Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


41 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rezepte für den Traumjob neu gebacken
Kein Zweifel, die Autorin scheint ihren Traumjob tatsächlich gefunden zu haben. Denn so frisch und engagiert schreibt nur jemand über die Suche nach dem Glück, der seine Arbeit liebt. Beate Westphal nennt sich Traumjobdetektivin, backt aber auch leidenschaftlich Kekse. Doch wie die meisten von uns, ging sie etliche Umwege, bevor sie das passende Tummelfeld...
Veröffentlicht am 28. August 2010 von Fuchs Werner Dr

versus
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht viel Neues...
Ich habe schon einige Bücher über Berufswahl und Jobfindung gelesen. Bei diesem hier hat sich allerdings kein "Aha-Effekt" eingestellt.

Wie schon eine Vorrednerin andeutete, ist dieses Buch sehr wissenschaftlich geschrieben. Gefühlt auf jeder 2. Seite wird ein Statistiker, Philosoph oder sonstiger Experte mit entsprechender Quelle oder (falls...
Veröffentlicht am 29. Juli 2012 von Amazon Customer


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

41 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rezepte für den Traumjob neu gebacken, 28. August 2010
Von 
Fuchs Werner Dr (Zug Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Eigentlich wär ich gern ...: Wie Sie Ihre Talente zum Traumjob machen (Broschiert)
Kein Zweifel, die Autorin scheint ihren Traumjob tatsächlich gefunden zu haben. Denn so frisch und engagiert schreibt nur jemand über die Suche nach dem Glück, der seine Arbeit liebt. Beate Westphal nennt sich Traumjobdetektivin, backt aber auch leidenschaftlich Kekse. Doch wie die meisten von uns, ging sie etliche Umwege, bevor sie das passende Tummelfeld für ihre Talente entdeckte. In der ehemaligen DDR studierte sie Sport und Mathematik, nach dem Mauerfall Wirtschaftswissenschaften sowie Kultur- und Medienmanagement, fiel als Jungunternehmerin gehörig auf die Nase, rappelte sich auf und stand schließlich tagelang in der Küche, um Kekse zu backen. Weniger, um mit Süßem den Frust zu bekämpfen, sondern aus purer Menschenliebe. Na ja, es spricht ja nichts dagegen, Liebe mit Geschäftstüchtigkeit zu verbinden. Denn immerhin erhielten von trockenem Sitzungsgebäck gezeichnete Geschäftsleuten dank Beate Westphal ein Stück Lebensfreude.

Und da die Autorin offenbar im Sternzeichen der guten Fee geboren ist, fühlt sie sich dazu gedrängt, gute Erfahrungen weiterzugeben. Allerdings nicht irgendwo, sondern an ihren Lieblingsplätzen. Da diese vorwiegend zur Kategorie Café gehören, eröffnete sie in Berlin kurzerhand ein Talentcafé. Was sie dort erlebte, den ganzen Tag treibt und den Besuchern auch an geistiger Nahrung bietet, steht nun in diesem Buch.

Ganz im Sinne ihres eigenen Glaubens konzentriert sich die Autorin inhaltlich auf die Dinge, von denen sie etwas versteht. Auch wenn sie von Ihren Ausflügen in das Reich der Hirnforscher nicht immer die besten Souvenirs mitbrachte, können ihre Reiseberichte doch einige Merkwürdigkeiten menschlicher Verhaltensmuster erklären. Und ob die Erfolgsformel "Fähigkeit x Wollen x Möglichkeit" auf einem wissenschaftlichen Fundament beruht, ist letztlich nicht so wichtig. Hauptsache, sie wirkt und hat in eigenen Glaubensmodellen Platz. Ihr akademisches Blut und einen vielleicht frühkindlichen Ordnungstrieb nicht ganz vergessend, brachte sie all ihre Erfahrungen in ein System, das sich vermitteln und auf Papier darstellen lässt. Wer schließlich für die Gestaltung der 212 Seiten verantwortlich war, geht aus dem Impressum nicht klar hervor. Ein großes Lob gebührt offenbar der Autorin selber, weist sie doch verschiedentlich darauf hin, dass sie bei der Arbeit an ihrem Buch auf ihre eigenen Skizzen und den Werkzeugkasten ihres Beratungsunternehmens zurückgreift. Das Resultat ist jedenfalls voll geglückt und unterscheidet sich sofort wahrnehmbar von Büchern ähnlicher Art.

Im Gegensatz zu den Detektiven im Film, ermuntert Beate Westphal ihre Ratsuchenden dazu, selber zu recherchieren und den Traumjob ausfindig zu machen. Dazu liefert sie ihnen die notwendigen Hilfen und lüftet das Geheimnis ihrer bewährten Methode. Zudem überzeugt sie Skeptiker mit den erwähnten Ausflügen in die Wissenschaft, warum die neun Detektivfragen fast immer zum Ziel führen. Diese hier noch aufzuführen, könnte den Impuls auslösen, sich die Detailanweisungen von Beate Westphal in Buchform zu kaufen. Es sind dies: Talent: Was tun Sie immer besonders gern? Interessen: Was interessiert Sie? Worüber wissen Sie am meisten? Kompetenzen: Was können Sie? Menschen: Mit wem und für wen möchten Sie arbeiten? Motivation: Wofür möchten Sie bekannt sein? Träume: Welche Bilder beflügeln Sie? Umgebung: Wo blühen Sie auf? Zeit und Geld: Wie lange wollen Sie arbeiten und wie viel möchten Sie verdienen? Und nachdem zehn Zeugenaussagen bestätigen, dass sich solche Fragen lohnen, gibt es noch einen dritten Teil, in dem die Autorin mögliche Zeitpläne für das Unternehmen "Suche nach dem Traumjob" entwirft.

Mein Fazit: Ein ebenso erfrischender wie außergewöhnlicher Ratgeber zu einem Thema, das in der Regel knochentrocken und ziemlich belehrend abgehandelt wird. Der Leser merkt sofort, dass die Autorin ihren Traumjob gefunden hat, mit Herzblut von ihrer Methode berichtet und diese gerne weitergibt. Schön gestaltet, verständlich und unterhaltsam geschrieben, einfach nachvollziehbar, mit Praxisbeispielen angereichert und so überzeugend, dass ich die wenigen Schwachstellen schnell wieder vergessen habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Berufsberatung mal lebensnah, universell - individuell und ganzheitlich, 22. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Eigentlich wär ich gern ...: Wie Sie Ihre Talente zum Traumjob machen (Broschiert)
Dieser Weg zur Berufsfindung bezieht sich nicht nur auf Möglichkeiten zum Geldverdienen, sondern berücksichtigt den "Suchenden" als Ganzes und vor allem als Individuum.
In ihrer erfrischend selbstehrlichen Art ermutigt die Autorin den Leser dazu, mehr und mehr zu sich selbst zu kommen und zu seinen Vorlieben und Abneigungen zu stehen. Auch die kleinen menschlichen "Schwächen" ;-) des Alltags werden nicht ausgespart und humorvoll auf's Korn genommen. Anstatt ver-achtet, werden sie be-achtet!
Arbeitet man dieses Buch nur eingermaßen durch, was bei dem einfachen, klaren und humorvollen Stil nicht schwer fällt, kann man nicht anders, als Klarheit über sich und seine "Berufung" zu bekommen.
Ebenfalls zu finden sind nützliche und wertvolle Quellen, Links und Literaturhinweise und eine "Gebrauchsanweisung", wie Zeitmanagement, Lebensplanung und die Umsetzung gelingen können, auch für das Leben um den Beruf herum. Ausserdem macht dieses Buch Mut, Berufsbilder, Tätigkeiten und Verdienstmöglichkeiten miteinander zu kombinieren, und ganz neue Wege zu entdecken, Berufung und Beruf zu leben.
Vieles in diesem Buch hat mich erinnert an meine Arbeit als Therapeutin, wenn ich meinen Klienten helfe, zurück zu sich selbst zu kommen, und wieder Klarheit für sich und ihr Leben zu finden.

Alles in Allem ein gelungenes Werk für Berufseinsteiger und -umsteiger, gleich welchen Alters.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie ein Tatort-Kommissar - jeder Fall kann gelöst werden!, 26. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Eigentlich wär ich gern ...: Wie Sie Ihre Talente zum Traumjob machen (Broschiert)
Ich bin sehr froh, dass mir gerade dieses Buch in die Hände gefallen ist. Denn es hat so viel geleistet, wie ein Buch auf diesem Gebiet wahrscheinlich eben maximal leisten kann. Es ist wie mit z.B. musikalischen Lehrbüchern und -videos auch, kein Buch/Video kann einen Lehrer ersetzen. Sie sind immer nur Grundlage oder Ergänzung desselben. Mich hat das Buch zu einem gewissen Punkt bringen können. Von dort an habe ich dann aber die Hilfe der Traumjobdektivin persönlich in Anspruch genommen. Für mich ein Schritt den ich nicht im geringsten bereue und nur weiter empfehlen kann.
Zum Buch:
- Angenehme Haptik
- Freundliches, übersichtliches Layout
- Ausreichend Platz für individuelle Notizen
- Logischer Aufbau
- Umfassende Inhalte
- Interessantes Background-Wissen
- Inspirierende Ein- und Ausblicke

Das Buch ist für mich im übertragenen Sinne eine Art Malset - Malbuch, inklusive Schablonen, Bleistift und Buntstifte. One size fits all, nur die Inhalte und Farben wählt jeder Benutzer individuell. So lange man die 9 Detektivfragen ehrlich beantwortet, sind vielleicht überraschende, aber dennoch realistische Bilder zu erwarten. Auf der Suche nach dem eigenen Traumjob macht nichts mehr Sinn, als sich genau diesen ausgewählten Fragen zu stellen. Und natürlich ist das erst der Anfang. Denn sobald man das Ziel vor Augen sehen kann, geht es erst richtig los. Jetzt muss sich jeder selbst auf dem Weg ihm entgegen machen. Die Richtung müsste aber dank des Buches stimmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Berufsberatung wirklich einmal anders, 17. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Eigentlich wär ich gern ...: Wie Sie Ihre Talente zum Traumjob machen (Broschiert)
Der Weg zum Traumjob

Die Autorin hat ein Keksunternehmen und ein Talentcafé. Dort entdeckt sie in gemütlicher Atmosphäre Talente. Diese Atmosphäre überträgt sie in ihr Buch: 'Eigentlich wäre ich gern ''. Trotz des freundlichen und unkomplizierten Tons ist das Buch ein Arbeitsbuch. Da sie selber gern Krimis liest, geht Beate Westphal dabei wie ein Traumjobdetektiv vor. Neun Detektivfragen gilt es sehr detailliert zu bearbeiten, darunter Fragen nach Träumen, Interessen und Eigenschaften. Mit der Zeit entwickelt man ein Gespür und kann am Ende seine(n) Traumjob(s) entdecken ' auch solche Jobs, die es eigentlich gar nicht gibt.
Im zweiten Teil des Buches geht es darum, seinen Traum zur Realität zu machen. Es heißt "In 100 Tagen zum Erfolg" und hat mich absolut begeistert. Zeitmanagement und Lebensplanung ganz konkret.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Berufsfindung leicht gemacht, 14. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Eigentlich wär ich gern ...: Wie Sie Ihre Talente zum Traumjob machen (Broschiert)
Eine Anleitung zur Traumjobfindung, die man in der Art gern für viele Bereiche hätte; so leicht und mit soviel Freude sich selbst zu hinterfragen und dabei viel über das, was will ich eigentlich und wo und wie, zu lernen, das ist toll. Die Autorin hat es geschafft ein Thema, das für alle wichtig und doch meist mit viel Arbeit und oft auch Unmut verbunden ist, so zu präsentieren, dass es fast schon einfach wird und man sich fragt, warum es vorher so schwierig gewesen ist sich seinen Traumjob zu suchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein WUNDER ist geschehen:), 7. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eigentlich wär ich gern ...: Wie Sie Ihre Talente zum Traumjob machen (Broschiert)
Ein wunder ist geschehen, ich habe meinen Traumjob nun DEFINIERT! :)))))
..______________________________________________________________________

Mein Hintergrund:

Nach dem Abi hätte ich am liebsten Psychologie studiert, aber mir fehlte der 1-er Schnitt, so begann in Erziehungswissenschaft zu studieren, weil man damit nach dem Master AUCH eine Psychotherapieausbildung für Kinder und Jugendliche machen kann. Nach 2 perfekten Semestern mit sehr guten Noten war mir aber stinklangweilig und ich brach ab, um den Test in Wien zu probieren, mit dem man ohne NC in den Studiengang Psychologie kommt. 5000 Bewerber machten es mir schwer und ich scheiterte, zusammen gelernt hatte ich mit einem Freund, der es in Salzburg probierte und es auch nicht schaffte.

Danach war schon fast wieder Semesterbeginn und ich musste mich schnell irgendwo einschreiben, also nahm ich eben meine zeite Liebe - die Natur- und schrieb mich für Umweltwissenschaften in Landau ein.
Nach der ersten semesterwoche schon bemerkte ich dass ich einen Fehler begangen hatte, ich war von den Sozialwissenschaften- die mir so leicht fielen- zu den Naturwissenschaften gewechselt- die mir immer schon schwer fielen.
Nach der Physikvorlesung war klar- ich breche ein zweites Mal ein Studium ab. Zum Glück früh genug um das Semester zu nutzen, wirklich darüber nachzudenken was ich will.

Mein Kumpel mit dem ich für Wien gelernt hatte hatte mittlerweile begonnen auf der Fernuniversität Hagen Psychologie zu studieren und erzählte mir dass er ganz gut klarkommt.

Ich nahm mir Zeit für mich und vertraute meinem Instinkt- ließ mich treiben- stieß dann fast von Selbst auf die Antworten die ich benötigte- Schritt für Schritt- nur in dem ich meinem Herzen folgte... durch ein Philosophisches Café im Mehrgenerationenhaus entdeckte ich meine Leidenschaft für das Philosophieren, durch einen Positivdenkertreff mein Interesse am Bewusstsein neu, und durch einen Nebenjob den ich BEWUSST wählte, nähmlich am Markt bei einem BIO Bauern aushelfen, entdeckte ich meine Liebe für Pflanzen neu... Und dann stieß ich auf dieses wunderbare Buch, durch einen Vortrag im Internet.
..________________________________________________________________

ZU DEM BUCH:

Ersteinmal möchte ich betonen dass ich die Autorin weder kenne, noch stehe ich mit ihr in einem finanziellen Verhältnis.
Warum betone ich das? Weil nun wirklich eine Lobeshymne folgt an dieses Werk. Es hat mir sehr geholfen.
_________________________________________________________________________

Zeitaufwand:

Das Buch verlangt von dir, dich mit dir selbst wirklich TIEF auseinanderzusetzen, wenn man dazu bereit ist kann man damit auch wirklich SEHR GUTE Ergebnisse erzielen. Ich habe das Buch über einen Zeitraum von 2 Wochen gelesen, und bearbeitet.
GErade dass man sich die Zeit für seine tiefsten Träume und Wünsche nimmt, damit macht das Buch erst das möglich, was es braucht, um an seinen traumjob zu gelangen
______________________________________________________________________________

Inhalt:

Das Buch bietet alles was man braucht um wirklich zu wissen welche Jobs in frage kommen in denen man glücklich und erfüllt wird. Das BESTE ..... an dem Buch finde ich dass die Autorin sehr gut Recherchiert hat bei allem was das Thema gerade ist:
Die Autorin weiß wovon sie spricht, sie selbst hat eine lange Selbstfindungsphase hinter sich.
Sie bietet ein Spektrum an Übungen an dass sie feinfühlig zusammengestellt hat aus guten Büchern die sie alle gelesen hat auf ihrer Reise zu sich selbst.. Auch gibt sie einen Überblick über alle populären Berufstest auf dem Markt, ihre Bewertungen von z.b. StiftungWarentest und vergleicht Sie nochmals individuell. Das Buch geht inhaltlich weit über einen Berufstest hinaus. Es BIETET mehr! Sie hat sich sehr viel Mühe gemacht und es spart einem einfach unnötige Arbeit auf dem Weg zum Traumberuf.
Darüber hinaus entwickelt sei ihre eigene Methode die universell anwendbar und erfolgreich ist. Hört sich zu schön an um wahr zu sein?.. ist es aber. Man wird selbst zu seinem Berufsdetektiv und es bleibt durchgehend spannend, und was mich nochmals sehr begeistert hat ist: Durch dei Detektivübungen bin ich mir selbst viel näher gekommen, konnte erkennen was mich gerade AM MEI?TEN BEWEGT und generell wofür ich eigentlich brenne! :) UND DOCH: Erst am Schluss entpuppt sich der eigene TRAUMJOB, und bei mir hat diese Methode mich wirklich zu einem sehr überraschenden Ergebnis gebracht, JA ich habe meinen Traumjob durch dieses BUCH gefunden!
____________________________________________________________________________

KRITIK:

Ganz am Schluss gibt es Übunge für Zeitmanagement, und einen HunderttagePlan der etwas klein abgedruckt wurde.
Ich habe zwar einige sehr erkenntnisreiche Dinge mitgenommen aus diesem Kapitel, wollte aber die Methode nicht ganz eins zu eins anwenden, da ich eher ein etwas fauler Mensch bin ;) Aber dadurch hat der Rest vom Buch nichts an Wert für mich verloren.
_________________________________________________________________

Ich EMPFEHLE

dieses Buch wirklich allen Menschen, die vielleicht gerade viele Interessen haben und nicht wissen wie sie diese unter einen Hut bringen können. Ich empfehle es auch Menschen, die sich selbst reflektieren möchten ihren Traumjob findne möchten und vor allem Menschen die im Beruf erfüllt und glücklich sein möchten.

Das Buch ist eine Hilfe in jeder Hinsicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit System und Herz zum persönlichen Traumjob, 6. September 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eigentlich wär ich gern ...: Wie Sie Ihre Talente zum Traumjob machen (Broschiert)
Noch vor wenigen Jahren gehörte ich zu der großen Mehrheit von Menschen, die täglich einem Job nachgehen, der sie inhaltlich nicht erfüllt. Regelmäßig spürte ich ein inneres Unbehagen, ein Gefühl, dass mir sagte: da muss es doch noch etwas Anderes geben, eine Aufgabe, die mich wirklich auf Dauer begeistert! Doch gibt es die überhaupt, und wenn ja, wie finde ich sie? Bei meiner Suche stieß ich auf die Traumjob-Detektivin Beate Westphal aus Berlin. Mit großem Interesse las ich ihr Buch „Eigentlich wär ich gern…“ und ließ mich durch ein spannendes Traumjob-Puzzle führen. Die Autorin erklärt mit spürbarer Herzenswärme, weshalb wir alle nur allzu leicht den falschen Beruf wählen und zeigt in ihrem Buch gleichzeitig Schritt für Schritt mittels einer überzeugend einleuchtenden Strategie auf, wie jeder seinen ganz persönlichen Traumjob finden kann. Überzeugt haben mich die vielen anschaulichen „Traumjob-Detektiv-Seiten“, bei der man mittels neun Themenfeldern seinem eigenen Traumjob auf die Spur kommt. Das Buch wird umso lebendiger, als die Autorin auch selbst viel von ihrer eigenen spannenden Traumjob-Suche preis gibt und wie sie ihre wirkliche Berufung nach der von ihr beschriebenen Methode schließlich gefunden hat. Sehr hilfreich sind auch die wertvollen Tipps zur Zielerreichung, die im hinteren Teil des Buches sehr anschaulich dargestellt sind. Schließlich bedeutet der Weg in einen neuen Job oft, einen bestehenden, vermeidlich „sicheren Hafen“ zu verlassen. Damit man nicht auf halbem Wege stecken bleibt, werden 100- und 1000-Tage-Pläne anschaulich und ermutigend erklärt und man somit in der Umsetzung der persönlichen Ziele bestärkt.

Für mich war das Buch ein Augenöffner, der mir so selbstverständlich die „richtigen“ Fragen stellte, die mir so plausibel in beruflichen Zusammenhängen noch nicht gestellt wurden. Oft sieht man ja gerade bei der Berufswahl oder auch der Neuorientierung den Wald vor lauter Bäumen nicht. Die Autorin brachte mir mit ihrer Methode das ersehnte Licht ins Dunkel. Ein persönliches Coaching bei der Autorin in Berlin bestärkte mich zusätzlich, den neu gefundenen Weg beruflich weiterzuverfolgen. Ich kann dieses Buch jeder und jedem an einer beruflichen Neuorientierung Interessierten wärmstens empfehlen.

Nicol Jahns, ehem. tätig im Bankenbereich, inzwischen persönlichkeitsorientierter Coach für Gründer- und UnternehmerInnen

Eigentlich wär ich gern ...: Wie Sie Ihre Talente zum Traumjob machen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr praxisnah und überaus hilfreich!, 8. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eigentlich wär ich gern ...: Wie Sie Ihre Talente zum Traumjob machen (Broschiert)
Eigentlich schreibe ich nicht so gern Rezensionen, aber dieses Buch hat mich wirklich überzeugt und mir nebenbei noch sehr viel Freude bereitet. Ich kann es allen ans Herz legen, die auf der Suche nach ihrer Berufung sind. Also mir hat es wirklich weitergeholfen zu erkennen, was ich wirklich will und kann. Von mir gibt es also eine ausdrückliche Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht viel Neues..., 29. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eigentlich wär ich gern ...: Wie Sie Ihre Talente zum Traumjob machen (Broschiert)
Ich habe schon einige Bücher über Berufswahl und Jobfindung gelesen. Bei diesem hier hat sich allerdings kein "Aha-Effekt" eingestellt.

Wie schon eine Vorrednerin andeutete, ist dieses Buch sehr wissenschaftlich geschrieben. Gefühlt auf jeder 2. Seite wird ein Statistiker, Philosoph oder sonstiger Experte mit entsprechender Quelle oder (falls noch lebend) Homepage genannt, so dass das Buch eher wie eine Zusammenfassung von Zitaten wirkt. Man hat nicht wirklich das Gefühl, dass die Autorin ihre eigene Meinung einbringt, sondern sich sicherheitshalber immer auf die eines Experten beruft.

In einem der letzten Kapitel werden dann Anekdoten von Personen zum Besten gegeben, die bei Ihr zum persönlichen Gespräch waren.
Das Schöne ist aber, dass dies keine Erfolgsgeschichten sind, sondern völlig offen bleibt, was mit Ihnen passiert. Von 10 Personen haben gerade mal 2-3 "ihr Ding" gefunden! Bei allen anderen weiss man nicht, was aus ihnen geworden ist. Nicht besonders überzeugend...

Das führt leider dazu, dass man mit einem noch größeren Fragezeichen über dem Kopf aus dem Buch rausgeht als man reingekommen ist.

Ich empfehle da eher "Finde den Job, der dich glücklich macht" und "Aufgewacht!" von Angelika Gulder. Wesentlich persönlicher und zielführender geschrieben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr zu empfehlen..., 18. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eigentlich wär ich gern ...: Wie Sie Ihre Talente zum Traumjob machen (Broschiert)
Voraussetzung jedoch ist, dass man sich wirklich mit sich selbst auseinandersetzt. Das erst Kapitel ist nur eine Vorbereitung, aber wenn man die dedektivischen Schritte geht, puhlt man alles aus sich heraus. Für jeden, der sein Leben gerne beruflich in die Hand nehmen will und sich Zeit dabei lässt, den kann ich dieses Buch nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Eigentlich wär ich gern ...: Wie Sie Ihre Talente zum Traumjob machen
EUR 17,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen