Kundenrezensionen


48 Rezensionen
5 Sterne:
 (22)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Vortsetzung !!
Familie Raventhorne Teil zwei - nach einem etwas größeren Zeitsprung setzt hier die Geschichte 1871 wieder ein.
Leider läßt uns die Autorin nicht teilhaben am gemeinsamen Leben von Olivia und Jai,sondern beginnt, als Olivia mit ihren Kindern wieder in Indien gestrandet ist. Durch die Mischehe mit einem Inder und die zwei Mischlingskinder Maja...
Veröffentlicht am 5. Oktober 2006 von Anke

versus
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lang nicht so gut wie sein Vorgänger
Auch ich war nach "Wer Liebe verspricht" gespannt darauf wie diese spannende Liebesgeschichte von Jai und Olivia sich wohl weiterentwickelt. Entsprechend enttäuscht war ich als ich lesen musste, dass Jai bereits gestorben war. Trotzdem interessierte mich der Fortgang der Geschichte. Doch ich muss sagen, die Spannung die im ersten Teil zu jeder Zeit aufrecht...
Am 31. Dezember 2000 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Vortsetzung !!, 5. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Wer Dornen sät: Roman (Taschenbuch)
Familie Raventhorne Teil zwei - nach einem etwas größeren Zeitsprung setzt hier die Geschichte 1871 wieder ein.
Leider läßt uns die Autorin nicht teilhaben am gemeinsamen Leben von Olivia und Jai,sondern beginnt, als Olivia mit ihren Kindern wieder in Indien gestrandet ist. Durch die Mischehe mit einem Inder und die zwei Mischlingskinder Maja und Amos, werden die Raventhornes von der britischen Oberschicht verachtet und gemieden. Noch viel schlimmer für die Familie ist jedoch, dass Jai vermisst wird, bzw. für tot erkärt wurde und angeblich bei einem Massaker zur Zeit des Sepoy-Aufstandes gegen die Kolonialmacht mitgewirkt haben soll.
Um die Suche nach Jai und die verzweifelte Hoffnung seine Unschuld herauszufinden, sowie um die Wegfindung von Maja und Amos in einer von Vorurteilen geprägten Welt dreht sich der Roman.
Ein wie ich finde erstklassiger Roman, der mehr als der erste Teil Geschichte vermitteln kann, ohne jemals langweilig oder trocken zu werden. Es ist nicht ganz so ein tragischer Liebesroman, wie der erste Teil,was ihn in meinen Augen aber eher besser macht.
Wem "Wer Liebe verspricht" gefallen hat, sollte sich den zweiten Teil nicht entgehen lassen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mitreißende und trotzdem anspruchsvolle Unterhaltung, 2. August 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Wer Dornen sät: Roman (Taschenbuch)
Einige negativen Bewertungen dieses Buches haben mich dazu bewogen, zu seiner Ehrenrettung, eine eigene Rezension zu schreiben, obwohl ich "Wer Dornen sät" bereits vor einigen Jahren gelesen habe. Dies beweist immerhin, daß mir der Roman in starker, und zwar absolut positiver!!!, Erinnerung ist.
Wer eine zweite zu Tränen rührende Liebesgeschichte à la "Wer Liebe verspricht (der 1. Teil) erwartet, mag enttäuscht sein. Ich finde es jedoch die größte Stärke des Buches und der Autorin, daß sie eine nach einem ganz anderen Muster gesrickte Geschichte als Fortsetzung gewählt hat, eine Fortsetzung die außerdem hintergründiger und tiefgängiger und vielschichtiger als die erste ist und darum in meinen Augen Teil eins noch überragt!!! Ein Unterhaltungsroman mit Anspruch also. Auch die Sprache ist wie von Teil 1 gewohnt, für einen Unterhaltungsroman schon ungewöhnlich intelligent und wortreich.
Sicher war auch ich zuerst ganz fertig darüber, daß Jai tot ist. Aber als ich die Geschichte der Tochter Maya begann, habe ich mich auf die neue Situation eingestellt und atemlos und mit Herzklopfen ihr Schicksal verfolgt. Man sollte der Autorin zugestehen, daß sie ihre eigenen Ideen umsetzt (Jais Tod) und nicht wie sonstige Trivialautoren nur nach den Wünschen und Sehnsüchten der Leser schreibt. Diesem Buch jedenfalls hat das sehr gut getan, die Autorin hat bei mir dadurch an Ansehen nur gewonnen.
Schade fand ich zwar, daß die Geschichte zwischen Maya und Kyle nicht weiterverfolgt wurde in dem dritten Roman der Autorin, aber auch das muß man dann eben akzeptiern.
Ich finde den Roman mitreißend und beeindruckend, gerade weil es nicht nur eine schnulzige Liebesgeschichte ist (solche lese ich zwar auch gerne) sondern weil es im Kern eben um die vielen Illusionen geht, in die sich die Charaktere verstricken (Der Titel des Originals ist "The Web of Illusion")
Neben "Wer Liebe verspricht" steht "Wer Dornen sät" ganz oben auf der Liste meiner absoluten Lieblingsbücher!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lang nicht so gut wie sein Vorgänger, 31. Dezember 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Wer Dornen sät: Roman (Taschenbuch)
Auch ich war nach "Wer Liebe verspricht" gespannt darauf wie diese spannende Liebesgeschichte von Jai und Olivia sich wohl weiterentwickelt. Entsprechend enttäuscht war ich als ich lesen musste, dass Jai bereits gestorben war. Trotzdem interessierte mich der Fortgang der Geschichte. Doch ich muss sagen, die Spannung die im ersten Teil zu jeder Zeit aufrecht erhalten wurde, ließ hier zwischenzeitlich sehr zu wünschen übrig. Deshalb werde ich mir lieber noch einmal (oder vielleicht auch zwei-oder dreimal...) den ersten Band zu Gemüte führen, denn der hat wirklich volle fünf Sterne verdient!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine schöne, wenn auch traurige Fortsetzung, 27. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Wer Dornen sät: Roman (Taschenbuch)
Auch das zweite Buch von Rebecca Ryman gehört unwiderruflich zu meinen Lieblingsbüchern und ich habe es schon wie ihren Vorgänger 'Wer Liebe verspricht', an die achtmal gelesen.
Es handelt sich hierbei leider nicht um die Fortsetzung der wunderbaren Geschichte von Olivia und Jai - denn Jai ist tot. Es ist der erste Satz auf der Buchrückseite und hat mich beinahe in Panik versetzt, weil ich dachte: 'Das kann nicht sein, es darf nicht sein. Wie geht es denn jetzt weiter?'.
Doch auch in ihrem zweiten Buch ist es Rebecca Ryman gelungen, den Leser in ihren Bann zu ziehen. Sie schafft es auch hier, dass der Leser die Gefühle der Hauptpersonen durchlebt und sich als Teil der Geschichte fühlt.
Sie gibt das Schicksal Olivias und ihrer Kinder nach dem Tod von Jai so ergreifend wieder, so dass man sich wünscht, Jai würde wieder auftauschen und die Qualen seiner Familie und die des Lesers beenden. Olivia hat es sich zur Aufgabe gemacht, Beweise für Jais Unschuld an der Beteiligung am Sepoy-Aufstand zu finden.
Ihre Kinder Amos und Maja hingegen versuchen, mit ihrem Leben, dass sie so gezeichnet hat zurecht zu kommen und lassen dadurch Jais Geist immer wieder aufleben - besonders durch Amos.
Es ist auch schön, dass hier bekannte Charaktere wieder auftauchen und so ebenfalls Parallelen zum ersten Teil ziehen.
'Wer Dornen sät' ist zweifellos anders als sein Vorgänger und sollte nicht mit ihm verglichen werden, wenn man nicht enttäuscht werden möchte. Allein durch Jais Tod hat der zweite Teil schon einen kleinen Nachteil, ist aber für sich gesehen ein unbedingt zu empfehlendes Buch.
Da es ratsam ist, vorab 'Wer Liebe verspricht' zu lesen, fällt es dem Leser sicherlich schwer, keine Vergleiche anzustellen - den zweiten Teil jedoch als schlechte oder enttäuschende Fortsetzung zu bezeichnen, wird dem Buch nicht gerecht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sehr schön, 28. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Wer Dornen sät: Roman (Taschenbuch)
So, und das war jetzt der 2. Teil! Geschichtlich gesehen, ein sehr interessantes Buch, das einiges über Indien, die Eurasier-Problematik und den Sepoy-Aufstand lehrt. Aus der Sicht des Romanes nicht mehr ganz so mitreißend. Olivia ist eine gebrochene Frau und in diesem Buch eher eine Randfigur. Ihre Kinder Amos und Maya leben mit dem schlechten Ruf, Jai's Kinder zu sein. Die Handlung plätschert so vor sich hin, ist aber keinesfalls mehr so mitreißend wie der 1. Teil. Aber auf jeden Fall lesenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leicht enttäuscht, 22. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Wer Dornen sät: Roman (Taschenbuch)
Vor "Wer Dornen sät" habe ich natürlich "Wer Liebe verspricht" gelesen, Teil 1. Von letzterem war ich endlos begeistert, man konnte mit den Hauptpersonen richtig mitfühlen, man hat die Gefühle richtig gespürt, die im Raum lagen. Zu diesem Buch hier allerdings muss ich sagen, dass ich enttäuscht war - etwas.

Ich hatte mich schon auf eine weitere schöne Geschichte mit Jai Raventhorne gefreut, aber weit gefehlt. Dazu muss man sagen, dass er die 2. Hauptrolle und das Interessante am ersten Buch war. Auf der Inhaltsangabe steht bereits, dass eben dieser besagte Mann tot ist. Ok. Ich habe mir gedacht, fängst du eben trotzdem zum lesen an.

Als Fehler würde ich es nicht unbedingt betrachten, das Buch war natürlich gut, allerdings plätschert es an einigen Stellen ziemlich dahin. Die Beziehungen zwischen den Personen sind auch nicht wirklich total ausgereift. Maja und Kyle hätten mich noch interessiert - diese Kombination hätte man bestimmt noch spannend machen können.
Alles in allem fehlt in "WER DORNEN SÄT" in der Gegenüberstellung zu WER LIEBE VERSPRICHT:

- die Leidenschaft
- diese spürbare Liebe
- der Hass
- die unbedingte Neugier, wie es wohl weitergeht
- Ausgefeiltheit der Geschichte

und vieles andere.

Es ist kein Buch, dass ich zu meinen Lieblingsbüchern zählen würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein würdiger Nachfolger des 1.Teils, nur anders!, 23. August 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Wer Dornen sät: Roman (Taschenbuch)
Handelt der 1.Teil mehr von der herzzerreissenden Beziehung zwischen Olivia und Jai, so geht es im 2.Teil um die Illusionen die sich die Charaktere ihr ganzes Leben machen. Deshalb ist dieses Buch jedoch nicht schlechter, nur weil keine zu Tränen anrührende Geschichte erzählt wird! Die Story ist m.E. niveauvoll und sehr gut erzählt...und seien Sie gewiß, daß Sie auf den ersten 20 Seiten auf jeden Fall ihr Taschentuch benötigen werden!!! Aber nur, wenn Sie den ersten Teil gelesen haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muß nach dem ersten Teil!!, 22. April 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Wer Dornen sät: Roman (Taschenbuch)
Nach diesem herrlichen ersten Teil wollte ich einfach wissen, wie es weiter geht. Ich wurde nicht enttäuscht. Leider endet der Teil ein wenig lieblos. Die so filigran eingefädelten Geschichten von Estelle, Amos, Oliva und nicht zu vergessen Maya und Kyle finden kaum einen befriedigenden Abschluß. Wurde da etwa ein bißchen für den dritten Teil gespart? Ich werde warten und sicher auch noch diesen kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super- Fortsetzung des ersten Teils, 21. August 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Wer Dornen sät: Roman (Taschenbuch)
Fast hätte ich mich von einigen schlechten Bewertungen davon abschrecken lassen, nach "Wer Liebe verspricht" die Fortsetzung zu lesen. Gott sei Dank habe ich "Wer Dornen sät" dann doch gelesen. Dieses Buch ist meiner Meinung nach noch besser als der erste Band. Es hat mich sehr gefesselt und ich konnte kaum mit dem Lesen aufhören. Nur zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oliva und Jais Kinder, 14. April 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Wer Dornen sät: Roman (Taschenbuch)
Nach "Wer Liebe verspricht" noch kompliziertere Verstrickungen und Beziehungen. Dafür lernt der Leser Olivias und Jais Kinder kennen: Mindestens eine Geschichte wert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wer Dornen sät: Roman
Wer Dornen sät: Roman von Rebecca Ryman (Taschenbuch - 16. November 2010)
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen