Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


113 von 125 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MEISTERWERK
Das Attribut "Meisterwerk" zu vergeben ist so eine Sache, denn leider wird dieser Begriff viel zu oft verwendet, oft bei Büchern die dem bei weitem nicht gerecht werden, einfach deshalb, weil einige Sachbücher aufgrund des prominenten Autors, oder Ihres vermeintlich aktuellem Inhaltes viel versprechen.

Hier verhält es sich aber grundlegend...
Veröffentlicht am 23. Oktober 2006 von siencebypeaceman

versus
28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Brian Greene schreibt fesselnder
Lisa Randall ist zweifellos eine äußerst anerkannte Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der theoretischen Physik. Leider ist ihr Schreibstil nicht halb so faszinierend wie die Thematik, über die sie schreibt: Quantenmechanik, Teilchenphysik, Stringtheorie, Branen, Multiversen... Das sind Gebiete, die einen beim Lesen sprachlos machen und nicht mehr loslassen...
Veröffentlicht am 12. Februar 2010 von Lara Golowa


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hirnsex, 25. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Verborgene Universen: Eine Reise in den extradimensionalen Raum (Taschenbuch)
Lisa Randall scheint der Einstein unter den Lebenden Physikern zu sein, ebenso wie dieser, wenn nicht besser, versteht sie es, hochkomplizierte philosophische, mathematische und physikalische Zusammenhänge in spannender, nicht zu weit ausschweifender Sprache greifbar darzustellen. Dabei wird bei jedem Wort klar, daß sie zu den sehr wenigen Denkerinnen gehört, die die Theoreme der modernen Physik nicht nur zu verstehen in der Lage sind, sondern sie auch weiter entwickeln können. Ohne auf die Details der Nuklearphysik einzugehen: Für Wissenschaftsfreaks un Brainies die Droge schlechthin. Doch wie immer sei mit Frank Zappa derjenige gewarnt, welcher andere mit Lesefrüchten beglücken muss, und dies nicht nur, weil Randall gerne Pop zitiert: Don't never let her know you are smart - the universe is nowhere to start. In Randalls Buch geht es um die Struktur der kleinsten Materieteilchen, vielen von uns Laien noch als die Bohr'schen Kügelchen aus dem Chemiesaal bekannt. Es wird mittlerweile angenommen, daß diese kleinsten Elemente wiederum aus einer Myriade elementarster Energieschwingungen mit äußerst seltsamen Eigenschaften bestehen, die offenbar in ihrer "Ausdehnung" durch andere, höhere, ebenenreicherer Dimensionen "begrenzt" werden, und, daß vielleicht andere Welten auf uns unsichtbaren Dimensionen verborgen sind, zu denen wir niemals Zugang haben werden: ein Polyversum. Ein tolles Buch für Atheisten wie auch Gottessucher jenseits der etablierten Schriften. Diese Leser dürften auch Tipler, Hawking, Guitton und Breuer interessieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Phantastisch Genial !, 21. November 2006
Nach vielen eher nüchternen Sachbüchern vom Schlage eines Brian Greene findet sich hier wieder ein Werk welches nicht nur den aktuellen Stand der Physik widerspiegelt, sondern auch aufzeigt das die Wissenschaft noch lange nicht am Ende ist. Unser Universum ist eben viel komplexer als unser Geist es zu denken wagt. Ähnlich extradimensional über die Grenzen hinaus ohne ins esoterische abzudriften wird der Leser nur bei Michael Talbot oder dem Buch GOTTES GEHEIME GEDANKEN mitgerissen.

Danke u. Gruß
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fernunterricht durch eine bekannte Physikerin, 27. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Verborgene Universen: Eine Reise in den extradimensionalen Raum (Taschenbuch)
Physikerinnen sind auch heute noch eine seltene Spezies in den Naturwissenschaften, ganz besonders, wenn sich um eine so begabte Persönlichkeit handelt, dass selbst ein Steven Hawkings auf sie aufmerksam wurde.
Die sympathische Amerikanerin hat sich in ihrem sehr umfangreichen Buch viel Mühe gegeben, die abstrakte Materie ihres beruflichen Alltags einem interessierten Laienpublikum näher zu bringen. Dazu verwendet sie in typisch amerikanischer Manier einen narrativen Einstieg, in dem 2 junge Menschen in einem fiktiven Erleben oder Dialog an die kommende Thematik den Leser heranführen sollen. Wen diese für uns Europäer eher ungewohnte Art der Kapiteleinführung stören, kann diese Passagen ohne Informationsverlust getrost überspringen.
Stilistisch ist das Buch jedoch nicht so einfach verständlich: vor allem ab dort, wo die Higgs-Bosonen ins Blickfeld rücken, wird vom uninformierten Leser erhöhte Aufmerksamkeit gefordert, ja, es kann ihm durchaus passieren, dass er fortan manches Kapitel mehrmals studieren muss.
Dennoch wird er am Ende des Buches dieses mit Gewinn aus der Hand legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für den Einsteiger in die Materie zu komplex, 22. April 2011
Von 
Verborgene Universen ist sicherlich kein gewöhnliches populärwissenschaftliches Buch. Leider muß ich mich zT. den anderen Meinungen anschliessen, dass Frau Randall sich in langen Phrasen verliert. Dieser Umstand ist für den Laien, bei dem ohnehin schon komplexen Thema, nicht besonders hilfreich. Meiner Meinung nach ist dieses Buch für den Einstieg in das Thema Stringtheorie, Branen ect. nicht besonders geeignet. Die bessere alternative diesbezüglich, bietet wohl eher "das elegante Universum" von Brian Greene.
Leider konnte ich den Erklärungen auch nicht immer problemlos folgen, allerdings der Bereich welcher sich mir erschlossen hat, war extrem faszinierend (zB.der Zusammenhang des Higgsmechanismus und Supersymmetrie).
Darum gebe ich trotzdem 4 Sterne da die/der erfahrener Leser/in durchaus interessante Aspekte zu diesem Themenbereich findet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zu langatmig, 4. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Verborgene Universen: Eine Reise in den extradimensionalen Raum (Taschenbuch)
Randall gibt einen guten Querschnitt über die Materie, neigt aber sehr zur Langatmigkeit.
Oft werden Theorien und Argumente zigfach zerkaut.
Besonders die ersten zwei Drittel empfand ich fast qualvoll.

Leider arbeitet Randall auch häufig mit platten Analogien und verzichtet auf schlüssige Erklärungen.
Das letzte Drittel des Buches ist ganz passabel und auch sehr interessant.

Mit B. Green, M. Kaku oder R. Feynman gibt es für mich wesentliche bessere Kosmologieautoren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bei Lisa Randall bleibem dem Leser die String-Theorien nicht "verborgen", 29. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Verborgene Universen: Eine Reise in den extradimensionalen Raum (Taschenbuch)
Die Autorin schafft es wie kaum ein/e andere/r Physiker/in, ein populärwissenschaftliches Buch mit einem höchst wissenschaftlichen Anspruch zu schreiben. Sie gibt tiefe Einblicke in ihre mehrdimensionalen Modelle und andere Stringtheorien und erklärt diese sehr verständlich und konkret anhand von alltäglichen Beispielen. Wer abstrakte Gedankenexperimente liebt, für den/die ist Lisa Randalls Buch eine Augenweide. Durchhaltevermögen und eine Affinität zur Mathematik werden allerdings vorausgesetzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Das Layout des Umschlages ist gut!, 13. September 2007
Aufmerksam geworden durch eine Rezension bei Spiegel Online begann ich mit hohen Erwartungen mit dem Lesen dieses Sachbuches - und wurde enttaeuscht. Jetzt im Nachhinein gefaellt mir nur noch der Umschlag.
Wie einige Vorgaenger bereits darlegten ist der Erzaehlstil langatmig, der Schreibstil zaeh und die Geschichte um Ike und Athena unnoetig. Haette man das Buch komprimiert, waere sicher nur 1/3 uebrig geblieben. Eine gute Idee ist die Zusammenfassungen am Ende der Kapitel, obwohl deren Inhalt manchmal auch substanzlos ist. Der Leser, selber promovierter Chemiker, sucht am Ende nach der - man erlaube mir den Ausdruck - "Take Home Message" und findet sie nicht. Ich moechte mal behaupten, dass es der Mehrheit der Leser aehnlich erging.
Dem geneigten Leser wuerde ich eher die Buecher von B. Greene oder M. Kaku empfehlen und schauen Sie mal ab und zu in die Sparte "Wissenschaft" bei Spiegel Online, dort gibt es, von der obigen Empfehlung einmal abgesehen, interessante Artikel, die auf die "Quantenphysik" neugierig machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine interessante Geschichte langatmig, ermüdend und abschweifend vorgetragen, 12. März 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Verborgene Universen: Eine Reise in den extradimensionalen Raum (Taschenbuch)
Frau Randall vermittelt in ihrem Buch durchaus das Gefühl, dass sie auf einem der interessantesten Gebiete der modernen Physik an vorderster Front mitwirkt. Als Professorin für theoretische Physik an der Harvard University gilt sie als eine Expertin für Teilchenphysik, Kosmologie und Stringtheorie.

Nur was ist das genau? Wie funktioniert die Relativitätstheorie und die Quantenmechanik und warum ist es so verdammt schwer die beiden unter einen Hut zu bringen? Wie funktioniert die Physik auf den Quanteskalen und wieso benötigt man mehrdimensionale Modelle? In ihrem Buch bemüht sie ihre eigenen Metaphern, ersponnene Geschichten mit ihren ganz eigenen Superhelden, die den Leser leider genauso verständnislos im Dunkeln stehen lassen, wie der eigentliche Haupttext. Auch wenn hier und da Fachwörter wie "Branen" oder "Mannigfaltigkeiten" eingeworfen werden, so bleibt es durchgängig oberflächlich. Da spielt es auch schon gar keine Rolle mehr, in wie viel Dimensionen sich diese Oberfläche kräuselt.

Die Hinführung zu multidimensionalen Räumen ist von anderen Autoren auch in populärwissenschaftlichen Büchern schon besser vollzogen worden. Frau Randalls Buch trägt leider eher zur Verwirrung bei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Science-Fiction, 23. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verborgene Universen: Eine Reise in den extradimensionalen Raum (Taschenbuch)
Die Autorin beschreibt verschiedene aktuelle Forschungs-Ansätze, welche darauf zielen den großen Unterschied der elementaren Naturkräfte - die Gravitationskraft ist um viele Größenordnungen kleiner als die anderen Kräfte - zu erklären, und unsere Welt in einem theoretischen Modell zu beschreiben.

Nach einer etwas langatmigen Einführung in die Thematik, bei der Relativitätstheorie und das Standardmodell der Teilchenphysik erläutert werden, stellt die Autorin verschiedene Ansätze für Modelle unseres Universums - z.B. bestehend aus höheren Dimensionen oder sog. Branen-Welten vor. Hier geht es zwar nicht direkt um die Stringtheorie, aber die Autorin verweist oft auf diese.
Bei aller Begeisterung der Autorin für das Thema wird dabei dem Leser leider nicht wirklich klar gemacht, dass all dies rein theoretische Modell-Ansätze sind - ebenso wie die Stringtheorie, welche auch seit Jahren intensivster Forschungstätigkeit m.E. bisher nichts wirklich Brauchbares hervorgebracht hat.

Letztendlich ist der Tenor des Buches: 'Unsere Welt könnte so sein - oder auch völlig anders...'
Daher kann das Beschriebene m.E. aktuell bestenfalls als interessante Science-Fiction bezeichnet werden.

Ich will damit nicht ausdrücken dass das alles nur Unsinn ist, aber der Leser sollte sich bewusst sein, dass es neben den beschriebenen theoretischen Modellen vermutlich noch sehr viele weitere (wenn nicht gar unendlich viele) theoretische Modellvarianten für unser Universum geben könnte - und die können zwangsläufig nicht alle der Realität entsprechen...

Das Buch ist zwar phasenweise sehr interessant, aber leider auch über längere Abschnitte - speziell die erste Hälfte - sehr 'langatmig'. Das liegt z.T. daran, dass die Autorin viele Dinge sehr oft wiederholt, in dem Glauben dass man sich's dann besser einprägt (?), aber auch daran, dass einfach zu viel (weibliches?) 'BlaBla' das Lesen stellenweise unnötig lange hinzieht.

Leider fehlt auch in den meisten Fällen Hinweise oder gar konkrete Informationen auf welchen Annahmen/Erkenntnissen/Beobachtungen/etc. die beschriebenen Modelle basieren - somit wird der Leser völlig im Unklaren darüber gelassen ob das Ganze nur reine 'Hirngespinste' sind, oder es tatsächlich eine physikalische Basis dafür gibt.

Mein Fazit ist daher gespalten - einerseits sehr interessant, andererseits aber auch nicht wirklich Nachvollziehbar...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen umfangreich, 21. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verborgene Universen: Eine Reise in den extradimensionalen Raum (Taschenbuch)
Lisa Randall ist eine führende Physikerin auf Ihrem Gebiet.
Das Buch wurde vor Inbetriebnahme des Large Hadron Collider des CERN geschrieben.
Von einer realistischen Philosophie aus gesehen, scheint es fraglich, ob es Verborgene Universen gibt.
Besonders die Ausführungen zu den Branen-Welten dürften interessant sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Verborgene Universen: Eine Reise in den extradimensionalen Raum
Verborgene Universen: Eine Reise in den extradimensionalen Raum von Lisa Randall (Taschenbuch - 9. Dezember 2010)
EUR 10,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen