summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

107
3,9 von 5 Sternen
Der 4-Stunden-Körper: Fitter - gesünder - attraktiver - Mit minimalem Aufwand ein Maximum erreichen
Format: Gebundene AusgabeÄndern
Preis:22,95 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 15. April 2014
Zu Anfang: Das Buch ist so ausführlich, und umfangreich, dass es kaum möglich ist, im Rahmen einer Rezension auf alle einzelnen Punkte einzugehen- Um es kurz zu machen: Es ist ne Menge drin, je nach Präferenzen wird da wohl für jeden was dabei sein- der Schwerpunkt sind von Ferris selbst getestete und erprobte Verbesserungsmethoden am menschlichen Körper: Fettverlust, Muskelaufbau, Kraftzuwachs, Verbesserung des Wohlbefindens.

Der massive Seitenumfang (über 600) stammt u.a. auch daher, dass Ferriss seine Kapitel mit seitenweisen (sicherlich nicht uninteressanten) Erfahrungsberichten von anderen Personen und seinen eigenen lang und mit viel Fülle beschriebenen Versuchen füllt, und auch an einfacher Wiedergabe von Gesprächen nicht spart. Das mag nicht für jeden interessant zu lesen sein, und wenn er z.B. schreibt, dass er als Dauer-Single eine Orgasmus-Theorie gleich abends an einer willigen Testperson ausprobieren konnte- die zuvor noch nie einen Orgasmus gehabt hatte, aber mit Ferriss Methode gleich zwei Mal hintereinander nur durch seine Hände einen Höhepunkt erreichte, kommt das auch ein wenig prahlerisch daher. Bis auf manche Prahlereien, wohl an Seiten der männlichen Leser gerrichtet, schreibt Ferris großteils sehr unterhaltsam und schreckt dabei auch nicht zurück, sich selber ernstgemeint auf die Schippe zu nehmen( zB. Balkendiagramm S. 407, mit dem Vergleich der Enzymaktivität einer afrikanischen Antilope, mit einem Ausdauersportler- und Tim Ferris- Zum Brüllen)
Das Buch enthält haufenweise interessante Anregungen, denen es sich je nach Vorlieben nachzugehen lohnt- wobei klar sein sollte, dass die vollmundigen Versprechen, wie "10 KG Fettmasse in 4 Wochen abnehmen" oder "15 KG Muskelmasse in 28 Tagen aufbauen" nicht unbedingt bei jedem ganz hinhauen müssen.
Mit Ferriss (S)low-Carb-Diät,(ab Seite 86: erlaubte Nahrungsmittel: Eier, Hähnchenbrust,-Schenkel, Rindfleisch, Fisch, Schweinefleisch, (Rote, gelbe, Teller-)Linsen, Tiefkühl-Gemüsemischungen, Sauerkraut, Spargel, Erbsen Brokkoli, grüne Bohnen Kidneybohnen, Spinat) wird man ganz ohne Sport wohl nicht nur Fettmasse (und viel Wasser, wie Ferriss auch anmerkt) verlieren, wenn man überhaupt die versprochenen 10 KG (in einem Monat, wohlgemerkt) abnehmen sollte. Ferris selber habe in diesen 30 Tagen (bei einem Startgewicht von 84 KG) aber 8 Kg insgesamt abgenommen, und gleichzeitig 4,5Kg Muskeln aufgebaut- also tatsächich 12 Kg Fettmasse verloren. Ohne Sport oder Training 4,5 Kg Muskelmasse zusätzlich, wo kommen die her? Aber halt- Ferriss macht einen Unterschied zwischem sportlicher Betätigung und Training.- (Freizeit- )“Sport soll Spaß machen- Training soll Veränderungen bewirken.“( S.37)

Das Kapitel mit den 15-Kg-Muskelmasse in 28 Tagen- mit nur zwei Workouts in der Woche von je 30 Minuten- richtet sich an Normalos, nicht an professionelle Sportler oder Bodybuilder, und soll sich auch für Frauen eignen, die Fettmasse abnehmen möchten und sich gleichzeitig "Slow-Carb" ernähren, wobei die Ruhepausen zwischen den einzelnen Übungen auf 30 Sekunden reduzieret werden sollen. Es wird diesen ein Fettverlust von 5-10 KG versprochen- wird das nicht auch schon bei der Slow-Carb- Diät, ohne Extra-Training, so erzählt?
Wer einen Versuch des 15-KG-in 28 Tagen-Muskelaufbau-Trainings machen will, muss auf jeden Fall ins Fitness-Studio- es sei den, man hat ein voll ausgerüstestes Trainingszimmer zuhause. Es wird vor allem mit hohen Gewichten an Geräten gearbeitet, Übungen für zuhause findet man in diesem Kapitel nicht.

Viele der Tipps und Versuche sind von Ferriss selbst gemacht, er fordert den Leser auch auf, ihm nicht alles zu glauben, sondern ggf. eigene Versuche zu unternehmen, wie zB. bei seinem Orangensaft-Versuch, der zeigen sollte, dass man mit Fruktose nicht abnimmt. Bei diesem Versuch z.ist für Skeptiker einiges offen- ernährt habe sich Ferriss ansonsten „normal“, nur jeweils morgens und abends einen halben Liter Orangensaft zusätzlich getrunken, zwei Wochen lang. Das sind täglich ca 500 Kalorien mehr. Aber wie hat er sich „normal“ für ihn ernährt- nach seiner „Slow Carb“-Methode (die durch die Fruktose auch nicht mehr Slow-Carb wäre) oder nach seiner „15 Kg-Muskelaufbau in 28 Tagen“-Ernährung- oder einfach normal zum halten des eigentlichen Gewichts? Versuchsausgang: Keine Gewichtsabnahme, erhöhtes schlechtes Cholesterin, Eisenwert: Himmelhoch erhöht.

Ferriss gibt dem Leser aber auch eine grundsätzliche Anleitung (im Anhang auch etwas ausführlicher), um nicht jeder aufmerksamkeitsheischend Ergebnis-verkündeter Studie, die nur Zusammenhänge beobachtet, aber keinen Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung herstellen kann, auf den Leim zu gehen- „Wenn ich mir in der Nase bohre und dann beim Superbowl Reklame gesendet wird, habe ich das dann verursacht?“ (S.38)

Das Kapitel „Der 15-Minuten-Orgasmus der Frau“ geht mit grundsätzlichen Anatomie-Erklärungen der weiblichen äußerlichen Geschlechtsteile, vor allem auf Frauen (und/oder deren Partner) ein, die bisher noch keinen Orgasmus gehabt haben. Für den eher prüden amerikanischen Markt mag dieses Kapitel sehr revolutionär sein; eine/n mittelmäßig „aufgeklärte/n“ Europäer/in wird es wohl eher, wenn überhaupt, zum Schmunzeln anregen.

Das Buch kommt ein wenig chaotisch daher: Ferriss selber schreibt, man soll das Buch nicht von hinten nach vorne lesen, sondern nur die Kapitel, die einen persönlich ansprechen, aber: Das Buch baut kapitelweise aufeinander auf. Hier wird ein Shake erwähnt, der vorher besprochen wurde, da der "Kettleball-Swing", hier und da andere vorher besprochene Übungen- manchmal mit Kapitelverweis, manchmal ohne. Und so gestaltet sich das Lesen allein der Kapitel, die einen interessieren(und bei der Vielzahl kann das einiges sein), doch etwas aufwändiger mit ständigem hin- und Hergeblättere und Gesuche.

Manche Sachen, wie das Eisbad (was der extremere Selbstversuch zweier Kälte-experimente zum Fettabbau war) sind sicherlich nicht ohne, wie auch so manche seiner Zusatzmittelchen- aber hier ist der Punkt, dass das Buch die 5 Sterne wirklich wert ist: Ferriss spart nicht in der Angabe der Quellen, auch nicht mit vorhandenen oder möglichen Risiken und Nebenwirkungen seiner Methoden- kurzum, das Buch scheint sehr gewissenhaft recherchiert und erarbeitet worden zu sein. Und es bleibt jedem selbst überlassen, ob, und was er aus der Fülle an Informationen umsetzen möchte.

Zum Schluss ein Zitat von Ferris zum Gebrauch des Buches, Seite 24:
" Das Buch ist über weite Teile als Tagebuch eines Wahnsinnigen zu lesen. Viel Spaß damit."
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
68 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Dezember 2011
Ich habe das Buch im Juni 2011 gekauft und dank der "Slow Carb"-Diät binnen ca. 10 Wochen 10 kg abgenommen (von 84 auf 74, also mehr als 10% Reduktion). Den Körperfett-Anteil konnte ich ebenso senken. Die Angst vorm "Jojo"-Effekt war groß, aber offenbar unbegründet, nachdem ich das neue Gewicht jetzt schon weitere 3 Monate problemlos halten kann.

Viele Teile des Buches habe ich dabei gar nicht erst gelesen bzw. "umgesetzt". Die wichtigsten Ideen und "Anweisungen" zu Slow-Carb, bzw. generell zur Ernährung, finden sich am Buchanfang, binnen weniger Seiten. Ich muss auch einigen vorherigen Rezensenten Recht geben, dass einige der Selbstversuche durchaus bedenklich und nicht uneingeschränkt zur Nachahmung empfohlen sind. Auch wenn ich von Tim Ferriss als Person beeindruckt bin, und auch seine "4 Stunden Woche" begeistert gelesen habe: Die Stellen im Buch rund um Eiswasser-Bäder und Nahrungsergänzungs-Cocktails habe ich zugegeben recht schnell überlesen und natürlich nicht ausprobiert.

Was mir gefällt: Ich habe es aufgrund des Buches geschafft, auch nach Ende der Diät bestimmte Denkweisen und Verhalten in Bezug auf Ernährung und Bewegung bis heute beizubehalten. Nie hätte ich gedacht, dass diese kleine Investition sich dermaßen auswirkt und mir auf einfache Weise einige "aha"-Effekte und ein langfristiges Plus an Lebensqualität liefern würde.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
103 von 116 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Juni 2011
Mit minimalem Aufwand im umfassendem Sinne den eigenen Körper fitter, gesünder und attraktiver zu gestalten? Der Versprechungen allein auf dem Diät Markt sind seit Jahrzehnten Legion, mit mäßigem Erfolg. Was ist nun anders bei Timothy Ferriss?
Zunächst vor allem: wer meint, mit diesem Buch nur ein anderes, neues Diätbuch zu erwerben, der irrt gewaltig. Denn Ferris betrachtet auf den knapp 600 Seiten des Buches (fast) jeden nur denkbaren Aspekt körperlichen Befindens.

Von '10 Kilo abnehmen in 30 Tagen' über den Aufbau von '15 Kilo Muskelmasse in 28 Tagen) (mit nur gesamt 4 Stunden (allerdings massivem) Krafttraining (8 mal 30 Minuten), über die 'Behebung (leichter) Orgasmusschwierigkeiten von Frauen bis zur deutlich ins Gewicht fallender Lebensverlängerung findet sich in kurzen, knappen Kapiteln so ziemlich alles im Buch, was der Mensch für seinen Körper braucht.

Zu diesem Zwecke erfindet Ferriss das Rad nicht neu, sein Startpunkt für alle weiteren 'Wege zur Vollkommenheit', der Fettabbau, erinnert doch deutlich an Atkins und seine 'Low Carb' Diät. Sein Muskelaufbauprogramm ist hierzulande durch das Kieser Training (Training je bis zur Erschöpfung des Muskels) verbreitet .
Alle diese Erkenntnisse aber zu allen wesentlichen Themen aus Wissenschaft und Literatur hat Ferriss in Jahren gesammelt und in Eigenerprobung verfeinert. Das ist einer der wesentlichen Unterschiede zu andren Ratgebern oder Büchern. Atkins starb stark übergewichtig, Ferris lebt, was er schreibt und macht somit seine Theorien nachprüfbar.

In der Begründung, der wissenschaftlichen Untermauerung und der Eigenerprobung zeigt sich das Buch durchaus fundiert. Und dennoch ist es Arbeit, dessen sollte sich jeder Leser gewahr sein. Anders als landläufig gewohnt (kein Kalorienzählen, keine dreimal die Woche 90 Minuten Fitnessstudio und zusätzlich 2 Laufeinheiten), aber eine starke Veränderung mancher Lebensgewohnheiten und eben Arbeit. Aber auch das verhehlt der Autor nie! 'Eine Diät soll effektiv sein, von Spaß war nicht die Rede'. Und da die bisherigen Lebensgewohnheiten im Durchschnitt keine sonderlich fitten, attraktiven und gesunden Körper hervorgebracht haben, ist eine notwendige Veränderung ja ein logischer Schritt.
Wenn dann noch in den Raum tritt, anregende Bilder seiner Selbst im unbekleideten Zustand 'vor' dem Start zu erstellen, wird klar, dass Ferriss als Managementberater durchaus auch etwas von Selbstmotivation der Probanden versteh.

Gerade also, was die Chemie des Körpers angeht, den Muskelaufbau, das Durchhalten, hier hat das Buch seine Stärken. Wenn es um den weiblichen Orgasmus geht oder den männlichen 'Hengst im Manne' oder das 'zum Übermenschen werden', dann stehen doch einige eher oberflächlich wirkende Behauptungen im Raum und, vor allem, die massive Arbeit eines Hochleistungssportlers. Ein Punkt, an dem der 'normale' Leser das Buch so langsam innerlich zu verlassen droht. Und die Prognose, etwa 200 Jahre und mehr leben zu können, die sollte dann sich nur jeder zu Gemüte führen, der meint, dass dies a) erstrebenswert und b) möglich ist. Vor allem, weil hier zwar der aktuelle Stand der Wissenschaft gestreift wird, diese selber aber experimentell noch allzu oft im Dunkeln tappt.

Gut, dass Ferriss selbst intensiv den Vorrang der 'Lebensqualität' vor der 'Lebensverlängerung' betont. Getreu dem Zitat von Castaneda, dass wie ein Motto über allen Einlassungen, Übungen, Rezepten, Abbildungen und Begründungen schwebt:

'Wir machen uns entweder unglücklich oder wir machen uns stark. Der Arbeitsaufwand ist derselbe'.

Pragmatisch, durchaus fundiert, mit breitem Themenfeld und möglichst minimalem Aufwand nähert sich Ferris dem Bereich des menschlichen Körpers und zeigt Möglichkeiten zur Steigerung der körperlichen Befindlichkeit auf allen Ebenen. Wer sich innerlich verbessern will, so die feste Überzeugung des Autors, der sollte sich zunächst äußerlich verbessern. Einfach, pragmatisch und messbar. Timothy Feris zeigt in eigener Person, das funktioniert, was er schreibt und so kann das Buch im besten Falle ein Gebrauchsanweisung und im schlechtesten Falle eine Initialzündung zur Veränderung sein. Beides mit positiven Folgen. Und beides unter dem Aufruf: 'Akzeptieren Sie keine Teilvollkommenheit'. Höchst interessant und lesenswert.
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
51 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. August 2011
Dies ist meine 1. Rezension:

Ich mag Bücher, die einem das Gefühl geben "Auch du kannst es schaffen" und ich mag Bücher, die abseits der üblichen Normen und Konventionen einfach mal Dinge ansprechen und zum selber nachmachen anleiten, und dieses Buch vereinigt beide Ansätze in sich.

Wer von Euch hat nicht schon mal eine Diät gemacht? - Zuerst gehen die Kilos runter, und dann nach einiger Zeit wieder rauf, und dass meiner Einschätzung nach nicht deswegen, weil die Diät nicht wirkt, sondern allein deswegen, da Wir den Pfad der Diät verlassen haben - da Wir nicht mehr uns streng an die Richtlinien der Diät halten und wieder in unsere alten Gewohnheiten verfallen.

Aber was ist an diesem Buch anders?

Um das herauszufinden, habe ich meinen Selbstversuch gestartet und bin jetzt am Ende der 6. Woche.

Ich bin 1,92m groß und wog zu Jahresbeginn 93kg, und viele meiner Bekannten und Freunde haben mir gesagt "Duuuuu Diät, warum eigentlich?" und von meinem Selbstbild her, bin ich mit mir und meinem Körper voll und ganz zufrieden, ich brauche kein Sixpack oder ähnliches, um glücklich zu sein, und auch ein kleines Bisschen um den Bauch herum ist für mich in Ordnung.

Ich startete zu Jahresbeginn einen Kurs bei meiner Krankenkasse und zur ersten Stunde, als ich durch die Tür reinkam, dachten die Teilnehmer, ich wäre der Seminarleiter... Nach 3 Monaten wog ich 91,5kg und mein Problem, das Gefühl Hunger auf Naschen zu haben, war nicht gelöst -- letztendlich wog ich vor 6 Wochen, zu Beginn meines Selbstversuchs "Der 4- Stunden- Körper" 92,5kg!

Und nun, nach fast 6 Wochen: 86,7kg!!!

Und das Tollste ist: das Gefühl auf Naschen, also auf Süss ist weg!!!

Und an jedem meiner "Fresstage" fällt es mir schwerer und schwerer, mir diese ungesunden Dinge einfach reinzuschieben, was an meinem ersten "Fresstag" noch einfacher war: 6500 kcal reingeschoben, und jetzt sind es 4000 kcal vielleicht!

Und zum Thema "Hülsenfrüchte": Ich habe vorher nie Bohnen gegessen, und nun freue ich mich auf mein Frühstück mit Bohnen - einfach mal ausprobieren - verrückt manchmal...

Und zum Schluss: Ich stagniere bei 86,7 kg seit einer Woche wegen der Domino-Lebensmittel, in meinem Fall Paranüsse...Ich esse 10 Stück und noch weitere 5 und warum eigentlich nicht, noch weitere 5, kennt ihr das?

Aber für diese Woche habe ich jetzt einfach keine mehr eingekauft - Dank meiner Einkaufsliste

Euer Dreamybear
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
58 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Juli 2011
Ich hab mir die englische Version vor 3 Monaten in den USA gekauft und bin hochzufrieden mit
meinem dem Ergebnis. Ich weiß nicht was manche Schreiber unter er englischen Ausgabe zu mäkeln
haben, aber es gibt ja immer die ganz Klugen die schon alles besser wussten. Für mich war es neu
und ich hab mich glasklar an die Diät gehalten und in 4 Wochen die ersten 9,5 Kilo abgenommen. Das
ist keine Diät, sondern eine Umstellung die mir liegt. Das Kettlebelltrainig gehe ich vorsichtig
an - Fehler können böse auf den Rücken gehen wie ich lernen musste, aber ich bin auch untrainiert
mit meinen 54 Jahren und war sehr rund - aber da gibt es unendlich viele Beispiele über YouTube im
Netz um Fehler zu vermeiden. Jetzt nach 3 Monaten geht es mir klasse, keine Gewichtszunahmen weil
ich ja einen Tag pro Woche machen kann was ich will. Ich schaukle mich weiter meinen persönlichen
Idealgewicht entgegen und habe vor zwei Wochen gerade eine Menge erstklassiger aber zu weiter
Kleidung verschenkt. Also, bin hochzufrieden - außer mit dem deutschen Preis des Buchs (wieder
ein Verlag zu zulangt)... das kostet als Kindleausgabe in den USA nur 9,99 USD.

Nachtrag 2012/13: ich traue mich jetzt demnächst doch meinen Werdegang durch die Diät zu posten. Mich
irritieren diese Klugredner hier doch zu sehr. Ich war sehr stark übergewichtig und bin es aufgrund dieser
Diät und seit kurzem auch durch (VORSICHT: einer sehr, sehr amerikanischen Form des) Yoga (DDP) topfit. Ich
kann mir vorstellen, dass Bedenkenträger und andere Jünger das alles blöde finden, aber ich bin zufrieden.
Probiert es selbst aus und lasst euch keinen Unsinn von erzählen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. August 2013
Ich selbst trainiere seit einigen Monaten nach Powerlifting-Plänen und habe mich in der Thematik Ernährung, Bodybuilding, Fitness etc schlau gelesen und muss sagen, dass Ferris Aussagen mit dem angesammelten Wissen übereinstimmen. Was ich sehr an dem Buch schätze ist die amerikanische Vorgehensweise. Es wird ein Experte in einem Gebiet aufgesucht, die Sachen werden ausprobiert, wenn sie funktionieren werden sie weiterempfohlen. In Deutschland geht man eher folgendermaßen vor: "Ok es funktioniert, jetzt muss ich es zu Tode analysieren und am besten noch 10 Studien dafür finden, die belegen, dass es wirklich funktioniert.". Das Buch ist einfach und verständlich geschrieben und die Kapitel sind so aufgebaut, dass man je nach Gebrauch zum jeweiligen Kapitel springen kann.

Bei den Ernährungs- und Trainingstipps ist die Devise: So simpel wie möglich, so wenig wie nötig. Nur die wichtigsten Faktoren werden berücksichtigt, damit man sich in den Wirren der 10.000 Ernährungstipps, die im Internet und in den Bücherregalen umherschwirren, zurecht findet. Ferris konzentriert sich nur auf das Wesentliche und zwar das, was auch wirklich funktioniert.

Eine gute Investition, da Anfänger sich dadurch stundenlange Recherchen im Internet und in Büchern sparen und direkt loslegen können.

Ich muss aber meinen Vorrednern Recht geben, wer nur abnehmen oder Kraft- und Muskelmasse aufbauen will, der sollte Ferris' Selbstexperimente a là Eisbäder, Suppmenent-Cocktails etc. ignorieren und sich nur auf die Kapitel konzentrieren, die einem beim Erreichen der eigenen Ziele weiterhelfen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
51 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Juni 2011
Ich habe mir die englische Version des Buches gekauft, nachdem ich von Tim Ferris' Buch "Die 4-Stunden-Woche" sehr begeistert war. Das heißt, ich habe keine Probleme damit, dass Ferris sehr amerikanisch und obendrein offenbar ein ziemlich verrückter Typ ist. Wenn er nicht so wäre, wären seine Bücher nur halb so gut.

Auch dieses Buch ist sehr motivierend, lebendig und angenehm tough geschrieben. Für mich war es der richtige "Kick in the ass", um mich nach ausgiebiger Weihnachtsschlemmerei wieder in Form zu bringen. Ich habe mich an Tims Rat gehalten und (vorerst) nicht das komplette Buch gelesen, sondern primär die Kapitel, die für mich als Frau interessant sind, um Fett abzubauen und Muskelmasse an den richtigen Stellen aufzubauen. Low Carb war für mich nicht neu und auch die Notwendigkeit des Muskeltrainings nicht, aber ich habe doch noch eine Menge neue Aspekte entdeckt - zum Beispiel den strategischen Naschtag, die notwendige Reduzierung von Milchprodukten oder das Kettlebell-Training. Auch der minimalistische, effizienzorientierte Ansatz ist top - vor allem, wenn man wenig Zeit und auch noch andere Interessen als die körperliche Vervollkommnung hat.

Ich habe mich 2 Monate relativ gut an die Diät gehalten und zusätzlich das Perfect Posteriour Workout gemacht - und es hat super funktioniert. Habe mehr als 3 kg abgebnommen und meinen Körperfettanteil um ca. 3% gesenkt. Wenn man wieder mehr Ernährungssünden begeht - wie zum Beispiel im Sommer bei schönem Wetter abends häufig ein abendliches Glas Weißwein oder Spritz Aperol mit ein paar Tapas - nimmt man selbstverständlich auch wieder zu. Aber ein klassischer Jo-Jo-Effekt ist nicht zu befürchten, da es sich ja hier nicht um eine Reduktionsdiät handelt und durch das samstägliche Schlemmen auch der Leptinspiegel wieder einjustiert wurde.

Wie dem Vorrezensenten hat mir auch die Devise Lebensqualität vor Quantität sehr gut gefallen, das Beispiel mit den beiden Affen ist wirklich klasse.

In diesem Sinne ist wohl auch dieses Buch zu gebrauchen: Hier steht drin, wie sie bestimmte Ziele erreichen und soweit ich es nachvollziehen kann, funktioniert es. Wo Ihre persönliche Balance zwischen Perfektion und Lebensgenuss liegt, müssen Sie selbst bestimmen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. März 2012
Ferriss der Querdenker

Provokant, bombös und vielversprechend scheint sein Buch auf den ersten Blick zu sein.
Einmal gelesen, kann ich sagen, dass er es durch seine Art, Begründung und Beweise gerade noch rechtfertigt.
Gerade noch, weil er sehr oft am unmöglichen kratzt wie, 2 Stundenschlaf, x kg Muskelzu- und abnahme.

Doch sollte man/sehe ich das Buch um sich wieder einmal klar werden zu lassen, dass vieles möglich ist wenn man es doch einmal mit Begeisterung, Lernbereitschaft, Selbstständigkeit und -ganz wichtig- Experimentierfreude angeht.

Für Leute die nach Wundern, und Mittel für jedermann suchen ist das Buch leicht in der Luft zu zerfetzen aber für diejenigen die sich die nützlichen Dinge für sich rauspicken und dankbar sind für alles Neues ein sehr wertvolles Buch.

Übrigens: Ja, Polyphasenschlaf und vieles was im Buch steht funktioniert wirklich auch wenn man es nicht ganz so extrem nachmacht
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Juni 2012
Ich habe mir das Buch auf Empfehlung meines Schwagers geholt und dachte. Ok, probieren geht über studieren. Ich war anfangs skeptisch.
Das gebe ich gern zu.
Seit ca. 2,5 Wochen ziehen ich seine empfohlene Slow-Carb-Ernährungsumstellung diszipliniert durch. Abgesehen von zwei kleinen Aussetzern.

Seit gut 3 Wochen habe ich kein Mittagstief mehr. Ich fühle mich wesentlich vitaler und habe mehr Energie.
Ich esse bewusster und habe angefangen zu kochen. Und ich kann nur eins sagen. Bei mir funktionierts!

4 Kilo runter
Bauchumfang um 6 cm reduziert.

Und das ganze ohne zu hungern und ich habe seit langem mich nicht mehr so gesund ernährt.
Einfach nur Top!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. September 2014
Ich habe vor einigen Jahren die 4-Stunden Woche von Tim Ferris gelesen und war begeistert davon. Habe nun geschaut was er neues hat und deshalb dieses Hörbuch geholt.

Ich bewerte hier das Buch und nicht die enthaltenen Anleitungen. Dafür müsste ich sie alle probieren und das Hörbuch hat es nicht geschafft mich dazu zu motivieren. Insofern ist das Buch bei mir gescheitert und ich bewerte es als nicht empfehlenswert. Zu vielen der Dinge die ich hier höre kenne ich Gegenargumente. Das geht von Ernährungsratschlägen an (keine Milch trinken außer in der Aufbauphase, 3 Eier zum Frühstück, …) bis Trainingshäufigkeiten (aus meinem Fitnessstudio kenne ich die Daumenregel mind. 3x/Woche, hier wird vorgeschlagen mit 2 Tagen Pause zu starten und zunehmend mehr Pausentage dazuzunehmen).

Damit empfiehlt er, viel seltener zu trainieren, als häufig angenommen. Der Titel des Buches bezieht sich auf 4h Training pro Monat (siehe [...]). Am hart trainieren rüttelt er aber nicht und zitiert hier Arthur Jones “Wer noch nie nach einem Satz Langhantelcurls gekotzt hat, hat noch nie richtig hart trainiert.”

Einige Anleitung halte ich für sehr fragwürdig, u.a. 20 Minuten baden in Eiswasser bis zum Schüttelfrost um den Kalorienverbrauch zu erhöhen. Und Männer sollen alle acht Wochen Blutspenden um die weibliche Menstruation nachzuahmen. Der Eisenverlust senkt die Herzinfarktrate und wirkt damit angeblich lebensverlängernd.

Speziell ist der Autor ohne Frage, das wird deutlich wenn er schildert seine Küche und Bad sähen aus wie eine Intensivstation mit Geräten um seine Körperparameter zu messen, u.a. wog er auch seinen Stuhl, er trug eine Sonde zur ständigen Messung seines Blutzuckerspiegels, er empfiehlt Aderlass, er ließ Proben seines Oberschenkelmuskels herausholen, und so weiter. Er betont allerdings dass man sich selbst diese Umstände alle nicht machen müsse sondern stattdessen von seinen Erfahrungen profiteren könne. Inwiefern seine Erfahrungen überhaupt auf die breite Bevölkerung übertragbar sind ist mir unklar.

Logisch, ein provokantes Buch erhöht natürlich die Chance auf die Bestsellerliste zu kommen. Etwas gutes kann ich dem Buch dann doch abgewinnen. Die vielen sehr speziellen Anleitungen sorgten für gute Unterhaltung und Schmunzeln. Deshalb gibt es wenigstens 2 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben
Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben von Timothy Ferriss (Taschenbuch - 10. Juli 2015)
EUR 9,99

Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie
Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie von Raimund von Helden (Taschenbuch - 2014)
EUR 14,80

Der 4-Stunden-(Küchen-)Chef: Der einfache Weg, zu kochen wie ein Profi, zu lernen, was immer Sie möchten, und das gute Leben zu leben (Dein Leben)
Der 4-Stunden-(Küchen-)Che
f:
von Timothy Ferriss (Gebundene Ausgabe - 25. September 2014)
EUR 49,90