holidaypacklist Hier klicken Sport & Outdoor BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

2,9 von 5 Sternen7
2,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. September 2014
Durch den raschen Bevölkerungsanstieg und die Entwicklung der Schwellenländer entstehen nicht nur Fragen, wie die Menschheit zukünftig mit Nahrung und Wasser versorgt wird - auch der Hunger nach Energie bzw. den hierfür benötigten Ressourcen stellt eine ernstzunehmende Herausforderung dar.

Hermann-Josef Wagner versucht in diesem Buch Systeme der Energiegewinnung verständlich zu erklären. Zudem liefert der Autor Daten über hierfür benötigte Ressourcen im weltweiten Kontext, Umweltbelastungen und lässt auch politische und wirtschaftliche Einflüsse nicht aus. Auch Systeme erneuerbare Energien werden nicht außer Acht gelassen.
Ganz gelungen ist Wagner der schmale Grat zwischen der naturgegebenen Komplexität des Themas und Verständlichkeit hierbei jedoch nicht.
Ein weiterer Negativpunkt sind die mangelnden Zukunftsaussichten. Der Autor beschränkt sich bei seinen Ausführungen mehr auf den Ist-Zustand des Energieverbrauchs und gibt nur kurzweilige bzw. wage Aussagen über die Zukunft und eine mögliche Problemlösung des Problems.

Am Ende bleibt ein ganz interessanter aber unstrukturierter Überblick über Energiesysteme, Ressourcen und Verbrauchswerte. Einen Zukunftsausblick, wie es der Untertitel verspricht, bietet Wagner mit seinem Werk nicht wirklich. Ein Leser, der halbwegs mit dem Thema vertraut ist, erfährt nicht wirklich Neues.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2007
Als Beschreibung des IST-Zustandes der Energieversorgung ist das Buch gut lesbar. Allerdings beschränken sich die Zukunftsaussagen auf wenige Seiten und im Wesentlichen auf die nächsten 20-30 Jahre. Der Autor erklärt zwar, warum weitergehende Aussagen schwierig sind, aber dann hätte er seinem Werk einen anderen Titel geben sollen. Für ein Buch, dessen Titel eine Jahrhundert-Perspektive verspricht, kann ich leider nur sagen: THEMA VERFEHLT.
11 Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Kohle, Öl, Gas und Uran werden in Lagerstätten rund um den Globus abgebaut, ein beispielloser Wettlauf hat sich angesagt, wer als Erster Zugriff erhält auf die begehrten Energieträger. Aus der reihe FORUM FÜR VERANTWORTUNG kümmert sich der Autor Hermann Josef Wagner um das Thema ENERGIEN DES 21. JAHRHUNDERTS. Ein Thema, welches uns alle angeht, ansonsten geht bald das Licht aus...

Die fossilen wie auch erneuerbaren Energien sind stark nachgefragt, kein Land der Erde, welches seinen Energiehunger nicht jedes Jahr hochschraubt und doch sind die Ressourcen endlich, doch wissen wir das wirklich, nehmen wir dies wirklich zur Kenntnis?

Das vorliegende Buch informiert und zeigt auf, dass ohne die Nutzung alternativer Energiequellen, die Menschheit zum Scheitern verdammt ist. Doch noch immer setzen die Großen auf fossile Träger oder schlimmer noch, auf die unausgereifte Kernkraft, welche in Abständen immer wieder Probleme bereitet.

Das Thema Energieversorgung ist eines der großen Themen der Menschheit und nicht erst seit diesem Jahr werden Kriege um diese Stoffe geführt. Der Energieverbrauch ist ebenso Thema, wie die Nutzung des Wirtschaftsgutes Energie und dessen Auswirkung auf die Umwelt. Das Thema Ethik und die Herausforderung, welche eine saubere Energienutzung an uns stellt, werden ebenfalls ausführlich behandelt.

Ein Thema mit Langzeitwirkung du eines der am meisten umkämpften Themen auf höchster politischer Ebene.

Sehr Empfehlenswert!
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2011
Die Eckpfeile der Energiewirtschaft werden alle dargestellt und erklärt. Es wird hieraus schnell ersichtlich das sich etwas ändern muss in der Art wie die Menschheit mit Energie umgeht.
Ein Sachbuch welches leicht verständlich geschrieben wurde. Der Author gilt ebenfalls als Experte in diesem Bereich.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2010
Als eine grobe oberflächliche Beschreibung des Status quo der Energiewirtschaft in all ihren Facetten zur Einführung noch gut lesbar. Leider nimmt der Autor selbst keinen eigenen Standpunkt ein sondern belässt es bei der Aufzählung von Tatsachen. Den Untertitel verfehlt der Autor völlig, da nur ein ganz kleiner Teil des Buches auf den Wettlauf um die Lagerstätten eingeht. Ein dickes Buch mit wenig Substanz.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2008
In diesem Buch versucht der Autor etwas über die möglichen Energien des 21.Jh zu schreiben. Bei dem Versuch ist es auch geblieben, denn als interessierter Leser stößt man auf veraltete Fakten und Erkenntnisse, die eigentlich keine mehr sind, beziehungsweise jeder versierte Mensch über die Medien schon erfahren hat. Des Weiteren ist dem Autor, wie es scheint, noch nicht bewusst, dass Deutschland kein "Industrieland" mehr ist. Bzw. alle Länder, die er als Industrieländer beschreibt, sind mittlerweile im postindustriellen Zeitalter angelangt und erwirtschaften den größten Teil im tertiären Sektor. Darüber hinaus spricht er von "Entwicklungsländern". Schon seit Ende der 1980er Jahren wird nicht mehr von "Entwicklungsländern" gesprochen (dies setzt eine Entwicklung voraus - die bei vielen dieser Ländern gar nicht gegeben ist), sondern von Ländern der "Peripherie".
Jedoch das größere Problem als die Unwissenschaftlichkeit dieses Buches ist die Nichtbeantwortung der Leitfrage (des Titels). Ich rate den interessierten Leser ab, dieses Buch als Informationsquelle der Titelfrage zu nutzen sowie den Autor sich noch einmal in eine Vorlesung der Sozial- bzw. Wirtschaftsgeographie zu setzen.
22 Kommentare|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2008
Man braucht nur in diesem Buch die Seiten 224 bis 226 über thermische Solaranlagen zu lesen, dann wird offensichtlich, wie mediale Desinformation über die Ökoenergien funktioniert: Mit unscharfen Begriffen wie z.B. "Warmwasserbedarf", wird die geringe Effizienz von Solarkollektoren in diesem Buch verschleiert, die u.a. auf [...] umfangreich entlarvt wird. Es wird in diesem Buch auf Seite 226 in fehlerhafter Weise behauptet, die Bürger in Deutschland würden, so wörtich, "aus Idealismus" eine Solaranlage aufs Dach setzen, obwohl diesen Solaranwendern die fehlende Wirtschaftlichkeit von Solarkollektoren bekannt sei. Wenn wirklich Idealismus die Motivation der Ökoenergie-Anwender sein würde, dann könnte ja auch in Deutschland sofort das öko-ideologische EEG abgeschafft werden. Dann bräuchten wir das "Erneuerbare-Energien-Gesetz" nicht.

Dieses Buch ist als Ökopropaganda und Desinformation auf Basis falscher Behauptungen entschieden abzulehnen.
66 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden