Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Oktober 2012
Mit Rhetorik-Ratgebern verhält es sich ähnlich wie mit manchen Rock- und Pop-Klassikern: ein Remix bringt den alten Sound wieder in die Charts. Völlig neu ist das gute Stück dann aber nicht. So ist es auch mit dem Buch von Herrn Danz. Zwar verspricht es im Titel und der Ankündigung eine "völlig neue Art des Präsentierens", aber der Inhalt besteht im Wesentlichen aus bereits seit Alters her bekannten Methoden. Diese kommen in neuem Gewand daher, manchmal etwas unbeholfen, wenn der klassische Spannungsbogen einer Geschichte (Anfang, Konflikt, Konfliktverschärfung, Auflösung) trendig als neue 4K-Technik ("Komfort, Konflikt, Kampf, Kuscheln") beschrieben wird. Oft aber durchaus inspirierend, wie etwa als Übersicht in Form von "18 Werbe-Erfolgstechniken für Präsentatoren". Zwar bieten diese Techniken auch nicht viel Neues (z.B. "Fotos zeigen", "Referenzen nutzen", "Metaphern verwenden" etc.) aber sie bilden immerhin einen guten Überblick über Präsentationshilfen.

Die Stärke des Buchs besteht in der Idee, eine Präsentation konsequent als Werbung für sich und sein Thema zu betrachten - und entsprechend das Publikum anzustoßen. Die praktischen Anregungen sind leicht verständlich beschrieben und gut nachvollziehbar. Das Buch ist empfehlenswert, weil trotz 2000-jährigem intensiven Rhetorik-"Support" heute die allermeisten Präsentations-Beiträge immer noch wie ein stark wirkendes Anästhetikum wirken. Drei Sterne deshalb, weil eine neuartige, "außergewöhnliche Methode" versprochen wird, was m.E. eine Zusammenstellung bewährter Techniken ist.

Aber wie das mit einem gut gemachten Rock/Pop-Remix eben ist: Es lässt sich bestens drauf tanzen. Also, wer Oldschool gerne chillig mag: Tanz den Danz - bzw. lies ihn.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2013
Ja, ich bin auch auf das "Neu" im Titel hereingefallen. Der Inhalt ist leider gar nicht neu.

Das Buch ist wirklich nett aufgemacht. Eine dauerhafte Motivation, es bis zum Ende durch zu lesen, geht davon leider nicht aus. Nach ein paar Seiten habe ich die Lust verloren, weil's eben nicht prickelt und kein "Chili" (wie der Autor gern sagt) dabei ist. Bis zum Schluß kommen keine revolutionären Ideen, die es mir noch leichter machen oder die mich anders denken lassen.
Ich habe zuvor Michael Moesslangs "So würde Hitchcock präsentieren" gelesen (leider gar nicht hübsch gemacht und zum Anfang ein paar Seiten, die man gut und gerne zum Feuermachen verwenden kann; sonst vielleicht eines der besten Bücher zum Thema, das ich kenne (So würde Hitchcock präsentieren: Überzeugen Sie mit dem Meister der Spannung)).
Das ist gut gemacht. Da sind neue Betrachtungswinkel drin. Das änderte meine Präsentationsweise und half buchstäblich sofort (sogar noch während ich es las) messbar zu besseren, tatsächlich guten Präsentationen.

Zum Buch gehört ein E-Mail-Coach. Nach Anmeldung erhält man zehn Mal eine Mail mit einer "Idee" oder einem Tipp (z.B. lassen Sie doch mal Ihr Handy klingeln und sagen Sie dann: das macht man nicht). Genau eine war ganz nett, der Rest war leider Murks. Was an den Mails wirklich gut ist, sie erinnern daran, dass man das Buch gelesen hat und doch mal anders präsentieren wollte. Außerdem gibt's am Ende einen Link, der z.B. auf eine Präsentation verweist, von der man noch was lernen kann.

Naja, es gibt auch Gutes zu berichten:
Grundsätzlich steht da drin, wie man etwas präsentiert. Wie's kurzweilig, unterhaltsam und so geht, dass es "Klick" macht, steht leider nicht drin. Ja, es ist ein Buch über Präsentationen. Herausragend ist es leider nicht.

Ich empfehle es nicht meinen Freunden, dafür hab' ich sie zu gern.
Tut mir leid, Herr Danz.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die meisten Präsentationen sind so spannend wie der Anblick einer Nacktschnecke auf der Terrasse - und auch ähnlich attraktiv. Dabei stellt man sich eigentlich ja nicht vor ein Publikum, um dessen Zeit zu stehlen. Präsentationen haben vielmehr den Zweck, Zustimmung zu wecken oder zu einem Kauf zu animieren. Gerriet Danz will mit seinem Buch die übliche Präsentationspraxis revolutionieren. Er nimmt sich die Highlights der Werbung zum Vorbild und strickt sie für die Präsentation um. Was dabei herauskommt, nennt er Kreatorik" - kreative Rhetorik. Der ehemalige Werber stellt besonders gelungene Werbekampagnen in Wort und Bild vor, zeigt, wie man sie für die eigene Präsentation nutzen kann, und lässt Ideen folgen, mit denen Präsentationen aufgepeppt werden können. getAbstract empfiehlt das Buch allen PR- und Marketingleuten; aber auch Führungskräfte können daraus lernen und ihre Botschaften künftig so vermitteln, dass sie auf offene Ohren stoßen.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2014
Hier schreibt nicht nur ein Profi, sondern vor allem ein Praktiker. Gerriet Danz zeigt wie jedermann mit guter Vorbereitung einen herausragenden Vortrag halten kann. Er zeigt den großen Vorteil, wie durch Anderssein das Publikum gewonnen werden kann. Die Werkzeuge, wie sie in Werbung und Marketing eingesetzt werden funktionieren auch beim Präsentieren. So macht eine Präsentation Spaß, dem Vortragenden und dem Publikum!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2011
Mit seinem geballten Erfahrungsschatz in Sachen Werbung, überträgt Gerriet Danz diese Erfolgsgeheimnisse" nun in die Welt der Präsentationen. Zu seiner Zielgruppe darf sich auf den ersten Blick jeder zählen, der aus dem langweiligen Einerlei schlechter Präsentationen positiv herausstechen möchte.

Im unterhaltsam lockeren Stil führt er mit klarer Struktur durch die verschiedenen Entwicklungsstufen: Zielgruppe analysieren / Nutzen definieren / USP identifizieren / Kernbotschaft isolieren / Argumentation aufbauen / Inhalte inszenieren / Wirkung testen / Die Präsentation halten / Feedback einholen. Anhand von Checklisten, Übungen und prägnanten Beispielen entstehen dabei ganz automatisch eigene Präsentationsideen. Oder zumindest wächst die Lust diese zu entwickeln.

Was ist so NEU an seiner Methode? Sein Aufruf: arbeiten Sie mit Neuigkeiten, nutzen Sie die Emotionen Ihres Publikums, überraschen Sie, vereinfachen Sie alles so radikal wie möglich und liefern Sie Struktur für eine schnelle Informations-Verarbeitung. Wer sich mit dem Thema Präsentation schon intensiver beschäftigt hat, sollte bis jetzt noch nichts Neues gefunden haben.
Dann folgen 18 Werbe-Erfolgstechniken, u.a. Bilder, Geschichten, Objekte, Interaktion, Vorher-Nachher, Wiederholen, Geschenke. Auch nur bedingt neu, aber alles anschaulich, amüsant und sehr kreativitätsfördernd beschrieben. (Mir bleibt die Sinnhaftigkeit verschlossen, warum man für bekannte Inhalte zwingend neue Begriffe erfinden muss, um seine Fachkompetenz darzulegen.)

Als ich jedoch gerade dabei war mich über ein gutes, inspirierend NEUES Präsentationsbuch (und das auch noch von einem deutschen Autor) zu freuen - folgte die Ernüchterung kurz vor Schluss. Unter Fakten, Fakten, Fakten" folgt eine Ansammlung von Oberflächlichkeiten zu Rhetorik, Körpersprache, Beamerpräsentationen, Lampenfieber und Unterbrechungen. Insbesondere die Argumente gegen PowerPoint-Präsentationen sind so banal und überholt, dass ich fassungslos war. Seine "Erfolgsmethoden" sind aus eigener Erfahrung absolut geeignet, auch in diesem Rahmen für Highlights zu sorgen!

Fazit: Gerriet Danz liefert ein tolles Buch um strukturiert kreative Präsentations-Ideen zu entwickeln! Schade, dass er es nicht dabei belassen hat. Die fertigen "Chili-Ideen" haben für mich leider größtenteils den Charme einer Tütensuppe - finden Sie besser Ihren eigenen Stil, Sie wissen ja jetzt wie. Und für das Thema Rhetorik und Co. gönnen Sie sich besser ein anderes Buch.
Wie so oft bei Präsentationsbüchern ist aufgrund der Radikalität auch der Praxisbezug fraglich: leider ist nicht jeder in der Situation sich über Vorlagen, Zeitvorgaben und eingeforderte Statistikzahlen hinweg setzen zu können.
22 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Bekanntlich gewinnt nicht immer die beste Idee. Diese schmerzliche Erfahrung macht im Laufe seiner Karriere auch jeder Werber. Aber mit den Jahren findet man sich teilweise damit ab und verbessert seine Präsentationskünste so, dass die Erfolgsquote automatisch steigt. Der ehemalige Kreativdirektor der internationalen Werbeagentur BBDO hat wie so viele seiner Branche ein weiteres Tätigkeitsfeld gesucht. Nun entwickelt er TV-Formate, moderiert und lehrt Menschen die Kunst des Präsentierens. Mit seiner beruflichen Biographie unterscheidet sich Danz von anderen Autoren solcher Bücher. Das merkt der Leser zuerst mit den Augen, hält er doch ein Sachbuch in den Händen, das auch durch sein Layout besticht. Schließlich wollen Werber verführen und nicht belehren.

Viel Neues entdeckt man aber auch inhaltlich. Obwohl Gerriet Danz das Präsentieren natürlich nicht völlig neu erfindet und seinem Publikum die alt bewährten Grundregeln nicht vorenthalten will, legt er die Schwergewichte anders, macht auf leicht übersehbare Details aufmerksam und reichert seinen Stoff mit anschaulichen Beispielen an. Eingeschworene Gegner des Verführens werden sich zwar an einigen Formulierungen stoßen und Manipulation des Unbewussten wittern. Aber wer von einer Idee überzeugt ist, wird sich kaum aufregen, wenn er sie seinem Publikum mit einer besseren Präsentationstechnik verkaufen kann. Nach den ersten neun Steps zur besten Präsentation des Lebens stellt der Autor denn auch die Suggestivfrage "Wie alle präsentieren? Ich bin doch nicht blöd!"

Etwas seltsam mutete mich an, dass Gerriet Danz ebenfalls der dummen Mode verfällt, Wörter mit einem Copyright zu versehen. Also aufgepasst! Wer künftig "Quermacher" oder "Kreatorik" verwendet, muss zuerst Danz um seine Einwilligung fragen. Hätte ihm beinahe einen Bewertungsstern gekostet, wenn ich vom Inhalt und seiner Darbietung nicht so überzeugt wäre. Denn auch seine 19 Werbe-Erfolgstechniken für Präsentationen bringen die Sache auf den Punkt. Zumal er die Leser dazu ermuntert, Geschichten zu erzählen, selber zu illustrieren und Metaphern zu verwenden. Wie lang langweilig ist und wie man die Aufmerksamkeit des Publikums gewinnt, wird dann unter der Eigenmarke "Kreatorik" abgehandelt. Danach folgen 30 fertig zubereitete Chili-Ideen und Fakten zur Sprache, Körpersprache, Beamerpräsentationen, Lampenfieber und Unterbrechungen. Auf der Ziellinie angekommen gibt es schließlich noch die Quintessenz in sieben Botschaften und Inspirationsquellen für Übungswillige.

Mein Fazit: Von den vielen Präsentationsbücher, die im Laufe der Jahre auf meinem Tisch landeten, ist das von Gerriet Danz sicher eines der schönsten, innovativsten und wahrscheinlich wirkungsvollsten. Unterhaltsam geschrieben und mit vielen Tipps aus dem harten Alltag eines Werbers, der seine besten Ideen zuerst Mal verkaufen musste, bevor er sie realisieren konnte.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2010
Dieses Buch verdient in zweifacher Hinsicht unsere Aufmerksamkeit - geht es doch um Präsentationen und um Werbung. Neu Präsentieren", geschrieben von dem Kommunikationstrainer Gerriet Danz, will uns zum einen helfen, bessere Präsentationen zu halten - was in unserem Berufsalltag in der Marketing- und Medien-Branche ja nicht gerade unwichtig ist. Und dabei sollen wir die Methoden und Erkenntnisse verwenden, die auch bei der Werbeplanung eingesetzt werden.

Eine einfache Idee, doch keine selbstverständliche: Viele von uns wissen zwar genau, wie man Zielgruppen analysiert, Produkt-Benefits darstellt, Emotionen weckt und effektiv kommuniziert - aber nur, wenn es um die Produkte der Auftraggeber geht. Wie wir uns bzw. unsere Ideen, Vorschläge, Serviceleistungen verkaufen, das fällt uns nicht selten doch sichtlich schwerer. Werbeprofis sind nicht automatisch auch gute Präsentatoren ihrer Ideen. Gerriet Danz hat in einem sehr übersichtlichen und modern aufgemachten Buch versucht, die Grundregeln der Werbung auf die Vorbereitung und das Halten von Präsentationen zu übertragen.

Überschriften wie Nutzen definieren" oder Wirkung testen" könnten auch in einem Lehrbuch zur Werbekonzeption stehen. Viele der Tipps sind dabei nicht wirklich neu und finden sich auch in vielen anderen Präsentations-Handbüchern - etwa den Tipp, seine Zielgruppe (also das Publikum der Präsentation) genau zu kennen und zwar bereits vor dem Vortragstermin. Doch selten wurde das so umfassend, systematisch und schwungvoll zwischen zwei Buchdeckel gepackt. Neu Präsentieren" liefert auch viele eher ungewöhnliche Anregungen - etwa die Aufforderung, Illustrationen immer selbst zu zeichnen (Nicht malen können, gibt's nicht!") oder reale Objekte bei der Präsentation zu zeigen.

Die Sprache, die er dabei benutzt, ist vielleicht Geschmackssache - es ist nach meinem Befinden ein bisschen zu sehr so, wie sich ein Laie die flotte Schreibe" eines Werbers vorstellt. Doch zugegen: Diese Flottheit" des Stils entspricht der Grundidee des Buches und vermittelt sie in stimmiger Weise. Und die Idee, dramaturgische Mittel der Werbung bei der Konzeption von Präsentationen zu verwenden, ist sehr inspirierend: zum Beispiel Testimonials, Vorher-Nachher-Vergleiche, Produktdemonstrationen. Wenn man einmal darüber nachgedacht hat, fallen einem noch mehr Möglichkeiten ein, als die im Buch vorgestellten. Neu Präsentieren" ist also durchaus auch eine lohnende Investition, wenn Sie bereits ein oder zwei Präsentations-Bücher im Bücherschrank stehen haben.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2014
Dieses Buch hat meine Erwartungen völlig übertroffen. Es ist gut und einfach zu lesen und gibt viele praktische Beispiele und Tipps. Ich habe vor einigen Wochen mit diesem Buch eine kleine (scheinbar eher unwichtige) Präsentation vorbereitet. Dabei habe ich an den einzelnen Kapiteln und jeweiligen Hinweisen entlang gearbeitet. Ich war etwas in Sorge, da meine vorbereitete Präsentation ganz anders war als alles was bei uns in der Firma 'üblich' ist. Ich wollte nicht negativ auffallen, aber das Buch spricht einem auch gerade hier den Mut zu, etwas neues zu wagen.
Meine Vorbereitung war intensiv und man muss wirklich viel Arbeit hinein stecken, aber die Präsentation ist eingeschlagen wie eine Bombe. Der Effekt hat funktioniert und das Feedback war wahnsinnig gut. Tatsächlich habe ich mich beruflich weiter nach oben gebracht.
Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen. Aber man sollte natürlich bedenken, dass das Buch alleine nicht hilft. Die eigentliche Arbeit liegt bei einem selbst und man kann keine gute Präsentation ohne eine intensive Vorbereitung halten.
Ich wünsche allen, viel Spaß beim lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2011
Nach der tollen Performance von Herrn Danz bei der diesjährigen Convention der German Speakers Association habe ich mir dieses Werk dann doch mal gekauft. (Und das will was heißen, wo ich jeden Tag unerbetene Rezensionsexemplare auf den Tisch kriege.) Also: Der Mann ist, wie er schreibt. Und er schreibt, wie es ist in der deutschen Präsentations-Vorhölle: gruselig, mit Bill Gates und dem seinem PPT als Cerberus, unterstützt von Plattitüden und gestanzt vorgetanzten Argu-Leitfäden. Gegen all das hat Herr Danz drei Dinge: Frische, Echtheit, Menschlichkeit. Und das ist fein - ich habe mir da einiges raus gezogen, um meine Keynote Vorträge über Marken und Branding und meine Management-Coachings im Human Branding noch etwas zu verfeinern. Hut ab davor, das Gerriet Danz selbst das gelingt!

Der Autor sagt: 'Raus aus der Austauschbarkeit, rein in die Unverwechselbarkeit!' Und das sagt er so Danzisch und so entwaffnend fesselnd wie konstruktiv betroffen machend, dass mir gar nichts anderes übrig bleibt als auch meine Präsentationsüberzeugungen und -techniken noch einmal zu überprüfen. Tun Sie das auch! Lesen Sie dieses Buch, und kommen Sie raus aus Ihrem Präsentationsquark. Tun wir gemeinsam etwas für Meetings und Vorträge, die andere so begeistern, wie wir selbst begeistert werden wollen - mit "Neu präsentieren".
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Gerriet Danz ist laut Internet einer der anerkanntesten Kommunikations- und Kreativitätsexperten Deutschlands. Er war Kreativdirektor einer internationalen Werbeagentur. SPIEGEL- Chef Stefan Aust entdeckte ihn 1995 fürs Fernsehen. Er moderierte die VOX News, präsentierte das NDR Fernsehprogramm, und über 200 Sendungen der Gameshow JEOPARDY. Als Keynote-Speaker ist er bundesweit auf Konferenzen und Kongressen zu erleben.
Danz bietet hochpreisige Fortbildungen im Präsentationsbereich an, wobei er seine eigene KREATORIK ©-Methode vorstellt. Wem die fast 2000 Euro für das Seminar zu teuer sind, der kann nun also in seinem ersten Buch schmöckern, was Danz zu diesem Thema zu sagen hat. Allein das hat mich schon gerzeizt, das Buch einmal zu lesen!
Spannend ist bereits der Erstkontakt mit dem Buch. Es hat mich sehr an die Bücher von Stephen King erinnert, dessen Bücher einen ähnlich gestalteten Einband haben. Silbrig leuchtend/changierend mit Prägedruck strahlt der Titel Neu präsentieren. Meine Neugier ist geweckt.
Der Blick ins Buch zeigt auf vielen Seiten ein farbenfrohes Neon-Gelb-Grün des ansonsten rein mit schwarz als zweite Farbe daher kommenden Buches. Ich werde das Buch bereits jetzt nicht mehr vergessen!
Es sei vorweggenommen: das Buch liest sich tatsächlich auch so gut wie ein Roman von Stephen King! Ich habe es mit einer Unterbrechung ansonsten in einem Rutsch durchgelesen und fühlte mich dabei sehr gut unterhalten. Ich vermute Danz schreibt wie er redet, oder redet er wie er schreibt? In jedem Falle ist die Lektüre anregend, stimulierend und macht Lust auf Präsentieren. Allein dafür ist das Buch das Geld wert!
Seine Zielgruppe ist für Danz schnell umrissen: alle, die ein Publikum faszinieren und mitreissen möchten!
Seine Lernziele beschreibt Danz selbst mit: Menschen begeistern und überzeugen. Botschaften verankern. Und selber Spaß am Präsentieren gewinnen. Und genau das schafft er tatsächlich!
Das Inhaltsverzeichnis ist umfassend und geht über wesentliche Fragen der Vobereitung hin zu 18 wichtigen Punkten, die eine gute Präsentation ausmachen, bevor Danz auf wenigen Seiten sein KREATORIK-Modell vorstellt. Es folgen praxiserprobte kleine Tipps und Ideen und am Ende noch einmal Essentials zum Thema Sprache, Körpersprache, Beamer, Aufregung und Unterbrechungen.
Danz endet mit sieben kurzen Botschaften als Quintessenz an den geneigten Leser, die hilfreich sind und letztlich die Zusammenfassung seines Buches darstellen.
Danz schreibt kein Lehrbuch. Wer viel mit Powerpoint arbeitet und hierfür Anregungen sucht, findet diese hier nicht.
Wer aber einmal grundsätzlich über Präsentationen nachdenken will, um sich klar zu werden, was wirklich eine gute Präsentation ausmacht ist hier goldrichtig. So leicht und flüssig zu lesen, ist allein das Buch selbst eine gelungene Präsentation, gewürzt mit vielen eingestreuten Anregungen, Ideen, konkreten Vorschlägen und Bildern und Anregungen für die eigene Präsentation die wirklich wichtigen Fragen vorab klären zu können.
Am Ende hatte ich offen gesagt Lust, auf meine eigene nächste Präsentation... Und werde dabei sicher etwas mehr Geschichten erzählen als bisher...
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden