Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein allerliebstes Buch zum Thema Führung
Wie persönlich letztlich jede Beurteilung eines Buches ist, zeigt sich wieder Mal bei diesem Werk. Denn letztlich findet man das besser, was eher zu den eigenen Vorstellungsbildern passt. Und das ist beim Führungs-Ratgeber von Buckingham/Coffman klar der Fall. Während meine Denkmodelle stark von den Erkenntnissen der Hirnforschung beeinflusst sind, kommen...
Veröffentlicht am 3. Oktober 2005 von Fuchs Werner Dr

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wichtige Lektüre zum Thema Führung
Das Herausarbeiten und Betonen der Stärken hat bereits der legendäre Management-Vordenker Peter Drucker als bedeutende Fähigkeit von Managern dargestellt. Im Europäischen Raum hat Fredmund Malik diese Ideen übernommen und weiter verbreitet. Der verdienst dieses Buches ist, dass es viele gute Beispiele nennt, wie diese Fokussierung auf...
Veröffentlicht am 2. Oktober 2009 von Manfred Schröder


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein allerliebstes Buch zum Thema Führung, 3. Oktober 2005
Von 
Fuchs Werner Dr (Zug Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Erfolgreiche Führung gegen alle Regeln: Wie Sie wertvolle Mitarbeiter gewinnen, halten und fördern (Gebundene Ausgabe)
Wie persönlich letztlich jede Beurteilung eines Buches ist, zeigt sich wieder Mal bei diesem Werk. Denn letztlich findet man das besser, was eher zu den eigenen Vorstellungsbildern passt. Und das ist beim Führungs-Ratgeber von Buckingham/Coffman klar der Fall. Während meine Denkmodelle stark von den Erkenntnissen der Hirnforschung beeinflusst sind, kommen die beiden Autoren vor allem aufgrund der Langzeitstudien des Gallup-Instituts zu ähnlichen Einschätzungen und Folgerungen. Der Mensch ist kein rationales Wesen, also darf man ihn auch nicht als solches behandeln, wenn man ihn führen will. Und noch eine wichtige Prämisse leitet die Mitarbeiter des Gallup-Instituts und mich bei unseren Tätigkeiten. In den Worten der Autoren lautet sie: „Die Menschen sind weniger veränderbar, als wir glauben. Verschwende nicht deine Zeit mit dem Versuch, etwas hinzuzufügen, das die Natur nicht vorgesehen hat. Versuche herauszuholen, was in ihnen steckt. Das ist schon schwer genug." Dieses in einem Kästchen eingerahmte Glaubensbekenntnis wird im Buch stetig wiederholt, denn es ist die Grundlage für alle praktischen Folgerungen und Anwendungen.
Aus der Befragung von über 1 Million Mitarbeitern und 80'000 Managern sowie einer intensiven Beschäftigung mit dem Wesen des Menschen kristallisierten sich zwölf Fragen heraus, die für eine erfolgreiche Führungsarbeit fundamental sind. Da ich das Buch ohnehin zur Pflichtlektüre erkläre, führe ich sie nicht im Wortlaut auf. Diese Fragen stecken auch das Gravitationsfeld ab, auf dem sich grosse Manager bewegen, zeigen die Orte auf, an dem die vier Schlüssel liegen und den Zugang zu gesuchten Talenten ermöglichen, Ziele bestimmen lassen, Stärken offenbaren sowie für richtige Abstimmung sorgen.
Im siebten Kapitel betreten wir den Raum, in dem die Schlüssel sich in der Praxis bewähren müssen. Es ist ein faszinierender Raum, denn hier werden Vorstellungsgespräche ganz anders geführt, Leistungsvereinbarungen anders getroffen und Mitarbeiter anders zu Höchstleistungen befähigt. Menschen so zu sehen, wie sie wirklich sind, braucht nicht nur einen neuen Blickwinkel, sondern auch Erfahrung. Mit der Anwendung der vier vorgestellten Schlüssel lässt sich diese Erfahrung aneignet, schrittweise, nicht von heute auf morgen. Manager sind Spiegelhalter für ihre Mitarbeiter. Und wenn sie dies hart, aber herzlich tun, ergeben sich viele kleine Veränderungen wie von selbst. „Es ist besser, in einer altmodischen Firma für einen hervorragenden Chef zu arbeiten als in einem modernen, mitarbeiterorientierten Unternehmen für einen schlechten." Solche Sätze sind nicht einfach rhetorische Beilagen, sondern Glaubenssätze von Autoren, die lieber davon ausgehen, wie der Mensch ist, statt sich widerständlerisch an Illusionsbildern festzukrallen. Wem der Inhalt nicht neu vorkommt, übersieht aber meistens, dass es bei der Umsetzung noch immer arg hapert. Ich meine jedenfalls, dass dieses Buch genug Neuigkeiten enthält, um ganze Unternehmen bei der Anwendung in Trap zu halten.
Mein Fazit: Unter den vielen Führungsbüchern, die mir in die Hände und unter die Augen gekommen sind, ist mir dieses das liebste. Weil es glasklar zeigt, dass der Abschied vom Homo oeconomicus nicht Abschied von Führung bedeutet. Sich auf die Erkenntnisse der modernen Hirnforschung einzulassen, kann der Beginn einer neuen Art von Führungsarbeit sein, die mehr Spass macht und erst noch greifbarere Resultate liefert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wichtige Lektüre zum Thema Führung, 2. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Herausarbeiten und Betonen der Stärken hat bereits der legendäre Management-Vordenker Peter Drucker als bedeutende Fähigkeit von Managern dargestellt. Im Europäischen Raum hat Fredmund Malik diese Ideen übernommen und weiter verbreitet. Der verdienst dieses Buches ist, dass es viele gute Beispiele nennt, wie diese Fokussierung auf Schlüssel-Fähigkeiten und Stärken denn praxisnah aussehen könnte. Gekoppelt mit der großen Bedeutung und den Erkenntnissen aus der Gallup Mitarbeiterzufriedenheisumfrage ergibt sich eine große empirische Kraft. Und genau da sehe ich auch ein paar Schwächen dieses Buches. Im ersten Teil wird diese empirische Bedeutung gut heraus gearbeitet und mit den Empfehlungen verknüpft. Gerade in der zweiten Hälfte des Buches finden sich auch "überraschende" Empfehlungen, die dann aber nicht erneut mit konkreten Zahlen belegt werden. Vielmehr handelt es sich dann wohl um Annahmen und Erfahrungswerte. Leider wird nicht deutlich unterschieden, wo die empirischen Werte Aussagen konkret stützt und wo eher nur Erfahrung zugrunde liegt. Insgesamt bietet dieses Buch viele gute Denkanstöße und ist damit eine wertvolle Lektüre zum Thema Führung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anregend und empirisch fundiert, 7. April 2003
Von 
Rezension bezieht sich auf: Erfolgreiche Führung gegen alle Regeln: Wie Sie wertvolle Mitarbeiter gewinnen, halten und fördern (Gebundene Ausgabe)
In diesem Buch wird erstmals eine wichtige Unterscheidung gemacht. Es werden nicht weitere Vermutungen und Forderungen aneinander gereiht, wie eine erfolgreiche Führungskraft sein soll. Statt dessen werden die umfassenden Ergebnisse einer Studie des Gallup-Institutes dargestellt. So zeigen die Autoren auf, welche Fähigkeiten als erfolgreich bewertete Führungskräfte haben und was ihre Leitlinien sind. Anregend und fundiert, dabei im besten Sinne amerikanisch praxisorientiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Musthave für Manager, 29. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe dieses Buch verschlungen und arbeite nun seit 4 Monaten damit - es ist sehr informativ und lehrreich dieses Buch zu lesen.
- es bringt Informationen von ganz oben und leitet einen in jeder Karrieresituation an, wie der nächste Schritt auszusehen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Erfolgreiche Führung gegen alle Regeln, 16. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Erfolgreiche Führung gegen alle Regeln: Wie Sie wertvolle Mitarbeiter gewinnen, halten und fördern (Gebundene Ausgabe)
Das Buch gefällt mir super gut, jahrelange Studien eröffnen ganz neue Wege, wie man gute Mitarbeiter zu
Höchstleistungen anspornt und wie man gute Mitarbeiter fördert und an das Unternehmen binden kann.
Leider findet dieses Vorhaben in sehr wenigen Firmen Anklang - es würde aber notwendig sein und dem
Unternehmen und den Mitarbeitern grossen Nutzen bringen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Vielleicht nicht neu - aber interessant und hilfreich, 12. September 2012
Ich habe die 2005er Ausgabe gelesen und damit gearbeitet, da ich selbst Führungskraft war und mich in der Managemententwicklung in einem Industrieunternehmen mit den klassischen Entwicklungsinstrumenten beschäftigt habe. Talentmanagement war in "meinem" Konzern ein wesentliches Thema. Mehrtägige ACs und Potenzialanalysen, die die Stärken und Schwächen und vor allem die Persönlichkeitseigenschaften der (angehenden) Führungskräfte erfassen sollten. Danach gab es dann Entwicklungsprogramme gegen die Schwächen. Scheinbar einer der Gründe, warum dieser Konzern mehr und mehr untergeht. Wer das Buch von Buckingham und Coffman wirklich verstanden hat, vergisst diesen Quatsch. Wer als Führungskraft wirklich erfolgreich sein will, konzentriert sich ausschließlich auf die Stärken und Talente. Und das finde ich in diesem Buch auch aus neurobiologischer Sicht klar dargestellt. Fredmund Malik und Peter Drucker kommen sicherlich zu sehr ähnlichen Ergebnissen. Dennoch sollte es noch viel mehr Publizität zu diesen Erkenntnissen geben. Die klassischen Führungstheorien haben Regeln, die kaum noch funktionieren. Wer erfolgreich sein will darf lernen, gegen diese Regeln zu verstoßen. Und dazu gibt das Buch großartige Anregungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Talent und Stärkenförderung statt Titel und Schwächenbekämpfung, 13. August 2012
Von 
Th. Leibfried "TL" (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Die beiden Autoren Buckingham und Coffman sind Mitarbeiter beim weltweit tätigen Meinungsforschungsunternehmen Gallup, das sich als einen Schwerpunkt das Thema Mitarbeiterbindung gesetzt hat. "Engagement" heißt der verwendete englische Begriff und Gallup untersucht in einer mittlerweile mehrere Millionen Befragte umfassenden Studie den Zusammenhang zwischen der emotionalen Bindung der Mitarbeiter zu einem Unternehmen und dem geschäftlichen Erfolg. Gallup weist nach, dass diese emotionale Bindung ein enormer Hebel ist, um den Geschäftserfolg nachhaltig positiv zu beeinflussen.

Buckingham und Coffmans Buch Erfolgreiche Führung gegen alle Regeln" baut auf diesen Studien auf, untersucht jedoch speziell nach den Ursachen, die erfolgreiche Führungskräfte von weniger erfolgreichen oder gar erfolglosen unterscheiden. Und zwar in vier Schlüsselpunkten: der Suche nach Talenten, dem Setzen von richtigen Zielen, der Förderung von Stärken und der passenden Beschäftigung für ihre Mitarbeiter.

Dabei werden nach zwei einleitenden Kapiteln diese vier Punkte genauer untersucht und beispielsweise sowohl Kardinalsfehler bei der Personalsuche erläutert, als auch die nach Gallup-Meinung richtigen Parameter erklärt. Es wird klargemacht, dass Talent die entscheidende Komponente beim Finden der richtigen Mitarbeiter ist und nicht Erfahrung oder Spezialwissen. Schwierig wird in der Praxis der Umstand, dass Erfahrung und Wissen relativ leicht herauszufinden oder abzufragen sind, Talent aber nur sehr schwer einzustufen ist.

An etlichen Stellen muss einem auffallen, wie viele Fehler in Sachen Führung gemacht werden. Das haben viele selbstverständlich schon immer gewusst, höre ich schon das Unken. Und vorausgesetzt, man legt die Ausführungen von Buckingham und Coffman auf die Goldwaage. In meinen Augen sollte man das nicht tun, wenn man nicht verzweifeln möchte. Aber genau hinschauen und sich einiges herauspicken, das kann einem sowohl als Führungskraft als auch als Personalverantwortlicher bereichern und verbessern. Alles wird man nicht über den Haufen werfen können, als Beispiel seien Kompetenzmodelle genannt, an denen die Autoren wenig Gutes lassen. Diese Modelle sind so verankert im Führungs- und Managementalltag vieler Unternehmen, dass eine Kehrtwende nicht möglich erscheint. Und aus meiner Sicht auch nicht richtig, denn alternativ müssten alle Führungskräfte führen können und auch tatsächlich führen, wie es das Buch beschreibt und vorgibt. Das ist illusorisch.

Der Aufbau ist amerikanisch, mit vielen namentlichen Beispielen. Da berichten Jim K., Oberst in der Armee, Marie S. und John F., Leiter von Versicherungsagenturen, Jeff H., Vertriebsleiter einer Softwarefirma oder Mandy M., Leiterin einer Werbeabteilung. Das und die vielen geschilderten Beispiele machen den Text einerseits greifbarer als eine rein wissenschaftliche Abhandlung, andererseits aber auch pathetischer. Außerdem ist manches in einem mitbestimmten Umfeld nicht mir nichts dir nichts umzusetzen, wie möglicherweise im anglo-amerikanischen Raum.

Wenn man das Kind nicht mit dem Bade ausschüttet, erscheint mir das Buch hilfreich und eine Konzentration auf die richtige Mitarbeiterauswahl und in der Führung vor allem auf die Stärken der ausgewählten Mitarbeiter sinnvoll. Sicherlich ein Standardwerk in der zu beobachtenden Vielfalt der Führungs- und Managementliteratur.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Bestes und anregendstes Buch über Führung JEMALS! und: gut fundiert!, 18. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was lernen wir normalerweise über Führung? Dem Starken Aufgaben delegieren, den Schwachen fördern? Die Starken 'laufen ja von selbst', die Schwächeren benötigen unsere Unterstützung!

Das GALLUP ' Institut fasst hier die Erkenntnisse von 20 Jahren weltweiter Umfragen zusammen in lesbarem und spannendem Stil. In zwei Bereichen werden die Besonderheiten einmal der 'Spitzenunternehmen' und einmal der 'Top ' Führungskräfte' beschrieben, und es gibt eine Reihe von Überraschungen in Bezug auf die 'normalen' Regeln, die in 99% aller Führungsseminare gelehrt werden.

Sie erhalten unter anderem eine Liste von den zwölf Fragen, die die Mitarbeiter der Spitzen ' Unternehmen durchgängig mit voller Punktzahl und 'JA' beantworten ' und die damit verbundenen Implikationen für das Verhalten der Führungskraft werden diskutiert. Es zeigt sich hier u.a. in plastischer Weise, dass Mitarbeiter nicht Unternehmen wechseln, wenn sie wechseln, sondern dass sie 'Vorgesetzte wechseln'. Eine inspirierende Anleitung gegen Fluktuation!

Wenn sodann das Verhalten der Top ' Führungskräfte dieser Welt aufgezeigt wird, gibt es eine weitere Quelle der Inspiration: über mancherlei 'Regeln' setzen sich diese Vorgesetzten hinweg und... ' sind gerade dadurch offenbar so erfolgreich.

Ein wirklich anregendes Buch für 'fortgeschrittene' Führungskräfte ' und nie auf Annahmen basierend, sondern stets auf Daten und Fakten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Die vier Schlüssel zum Erfolg, 30. Juli 2010
Von 
Rolf Dobelli (Luzern, Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Marcus Buckingham und Curt Coffman präsentieren in diesem Buch die Ergebnisse einer langjährigen Studie über die Frage, was die weltweit erfolgreichsten Führungskräfte besser machen. Die daraus abgeleiteten Regeln basieren auf eingehenden Befragungen von über 80 000 Führungskräften in 400 Firmen ¬- die umfassendste Studie ihrer Art. Die Autoren stießen auf einige grundlegende Abweichungen (Regelverstöße") von den landläufig angenommenen Erfolgsfaktoren. Sie fanden u. a. heraus, dass Topführungskräfte nicht unbedingt große Visionäre sind oder kühne Ziele verfolgen. Sie wirken vielmehr als Katalysatoren, indem sie auf herausragende Art mit Menschen arbeiten. Dieses exzellente, sehr gut geschriebene Buch stellt nicht nur die wichtigsten Prinzipien der Topführungskräfte dar, sondern illustriert auch an vielen Beispielen, wie sie ihr Wissen praktisch umsetzen. Das Buch überzeugt durch eine solide theoretische Basis. Die Autoren schildern umfassend, was Topführungskräfte tun und warum sie bessere Ergebnisse erzielen. getAbstract empfiehlt dieses Buch allen, die eine Führungsposition innehaben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fundiert, aber nicht neu, 1. August 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Erfolgreiche Führung gegen alle Regeln: Wie Sie wertvolle Mitarbeiter gewinnen, halten und fördern (Gebundene Ausgabe)
Ein weiteres Buch, welches zeigen will, wie man es am besten macht. Mit einem kleinen Unterschied, denn hier liegt eine Unmenge von empirischen Daten vor, welche zeigen, worauf es wirklich ankommt. Die Autoren interpretieren zum Teil sehr viel und sehr frei, doch würden sie es nicht tun, macht der Leser es ohnehin. Insgesamt ist das Buch auf alle Fälle empfehlenswert, weil es wieder einmal klar vor Augen führt, was zählt: der Mensch mit seinen individuellen Stärken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Erfolgreiche Führung gegen alle Regeln: Wie Sie wertvolle Mitarbeiter gewinnen, halten und fördern
Gebraucht & neu ab: EUR 9,93
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen