Kundenrezensionen


65 Rezensionen
5 Sterne:
 (26)
4 Sterne:
 (18)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


55 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stärken und Schwächen des ersten Eindrucks
Ach, diese Verlage! möchte man einen anderen Rezensenten aufgreifen. Sie schreiben und schreiben - und scheinen ihre eigenen Bücher nicht gelesen zu haben. ;-) So auch bei "Blink" von Malcolm Gladwell.

Wer dem Verlagstext folgt, erwartet ein Buch, das das hohe Lied der Intuition und Spontanentscheidungen singt und das dem Leser zeigt, wie er dieses...
Veröffentlicht am 13. Juli 2007 von Heike Thormann

versus
161 von 165 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Faszinierendes Thema, unfertiges Buch
Ach, diese Amis! Sie erzählen und erzählen und erzählen – oft sehr gut, aber meistens lang und breit – und, husch!, ist das Buch zuende, und man hätte noch so viele Fragen gehabt, die aber offen bleiben. Und wenn man zurückblättert, findet man die wenigen grundsätzlichen Aussagen vor lauter Geschichten kaum wieder. Da aber,...
Veröffentlicht am 19. Mai 2006 von Oliver Drescher


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

161 von 165 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Faszinierendes Thema, unfertiges Buch, 19. Mai 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Blink!: Die Macht des Moments (Gebundene Ausgabe)
Ach, diese Amis! Sie erzählen und erzählen und erzählen – oft sehr gut, aber meistens lang und breit – und, husch!, ist das Buch zuende, und man hätte noch so viele Fragen gehabt, die aber offen bleiben. Und wenn man zurückblättert, findet man die wenigen grundsätzlichen Aussagen vor lauter Geschichten kaum wieder. Da aber, laut Nachwort, so viele kompetente Leute das Manuskript vorab gelesen haben, muss es wohl so gewollt sein – ich bin als deutscher Leser wahrscheinlich zu anspruchsvoll...

Aber nun im Ernst:

Dieses Buch verfolgt drei Ziele (S. 20f): Es will helfen,

1. zu begreifen, wie effektiv der "erste Blick" sein kann;

2. unterscheiden zu lernen, wann wir unseren Instinkten vertrauen dürfen und wann nicht;

3. zu begreifen, dass wir unsere Spontanurteile verfeinern und für uns nutzen können.

Das erste Ziel wird zu 100 Prozent erreicht. Dieser Teil überzeugt sehr und ist ein Lesegenuss.

Bei Ziel 2 und 3 gibt es einige hilfreiche Ansätze, hier wirkt das Buch aber leider oberflächlich, bzw. unfertig – was sehr schade ist:

"Blink!" lebt, wie schon erwähnt, im Wesentlichen von seinen faszinierenden Geschichten und Forschungsberichten, und das macht es lesenswert: Es sind in der Tat für den Durchschnittsleser einige wertvolle neue Erkenntnisse dabei, manche geradezu frappierend. Und Gladwell versteht sein Handwerk als (erzählender) Schreiber und Didakt sehr gut. Allerdings machen diese Erzählteile mindestens 85% des Buches aus und leiden an zu großer Ausführlichkeit. Das führte bei mir irgendwann zu Ermüdung. Ich erwartete wenigstens gegen Ende noch etwas mehr Schlussfolgerungen vom Autor selbst, aber nein: Noch eine Story und noch eine... Hat er denn selbst so wenig zu sagen?

Ein Mehr an Tiefe, Systematik und Anwendung hätte dem Buch gut angestanden. Vieles riecht zwar sehr nach Praxis – aber wenn es darum geht, die gewonnenen Erkenntnisse als Leser auf das eigene Leben anzuwenden, bleibt dieser ziemlich allein. Die Übertragung gelingt nur teilweise – eben deshalb, weil die Verarbeitung all der Beispiele nur im Ansatz stattfindet. Das Thema ist großartig, aber es ist nicht wirklich ein Sachbuch daraus geworden, sondern eher eine thematisch geordnete Stoffsammlung mit wenigen eigenen Gedanken des Autors. Das ist zu wenig.

Trotzdem lohnt sich der Kauf, sofern es ein lockerer Ersteinstieg ins Thema mit Unterhaltungselementen sein soll. Weil das Thema eigentlich jeden Menschen betrifft, flüssig zu lesen und auf seine leichte Weise informativ ist, eignet sich dieses Buch auch gut als Geschenk. Gefreut hat mich der gut zusammengestellte Anhang mit einigen Literaturhinweisen zu den Kapiteln – (wenigstens) hier findet sich die Möglichkeit zur Vertiefung. Insgesamt aber wären mehr als drei Sterne geschmeichelt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


55 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stärken und Schwächen des ersten Eindrucks, 13. Juli 2007
Von 
Heike Thormann "kreativesdenken.com" (Warendorf, Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Blink!: Die Macht des Moments (Taschenbuch)
Ach, diese Verlage! möchte man einen anderen Rezensenten aufgreifen. Sie schreiben und schreiben - und scheinen ihre eigenen Bücher nicht gelesen zu haben. ;-) So auch bei "Blink" von Malcolm Gladwell.

Wer dem Verlagstext folgt, erwartet ein Buch, das das hohe Lied der Intuition und Spontanentscheidungen singt und das dem Leser zeigt, wie er dieses lernen kann. Was der Autor aber schreiben wollte, war ein Buch, das die Bedeutung des ersten Eindrucks an sich zeigt (vgl. Danksagung) - in seiner Effektivität wie auch in seinen Fehlern und Schwächen (vgl. S. 20).

Und das ist Gladwell auch gelungen. Mit einer Fülle von Beispielen, anschaulich, lebendig, flüssig und leicht zu lesen. Ganz im Stile amerikanischer erzählender Sachtext- und Reportagetradition.

Wer allerdings ein "gewusst wie" oder einen Ratgeber sucht, der ist hier verkehrt. Beides, Hintergründe für Stärken wie Schwächen des ersten Eindrucks, muss man sich weitgehend selbst aus den Beispielen erarbeiten. Also etwa die Methode des Scheibchenschneidens, die den ersten Blick so effektiv werden lässt, wie auch die unbewussten Assoziationen, die - kontextabhängig - immer wieder für Fehlurteile sorgen.

Schade auch das etwas abrupte Ende und die fehlende Zusammenfassung des Ganzen. Dennoch: 4 Sterne, weil der Autor nichts für die Verlagsankündigung kann und weil er es verstanden hat, auf unterhaltsame Weise für das Thema zu sensibilisieren, die "Macht des Moments" in all ihrer Widersprüchlichkeit zu zeigen.

Wer seine eigenen Reaktionen besser verstehen und lenken will, findet hier einen guten Einstieg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Plädoyer für die Intuition, 30. August 2009
Von 
Xirxe (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Blink!: Die Macht des Moments (Gebundene Ausgabe)
Wer möchte nicht gerne wissen, wie es um die Zuverlässigkeit seines ,Bauchgefühls' bestellt ist? Kann oder soll man sich vielleicht sogar darauf verlassen, mehr als auf rationale Entscheidungen?
Malcolm Gladwell verspricht mit diesem Buch, solche Fragen zu beantworten. In sechs Kapiteln stellt er dar, wie und weshalb unsere Intuition in bestimmten Situationen so und nicht anders reagiert. Er schildert, wie unbewusste Einstellungen (z. B. dunkel = gefährlich, böse, weiblich = schwach, zart) unsere bewussten beeinflussen, selbst wenn diese denen genau entgegenstehen. Wie Äußerlichkeiten (das Erste was man wahrnimmt) Vorurteile festlegen, die nur schwer wieder abzulegen sind; wie man aus kurzen Momenten der Beobachtung realisieren kann, in welcher Beziehung Menschen zueinander stehen. Dass bei komplexen Sachverhalten ein Zuviel an Analyse und Information zu schlechteren Ergebnissen führt als ,Bauchentscheidungen', die auf Wissen und Erfahrung beruhen. Dass man bei Anspannung und Zeitdruck zuwenig an Eindrücken aufnimmt, um sich auf seine Intuition verlassen zu können. Das Ganze könnte man wie folgt zusammenfassen: Je mehr Wissen und Erfahrung vorhanden ist, desto besser ist das Bauchgefühl.
Beschrieben werden diese Vorgänge größtenteils anhand anschaulicher, unterhaltsamer Beispiele, was den Vorteil bietet, dass es leicht verständlich und nachvollziehbar ist. Wer sich mit diesem Themengebiet jedoch anderweitig bereits beschäftigt hat, wird nur wenig Neues erfahren. Dafür bleibt dieses Buch zu sehr an der Oberfläche.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Reich belohnter Fahnenträger, 7. Juli 2005
Von 
Fuchs Werner Dr (Zug Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Blink!: Die Macht des Moments (Gebundene Ausgabe)
Laut einer Schätzung des Trendmagazins Fast Company soll der amerikanische Wirtschafts- und Wissenschaftsjournalist Malcolm Gladwell bis zu 40'000 Dollar pro Auftritt bekommen. So nachzulesen in einem der unzähligen PR-Artikel, die zum Erscheinungspunkt seines zweiten Buches erschienen. Ein bewunderswerter Marketingerfolg, alle Achtung. Denn so revolutionär, neu und aussergewöhnlich ist weder „Tipping point" noch „Blink!" Seinen Erfolg erklärt Gladwell ironischerweise in „Tipping point" gleich selber: Ein kleiner Eingriff, eine winzige Änderung kann zu monumentalen Auswirkungen führen. Als Gladwell diese keineswegs neue Erkenntnis mit Geschichten garnierte, an die wir gerne glauben, die uns faszinieren und meist eher belustigen als zu Tode erschrecken, breitete sich sein Buch überraschend zu einer Epidemie aus. Ein Glückstreffer. Und die soll man nutzen.
Malcolm Gladwell packt die Chance, indem er dem formalen Rezept treu bleibt, aber den Inhalt ändert. Auch in „Blink!" ist die These schnell erklärt: In Sekunden getroffene, intuitive Entscheidungen sind oft richtiger als solche, die durch das Sammeln, Auswerten, und Berücksichtigen vieler Informationen zustande kommen. Wir kennen das alle. „Malcolm Gladwell erklärt uns die Macht dieser Blink-Momente, zeigt, was passiert, wenn wir in Bruchteilen von Sekunden Entscheidungen treffen und wie wir diese verborgene Intelligenz trainieren und bewusster nutzen können." So steht es auf dem Buch. Das Schwergewicht legt Gladwell allerdings ganz klar auf das Erzählen von Geschichten. Wer einen Trainingsplan, Regeln oder Lehrsätze mit Übungen sucht, wird bei Gladwell nicht fündig. Was das Buch wertvoll macht, ist nicht der versprochene Trainingsteil. Den muss sich der Leser weitgehend aus dem Gelesenen selber zusammenbasteln. Den Verdienstorden erhält Gladwell dafür, dass er mit seinem Bestseller zum schnelleren Ableben des Homo Oeconomicus beiträgt.
Wer schon länger nicht mehr daran glaubt, dass der Mensch ein rationales Wesen ist, erfährt bei Gladwell nicht viel Neues. Er wundert sich vielmehr, weshalb Gladwell die Neurologen um Rat fragt, wenn es um die Erklärung der Blink-Macht geht, aber nicht, wenn er auf den Widerstand gegen die Macht des Unbewussten zu sprechen kommt. Gladwell faszinieren verständlicherweise die Experimente von John Gottman, der nach 15minütiger Beobachtung eines Paares mit 90prozentiger Wahrscheinlichkeit sagen kann, ob das Paar in 15 Jahren noch verheiratet ist. Doch die Wundergabe ist ein Geheimnis, das schon längst gelüftet wurde: Aufmerksamkeit lässt sich lernen. Wer sich so intensiv mit den nonverbalen Zeichen menschlicher Kommunikation beschäftigt wie Gottmann oder der Emotionsforscher Paul Ekman, kann die Mikrosignale besser wahrnehmen und einordnen. Und wer riesige Datenmengen in verarbeitbare Scheibchen schneidet sowie in den passenden Kontext setzt, erzielt mit intuitiven Entscheiden eine höhere Trefferquote als die ewig lang Nachdenkenden.
Malcolm Gladwell dürfen alle dankbar sein, die dank seiner Hilfe ihren Glauben an den unvernünftigen Menschen leichter verbreiten können. Wer solch breite Breschen in alte Denkmodelle schlägt, darf sich Ehrenorden an die Brust stecken, auch in Dollarscheinen. Das wird ihn locker darüber hinwegtrösten, dass ich ihm die fünf Sterne vorenthalte, weil mir der Inhalt allzu dick verpackt ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierend!, 28. September 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Blink!: Die Macht des Moments (Gebundene Ausgabe)
Warum wissen wir manchmal Dinge ohne zu wissen warum? Diese Frage versucht Malcolm Galdwell in seinem Buch zu beantworten. Warum kann ein Eheberater innerhalb von 10 Minuten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit feststellen, ob ein Paar in 15 Jahren noch zusammen sein wird? Warum kann ein Archäologe innerhalb weniger Sekunden "aus dem Bauch heraus" wissen, ob eine Statue echt oder gefälscht ist? Das Buch zeigt auf, wie wir mit dem notwendigen Wissen/Erfahrung oft innerhalb weniger Sekunden die Antwort auf sehr komplexe Fragen haben können.

Gladwells Beispiele sind wirklich faszinierend. Gleichzeitig wird jedoch auch beschrieben, wie uns Vorurteile und oberflächliche Betrachtungsweisen zu falschen Entscheidungen führen können.

Gladwells Stärke ist, dass er als Querdenker Themen behandelt, die vorher kaum Beachtung fanden. Zudem wirken seine Beispiele überzeugend und gut recherchiert-viele Experten werden zitiert.

Kurzum: ein kurzweiliges, interessantes Buch, das viele neue Erkenntnisse offenlegt. Leser, die eine Anleitung für schnelle und richtige Entscheidungen erwarten, werden aber wohl enttäuscht-vielmehr beweist das Buch das schnelle Entscheidungen oftmals einfach nicht sinnvoll sind-da wir in userem Unterbewusstein durch vorgefertigte Meinungen geprägt sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Lesevergnügen,, 30. Juni 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Blink!: Die Macht des Moments (Gebundene Ausgabe)
Ich hatte wirklich viel Vergnügen, das Buch “Blink! Die Macht des Moments“ von Malcolm Gladwell zu lesen. Es ist einfach zu lesen und doch sehr tiefgründig. Ich sagte zu mir selbst „Wow! Wie oft habe ich unmittelbar gewusst, das ich mit etwas recht hatte, aber weil es zu dem Zeitpunkt unbequem war mir dies einzugestehen, habe ich ignoriert, was ich bereits wusste. Am Ende war mein anfängliches Gefühl doch korrekt!
Mir hat das Kapitel „“Sieben Sekunden in der Bronx: Wie wir die schwere Kunst des Gedankenlesens lernen können“ gut gefallen. Es handelte von der Begegnung der New Yorker Polizei mit Amadou Diallo, aber es hat mich echt getroffen, das Konzept über „die Urteile die wir fällen und die Eindrücke, die wir von anderen Leuten formen“. Im Falle von Amadou Diallo war das “Gedankenlesen“ des Polizisten weit ab von der Grundlage. Oftmals beziehen Menschen sich auf vergangene Erfahrungen, um zu bestimmen, wie sie sich JETZT verhalten sollten und ignorieren dabei die Informationen, die direkt vor ihnen sind. Einfach gesprochen, sie waren nicht präsent.
Ein Buch über das Präsentsein, das mir äußerst gut gefallen hat, ist Ariel & Shya Kane‘s “Das Geheimnis wundervoller Beziehungen“. Ein überzeugendes Kapitel in diesem Buch war “Du bist nicht die Geschichte deines Lebens“.
Es erinnerte mich an all die Male, wo meine Erwartungen daran, wie etwas ausgehen sollte genau das verursachten, was ich erwartet hatte, als wäre es eine sich-selbst-erfüllende Prophezeiung. Ich erkannte, dass es mein unbewussten Erwartungen waren, die das Resultat bestimmten, anstatt zu sehen, was wirklich vor meiner Nase war und die angemessenen Entscheidungen zu treffen. Ich kann beide Bücher nur äußerst empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grundlagenwissen für angehende Neurologen u Hirnforscher, 19. Dezember 2007
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blink!: Die Macht des Moments (Taschenbuch)
Dieses Buch wird an einer mir bekannten amerikanischen TOP 5 Medizinfakultät
von einem weltberühmten Neurologieprofessor als perfekte Grundlage für
wesentliche Funktionen des Gehirns und unseres "Funktionierens" in seinen Vorlesungen eingesetzt.
Mein Gehirn lernt durch das Kennenlernen von aussagekräftigen Versuchen und Beispielen am meisten.
Die fehlende Theorielastigkeit ist für mich ein pragmatischer Vorteil. Über redundante Stellen kann man leicht "drüberweglesen".
Wenn in Rezensionen steht, dass es besseres gibt, würde ich
gerne "Ross und Reiter" genannt bekommen.
Habe das Büchlein schon mehrfach "erfolgreich" verschenkt.
Viel Spaß beim Lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Intuition, Erfahrung & Offentheit erleichtern das Leben, 9. August 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: Blink!: Die Macht des Moments (Gebundene Ausgabe)
Schon im februar diesen Jahres habe ich mich durch die englische Fassung von Blink "gefressen" und wurde auch diesmal von Gladwell nicht enttäuscht. Das es gut ist, seiner Intuition zu vertrauen ist sicherlich nicht neu, aber Verknüpfung mit weiteren Aspekte wie der fundierten Erfahrung & ständiger Offentheit diese neu zu Erleben und bewerten ist mehr als nur Interessant.
Letztendlich sucht man doch gerne nach Dingen die einen das Leben erleichtern und Wiederholungen von Enttäuschungen vermeiden. Doch ständig laufen wir in unsere Fallen. Gladwell erzählt anhand von vielen interessanten Geschichten wie schnell uns unsere Intuition irre führen kann und der Verstand aus den bereits erlebten Erfahrungen falsche Schlussfolgerungen zieht. Ob es die Erfahrungen über Militärstrategien, kunsthistorische Beurteilungen, psychologische Beobachtungen oder einfach nur alltägliche Verknüpfungen sind, so bilden doch alle ein Ziel:
Aus unseren erlernten Theoremen und Denkweisen nicht zu dem Trugschluss zu kommen, wir wüssten immer den nächsten Schritt in bruchteiten von Sekunden entscheiden oder im Gegenteil, nach dem Motto "viel hilft viel" alles bis zum Ende zu beleuchten um irgendwann weiter zu gehen...
Ein andere Titel statt "Blink-Augenblick" hätte auch sein können: Zeit, ist immer relativ!
Laufen wir zu schnell, stolpern wir über unsere Vergangenheit und der mangelnden Erfahrung, gehen wir zu langsam und unter bezugnahme aller Faktoren vor werden wir das Ergebniss nicht mehr erleben.
Malcom Gladwell gib uns mit Blink den Wink sich Gedanken über unser eigenes Lebenstempo zu machen! - Danke für diese Anregung...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kurzweiliges Buch mit überzeugenden Beispielen, 3. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Blink!: Die Macht des Moments (Taschenbuch)
Gladwell beschreibt warum wir meistens besser dran wären, wenn wir unserer schnellen, intuitiven Beurteilung vertrauen würden; zeigt aber auf der anderen Seite auch, dass eine schnelle Entscheidung lebensgefährlich sein kann. Hierfür bedient er sich wie auch schon in "the tipping point" eingängigen Beispielen u.a. aus der Psychologie.

Was mir an Gladwells Büchern immer sehr zusagt, ist die Art wie er eine Thematik, die sich eigentlich für ein Sachbuch eignen würde in angenehmer Erzählform (anhand von sehr gut ausgewählten Beispielen)darstellt.

Alles in allem ein kurzweiliges Buch, dass sich angenehm lesen lässt und sicherlich für jeden geeignet ist, der sich schon mal gefragt hat wem er mehr trauen soll - seinem Verstand oder seinem Gefühl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut rübergebracht, 3. April 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Blink!: Die Macht des Moments (Taschenbuch)
Man möchte meinen, dass etwas wie Intuition schwer zu beschreiben und kaum auf den Punkt zu bringen ist. Malcom Gladwell macht es möglich. Er beschreibt präzise und alltagsnah die Macht der Intuition, wie diese Blink-Momente zustande kommen können und wie wir sie nutzen können. Ein gutes Buch, sehr empfehlenswert für alle, die sich dafür interessieren. Für wissenschaftlich Interessierte allerdings eher als Horizonterweiterung geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa3c982a0)

Dieses Produkt

Blink!: Die Macht des Moments
Blink!: Die Macht des Moments von Malcolm Gladwell (Gebundene Ausgabe - 20. Juni 2005)
EUR 24,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen