Fashion Sale Hier klicken Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken studentsignup Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. November 2013
Dann dieses Buch kaufen und eine neue Sichtweise auf die Arbeitswelt bekommen. Dieses Buch habe ich auch nochmal als Hörbuch fürs Auto, ich kann es einfach empfehlen habe schon einige Bücher in dem Bereich gelesen oder nur die ersten 20 seiten gelesen danach flogen Sie in die Ecke. Aber dieses Buch ist anders es zieht einen in seinen Bann und danach bekommt man wirklich anderen Denkmuster hin. Vorher festgefahren und Sturr dachte man man ist der einzigste aber danach sieht es anders aus.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2013
Also es liegt auf der Hand, dass fast niemand mit seinem Job zufrieden ist und auf der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz ist. Ja ich war es auch, aber nach diesem Buch nicht mehr. Es ist wirklich sehr interessant und einfach geschrieben, es öffnet einem die Augen und bietet Lösungsansätze.
Kann ich jedem nur wärmstens empfehlen! ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2011
Wenn man den falschen Beruf hat, d.h. einen Beruf, der nicht zu der eigenen Mentalität passt, dann hilft auch das Buch nicht weiter. Dann sollte man sich etwas Anderes suchen. Wenn es aber um Unzufriedenheit im Beruf geht, ist es ein guter Ratgeber.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2014
Ein Buch das sich amüsant lesen lässt und jeder dabei viele aha-Momente erfährt. Ganz gleich, ob angestellt oder Geschäftsinhaber oder Hausfrau!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2011
Das Buch gibt sicherlich den ein oder anderen Interessanten Denkanstoß. Jedoch scheint der/ die Autoren davon auszugehen, dass es nur Menschen gibt, die sich in Ihrem Beruf zu Tode langweilen.
Es gibt ja nun auch Personen, die sich eher zu Tode ackern. Hier eine sehr einseitige Sicht auf das ganze Thema.

Was mich auch störte ist die Thematik "Neid auf Gehälter". Hier wird beschrieben, dass ein Top-Verdiener mit 300k oder sogar mehreren Millionen dann doch noch "neidisch" auf den ist, der mehrere hundert-millionen verdient. Vor allem wegen dieser Passage gibt es von mir nur einen Stern!

Das Thema ist aktuell aber die Sicht der Autoren leider in meinen Augen weniger.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2008
In der immerwährenden Diskussion über unfähige Chefs, nervende Kunden und
durchgeknallte Kollegen habe ich schon lange die These vertreten, dass es
anderswo eben nur anders aber nicht besser ist. Trotzdem hatte ich wie viele andere auch immer diesen nagenden Zweifel, ob beim nächsten mal nicht DOCH alles besser sein würde.

Die in diesem Buch dargelegte ebenso frappierende wie ernüchternde Argumentationskette über die universellen Probleme der Arbeitswelt hat mich jedoch endgültig davon überzeugt, dass es (von Ausnahmen abgesehen) definitiv keinen Sinn macht, die eigene Energie auf Nebenschauplätzen zu vergeuden.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2008
Ich habe das Buch gelesen, obwohl ich keineswegs frustriert bin in meinem Job. Es ist auch sehr zu empfehlen, wenn man viel mit Kunden zu tun hat oder in einer Führungsposition ist. Man kann dadurch besser argumentieren und außerdem ist es sehr leicht zu lesen, denn es ist sehr amüsant.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2009
Die Erwartungen waren groß. Leider aber absolut nichts Neues. Der sehr ausführliche erste Teil mit den Schilderungen aus dem Berufsalltag entspricht dem wahren Leben und man findet sich wieder. Der zweite Teil beschäftigt sich mit Empfehlungen, wie man lernt besser damit zurecht zu kommen. Hier handelt es sich um leicht verständliche Tips. Allerdings kommt man auf diese Verhaltensregeln auch durchaus selbst. Also mich hat dieses Buch wirklich nicht weiter gebracht.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2013
Das Buch ist für alle die sich nicht mehr wohl fühlen in Ihrem Job! Es zeigt auf dass es noch vielen ebenso geht und alleine das beruhigt ungemein. Ich kann es sehr empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2013
Die Leute, die für dieses Buch mehr als 2 Sterne vergeben, können nur verwandt oder befreundet mit den Autoren sein, anders kann ich mir dieses Voting nicht erklären! Von Anfang an sehr langatmig und absichtlich viele Wiederholungen. Sorry, ich verfüge weder über einen niedrigen IQ, so dass man mir alles dreimal erklären und mit 10 Beispielen belegen müsste, noch habe ich Alzheimer, als dass ich nicht mehr wüsste, was ich gerade drei Seiten zuvor gelesen habe.

Zu Beginn ein paar ganz interessante Fakten, aber alles in allem sehr einseitig (aus Sicht der Frustrierten) recherchiert - vielleicht sogar die eigenen Frust-Erfahrungen von der Seele geschrieben? Vor allem wird nicht beleuchtet, dass alle (!) Mitarbeiter mehr oder weniger Fehler machen, die oftmals von Chefs nicht angesprochen, aber vom Chef bezahlt werden. Doch darüber will niemand sprechen. Wenn es der Firma schlecht geht und der Chef vielleicht sogar auf Gehalt oder Gewinn verzichtet, um Mitarbeiter weiter zu beschäftigen, davon will niemand etwas wissen, oder wenn der Chef in einer Krisensituation sich bis über beide Ohren verschuldet, auch das geht niemanden als den Chef alleine an! Wer dankt es in diesem Fall dem Chef? Sobald die Krise überstanden ist (2, 3 Jahre) und der Chef immer noch "fett" monatlich Darlehnsraten für den "Überlebenskredit" bezahlt kommen die ersten Mitarbeiter schon wieder und fordern eine Gehaltserhöhung, weil die Geschäfte boomen. Kommt die nächste Krise, und die kommt sicher (!), behalten die Mitarbeiter die Lohnerhöhung von vor 3, 4 Jahren und der Chef muss wieder schwierige Bankgespräche führen (dieser Zyklus wiederholt sich - wissenschaftlich nachgeiwesen alle 7 Jahre). Jetzt frage ich mich, wer mehr "Anspruch" auf Frust hat?

Also alles in allem, eine ganz, ganz schwache Leistung. Habe das Buch irgendwann zur Seite gelegt, weil es für mich Zeitvergeudung ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden