem Zwischenfall: Brittany wird angeschossen und in dem daraufhin entstehenden Gewühl wird dem Pater eine Box in die Hand gedrückt. In der Box befindet sich eine Pistole...

Der Einstieg in das Buch ist perfekt. Umgehend ist man von dieser verzwickten und geschickt eingefädelten Geschichte gefesselt und fragt sich natürlich, wer hinter dem Anschlag steckt und weshalb Brittany das Opfer ist. Man fragt sich aber auch, weshalb man versucht, dem Pater diese Tat anzuhängen. Alles scheint mit dem Jakobusevangelium zusammenzuhängen, in welchem angeblich steht, daß Jesus mit Maria Magdalena Nachwuchs hatte. Ein Fakt, der die Katholische Kirche und ihre Lehren erschüttern würde, könnte man ihn beweisen...

Den Pater jedoch erwarten weitere Probleme, denn sein Ziehvater und Mentor wird brutal ermordet aufgefunden. Am Tatort findet man Hinweise, die diesen Mord mit einem jüngst in Spanien begangenen verbinden. Auch hier war das Opfer ein Priester, ein Jesuitenpriester. Und mit beiden hatte Brittany kurz vor ihrem Tod gesprochen...

Romano und Brittany sind ihrer Auffassung wegen sehr unterschiedliche Persönlichkeiten. Doch beide - scheinen sie auch irgendwie in die Mordserie verwickelt zu sein ' sind einem als Leser sehr sympathisch. Sie sind sich gegenüber mehr als skeptisch, doch sie tun sich dennoch zusammen, um gemeinsam dem Geheimnis um das Jakobusevangelium zu lüften.

Es ist unheimlich spannend, den beiden bei ihren zahlreichen Gesprächen beizuwohnen, in denen es natürlich um die christlichen Lehren, insbesondere um den Wahrheitsgehalt der Evangelien, geht. Der Heilige Gral wird ebenso thematisiert, wie die Geschichte der Tempelritter. Sie spekulieren über die Auslegung einzelner Bibelzitate, was einen auch mal wieder dazu verleitet, selbst in der Bibel zu blättern und gewisse Stellen nachzulesen. Auch wenn sich ihre Standpunkte nicht anzunähern scheinen, so kommen sie durch ihre Nachforschungen und Gespräche dem Priestermörder auf die Schliche.

Die Bibelbezogenen Passagen und Gespräche sind simpel erklärt und logisch nachvollziehbar. Auch den Spekulationen kann man ohne großes christliches Vorwissen folgen. Wilson hat hier recht bekannte und zudem einprägsame Bibelstellen gewählt, um seinen Verschwörungsthriller zu gestalten, was er übrigens sehr gekonnt und sehr vielseitig getan hat. Es ist ein Genuß, sich in seinem Buch zu verlieren, der einen nicht mehr losläßt, da sich die Spannungsspirale unaufhaltsam dreht.

Romano und Hamar reisen, um weitere Informationen zu erhalten, nach Wien und anschließend nach Frankreich. Lassen sich sonst in diesem Thriller durchaus Gemeinsamkeiten mit anderen Verschwörungsthrillern finden, so fand ich es unheimlich spannend, daß diesmal nicht Rom oder Jerusalem zum Schauplatz gewählt wurden, sondern mal Wien, eine Stadt, die auf mich einen besonderen Reiz ausübt. Doch auch hier soll es einen weiteren Priester geben, der sein Leben gewaltsam verliert.

In 102 Kapitel ist Wilsons Thriller eingeteilt. Zudem hat er einen äußerst flüssigen Schreibstil, der einen zusätzlich durch das Buch treibt. Mehrere perfekt aufeinander abgestimmte Handlungsstränge verknüpfen sich zum Ende des Buches logisch zusammen. Wird man hauptsächlich von den Erlebnissen Romano's und Hamar's mitgerissen, so gibt es jedoch immer wieder Passagen, die einen dem FBI und Interpol bei den Ermittlungen über die Schulter blicken lassen. Ebenso angenehm zu lesen sind die Textstellen, in denen die beiden Studenten, die dem Pater bei seinen Recherchen helfen, zu lesen.

Bis zum Ende des Buches weiß man nicht genau, wer nun wirklich hinter den Priestermorden steckt. Vermutungen hat man etliche, doch es fehlt an Beweisen. Ein spektakuläres Finale ist selbstverständlich, auch wenn es für Romano und Hamar um Leben und Tod geht...

Ich kann "Calix" wärmstens mit 5 Sternen empfehlen. Dieser Verschwörungsthriller ist unheimlich spannend und sehr unterhaltsam. Der Aufbau des Buches ist ebenso zu loben wie der Schreibstil des Autors. Außerdem lernt man nebenbei so einiges über das Christentum, die Katholische Kirche und einige ihrer Untergruppen. Mich würde eine Verfilmung des Buches interessieren. Er würde dem "Da Vinci Code" Konkurrenz machen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlecht geschriebener Unsinn!, 5. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: CALIX: Thriller (Taschenbuch)
Ich erwarte von einem leichten Unterhaltungsthriller wahrlich keine tiefgründigen religionswissenschaftlichen Analysen, doch schlüssige Logik und gekonntes Erzählen muss schon sein. Wenn dann noch ein " so könnte es gewesen sein" dazu kommt, bin ich zufrieden. Calix hat nichts davon. Der Autor kann nicht erzählen, die Figuren agieren hölzern, vorhersehbar und besitzen die Tiefe eines Abziehbildes. Sämtliche esoterischen Mythen des Christentums werden in eine große, hanebüchene Verschwörung gekippt und vertragen sich nun wahrlich nicht miteinander. Dazu kommt, dass der Autor die Materie gar nicht verstanden hat: als Beispiel seihier nur die " unbefleckte Empfängnis" genannt, die nicht, wie Wilson behauptet, die Geburt Jesu erklärt, sondern eine katholische Sicht auf die Geburt MARIAS darstellt...
Wilson ist im Ganzen noch deutlich schlechter informiert als Dan Brown - und das will einiges heißen!
Lassen Sie besser die Finger von diesem Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

CALIX: Thriller
CALIX: Thriller von D.L. Wilson (Taschenbuch - 4. April 2007)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen